Telwin Digital MIG 220 A

Diskutiere Telwin Digital MIG 220 A im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ein Baumarkt in meiner Gegend hat dieses Schweißgerät (Telwin Digital MIG 220 A) im Angebot (900€, ohne Brenner, ohne Flasche). Ich würde das...
S

schwimbad

Registriert
30.05.2005
Beiträge
3
Ort
Österreich
Ein Baumarkt in meiner Gegend hat dieses Schweißgerät (Telwin Digital MIG 220 A) im Angebot (900€, ohne Brenner, ohne Flasche). Ich würde das Schweißgerät im speziellen für Edelstahl einsetzten (2,5mm starke Bleche für ein Schwimmbad 3x5x1,3 n. selbsttragend). Weiters ist aber auch immer eine Menge zu Reparieren (Niro und Stahl).

:?: Hat jemand bei diesem Schweißgerät bereits Erfahrungen? Kaufen - nicht Kaufen; Worauf muss ich noch achten? Welchen Brenner? Welches Zubehör ist Sinnvoll? Gas?

Bis jetzt habe ich alle Schweißarbeiten mit einem guten alten Schweißtrafo bewältigt. Doch die Niro Elektroden sind auch nicht billig. Und das zünden ist bei manchen Elektroden ein Wahnsinn (Böhler SAS).

Bin dankbar für jede information!
 
R

Reiner

Registriert
28.05.2004
Beiträge
220
Ort
Mittlerer Neckarraum
Hallo schwimbad,

also mit dem Telwin-Gerät habe ich keine Erfahrung. Habe ´mal auf der Homepage geschaut, da findet sich auch viel mutmaßlich importierter Kernschrott drunter (wenn man an einem MIG/MAG-Gerät den Brenner nicht mittels Eurokupplung abnehmen kann ...), außerdem auch einige Trafos, die unter allen möglichen Labels vertickt werden. Also wie gesagt, zu dem Gerät kann ich Dir nichts sagen.

Wenn Du ein richtig gutes Gerät möchtest, solltest Du darauf achten, dass es einen 4-Rollen-Antrieb hat. Da bekommst Du in der Preisklasse aber wohl nicht viel.

Du schreibst, dass auch sonst viel zu Reparieren hast. Da solltest Du Dir im klaren sein, dass Du mit 220 A reichlich schwach ausgestattet bist. (Für Bleche bis ca. 3 mm z.B. am Auto ist das ok, aber wenn Dir auch ´mal was dickeres in den Weg kommt, solltest Du eher auf 260 - 280 A gehen.)

Dann empfehle ich Dir D R I N G E N D (!!!!!) das Gerät nicht im Baumarkt zu kaufen. An einem MIG/MAG-Gerät geht mehr kaputt, als man sich vorstellt. Am Antrieb, am Brenner, am Stromteil die Dioden, .... Und das geht vielleicht nicht heute oder morgen kaputt sondern vielleicht in drei Jahren. Und da will Dein Baumarkt vielleicht nicht mehr viel von Dir wissen, geschweige denn von dem Gerät. Und im Baumarkt wird es nur angenommen und eingeschickt. Kauf´Dir ein Gerät beim Fachhändler. Wenn der was kann, dann repariert er Dir Dein Gerät vor Ort, wenn ´mal was sein sollte. Der Baumarktpreis von 900 Teuros ohner Brenner für eine 220 A Brate ist nicht übermäßig günstg. Rehm (www.rehm-online.de) hat vor einiger Zeit 220 A Braten mit Brenner für 999,- vertickt (vielleicht ohne Mwst. - weiß ich nicht mehr).Und die Rehm-Geräte haben einen ausgezeichneten Ruf ! Wenn Du einen guten Händler bei Dir in der Nähe findest, dann wird der Dir sicherlich auch einen guten Preis machen. Vielleicht hat er auch ein gebrauchtes und überholtes Gerät zu einem guten Kurs. Vor allem die 220 A Braten gehen oft gebraucht weg, weil die Leutchen doch ein 280 A Gerät brauchen ... Dementsprechend leer ist der Markt für gebrauchte 280 A-Braten (zumindest im südlichen Deutschland) .....

So. Für Deinen Edelstahl brauchst Du natürlich Edelstahldraht (die Rolle so um die 90 Teuros). Und eine Buddel Argon. (Für schwarzen Stahl benötigst Du einen "normalen" Draht und Argon CO2-Mischgas.) Was Gas anbelangt, wurde hier schon etliches geschrieben.... Such´mal.

