Stromschläge von der Kettensäge

Diskutiere Stromschläge von der Kettensäge im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Meine Stihl 07 hat mir heute mehrere Stromschläge versetzt. Gespürt habe ich sie an beiden Händen. Was ist die Ursache? Wie kann ich Abhilfe...
P

Peter13

Registriert
02.03.2004
Beiträge
6
Meine Stihl 07 hat mir heute mehrere Stromschläge versetzt. Gespürt habe ich sie an beiden Händen. Was ist die Ursache? Wie kann ich Abhilfe schaffen?
Das Wetter war feucht. Erst als ich neue trockene Handschuhe angezogen habe habe ich nichts mehr gespürt.
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Vermutlich wird es am Wetter liegen. Schrauben Sie die Anwerfvorrichtung ab und schauen Sie dort mal nach der Feuchtigkeit. Wenn es feucht ist und Sie mangels Werkzeug nicht das Schwungrad lösen können, versuchen Sie es sanft mit einem Fön, ansonsten sicherheitshalber ab zum STIHL-Dienst/Händler. Auf jeden Fall dürfte es sich um einen Massekurzschluß der Zündspule handeln. Die Handschuhe wirken als Isolator.
 
P

Peter13

Threadstarter
Registriert
02.03.2004
Beiträge
6
Bedeutet das eine neue Zündspule? oder kann man das reparieren? Gibt es für diesen Typ überhaupt noch solche Teile?
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Der Kurzschluß kann sowohl von der Nässe als auch von einem Defekt der Zündspule hervorgerufen sein. Die Zündspule ist nicht mehr lieferbar. Also am besten nachsehen ob es feucht ist, trocknen, reinigen, am besten noch ein wenig Kontaktspray dran. Meist ist die Mechanik eher als die Elektrik betroffen.
 
M

motorsaeg

Registriert
16.05.2006
Beiträge
78
Ort
Im tiefen Süden / OAL
ist zwar schon lang her, wenn du das Problem nicht gelöst hast, kontrollier doch mal das Zündkabel ob das irgendwo unisoliert ist und ans Gehäuse kommen kann. Das sollt eigentlich recht leicht zum tauschen sein. Wie das bei der 041 geht müsst ich nachschauen.
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
Also irgendwas stimmt da nicht.
Das Gehäuse jeder Motorsäge ist doch der Massepol. Aber wenn der Funke auf das Gehäuse springt, ist kein Funke mehr an der Kerze.
Weg des geringsten Widerstandes. Die Säge dürfte daher auch nicht mehr laufen. Nur wenn der Griff vom Gehäuse isoliert ist und der Zündstrom direkt am Griff anliegt, würde man einen gewischt bekommen.

Gruß
Andy
 
M

motorsaeg

Registriert
16.05.2006
Beiträge
78
Ort
Im tiefen Süden / OAL
hast ja recht. bei der Solo 606 ist das so, weil der Griff mit Gummiteilen als Dämpfung isoliert angebaut ist. Hab da Kabelschaden mit Stromschlägen ghabt.
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
ist das Kabel zum Ausschalter in Ordnung und nicht defekt
oder lose?
in solchen Fällen würde ich das zuerst kontrollieren, und dann das
Kabel zur Kerze, ist das unbeschädigt, ist das ein Hoch-
spannungskabel (oder unsachgemäss verlängert) oder hat
der Kerzenstecker seine besten Tage hinter sich.

sollte wirklich die Zündspule als Ursache wahrscheinlich sein
das Ding vorsichtig trocknen und wenn sie wirklich ganz trocken
ist eventuell mit Haarspray (ist hoffe das Zeug hat noch die
Eigenschaften wie vor 20 Jahren) einsprühen. bei Oldtimern
ist auch die Rücksprache mit einer Ankerwicklerei sinnvoll.

MfG hainbuche
 
Thema: Stromschläge von der Kettensäge

Ähnliche Themen

Elektro-Kettensäge Makita UC4051A (baugleich Dolmar ES2141TLC)

Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

Kleine Gartenmauer verputzen (Putzdicke teilweise 2,5cm) - in einem Aufwasch?

Eine freundliche Erinnerung Maschinen nach Schäden/Beinahe-Unfällen akribisch zu prüfen!

Anwendungstest von Metabo Säbelsägen im Januar 2020

Oben