Substitute für Würth Oberflächen-Haftvermittler Haftplus

Diskutiere Substitute für Würth Oberflächen-Haftvermittler Haftplus im Forum Farben & Lacke, Bauchemie & Klebstoffe im Bereich Anwendungsforen - Hi, der Titel sagt es schon. Ich muss nächste Woche 2 Fensterbänke (Marmor, Unterseite unbehandelt/rau) auf Gusseiserne Standkonsolen kleben...
T

the_black_tie_diyer

Guest
Hi,

der Titel sagt es schon.

Ich muss nächste Woche 2 Fensterbänke (Marmor, Unterseite unbehandelt/rau) auf Gusseiserne Standkonsolen kleben. Dafür habe ich hier als Kleber noch eine Kartusche Würth Klebt & Dichtet.

Ich hätte gerne den Marmor im Bereich der Verklebung mit "Würth Oberflächen-Haftvermittler Haftplus Kunststoff/ Holz/Stein Art.Nr. 0890 100 62" vorbehandelt/grundiert. Und die Standkonsolen mit "Würth Oberflächen-Haftvermittler Haftplus Metall Art.Nr. 0890 100 61".

Die genannten Produkte bei Würth:

https://eshop.wuerth-industrie.com/...BST-KST-HO-STN-250ML/089010062.sku/de/DE/EUR/

https://eshop.wuerth-industrie.com/...tall/15433005042001.cyid/1543.cgid/de/DE/EUR/


Krieg ich aktuell nur über Umwege, daher suche ich passende Substitute - die sich nach Möglichkeit mit dem "Klebt & Dichtet" vertragen.

Jemand eine Empfehlung dazu? Bzw. weiß wer das bzw. die Produkte herstellt?

Besten Dank und viele Grüße,
Oliver
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.674
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Klebt und dichtet hört sich nach elastischem Kleber an.
Wobei das meinem Gefühl nach mehr gebeppt ist als dauerhaft geklebt.
Ich würde dafür spontan meinen Lieblings 2K Kleber Pattex Stabilit verwenden.
Der hält am Marmor sicher ohne Vorbehandlung.
Am Gusseisen würde ich wenigstens blankschmirgeln/schleifen.

PS
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Würth Klebt & Dichtet ist ein elastischer PU-Klebstoff.
Das Zeugt hält wie Sau, das willst Du nicht an Stellen haben, wo Du es nicht gebrauchen kannst. Da ist nix mit "angebeppt".

Pattex Stabilit würde ich hier niemals nehmen, das wird viel zu hart. Ich habe das vielleicht 2x im Leben benutzt, die Verbindung löste sich jedesmal, weil Stabilit viel zu unflexibel ist.

IMHO kann man das Klebt & Dichtet aber ohne jegliche Vorbehandlung nehmen. Überhaupt habe ich bisher in den seltensten Fällen Klebestellen über entfetten hinaus vorbereitet. Dafür nehme ich dann allerdings Isopropanol und Aceton, wenn es wichtige oder auch kleine Klebestellen sind.
 
T

the_black_tie_diyer

Guest
Hallo Zusammen,

was Dirk schreibt entspricht ziemlich genau meiner Überlegung, bzw. war ausschlaggebend für die Wahl des Kleber.

Ich habe nämlich z.B. mit Soudal FixAll das Problem gehabt, der wurde zu hart und dann brach die Klebestelle einfach auseinander - war aber was völlig anderes.

Der Hintergrund warum ich nach dem Haftvermittler frage ist folgender: Ich will jedes Register ziehen, damit ich mir hinterher nicht sagen muss: Hätteste mal.

Aber ich bin da nicht festgefahren, wenn ihr aus der Erfahrung heraus sagen könnt das hält nach ordentlicher Vorbereitung der Klebstellen auch so, dann wird das so sein. Ich habe den Kleber erst wenige Male eingesetzt, und noch gar nicht um "Stein" mit "Metall" zu verkleben - daher die Frage.

Viele Grüße,
Oliver
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Ich bin kein Chemiker, aber ich frage mich schon seit langem, was so ein "Haftvermittler" machen soll?
Der Normalfall ist doch, daß der Kleber zwischen den beiden zu verklebenden Oberflächen "vermittelt", der Klebstoff ist unter anderem dazu da, den Spalt zu schließen, weshalb es ja auch heißt "so dick wie nötig, so dünn wie möglich".
Bei in sich selbst nicht super-stabilen Oberflächen wie z.B. Putz kann ich ja noch nachvollziehen, daß man sowas wie Tiefengrund nutzt, welcher dann die einzelnen Putz-"Körner" noch zueinander verbindet, bevor man Tapete mit Kleister draufklatscht, aber bei Marmor und Metall? Was soll der da "vermitteln"???

Ich bin eigentlich immer dafür, daß man zu verklebende Teile möglichst direkt miteinander verklebt und da nichts zwischen ist. Bei lackierten Oberflächen hängt die Belastungsfähigkeit nämlich auch schon vor zwei Komponenten ab: der Haftfähigkeit Klebstoff-Lack und der Haftfähigkeit Untergrund-Lack. Nicht selten habe ich verklebte Teile gesehen, die auseinandergingen, weil der Lack vom Untergrund abriss und am Kleber hing.
 
Thema: Substitute für Würth Oberflächen-Haftvermittler Haftplus

Ähnliche Themen

Neue Bit-Boxen von Würth: 4 Größen - konfigurierbar & Orsy-System /Rastermaß kompatibel

Oben