Ich gehe ´mal davon aus, dass Du für Dein Schwimmbad Edelstahltafeln kaufst und die dann verschweißen möchtest. Da wirst Du ganz schön mit Schweißverzug zu kämpfen haben - ich wollt´s nur sagen .... (Wobei der mit dem MIG/MAG geringer ausfallen wird als mit einem WIG-Gerät, da Du beim MIG/MAG eine höhere Schweißgeschwindigkeit hast, somit bist Du ja auf der Sonnenseite !)

Ach ja, wenn Du "bekannte" Hersteller von Braten suchst, schaust Du hier:

http://www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic2593.html

Habe da schon was dazu geschrieben ... Es fehlt vielleicht noch

ESS
http://www.ess-schweisstechnik.de/

Gruß und viel Spaß

Reiner
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Im Großen und Ganzen stimme ich mit Reiner überein. Allerdings halte ich 220A für die von schwimmbad anvisierten Aufgaben für allemal ausreichend. Wenn man die Regel ~30A/mm Materialstärke bei Stahl zugrunde legt, reichen für 3mm meist schon etwa 100A. Theoretisch. Aber selbst mit etwas Reserve reicht das Gerät auch für 5 - 6mm Material.

Aluverarbeitung scheint nicht geplant zu sein, da würde ich dann den 4-Rollen-Antrieb auch nicht überbewerten. Als Hobbyschweißer hat man selten lange Schlauchpakete. Allerdings gibt es beim Zweirollenantrieb enorme Qualitätsunterschiede, Billigausführungen bei der 4-Rollenversion habe ich noch nicht gesehen.

Erfahrungen mit Telwin habe ich auch keine. Mir ist wohl beim Stöbern auf deren Webseite aufgefallen, daß selbst die größten Geräte bei höchstem Strom nur bei 30 -40% ED liegen. Nicht daß das grundsätzlich zu wenig ist, aber die großen Geräte der üblichen Profihersteller weisen 60% auf. Und deren Produkte, selbst die kleinsten, erhält man nicht im Baumarkt.

Beste Grüße,
chevyman
 
R

Reiner

Registriert
28.05.2004
Beiträge
220
Ort
Mittlerer Neckarraum
Hallo Chevyman,

mit den Stromstärken gebe ich Dir recht. 5-6 mm geht mit 220 A gerade noch so. Für 8 mm sollten es dann aber schon so um die 280 sein. Ich selbst arbeite mit einem Rehm 2-Rollen-Gerät und 3m Schlauchpaket, habe aber den direkten Vergleich zu einem Merkle mit 4-Rollen-Antrieb und 4m Schlauchpaket. Das Merkle transportiert merklich ruhiger, spielt allerdings in einer anderen Preisklasse ...

@ schwimbad: Wie auch Chevyman schon gesagt hat ist nicht nur die Leistung in A maßgebend für die Qualität eines Gerätes, sondern die Einschaltdauer, die Dir angibt wieviel Zeit von 10 Minuten (glaube ich) Du mit dem Gerät schweißen kannst bevor es zur thermischen Überlastung kommt. Zusätzlich wird auch oft die Stromstärke angegeben, mit der Du theoretisch die 10 Minuten durchschweißen könntest. Aufpassen muss man auch, bei welcher Aussen-Temperatur (20 oder 40°C) die Werte ermittlet wurden.

Gruß

Reiner
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Ich habe nochmal darüber nachgedacht. Wenn ich bereit wäre, für Gerät und Brenner rund einen Tausender auszugeben, würde ich im bekannten Online-Auktionshaus nach einem Profi-Schweißgerät mit separatem Drahtvorschubkoffer Ausschau halten. Zu dem Preis sollte man dort ein Gerät in sehr gutem Zustand bekommen, vorausgesetzt, man hat ein wenig Zeit zum Suchen.

Von der Leistung her ist so etwas für die gegebene Aufgabe absolut overkill. Aber wenn ich nur einen Vorschubkoffer in den Pool bringen muß, so ist dies bestimmt angenehmer als bei einem gesamten Gerät mit Flasche. Auch braucht man dann seltener lange Schlauchpakete, was billiger und betriebssicherer ist.

Man bedenke jedoch dabei, daß das komplette Profigerät gesichert mindestens dreimal soviel wiegt wie das Telwin. Wohlgemerkt bei gleichem Maximalstrom, sonst deutlich mehr! (Wieso wohl?) Wenn man also das Gerät im Keller lagern will, und keine ebenerdige Abstellmöglichkeit hat, sollte man diesen Gedankengang wieder verwerfen. Ansonsten wäre das in meinen Augen die ultimative Lösung.

