Tipps zum Bohrhammer-Kauf

Diskutiere Tipps zum Bohrhammer-Kauf im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - News: Bohrhammer, Meinungen zum Bosch GBH 2-28 DFV Hallo Foren-Member, ich bin neu hier in diesem Forum, verfolge aber Beiträge und auch Posts...
E

Epiphaneia

Registriert
08.05.2012
Beiträge
1.469
Wohnort/Region
BaWue
News:

Bohrhammer, Meinungen zum Bosch GBH 2-28 DFV


Hallo Foren-Member,

ich bin neu hier in diesem Forum, verfolge aber Beiträge und auch Posts von einigen von euch seit geraumer Zeit mit großem Interesse.
Kurz und knapp zu mir, ich bin 22 Jahre jung und seit kurzem dabei mir Werkstattequipment zuzulegen.
Das einrichten dieser (noch nicht vorhandenen) Werkstatt soll nicht in den nächsten Tagen/Wochen passieren, aber Stück für Stück möchte ich mich diesem Ziel annähern.

In diesem Thread möchte ich sehr gerne nicht nur eine sondern vielleicht immer wieder auftretende Fragen bei mir besprechen zu unterschiedlichen elektrischen Werkzeugen.

Zugelegt habe ich mir bisher erst einen Winkelschleifer (Aldi-Gerät) und eine Parkside (Lidl) Pendelhubstichsäge (http://www.lidl.de/de/Stichsaegen/PARKSIDE-Pendelhubstichsaege-PSTK-730-A1)

Es klingelt mir schon in den Ohren, wie der ein oder andere stöhnt, aber hier gleich eine Anmerkung von mir.
Ich bin Fan von Qualität und bevorzugene generell "Made in Germany" , jedoch bei Geräten, die im Jahr 1 mal aus dem "Schrank" geholt werden und bei denen Genauigkeit nicht eine allzugroße Rolle spielt (@Winkelschleifer) greife ich auf diese Billig-Discounter-Geräte zurück.

Andere Geräte die öfter im Einsatz sind und sehr präzise arbeiten sollen wie Bohrmaschine/-hammer, Akku-Schrauber, Handkreissäge, dort bin ich gerne bereit etwas mehr Geld zu investieren und dann bin ich auch immer auf der Suche nach "Made in Germany".

Auf meiner Liste von elektrischen Werkzeugen steht aktuell:
  • -Schwingschleifer
    -Hobel
    -Bohrhammer
    -Akku-/Schlagschrauber
    -Kapp und Gehrungssäge mit Zugfunktion
    -Handkreissäge

An dieser Liste darf gerne konstruktive Kritik geäußert werden oder auch ergänzungen hinzugefügt werden wenn ich diese teile.

Mein Anwendungsgebiet ist recht klein, ich bin Heimwerker und packe gerne Dinge an die im und um das Haus herum anfallen, was mir aber wichtig ist, vor allem bei den hochpreisigen Maschinen, das ist, dass ich sie auch noch ruhigen Gewissens in 10 Jahren in die Hand nehmen kann und das nicht in Einzelteilen, sondern an einem Stück und funktionsfähig und unter anderem dafür sind mir ein paar Euro mehr eine Maschine wert.
Wie man sieht ist mir Produktionsort und Qualität sehr wichtig. (dennoch wird nicht alles von Festool sein :D)

______________________
Nun aber zu dem Bohrhammer:
Dieser steht eigentlich als nächstes auf meiner Liste (oder ein anderes Werkzeug davor ?), im Blick habe ich den Bosch GBH 2-28 DFV.
http://www.bosch-professional.com/d.../26177/bohrhaemmer-mit-sds-plus/gbh-2-28-dfv/
Er scheint gut verarbeitet zu sein (hatte ihn bereits in der Hand), er ist griffig und macht auf mich einen guten und soliden Eindruck, ein Bohrhammer der bei mir auch eine Bohrmaschine ersetzen soll und bei leichten Meißelarbeiten zum Einsatz käme.

Spricht etwas massiv gegen dieses Gerät, oder ist er absolut zu empfehlen ?
Für mich haben die Werte und auch das Made in Germany überzeugt, nun hätte ich aber gerne noch die Meinung der Profis, ihr seid also gefragt!

