Stromrelais mit Einschalt- und Rückfallverzögerung gesucht

Diskutiere Stromrelais mit Einschalt- und Rückfallverzögerung gesucht im Forum Haustechnik und Hausgeräte im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem, bei dem Ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt: Ich habe insgesamt 4 Räume (2x WC, 2x Umkleideraum)...
T

Tiberius

Registriert
12.07.2005
Beiträge
134
Wohnort/Region
Karlsruhe
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem, bei dem Ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt: Ich habe insgesamt 4 Räume (2x WC, 2x Umkleideraum), die an eine kleine Entlüftungsanlage mit einem zentralen Rohrventilator angeschlossen sind. Wenn in irgendeinem dieser 4 Räume das Licht angeht, soll der Rohrventilator anlaufen, idealerweise mit einer einstellbaren Einschalt- und Rückfallverzögerung.
Von der Unterverteilung gehen zwei 3-adrige Zuleitungen, einmal für die beiden WCs gemeinsam und einmal für die beiden Umkleiden gemeinsam ab, zusätzliche Leitungen zu ziehen ist leider nicht mehr möglich. Zum Rohrventilator geht ebenfalls eine eigene 3-adrige Zuleitung. Als Lösung bleibt also nach meinem Verständnis nur ein Stromrelais, das überwacht, ob durch eine der Zuleitungen ein Strom fließt und dann entsprechend den Ventilator ansteuert, richtig?

Hier habe ich das Eltako AR12DX-230V gefunden. Das sollte grundsätzlich funktionieren, hat auch eine Rückfallverzögerung aber leider keine Einschaltverzögerung. Die wäre allerdings schön, damit der Ventilator nicht direkt anläuft, wenn man das Licht nur ganz kurz (z.B. zum Händewaschen oder das „kleine Geschäft“) anmacht. Weiterer Nachteil ist, dass der überwachte Strom mindesten 100mA betragen muss, was einer Leistung von 23W entspricht. In den beiden Umkleiden hängt jeweils ein 36W LED-Panel, das reicht also aus, In den beiden WCs würde aber deutlich weniger ausreichen, dann würde allerdings das Relais nicht ansprechen. Damit könnte ich leben, dann kommt eben ein Halogen-Leuchtmittel rein, mit dem Mehrverbrauch kann ich leben, die Einschaltverzögerung wäre ab schon schick.

Langer Rede kurzer Sinn: Kennt jemand von Euch ein Relais, das diese Aufgabe erfüllen könnte. Einbau auf die Hutschiene in der Unterverteilung wäre schick, ist aber nicht zwingend erforderlich. Wenn es eine andere Lösung als ein Relais gibt, gerne auch das.
Herzlichen Dank schonmal für Eure Rückmeldungen!
Viele Grüße

Tiberius
 
J

J-A-U

Registriert
11.06.2011
Beiträge
2.505
Wohnort/Region
Hohenlohe
Man könnte auch 2 von der Sorte verbauen. Kontakte in Reihe, einmal Öffner, einmal Schließer.
Wobei das bei der Zeit dieses Modell eher wenig Sinn ergibt: der kann nur bis 120s.

Für alternative Vorschläge fehlt mir Input. Mir ist aus der wörtlichen Beschreibung nicht ganz klar wo welche Leitungen lang gehen.


mfg JAU
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.845
Wohnort/Region
Muehlhausen
Theoretisch ist das Problem simpel zu lösen: Es gibt, z.B. von Maico, (Bad)-Lüfter mit allen möglichen Steuerungen. Auch mit Einschaltverzögerung und Nachlauf.

Wenn das nicht geht, gibt es da sicherlich auch was Passendes von Eltako oder anderen Herstellern. Beispielsweise Eltako MFZ12DDX oder MFZ12PMD (letzterer mit MOSFet, aber "nur" 400W).

Lustigerweise muss ich das auch erst googeln, was stimmt denn mit Deinem Google nicht, daß es auf "einschalt und ausschaltverzögerung hutschiene" nichts ausspuckt?
 
T

Tiberius

Threadstarter
Registriert
12.07.2005
Beiträge
134
Wohnort/Region
Karlsruhe
Hallo,

erstmal danke für Eure Rückmeldungen.

