Systainereinsatz für Akkuschrauber selfmade

Diskutiere Systainereinsatz für Akkuschrauber selfmade im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - So nach einigen Stunden ist mein Systainereinsatz für meine 2 Makita Akkuschrauber nun fertig. Zumindest fast, jetzt muss ich noch eine kleine...
P

Patrik

Registriert
31.05.2005
Beiträge
149
So nach einigen Stunden ist mein Systainereinsatz für meine 2 Makita Akkuschrauber nun fertig.
Zumindest fast, jetzt muss ich noch eine kleine Schublade bauen, in die Bits einsortiert werden.

Die Grundmaße von dem Einsatz sind von dem Handwerkzeugseinsatz von Festo übernommen, ebenso der Griff.
Dann habe ich halt die Aufteilung an meine Bedürfnisse angepasst.
Eben so, dass ich die Ladegeräte, Ersatzakkus, Bohrerkassette und Bits untergebracht bekomme.

Gebaut ist das ganze aus 6mm Multiplex, der Griff ist aus 9mm Multiplex, da sich dies besser und stabiler verschrauben lässt. Der Griff muss ja schließlich einiges an Gewicht halten.

Die Inneneinteilung ist dann stumpf verleimt, muss ja letzendlich nichts besonderes aushalten.
Der Rahmen, also Seitenteile und Grundplatten hab ich dann wieder verschraubt.

skizze.jpg

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG


Jetzt muss ich dann nur noch die Schublade für die Bits bauen.
Die Bits sollen in kleine Löcher mit entsprechendem Durchmesse gesteckt werden, ich denke das ist das Beste.

So hab ich dann alles, was ich für die Akkuschrauber brauche in einem Koffer.

Als nächstes werde ich dann einen Systainereinsatz für meine Lamellofräse bauen.
Bin gerade dabei, das zu planen.
Außer der Fräse sollen noch ein oder zwei Kästchen mit Lamellos Platz finden.
Aber Platzprobleme wird es da wohl nicht geben.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Patrik,

sehr saubere Sache, Dein Systainer-Einsatz!

Den älteren(?) Makita Schrauber mit dem Akku im Griff fand ich immer interessant, gibts den noch?

Schade nur das man bei den Schraubern einer Marke nicht ein Ladegerät einsetzen kann:(
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
Den älteren(?) Makita Schrauber mit dem Akku im Griff fand ich immer interessant, gibts den noch?

Dürfte 6095 sein. Da gibt es einen Nachfolger. Mod. 6096
Hat den Handgriff aber jetzt etwas mittig und ist nicht ganz so kräftig wie der 6095.
Schade nur das man bei den Schraubern einer Marke nicht ein Ladegerät einsetzen kann:(
Bei MAKITA eigentlich kein Problem. Die neuen Ladegeräte sind alle abwärtskompatibel und auch für Ni-MH ausgelegt.

.
 
P

Patrik

Threadstarter
Registriert
31.05.2005
Beiträge
149
Das ist ein 6018 mit 7,2V.
Meiner Meinung nach ideal für leichte Schraubarbeiten, wie z.B. verarbeiten von Beschlägen.
Leicht, handlich und nicht zu viel Kraft.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Noch ein paar Bemerkungen zu den Makita Akkuschraubern:

Den - wohl legendären - 6095er gibt es hierzulande immer noch. Der Preis ist mit EUR 204,95 (inkl. 2 Akkus) nicht gerade niedrig, für einen Klassiker aber vielleicht angemessen. :)
@ Herr Gürth: Dass der 6096 leichter ist als der 6095 ist mir aufgefallen. Aber wieso soll der 6096 schwächer ("nicht ganz so kräftig") sein?

Die 7,2 V Schrauber mit Stabakku sind sowohl in Deutschland als auch in Österreich erhältlich. Allerdings zählen in AT nach wie vor NiCd Akkus zum Lieferumfang, während man in DE schon vor einiger Zeit auf NiMH umgestiegen ist.

Christian
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Christian Aufreiter schrieb:
@ Herr Gürth: Dass der 6096 leichter ist als der 6095 ist mir aufgefallen. Aber wieso soll der 6096 schwächer ("nicht ganz so kräftig") sein? Christian

Ein Bild sagt mehr.......................
75_makita_motor_1.jpg
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Danke für das Foto, Herr Gürth.
Wenn ich noch weiter stören darf, hatte der 6095 bereits ein Kompaktgetriebe oder lagen (bzw. liegen) bei diesem Modell die Zahnräder unmittelbar in den Gehäuseschalen?

Danke!

Christian Aufreiter
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Nomales, offenes Synchron-Getriebe. Mit Vorgelegewellen, Freilaufzahnrädern, Wechselzahnrädern. Teilweise in Sinterbuchsen gelagert, teilweise Kugellager.
Und um es gleich vorweg zu sagen: Das Gehäuse hat sich weder verwunden, verzogen, Finger eingeklemmt oder sonstwie die Belastung des Getriebes nicht verkraftet.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Gehatte schrieb:
Fett - baut gleich mal zwei Makitas auseinander !
Klasse!

Was will uns GEHATTE damit sagen :?:
Stehe da ehrlich gesagt im Moment etwas auf der Leitung 8)
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo H. Gürth,

vermutlich möchte Gehatte seine Hochachtung aussprechen für den Aufwand von Ihnen!

(Auch wir verwenden das Wort "Fett" eher im Zusammenhang mit Wurstwaren oder Käse)
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Vielen Dank für die näheren Informationen, Herr Gürth.
Dass das Gehäuse des 6095 den Beanspruchungen durch das Getriebe standhält, glaube ich gerne. Mit meinem ähnlich aufgebauten 6015 hatte ich auch noch keine Probleme.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Aufreiter
 
G

Gehatte

Registriert
17.02.2005
Beiträge
165
Ort
Wierschem bei Mayen
Natürlich !
Es ist schön zu sehen, dass der eine Versucht dem anderen zu helfen - funktioniert hier ja einfach Klasse - ist aber heute nur noch ganz selten so!
Und dann gibt es die, die einen immer wieder überraschen und mal grade zwei Motoren ablichten!
Und das fand ich fett!
Fett sagt die heutige Generation zu Sachen oder Ereignissen die einem gefallen!
Mfg
 
Thema: Systainereinsatz für Akkuschrauber selfmade
Oben