___________________
Abschließend noch etwas, wie oben erwähnt, möchte ich hier, in diesem Thread öfter posten (ich versuche die Themen in den "news" -ganz oben im thread- anzukündigen) und ich würde mich über rege Beteiligung und eventuell auch Interesse eurerseits sehr freuen!
Auf eine hoffentlich tolle gemeinsame Zeit hier im Forum.

mfg
Chris
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Ich hatte mal die Vorgängerin, die GBH 2-26. Gegen diese Maschine spricht im Grunde genommen nix, sie ist ein gutes Gerät aaaaaaaaaber... (und das ist so und nicht nur meine Vorliebe für Metabo) wenn du damit eine Bohrmaschine ersetzen willst wirst du nicht glücklich. Dafür liefert sie eine zu geringe Maximaldrehzahl.

Es gibt 2 Varianten:
a) Metabo UHE 2250/UHE 2650 nehmen, die bieten einen 2. Gang
b) Bohrmaschine dazukaufen, das kann auch was kleineres mit nur einem Gang (Bosch GSB 13 oder so) sein.

Musst du viel Meißeln oder in Beton bohren? Warum nicht gleich eine gute 2-Gang-Schlagbohrmaschine nehmen? Die paar Löcher die bei mir daheim (!) jährlich in Beton müssen gingen damit auch locker.

Nix gegen die Bosch, hab wirklich gern damit gearbeitet, aber sie kann im Gegensatz zur Metabo keine Bohrmaschine ersetzen und naja, die Metabo ist auch "nur" ein Multihammer.
 
R

Rawrr

Registriert
10.03.2012
Beiträge
29
Wohnort/Region
Wuerzburg
Wie Raubsau schon geschrieben hat überleg dir wirklich gut, ob du tatsächlich nen Bohrhammer brauchst.
Eine Schlagbohrmaschine bohrt auch nen paar Löcher in Beton problemlos und ist meist auch nen bissel präziser. Bei nem Bohrhammer kommen dann evtl auch noch sds plus Bohrer dazu. Mit diesen Adaptern kann ich mich net so anfreunden.
 
X

XLII

Registriert
07.05.2010
Beiträge
194
Kommt ganz auf den Anwendungszweck drauf an, aber ich würde den Borhammer nicht direkt zum anfang kaufen sondern erstmal mit einer Bankbohrmaschine bzw einen Akkuschrauber anfangen.

Damit kann man vieles schon erledigen und der Borhammer wird dann bei Bedarf gekauft.

Ansonsten bin ich mit meinen GBH2-26 sehr zufrieden (siehe Testforum) aber ich bin doch immer wieder am überlegen ihn zu ergänzen (vorallen da den Akkus meines Akkuschraubers so langsam die Luft ausgeht)

Ein Borhammer ist aber Definitiv kein Präzisionsinstrument sondern eher fürs Grobe. In meiner momentanen Mietwohnung traue ich mich mit Schlag kaum an die alten Wände :oops: da währe eine Schlagbohrmaschine vermutlich die bessere wahl.
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
XLII schrieb:
Ein Borhammer ist aber Definitiv kein Präzisionsinstrument sondern eher fürs Grobe. In meiner momentanen Mietwohnung traue ich mich mit Schlag kaum an die alten Wände :oops: da währe eine Schlagbohrmaschine vermutlich die bessere wahl.
Darum gehts (und warum schreib ichs nicht? ... egal).

Ein Bohrhammer ist in Beton spitze - keine Diskussion wert. In Mauerwerk kommt aber eine normale Schlagbohrmaschine genauso rein, oft sogar besser weil die Löcher nicht so ausreißen. Bohrhämmer sind für Montagen in Beton interessant oder um mal was zu meißeln und ganz ehrlich... dafür tuts auch das 80€ Gerät von Aldi falls mal wirklich Bedarf da sein sollte oder man baut um und dann wird auch mal die GBH 2-28 zu klein.
 
G

Glatisant

Registriert
06.10.2011
Beiträge
2.332
Wohnort/Region
De
Hi,

Für eine ältere Diskussion hatte ich mal dieses Video erstellt : klick

... Bohrhammer ist so ein großes, klobiges Billig-Gerät.

Gruß, Glatisant
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Da gibts nix zu rütteln.

