Tragfähigkeit / Belastbarkeit Vierkantrohren

Diskutiere Tragfähigkeit / Belastbarkeit Vierkantrohren im Forum Metallbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo Zusammen, ich will eine Quad Halterung an einem Reisebus (Doppeldecker) bauen. Hier habe ich folgende Überlegung: 1. Platz ist beschränkt...
P

pille99

Registriert
27.06.2022
Beiträge
4
Hallo Zusammen,
ich will eine Quad Halterung an einem Reisebus (Doppeldecker) bauen. Hier habe ich folgende Überlegung:
1. Platz ist beschränkt (kann nur oberhalb von der Motorklappe angebracht werden)
2. der Fest eingebaute Teil muss im Bus sein, da sonst Gesamtlänge nicht mehr passt
3. der Teil welches das Quad draufstehen wird muss abnehmbar sein
4. Quad, Lehrgewicht ca 350 kg, mit Sicherheit nehme ich den Wert 500kg

Im hinteren oberen Inneren Teil sollen eine Art Schiene sein (4 kantrohr), ca 2 Meter, welches dann mit der Aussenhaut bündig sein soll/muss. In das 4 Kantrohr wird dann ein weiteres Rohr versenkt (das ist der flexible Teil, zum rein und rausziehen). es sollen mindestens 2 solcher Vorrichtung installiert werden, vielleicht auch 4 (unten) und 2 oben.
Welche Stärke muss das Stahl aufweisen damit, z.b. Schwingungen die ganze Konstruktion, nicht beschädigen und das dann auch beim Tüv keine Probleme macht. ich würde mal ansetzen mit 10x10 und 8mm stärke (wegen händling, 10mm besser) und dann die ausziehbaren Teile 90x90 mit mindestens 8mm Stärke - da würde dann das Quad draufstehen.
Das Quad wird dann auf Schienen runtergefahren (kein Aufzug - geht wegen der Heckklappe nicht).
Freue mich auf euren Input. Gruss
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt bearbeitet:
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
645
Wohnort/Region
GG
Wenn du darauf Tüb haben willst brauchst du eine Berechnung vom anerkannten Sachverständigen soweit ich weis.... ein kleiner 100km/h zugelassener Anhänger wird auf jeden Fall günstiger sein....
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Da würde ich mal beim Bushersteller anfragen, ob der obere Teil das überhaupt trägt. Ich vermute, dass das bis unten zum Rahmen abgefangen werden muss.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Da bin ich voll bei Dirk.
Das Dach ist doch nur eine windige Blechkonstruktion die möglichst wenig wiegt und beim Überschlag des Fahrzeugs hoffentlich nicht gleich zusammenklappt.
Mit deiner Konstruktion bringst Du auf die hinteren oberen Punkte eine massive Belastung ein die das mehrfache des Quadgewichtes ausmachen. Diese Kräfte müsstest Du, nach meinem Gefühl bis weit nach vorne in die Dachkonstruktion einleiten und womöglich noch zusätzlichim Innenraum gegenläufige diagonale Streben einbauen.
Da wird es evtl besser sein einen Teil der Sitzfläche und/oder des Gepäckraumes zu opfern.

PS
 
P

pille99

Threadstarter
Registriert
27.06.2022
Beiträge
4
sorrzy, habe vergessen zu schreiben das ich den bus als Wohnmobile umbaue. somit: der obere teil der konstruktion soll am rahmen angeschweisst werden und unten wird geschraubt. btw: ein doppeldecker bus hat einen richtigen rahmenkaefig.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
ein doppeldecker bus hat einen richtigen rahmenkaefig.
...welcher dennoch mit Sicherheit nicht für diesen Lastfall ausgelegt ist. Da ist einzig der Hersteller der richtige Ansprechpartner. Wieso wird sowas eigentlich immer ignoriert? Bockigkeit?
 
P

pille99

Threadstarter
Registriert
27.06.2022
Beiträge
4
der hersteller gibt keine "empfehlungen" zu themen welche nicht den bus betreffen. eine Quad halterung ist sicher nicht das business des herstellers. ausserdem muss ich deinen aussage betreffend "lastfall" wiederlegen. fast jeder bus hat hinten die halterungen fuer die Skibox. diese sind bis zu 500kg haengelast ausgelegt, welche auch am rahmen befestigt sind. da ich keine skibox habe, macht das perfekt sinn, oder denkst du nicht ?
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Würde mit dem TÜV zusammenarbeiten, denn der nimmt das ganze dann auch ab und nur so wie der das haben möchte, bekommst das umgesetzt.
Kenne das noch vom Auto-Umbau, so wie der Ingenieur beim TÜV mir das vorgegeben hatte, so habe ich das umgesetzt.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
"Sinn machen" gibt es nicht. Außerdem würde ich Dich bitten, hier auf korrekte Schreibweise zu achten, dazu gehört Groß- und Kleinschreibung.

