Stromerzeuger

Diskutiere Stromerzeuger im Forum Sonstige Motorgeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Suche Schaltplan für den Stromerzeuger Bosch BSKA 5 der sehr viel bei Feuerwehren eingesetzt wurde. Wer kann helfen
D

dk1qk

Registriert
14.04.2004
Beiträge
1
Suche Schaltplan für den Stromerzeuger Bosch BSKA 5 der sehr viel bei Feuerwehren eingesetzt wurde. Wer kann helfen
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Moin,
wenn Dir unter http://www.bosch-pt.de (unter Handwerk/Industrie) nicht geholfen werden kann, wird es schwierig werden. Hast Du Bosch mal angemailt?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.333
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo, bei BOSCH wird es da etwas enge werden.
Diese Stromerzeuger waren Fabrikat EISEMANN (BOSCH Tochter)
Eisemann gibt es nicht mehr.
Die Eisemann-Produktion hat die Firma GEKO
"Metallwarenfabrik Gemmingen" übernommen.
Die Geräte werden dort weiterhin gefertigt.

www.eisemann-gensets.de
www.metallwarenfabrik.com

MfG

H. Gürth
 
J

Jost Arning

Registriert
28.07.2005
Beiträge
2
dk1qk schrieb:
Suche Schaltplan für den Stromerzeuger Bosch BSKA 5 der sehr viel bei Feuerwehren eingesetzt wurde. Wer kann helfen

Hallo, auch wenn deine Anfrage länger her ist. Hattest Du Erfolg?
Ich stehe vor dem gleichen Problem, denn ohne einen Schaltplan gestaltet sich die Reparatur als sehr schwierig.
 
K

König

Registriert
10.04.2006
Beiträge
3
Hallo,
ich habe einen Stromerzeuger vom Type BSKA 5. Ich habe den Generator zerlegt und repariert. Ich habe auch einen Schaltplan mit Generatorprüfwerten. Bei Bedarf bitte melden.
 
J

Jost Arning

Registriert
28.07.2005
Beiträge
2
Hallo,

das wäre ja prima. Ich hatte mich schon mit dem Gedanken angefreundet, das Teil zu verschrotten! Wie können wir das mit dem Schaltplan machen?

Gruß Jost Arning
 
P

Puepsimuepsi

Registriert
12.04.2006
Beiträge
7
Ich habe den Moppel vor 3 Jahren in den Schuppen gestellt wo er natürlich den Temperaturschwankungen ausgesetzt war.
Als ich ihn nun wieder anwerfen wollte, startete er nicht. Das war kein Problem war lediglich der Unterbrecherkontakt oxidiert.
Ein wenig Schmirgel und schon lief er wieder wie ne 1 ! :D
Allerdings kommt keine Spannung raus. :cry:
Habe schon versucht mit einer Batterie 4,5 V und 9 V eine Fremderregung zu starten, wonach er eigentlich hätte den Betrieb aufnehmen müssen... Aber mit nichten !
Es kommt noch immer nix.
Habe alle Kabel durchgemessen aber keinen Schluß entdeckt und dort wo durchgang sein sollte ist dieser auch.
Woran könnte es noch liegen ?!
Hat noch jemand Ideen ?!
Bin für alles offen....

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe

Gruß
Püpsimüpsi
 
P

Puepsimuepsi

Registriert
12.04.2006
Beiträge
7
Ich nochmal....

Ich habe mittlerweile auch einen Schalplan wer interesse hat einfach melden bin fast täglich drin geht also schnell bei mir...
8)
 
V

vuachl

Registriert
10.05.2006
Beiträge
1
Hallo,


ich bin auch auf der Suche nach so einem Schaltplan.

Würde mich riesig freuen, wenn mir jemand ihn zuschicken könnte.


Besten Dank.