Ich hatte vor kurzem ja die Entscheidung zum Hammer oder zur kräftigen Schlagbohrmaschine. Sie ist für den Hammer gefallen weil ich eben öfters mal auswärts was montiere, ich brauch ihn ja um Geld zu verdienen.

Für mich daheim würde ich aber keinen kaufen wollen. Den Umbau ausgenommen hab ich im letzten Jahr bei mir daheim genau 12 Dübellöcher gebohrt, 4 davon in Beton, den Rest in Mauerwerk. Die 12 Löcher schafft auch mein Kress ohne Schlag mit entsprechendem Bohrer, wenn auch sicher nicht so flott wie jeder Billighammer.
 
S

Steffano

Registriert
08.05.2012
Beiträge
11
Wohnort/Region
Bayern
Für den Eigenbedarf würde ich auch keine teure Werkzeuge aussuchen. Und die Bosch-Produkte werden oft als Lifestyle-Produkte eingestuft.

Für Lifestyle kaufe ich mir aber lieber ein Cabrio und keinen Bohrhammer.
 
X

XLII

Registriert
07.05.2010
Beiträge
194
EIn Borhammer ist toll und spätestens beim Fliesen von der Wand schlagen sehr nützlich. Aber in den Meisten fällen ist er besser als ergänzung zu schon vorhanden Maschinen aufgehoben als als Universalgerät.

Ob Billig oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich denke aber das ein Elektrowerkzeug in der gehobenen Klasse meistens die sinnvollere Variante ist.

Grade bei sachen die etwas Brutaler behandelt werden (wie ein Borhammer) oder die beim sich zerlegen lebensgefährlich werden können (z.b. Winkelschleifer, einmal gesehen wie so ein Teil auseinander gefetzt ist, gab zwar nur ein paar kleine Kratzer aber das reicht mir) würde ich immer zu Markenprodukten greifen.

Wenn ichs selten brauche halt ausleihen, aber Billiggeräte die grade dann wenn sie gebraucht werden kaputt gehen oder unhandlich und schwer sind muss ich mir nicht geben.

Heimwerken soll spass machen und dazu gehört einfach auch vernünftiges Werkzeug.
 
E

Epiphaneia

Threadstarter
Registriert
08.05.2012
Beiträge
1.469
Wohnort/Region
BaWue
Ich wurde von einem Moderator gebeten, für jede Maschine einen seperaten Thread zu eröffnen, dem werde ich künftig nachkommen, somit wird dieser Thread nicht wie ursprünglich gedacht fortgesetzt, sondern lediglich der/die Borhhammer/-hämmer besprochen

Erstmal Danke an alle die bisher geantwortet haben, einfach toll dieses Forum und wie man hier aufeinander eingeht (nicht im prügelnden sinne^^).

Ich habe in 1-2 Threads lesen können, dass man sich auch gleich einen Bohrhammer kaufen kann, wenn man eh eine Bohrmaschine will, von diesem Gedanken bin ich auch ausgegangen, dass das was ich aber gelesen habe wohl falsch war, war mir nicht klar.
Dass die Drehzahl zu gering ist kann ich durchaus verstehen und sehe ich auch ein, es gibt wie ich gesehen habe von Metabo Vergleichsmodelle mit wesentlich mehr, aber macht diese Drehzahl soviel aus, dass ich mit dem Bosch unglücklich werde, wenn ich ihn als Bohrmaschine verwenden möchte ?

Also gibt es entscheidende oder schwerwiegende Gründe wie Qualität der Bohrlöcher (man kann auch ohne Schlag bohren), oder ist es lediglich der Zeitfaktor ?

Ursprünglich war ich mir recht sicher was den GBH 2-28 anging und ich konnte mich mit der Maschine gut anfreunden, nun, da ich auf soviel gegensätzliche Meinungen gestoßen bin und das in diesem Forum, bin ich doch wieder skeptisch.
Die Lösung der Bohrmaschine und dazu einen Billig-Bohrhammer kaufen, ist noch schwer annehmbar für mich, dann könnte ich auch gleich einen 450€ Akku-Schlagbohrschrauber nehmen, anders wäre ich eben die Schiene gefahren, einen günstigeren Akku-Schrauber (ca. 200€) und eben einen Bohrhammer zu kaufen.