@J-A-U: ich schaue mal, ob ich eine kleine Skizze mache, heute Abend schaffe ich das aber nicht mehr.

@Dirk: Ich war der Meinung, das mit Google hätte ich einigermaßen drauf... :mrgreen: Meines Wissens muss ich bei den von Dir genannten Relais mit der geschalteten Phase vom Schalter wieder zurück in das Relais und von dort aus dann zum Ventilator. Wenn ich mich irre, kläre mich auf. Zurück komme ich aber nicht mehr, da zu den Schaltern nur eine 3x1,5mm²-Leitung verläuft. Wenn ich diese Relais hätte benutzen wollen, hätte ich 5x1,5mm²-Leitungen legen müssen, dafür ist es aber jetzt zu spät. Man könnte sich da zwar sicher was hinpfuschen und den PE als "Rückkanal" benutzen und dann eine Leuchte anschließen, die keinen PE braucht aber das halte ich für maximalen Pfusch.
Viele Grüße

Tiberius
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.845
Wohnort/Region
Muehlhausen
Tiberius schrieb:
Man könnte sich da zwar sicher was hinpfuschen und den PE als "Rückkanal" benutzen und dann eine Leuchte anschließen, die keinen PE braucht aber das halte ich für maximalen Pfusch.
Man darf es schlichtweg nicht.

Tiberius schrieb:
Von der Unterverteilung gehen zwei 3-adrige Zuleitungen, einmal für die beiden WCs gemeinsam und einmal für die beiden Umkleiden gemeinsam ab, zusätzliche Leitungen zu ziehen ist leider nicht mehr möglich. Zum Rohrventilator geht ebenfalls eine eigene 3-adrige Zuleitung.
Für mich las sich das so, als ob alles von der UV ausgeht. Wenn das nicht so ist, muss man halt anhand der vorhandenen Situation überdenken, wie man das lösen kann.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.845
Wohnort/Region
Muehlhausen
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.508
Wohnort/Region
Ruhrpott
Da wäre die Frage, wie groß der Lüfter ist.

Tiberius schrieb:
Meines Wissens muss ich bei den von Dir genannten Relais mit der geschalteten Phase vom Schalter wieder zurück in das Relais und von dort aus dann zum Ventilator.
Erkläre das mal irgendwie genauer. Wenn ich das richtig verstanden habe, muss das Relais am Unterverteiler sitzen. Da käme doch alles an, was benötigt wird: L und N, die geschalteten Phasen und der Weg zum Lüfter? Wo ist dann das Problem?
 
T

Tiberius

Threadstarter
Registriert
12.07.2005
Beiträge
134
Wohnort/Region
Karlsruhe
Hallo zusammen,

so, ich habe jetzt mal eine Skizze gemacht:

Grundriss mit Leitungen.jpg

Die blaue Linie ist die Leitung (3x1,5mm²) zu den beiden WCs (die blauen Rechtecke)
Die rote Linie ist die Leitung (3x1,5mm²) zu den beiden Umkleideräumen (die roten Rechtecke)
Die grüne Linie ist die Leitung (3x1,5mm²) zur Steckdose in die der Ventilator eingesteckt wird.
Das violette Rechteck ist der Verteiler.

Ich hoffe, damit wird es etwas klarer.

Nun habe ich das Problem dass ich für die meisten Zeitrelais, wie die von Dirk und auch das von Jürgi vorgeschlagenen eine zusätzliche Ader benötige, mit der ich nach dem Schalter wieder zurück zum Relais gehe, damit dieses seine Steuerspannung bekommt und schaltet, sobald der Schalter betätigt wird. Diese Ader habe ich aber nicht zur Verfügung, dafür hätte ich mindestens ein 4x1,5mm² oder eben 5x1,5mm² verlegen müssen.
Die einzige Lösung, die ich sehe ist, dass ich eben überwache, ob durch die Leitungen zu den WCs/Umkleiden ein Strom fließt und dafür habe ich bisher genau zwei Relais gefunden, einmal das oben verlinkte Eltako und das Schalk IMR3, die haben aber beide keine Einschaltverzögerung.
Mir kam jetzt noch die Idee, dass ich nach dem Stromrelais einfach noch ein zweites Relais, z.B. das Eltako MFZ12-230V. Das erste Relais überwacht dann den Stromfluss und schaltet die Steuerspannung für das zweite Relais, das dann wiederum die Einschaltverzögerung und die Nachlaufzeit steuert. Wäre das eventuell eine Lösung?
Viele Grüße