MFG
 
P

P.Wolf

Registriert
24.04.2006
Beiträge
6
Ort
Kösching
Hallo,

ich habe zwei von diesen Stromerzeugern bei mir stehen, aus alten Behörden-Beständen. Inzwischen habe ich einen Motor komplett gereinigt und wieder zum Laufen gebracht. Der Generator gibt leider keine Spannung ab. Elektrisch war kein Kurzschluß feststellbar.
Beim Zerlegen des Generators habe ich den Grund für das Nichtfunktionieren gefunden: Die eine Hälfte der Wicklung für die Erzeugung der Erregerspannung ist regelrecht abgebrannt.

Gut dabei ist, daß diese Wicklung oberhalb der Haupt-Ausgangswicklungen liegt. Die anderen Wicklungen wurden nicht beschädigt.
Der Defekt liegt auf der Luft-Einlass-Seite. Sieht fast so aus, als ob der Generator irgendwann mal einen Fremdkörper ( kleinen Metallspan oder so ) eingesaugt hätte. Diese Wicklung ist , im Gegensatz zu allen anderen , nicht mit einem Wickelband geschüzt !
Ich habe bereits angefangen, den ausgeglühten Kupferdraht zu entfernen.
Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden


Servus


Peter
 
C

CeeJay-VB

Registriert
10.06.2006
Beiträge
1
Hallo!

Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen gebrauchten BSKA 5 von Bosch zuzulegen. allerdings ist dieser defekt, wodurch ich hoffe, an diesen günstiger zu kommen.

Nur leider nützt mir ein kaputter nichts, da er im Garten meines Opas laufen und installiert werden soll.

Die Beschreibung, die mir der jetzige Besitz geben konnte: "Bei Stromausfall muss er den Erregerknopf drücke, dann kommt er wieder".

Kann mir da jemand weiterhelfen, was das sein könnte? Und hat jemand den Schaltplan mal für mich? Würde dann, sofern es klappen würde, die ganze Schaltelektrik in ein neues Gehäuse packen (da zusätzlicher FI-Schalter dran soll, sofern noch keiner vorhanen ist). Eine Antwort wäre echt super! Vielen Dank!!!
 
B

bska5

Registriert
11.06.2006
Beiträge
1
Hmmm fein, daß jemand noch e-Pläne für nen BSKA5 hat.

Suche die nämlich auch schon ewig. Hab nen defekten BSKA5 BJ1990.
Motor läuft prima. Ausgangsspannung liegt zwischen 18 und 20V auf allen 3 Phasen. Glassicherung auf der erregerplatine brennt ständig durch. Hab Sie durch einen 4A Automaten ersetzt, um testen zu können. Direkt nach einschalten der Sicherung sackt die Motordrehzahl ab ( klingt nach starker belastung) die Beleuchtung des vorne am Gerät verbauten Spannungsmessgerätes flackert kurz auf. Danach fliegt der Automat raus. Dieses Spielchen kann man einige male wiederholen.. danach hauts den eingebauten thermischen Schutz an der vorderseite der Schalttafel raus.

Also irgendetwas mit der Erregerseite scheint nicht zu klappen. Wenn jemand helfen kann... bin um jeden rat dankbar ( Schaltpläne )
 
G

gomaman

Registriert
09.02.2004
Beiträge
15
Hallo CeeJay-VB, das mit dem FI würde ich an Deiner Stelle lassen, da du das Schutzprinzip des Generator änderst. Momentan arbeitet er nach dem Prinzip der Schutztrennung, d.h. kein Teil der Generatorwicklung hat Kontakt zur Erde. Auch der Tragrahmen des Aggregates hat keinerlei elektrische Verbindung zum Generator. Wenn Du auf einen FI bestehst und diesen einbaust, hast Du zwar Geld ausgegeben, evtl. ein gutes Gewissen, aber zur Sicherheit nichts weiter beigetragenm, da der FI nicht auslösen wird (Der Strom kann nicht über den Schutzleiter zum Generator zurückfliesen, da keine Verbindung besteht).
Wenn aber ein FI doch zwingend verwendet werden soll muß der Generstorsternpunkt geerdet werden. Aber nicht nur einfach an den Tragrahmen anschliessen, sondern einen Erder erstellen (Stab-, Kreuz- oder sonst ein Erder). Dieser muß anschließend fachgerecht ausgemessen werden um die notwendige Sicherheit zu bewerkstelligen. Wenn überhaupt macht der Einbau eines Isolationswächters Sinn, der die Ausgangsspannung über einen Hauptschalter bei einem Isolationsfehler abschaltet. Ein Isolationswächter von Dold kostet in der Ausführung eins MK5880 etwa 150€ + Hauptschalter.