Hoffentlich schafft es der ein oder andere von euch, mir noch etwas klarheit zu verschaffen.
Ich bin Neuling und habe mit Sicherheit von einigem nicht genug Ahnung, also verzeiht mir bitte, wenn ich doch das ein oder andere Nachfragen muss.

mfg
Epi
 
orlando

orlando

Registriert
05.09.2009
Beiträge
766
Wohnort/Region
Nahe Frankfurt am Main
Ich sehe das auch so, wenn ich privat mit Werkzeug arbeite will ich das es funktioniert.

Außerdem macht es mir Spaß mit gutem Werkzeug zu arbeiten und zu wissen, dass dort Reserven vorhanden sind.

Aber letzten Endes muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Meine beiden Jungs.........zu jeder Schandtat bereit. :mrgreen:



@Epiphaneia

Wäre auch interessant zu wissen, wie viel Geld Du zum ausgeben bereit wärst ?
 
E

Epiphaneia

Threadstarter
Registriert
08.05.2012
Beiträge
1.469
Wohnort/Region
BaWue
Einen genauen Betrag möchte ich nicht unbedingt nennen, da ich auch bereit bin mehr auszugeben, wenn es sinnvoll ist (Qualität, Produktionsort, Service etc.), aber wenn du einen Richtwert haben möchtest, dann sind die ~315€ des Boschhammer ganz gut, wobei ich auch absolut kein Problem damit habe, wenn es am Ende 220 sind :D

Ich will einfach sehr gerne das Gerät noch in 10 Jahren benutzen können, sonst würde ich mir nur Billig-Discounter Produkte kaufen und das alle 2-5 Jahre erneuern (oder schneller), aber genau das möchte ich nicht.

mfg
Epi
 
D

Der Bomber

Registriert
07.07.2010
Beiträge
1.360
Ich war ziemlich erstaunt wie kraftvoll die grünen mit Konstantelektronik doch sein können. Vorallem man hat nicht 2800 U/min im Leelauf und unter Last 1400 U/min. Mit dieser http://www.hornbach.de/shop/Schlagb...0-RCE/7996034/artikel.html?WT.svl=artikel_img habe ich gebohrt, ich empfehle sie jetzt nicht (sonst wäre die Standpauke für den Vater nicht gerechtfertigt gewesen) aber Konstantelektronik ist was feines.

Ich habe mir letztens meinen eigenen Bohrhammer gekauft, ein Kress! Gibt es als im Globus Baumarkt (ca. 140€) und der gibt mir ja auch noch 5 Jahre Garantie von sich aus. Den kann ich getrost empfehlen.
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Zur Drehzahl:
In Stein reicht der blaue Bosch vollkommen. Es ist aber halt kein reiner Bohr- sondern ein Multihammer, wenn du damit kleine Löcher in Holz oder Metall bohren willst macht das halt nicht so viel Spaß wie mit einer kleinen Schlagbohrmaschine.

Ich empfehle dir auch keine UHE von Metabo, sind zwar fesche Maschinen aber die normale Bohrmaschine können sie auch nicht ersetzen. Eine kleine Schlagbohrmaschine a la GSB 13 würd ich auf alle Fälle dazukaufen wollen.
 
E

Epiphaneia

Threadstarter
Registriert
08.05.2012
Beiträge
1.469
Wohnort/Region
BaWue
Ich werde mir das auf jeden Fall mal durch den Kopf gehen lassen, es wäre dann eben eine Akku-Bohrschrauber / Bohrmaschinen / Bohrhammer - Kombination und ich wollte mir eigentlich eines dieser Geräte sparen.

@Raubsau:
Du meintest, dass der Bohrhammer für kleinere Löcher ungeeignet sei, ok, wenn das aber das Problem ist, wäre es doch auch möglich kleine Bohrlöcher mit einem Akku-Bohrschrauber, wie dem Kress 180 AFB zu bohren, oder ?

Wenn ich an meine bisherigen Anwendungsbereicht denke, war eigentlich noch keiner dabei, bei dem ich einen schweren großen Bohrhammer gebraucht hätte (für Mauerdurchbrüche), aber genug Projekte, bei denen ich über einen Bohrhammer mit leichter Meißelfunktion selig gewesen wäre, all die m² Fliesen die ich schon entfernen musste etc.