Tiberius
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
T

Tiberius

Threadstarter
Registriert
12.07.2005
Beiträge
134
Wohnort/Region
Karlsruhe
Ein_Gast schrieb:
Da wäre die Frage, wie groß der Lüfter ist.

Das mit den maximal 200W wäre nicht das Problem, der Lüfter hat nur knappe 40W. Wie oben geschrieben braucht dieses Relais aber auch wieder die Ader vom Schalter zurück zum Verteiler.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.845
Wohnort/Region
Muehlhausen
Tiberius schrieb:
Das erste Relais überwacht dann den Stromfluss und schaltet die Steuerspannung für das zweite Relais, das dann wiederum die Einschaltverzögerung und die Nachlaufzeit steuert. Wäre das eventuell eine Lösung?
Ohne jetzt um diese Uhrzeit noch groß nachzudenken, ist das vermutlich die einzige Lösung, will man an der vorhandenen Verkabelung nichts ändern. Es sei denn, die ist dergestalt ausgelegt, daß eine Umstellung auf Taster (sprich Eltako Lichtsteuerung) möglich ist.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.490
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Wieviel Bastellösung darfs denn sein?

Ein Masterslave-Schalter der die Ansprechverzögerung startet.
Plus eine nachgeschaltete Ausschaltverzögerung.
Die Masterslave-Schalter einer billigen Steckdosenleiste schaltet bereits bei einigen wenigen Watt ein was die sparsame LED-Beleuchtung sicher detektieren würde. Bräuchte eben ein extra Kästchen in der UV.

PS
 
J

J-A-U

Registriert
11.06.2011
Beiträge
2.505
Wohnort/Region
Hohenlohe
Tiberius schrieb:
Das erste Relais überwacht dann den Stromfluss und schaltet die Steuerspannung für das zweite Relais, das dann wiederum die Einschaltverzögerung und die Nachlaufzeit steuert. Wäre das eventuell eine Lösung?
Ja.

Mir ist da aber was anderes aufgefallen was ich anmerken möchte:
Tiberius schrieb:
der Lüfter hat nur knappe 40W.
Was hat der für eine Förderleistung? 200-250m³/h freiblasend?
Ich glaube nicht das du da bei 4 Räumen und Rohrleitungswiderstand noch viel ausrichtest...


mfg JAU
 
T

Tiberius

Threadstarter
Registriert
12.07.2005
Beiträge
134
Wohnort/Region
Karlsruhe
Hallo zusammen,

powersupply schrieb:
Wieviel Bastellösung darfs denn sein?

Also so sehr gebastelt soll es nicht sein. Wäre mir schon recht, wenn das alles sauber auf der Hutschiene im Verteiler verschwindet und von dort auch bei Bedarf die Zeiten angepasst werden können.

J-A-U schrieb:
Tiberius schrieb:
Das erste Relais überwacht dann den Stromfluss und schaltet die Steuerspannung für das zweite Relais, das dann wiederum die Einschaltverzögerung und die Nachlaufzeit steuert. Wäre das eventuell eine Lösung?
Ja.

Danke für die Rückmeldung. Dann wird es vermutlich auf die Lösung rauslaufen. Ich probiere das aus und gebe Rückmeldung.

J-A-U schrieb:
Mir ist da aber was anderes aufgefallen was ich anmerken möchte:
Tiberius schrieb:
der Lüfter hat nur knappe 40W.
Was hat der für eine Förderleistung? 200-250m³/h freiblasend?
Ich glaube nicht das du da bei 4 Räumen und Rohrleitungswiderstand noch viel ausrichtest...