Alles in allem ein viel zu großer Aufwand für einen FI-Schalter. Bei den einschlägigen Hilfsdiensten die diese Generatoren seit Jahrzehnten verwenden ist das erden der Generatoren strickt untersagt, und das nicht ohne Grund.

ruß
gomaman
 
P

P.Wolf

Registriert
24.04.2006
Beiträge
6
Ort
Kösching
Hallo Leute,

ich habe heute meinen Generator BSKA-5 wieder zum Leben erweckt.
Nach dem Entfernen der einen Hälfte der Wicklung zur Erzeugung der Erregerspannung habe ich mir bei einer Motorenwicklerei den entsprechenden Cu Lackdraht besorgt. 50m mit 0,71mm Durchmesser. Kostet so um die 7 Euro !

Die Wicklung hat einen Durchmesser von 23cm und 65 Windungen - das Einbringen in den Stator ist nicht allzu schwierig. Problem war eigentlich eher das Einbringen der Stege über die fertige Wicklung. Ich habe dazu ein extrem steifes Kunststoffband genommen. Danach wurde die Wicklung sauber an die im Stator liegenden Drehstromwicklungen angebunden und die Anschlüsse wieder so verschaltet wie es vorher war.
Wichtig dabei ist noch, daß beide Wicklungshälften so geschaltet werden, daß der Wicklungssinn entgegengesetzt ist - Eine Überprüfung mit einem in die Mitte gelegten Kompass ist am praktischten ! Dabei hat sich eine Einspaisung von 12Volt Gleichspannung jeweils vom Mittelanzapf auf die beiden Enden bewährt.

Die Erregerspannung liegt beim Betrieb übrigens bei 120 Volt !!

Ein Test über 45 Minuten bei einer Belastung mit einem 3,5KW Flügelzellenkompressor hat das Teil ordentlich erwärmt. Die Funktion ist wieder 100% hergestellt.

Gruß aus Kösching


Peter
 
P

Puepsimuepsi

Registriert
12.04.2006
Beiträge
7
Moin...

Also ich habe bei einer Spezialeinheit der Feuerwehr eine originale
"Technische Beschreibung" gefunden und mir diese nun ausgeliehen.
Ich werde sie bei Gelegenheit mal einscannen und wer dann eine "Kopie" gemeilt haben möchte einfach kurz ne Mail schicken an XXX
Aber noch kann es ein paar Tage dauern alos nicht ungeduldig werden :wink:

Dirk: keine Mailadressen im Text. PN- und Mail-Button existieren, wer die nicht nutzt, will auch keine Nachrichten.
 
P

Puepsimuepsi

Registriert
12.04.2006
Beiträge
7
Nach langer Zeit hab ich nun alles eingescannt....

Wer noch einmal die komplette Beschreibung braucht...
oben steht ja meine E-Mailadresse.....

Bitte denkt an ausreichend Platz im Posteingang sind insgesammt doch 12 MB also jeder mit ner @web.de Adresse wird da Probleme bekommen...