Gruß
chevyman
 
R

richyrich

Registriert
08.02.2005
Beiträge
89
Ort
Herxheimweyher SÜW
Hi
hab mich auch lange damit getragen mir ein neues Schweißgerät zu kaufen bin aber wegen der Preise :evil: davon abgkommen.
Hab mir vor nicht langer Zeit ein Gerät des Herstellers ESS mit neuem Schlauchpaket und Fahrwagen (wichtig bei einem Gewicht von gut 200kg) bei Ebay ersteigert für 270Euro.
Bin damit sehr zufrieden ist aber auch Leistungsmäßig eine andere Liga wie das was du anpeilst (von 25 - 380 Ampere)

Gruß
Jan
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Was haltet ihr von dem Angebot bei ebay 5982284477
Inverter - Schweißgerät 130A mit WIG / TIG Paket !
 
R

Reiner

Registriert
28.05.2004
Beiträge
220
Ort
Mittlerer Neckarraum
Hallo Reinhold,

vergiss es !!!!!

1. ist das Ding billigster Fernost-Kernschrott !
2. es hat im WIG-Betrieb keine HF-Zündung, die ich allen dringenst (!) empfehlen würde
3. WIG kannst Du nur mit dem mitgelieferten Ventil-Brenner schweißen. Das bedeutet, Du musst das Gas manuell mit dem Drehknöpfchen am Brenner auf und wieder abdrehen. Ein vernünftiges Brennerpaket kannst Du nicht einmal anschließen !
4. Schreibt der Verkäufer irgendwas von "CO2-Gerät kann daheim bleiben". Er meint wohl ein MIG/MAG, damit kann man zwar mit CO2 schweißen, aber normalerweise verwendet man heute Argon mit 12-18 % CO2. Der Typ scheint nicht allzuviel Ahnung zu haben ...
5. Überleg Dir mal, was Du mit 110 A mit Elektrroden verschweißen kannst. Also das sind meiner Ansicht nach nur "Blechle". und dann nur 35 % ED hmmmm.....
6. Das ist kein Druckminderer dabei.
7. So eine Spielzeug-Argonflasche wie auf dem Bild (selbst wenn sie nicht dabei ist) wird wohl sehr schnell leer sein mit dem Brennerventil.
6. Die Firma Fimer ist mir im Schweißbereich vollkommen unbekannt (ok, das ist subjektiv, könnte auch an meiner mangelnden Fachkenntnis :wink: liegen ...)


Ich habe mein Pico-Tig 160 HF für 300 Teuros bei einer Firmenauflösung mitgenommen mit einem 8m (!!!) Schlauchpaket und Druckminderer

http://www.ewm.de

Das Ebucht-Ding scheint zwar auf den ersten Blick preiswert zu sein, aber die Leistung die Du dafür bekommst, entspricht halt dem Preis, den Du bezahlst. Für den Händler wird trotzdem noch eine enorme Marge drinstecken. Ich kenne jemanden, der hat so ein Ding (nur den Inverter) von einem Elektroden-Vertreter als Werbegeschenk bekommen (ok. die verbraten auch ein paar Päckle Elektroden im Jahr), aber das sagt ja wohl schon einiges über den "wahren" Wert des Gerätes aus ....

Reinhold, schau´Dir lieber nach einem gebrauchten Markengerät oder einem Vorführgerät. Damit hast Du mit Sicherheit mehr Freude (denn WIG-Schweißen macht süchtig - glaub´s mir - zumindest, wenn man nicht immer zuerst das Gas andrehen muss, sich dann mit der Lift-Arc-Zündung ärgert und dann das Gas wieder zudrehen muss.)

Gruß

Reiner
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Danke für den Tip.
Für große Sachen habe ich ein Elektro-Schweißgerät, , auch eins für Kleine, mit Zuführungsdraht, Das spritzt mir aber zuviel. Bei einem Schweißer habe ich kleine Schalldämpfer schweißen lassen, der benötigte noch nichtmal Draht dazu, sondern ließ das Blech nur im Lichtbogen verlaufen. Sowas wäre klasse.
ich benötige es auch nur für dünne Bleche und dann noch recht wenig.
Was wäre da das Richtige?
Ciao
 
Thema: Telwin Digital MIG 220 A
Oben