Der Gedanke kam mir ehrlich gesagt auch schon, als ich den Lüfter das erste mal eingesteckt habe. Er hat zwei Stufen und in der höheren Stufe eine Luftleistung von 280m³/h. Aktuell ist er noch nicht in das Rohrleitungssystem eingebaut, daher kann ich dazu noch nichts sagen. Das Volumen der Räume beläuft sich aber auch nur auf knapp 35m³. Am Wochenende werde ich wohl dazu kommen, die Rohrleitungen fertig zu machen, dann werde ich ja sehen, was passiert.
Viele Grüße

Tiberius
 
T

Tiberius

Threadstarter
Registriert
12.07.2005
Beiträge
134
Wohnort/Region
Karlsruhe
Hallo zusammen,

auch dieses Thema ist mittlerweile abgeschlossen und...

Tiberius schrieb:
Danke für die Rückmeldung. Dann wird es vermutlich auf die Lösung rauslaufen. Ich probiere das aus und gebe Rückmeldung.

... ich habe es jetzt tatsächlich mit den beiden Relais realisiert. Das Ganze sieht jetzt so aus:

Relais.JPG

Funktioniert einwandfrei. Beim Stromrelais, dass ja die Rückfallverzögerung prinzipiell könnte, ist diese trotzdem auf 0 eingestellt und sämtliche zeitlichen Verzögerungen sind im zweiten Relais, dem Multifunktions-Zeitrelais MFZ12DDX-UC eingestellt. Wie zu erwarten war, reicht ein normales LED-Leuchtmittel mit 9W nicht aus, um das Stromrelais zu triggern. Wenn ich zwei von diesen Leuchtmitteln anschalte funktioniert es zuverlässig.

Und das zweite Thema:

Tiberius schrieb:
Der Gedanke kam mir ehrlich gesagt auch schon, als ich den Lüfter das erste mal eingesteckt habe. Er hat zwei Stufen und in der höheren Stufe eine Luftleistung von 280m³/h. Aktuell ist er noch nicht in das Rohrleitungssystem eingebaut, daher kann ich dazu noch nichts sagen. Das Volumen der Räume beläuft sich aber auch nur auf knapp 35m³. Am Wochenende werde ich wohl dazu kommen, die Rohrleitungen fertig zu machen, dann werde ich ja sehen, was passiert.

Also man merkt an der letzten Lüftungsöffnung im Strang schon noch einen leichten Luftzug und um die Luft in den kleinen Räumen regelmäßig auszutauschen sollte es eigentlich reichen. Wie sich das mit der Zeit entwickelt, wenn sich mal Staub in den Rohren absetzt, werde ich dann sehen. Wenn alle Stricke reißen, wird halt ein stärkerer Lüfter eingebaut.
Viele Grüße

Tiberius
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.845
Wohnort/Region
Muehlhausen
Vielleicht erklärst Du hier nochmal inkl. Bezeichnung, welches Relais was macht, denn a) findet eine Suchmaschine das dann besser und b) muss man sich das nicht aus dem Foto zusammenreimen. :bierchen:
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.845
Wohnort/Region
Muehlhausen
Senkblei schrieb:
Als ich auf Antworten klickte bekam ich das leere Edit Fenster zurück.
Normal. Ist mir auch schon passiert. Du musst auf Absenden schicken. Das ist in der Tat so einleuchtend wie dennoch mißverständlich. Im "vollständigen" Editor gibt es "Antworten" nicht, sondern nur "Absenden".
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
War mein Fehler, habe nicht aufgepasst.

BTW bei gewissen Stromüberwachungsrelais ist eine Stromwandleröffnung vorhanden in der man ggf. das Kabel mehrmals durchschlaufen kann um den Messbereich zu verkleinern. Geht derselbe Leiter in die gleiche Richtung z.B. 4 mal durch einen 10 A Bereich Stromwandler wird er Bereich auf 2.5 A reduziert. Wird am Gerät die Stromschaltschwelle dann z.B. auf 7 A eingestellt entspricht dies dann in Wirklichkeit 1.75 A.

Bei Klemmenanschluss (interne Strommessung, hier meist entweder Stromwandler oder Hall-Sensor) ist der Bereich vorgegeben.
 
Thema: Stromrelais mit Einschalt- und Rückfallverzögerung gesucht
Oben