Viele Grüße
Puepsimuepsi
 
F

Festus

Registriert
26.01.2008
Beiträge
1
Ort
Landau
Hallo zusammen auch ich habe so einen Stromerzeuger.
Der Motor läüft, doch ich habe keinen Strom. Wer kann mir helfen, suche einen Schaltplan.
Baujahr 1988
Gruß Festus
 
P

Puepsimuepsi

Registriert
12.04.2006
Beiträge
7
Moin...

Bin nach sehr langer Zeit endlich mal wieder dazu gekommen meinen BSKA 5 aus dem Schuppen zu holen... Zur Reparatur bin ich leider noch nicht gekommen.
Meine Befürchtung war das eine der Wicklungen einen Weg hat, dachte an die Erregerwicklung weil ich auf lediglich 20 V kam....

Habe mittlerweile die Wicklungen durchgemessen und habe festgestellt das alle Widerstände im Rahmen sind...

Was mich nun zur Platine bringt... Ich habe scheinbar einen sehr alten Generator (Baujahr weder auf dem Motor noch auf dem Generator verzeichnet) denn die Platine hat lediglich 3 Bauteile....

2 Dioden und ein Bauteil von dem ich nicht weiß was es ist...
Durchmesser knapp so groß wie ein 1-Euro-Stück und ca doppelt so dick.
Was könnte dass für ein Bauteil sein ?
Beschriftet ist es mit: 1,0k/6

Vielleicht kann mir ja auch jemand sagen wie ich eine neue Platine ohne großen Aufwand bauen kann (Zeichnung und ne Teileliste wären notwendig bin nur Schlosser....)


Vielen Dank schon mal im voraus....

Gruß
Felix
 
P

P.Wolf

Registriert
24.04.2006
Beiträge
6
Ort
Kösching
Hallo Felix,

ja, genau solche Platinen habe ich auch in meinen Generatoren drin !
Ich dachte auch zuerst, es wäre die Platine, weil ich "gute" Werte an den Wicklungen herausgemessen hatte. Nach dem Tausch der Platinen aus dem zweiten Generator ( Ersatzteillager ) änderte sich nichts.
Erst bei genauem Hinsehen habe ich dann eine der beiden Erregerwicklungen im Stator als Fehlerquelle entdeckt.

Mess doch mal die Errgerwicklungen einzeln durch, ob sie auch wirklich genau gleiche Werte haben !

Bei mir waren auf einer Seite einer Wicklung zwei Windungen in Kontakt gekommen. dadurch brannte ein Teil der Wicklung fast ab. Beim Durchmessen ergaben sich eigenartigerweise fast gleiche Widerstandswerte, aber wie gesagt nur fast !
Die sollten wirklich absolut identisch sein !

Ich habe beide neu gewickelt und die Kiste läuft wieder.

Gruß aus Kösching

Peter

P.S::
übrigens, dieses ominöse Bauteil ist ein Varistor !
 
P

Puepsimuepsi

Registriert
12.04.2006
Beiträge
7
Moin...

Danke das mit der Bezeichnung hilft mir schon mal.
Habe die Platine einem Kumpel mitgegeben. Er hat sie mit seinem Kollegen durchgemessen (beide Dipl.Ing Elektrotechnik) und festgestellt dass sich meine beiden Dioden zerlegt haben.

Ich habe übrigens nur eine Erregerwicklung wenn ich da nicht völlig falsch geschaut habe.

Habe heute auch gerade eine Firma aufgetan die sich mit den Dingern beschäftigt. Der sagte dass die Platine (wenn sie es denn ist) kein Problem ist und auch nicht teuer....

Mal schauen ich werde demnächst mal wieder berichten.....

Gruß
Felix


P.S.: Vielen Dank schon mal
 
Thema: Stromerzeuger

Ähnliche Themen

Kaufberatung mobiler Stromgenerator

Geko 5401 Stromerzeuger geht aus

suche Schaltplan für Schweißgerät D+L Kompakt 200

Siemens Vario, Bremspunkt einer Waschmaschine

Bohrhammer mit SDSmax ?

Oben