Zum Thema:
Der Hersteller soll Dir auch keine Empfehlung geben, sondern die Frage beantworten, ob der obere Bereich für diesen Lastfall ausgelegt ist. Ich würde wetten, dass er das nicht ist, denn die Skibox ist nicht so ausladend wie Dein Quad; außerdem ist sie auch unten angeflanscht und nicht nur oben.
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.417
Den TÜV musst du natürlich sehr früh mit einbeziehen, denn der muss es am Ende abnehmen. Ich vermute aber sehr stark, die Berechnungen wird er nicht für dich machen, sondern auf einen Sachverständigen bestehen, der das auf deine Kosten übernimmt.

Zu den genannten Querschnitten kann ich nichts belastbares sagen, aber 8 oder gar 10 mm Wandstärke kommen mir gefühlsmäßig übertrieben vor. Da wird sicherlich weniger bei heraus kommen.

Was ich eher bedenklich finde: Wenn du zwei Meter lange Stangen mit derart massiven Abmessungen an der Karosserie festschraubst, hat der Bus hinten keine Knautschzone mehr. Die basiert nämlich darauf, dass bei einem Crash die Karosserie verformt wird und dabei Energie aufnimmt. Vierkantrohre in Längesrichtung mit den Abmessungen versteifen den Aufbau vermutlich so sehr, dass die Aufprallenergie direkt weiter nach vorne geleitet wird. Bevor du da also zu viel Überlegungen rein steckst, sprich einmal mit dem TÜV, ob das bei dem Konzept nicht ein generelles Problem ist.

Dass man bei so einem Bus ein 350 kg Quad befestigen kann, finde ich grundsätzlich vorstellbar. Die Befestigungspunkte müssen gut verteilt sein und so gewählt sein, dass keine unnötigen Hebelkräfte entstehen. Warum es dazu aber 2m Lange Stangen im Bus braucht, ist mir noch nicht ganz klar. Ich hätte eher auf mehrere Einhängepunkte an der Rückseite gesetzt, auf die ein in sich steifer Tragerahmen aufgesetzt und verschraubt wird. Das ließe sich wohl mit deutlich kleineren Knotenblechen und Aussteifungen erledigen.

Frag vielleicht lieber mal in einem Forum für KFZ-Schrauber an. Da haben vielleicht schon einige Leute Erfahrungen mit solchen Umbauten. Vielleicht nicht unbedingt direkt für Quad-Träger, aber eventuell für ähnliche Projekte.
 
P

pille99

Threadstarter
Registriert
27.06.2022
Beiträge
4
@Dev Danke fuer deinen Input. Das mit der Knautschzone ist durchaus ein guter Punkt. Warum ich die Profile mit 2 Metern gedacht hatte und warum die ineinander zu schieben sein sollten: ein Anbau MUSS, um nicht die Gesamtgroesse zu beeinflussen, zum abnehmen sein. deswege dachte ich das die Haupttraeger dann zum reinschieben am meisten Sinn macht. ein Quad ist ca 150 cm breit. dann wuerden 50 cm das Gewicht uebernehmen, und 4 solcher Profile sollten das Gewicht locker stemmen.
ich werde das mal mit dem MFK (Schweizer TUV) besprechen. wie wuerdest du das umsetzen ? mit solchen Einhaengepunkte wie fuer die SkiBox ? das scheint mir aber nicht ausreichend zu sein. zumindest vertraue ich dem nicht ausreichend. danke
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
dann wuerden 50 cm das Gewicht uebernehmen, und 4 solcher Profile sollten das Gewicht locker stemmen.
Es geht nicht nur um das Gewicht, sondern auch um die dynamischen Kräfte, die einwirken.
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
645
Wohnort/Region
GG
Also, ich kenne aus dem Stehgreif Träger für Stau-Boxen und Motorräder an Wohnmobilen... allerdings sind das meißt Düdo's und die Träger sind unten am Hauptrahmen befestigt, nicht abnehmbar und auch meist keinen Meter überstehend..... auch nicht so hoch befestigt wie es auf deiner Skizze aussieht... die sache mit abnehmbar sehe ich sehr kritisch... die Halterung wird Spiel haben, wo sich etwas bewegt ist auch Verschleiß... der schlimmste Fall ist das du deine Ladung verlierst und der Fahrer hinter dir wird davon erschlagen... dann klingelt jemand beim Tüv-Prüfer und fragt den wie er es nur abnehmen konnte... und dessen ist sich jeder Prüfer bewusst...
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Warum sollte ein Bus im hinteren oberen Bereich eine Knautschzone haben?
Im Zweifelsfall sitzen da doch Menschen auf der Rückbank!

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Ja, wüsste nicht mal ob ein Heck-Auffahrunfall als Crash simuliert werden muss.

Doch kann mich nur widerholen und beim TÜV einfach das Thema durchsprechen ...
Würde mit dem TÜV zusammenarbeiten, denn der nimmt das ganze dann auch ab und nur so wie der das haben möchte, bekommst das umgesetzt.
 
Thema: Tragfähigkeit / Belastbarkeit Vierkantrohren
Oben