Daher wohl auch mein Interesse an einem Bohrhammer mit leichter Meiselfunktion und wie gesagt, ich hatte und habe die Hoffnung eigentlich, mir den Weg des Drittwerkzeuges der Bohrmaschine zu sparen, ein guter Akku-Bohrschrauber (mit, oder ohne Schlag?) und eben den GBH 2-28.

Den Metabo hatte ich schon in der Hand, sogar schon 2 mal und ich kann mich mit dem Gerät einfach nicht anfreunden, auch wenn mein Verstand sagt, dass die Leistung gut ist und der Preis akzeptabel.

mfg
Epi
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Epiphaneia schrieb:
Den Metabo hatte ich schon in der Hand, sogar schon 2 mal und ich kann mich mit dem Gerät einfach nicht anfreunden, auch wenn mein Verstand sagt, dass die Leistung gut ist und der Preis akzeptabel.

Dann lass es :wink: Wenn die Hände nein sagen hilft alles nix, so gehts mir z.B. mit Stichsägen mit Bügelgriff, andere mögen den Motorgriff wieder nicht.

Nun kommen wir bei dir ins Gebiet "welchen Anspruch hast du" bzw. "welche Ansprüche entstehen während der nächsten x Jahre"? Weißt du natürlich jetzt noch nicht so genau :wink:

Wenn du Meißeln musst wird ein Hammer fällig, ein guter Schrauber dazu... ich denke damit lässt sich arbeiten. Nachkaufen kann man ja in 2 Jahren immer noch falls Feuer am Dach ist, so ein schwer zu bekommendes Nieschenprodukt sind Bohrmaschinen ja nicht.

Zum Akkuschrauber würd ich dir dann Bosch Multiconstruction, Keil Goldcraft bzw. Keilbit Universalbohrer empfehlen, dann kommste auch mal ohne den Hammer in eine normale Wand.
 
E

Epiphaneia

Threadstarter
Registriert
08.05.2012
Beiträge
1.469
Wohnort/Region
BaWue
Okay, sehr schön... so langsam scheint es sich herauszu kristalisieren in welche Richtung es noch gehen kann.

Also wäre die Kress 180 AF / Bosch GBH 2-28DFV Kombination mit den von dir genannten Bohrern eine gute Variante und sollte ich doch mal mehr Drehzahl benötigen, einfach weil ich die "geringe" satt habe, dann kann ich später immernoch eine Bohrmaschine anschaffen, könnt ihr dem so zustimmen ?

Für den Akku-Bohrschrauber werde ich wohl noch bei gelegenheit mal einen seperaten Thread im entsprechenden Bereich des Forums eröffnen um ein paar Fragen von mir aufzuwerfen, das möchte ich hier nicht unbedingt machen.

Achja, wo wir es hier ja grad so praktisch von den Bohrhämmern haben, was ist denn so das Standard SDS-Plus Zubehör, welches man haben muss, oder gibt es bei SDS-Plus nicht so die Standard größen, wie bei Bohrern, da es alles sehr spezifisches Werkzeug ist ?

http://www.amazon.de/Bosch-26070194...4D1G/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1336504224&sr=8-1

Gut? Schlecht?
Also was ich sicher nicht machen möchte ist mir ein teures und gutes Gerät mit billig-zubehör zu versauen. :mrgreen:

mfg
Epi
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Zubehör von Bosch ist in der Regel qualitativ okay. Mit den drei Meißeln sowie einen Set (5, 6, 8, 10, eventuell 12mm) bist du mal gut dabei. Größere Bohrer würd ich einzeln kaufen falls Bedarf kommt, bei mir liegt für Durchbruchlöcher noch ein 22er rum.

Zum Schrauber: Alles was für den 144 AFB gilt das gilt auch für den 180 AFB.
 
Thema: Tipps zum Bohrhammer-Kauf

Ähnliche Themen

Sinnhaftigkeit von Akkugeräten insbesondere bei Absaugung

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Kompakter handlicher Bohrhammer gesucht

Kaufberatung Bohrhammer vs. Schlagbohrmaschine

Neue Grundausstattung- empfehlungen

Oben