Stihl FSA 135 R bzw KMA 135 R völlig übertrieben?

Diskutiere Stihl FSA 135 R bzw KMA 135 R völlig übertrieben? im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich bin neuer Home-Owner mit relativ großen Grundstück ums Haus herum. Davon circa 400-500qm Rasenfläche mit Hecken und dann...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Naja ich finde den Punkt schon gut. Die Makita Gartengeräte sind halt ca 30% günstiger als Stihl, aber die Stihl Geräte sehen natürlich wesentlich geiler aus - falls das wichtig ist :)
Zum Glück sind Geschmäcker verschieden, denn die Stihl Farben oder Formen gefallen mir absolut nicht - sage nur den Akku-Rasenmäher! 😬
Apropo Rasenmäher brauchst natürlich auch noch, doch da würde ich nur für den Rasen am Haus eher einen Rasenmähroboter nehmen (so habe ich das zumindest).


40V als Marketing Trick hin oder her, es scheint die Akku Platform der Zukunft für Makita zu sein und dann würde ich da auch heute mit anfangen wenn ich Marita nehme.

Ich habe die Details noch nicht geschnallt aber scheinbar ist 2x einen 2.5Ah Akku zu kaufen die bessere Wahl als 1x den 5Ah.
Aber genau das ist doch die Thematik, sprich die Akkus werden ähnlich bei 18V belastet, nur kannst beim 18V Akkusystem wesentlich mehrere Akkumaschinen für deine Akkus auswählen ... aber hey, entscheiden oder die teureren Preise bezahlen musst du selbst.
Zumindest bevor Makita XGT, fände ich Hikoki Multivolt interessant, nur haben die leider nicht so viel an Handwerk- Gertengeräte - recht schade. Milwaukee oder Dewalt ist auch gut sortiert, oder Metabo, aber von System ist das dann alles dann ähnlich Makita LXT. Doch wenn du nun nur Akku-Gartengeräte suchst, kannst auch noch neben Stihl bei Husqvarna oder sogar Ergo ausschau halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
Hallo,



Falls dir die Farbe nicht passt, das STIHL-Orange ist der Farbton RAL 2004, das Grauweiß RAL 9002. Gibt es in Spraydosen. :wink:

Ich bin zwar der, der zur Stihl greift, allerdings nur zu 2- bzw. 4-Taktern. Für Akku-Geräte würde ich eher etwas nehmen, was erschwinglicher ist und für das du die Akkus auch anderweitig in x Geräten nutzen kannst. Und, solltest du dich für Makita entscheiden, hast du hier im Forum jemand, dem du das ganze Zeugs um die Ohren hauen kannst, falls es nix taugt :wink:

Nebenbei bemerkt, du hast dir da ein kleines Paradies zugelegt. Für die Kids ist das Spielplatz pur. Da geht was, oder sowas oder sowas. :wink:

Das ist doch ein Scherz, deine drei Links :)

Nach einer Lösung für eine Rutsche habe ich gesucht, aber das ist es Versuch wert. So ein Auto planen wir schon länger zu kaufen. Und an der Planung für ein Stelzenhaus bin ich dran (leider sind die Bäume noch zu schwach für ein Baumhaus).
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
So, ich habe mal einen schnellen Vergleich gemacht. Vielleicht hilft es ja jemand ebenfalls.
Annahme: Ich brauche Freischneider, Laubbläser & Heckenschere.

Ich kaufe in Dänemark, daher sind die Preise in DKK, aber unten steht die Summe in EUR.

Ich finde noch den Makita Akku-Hobel interessant für irgendwann, aber 500 Euro kostet der aktuell soweit ich sehen kann. Das lohnt sich für MICH nicht.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Mir kann es ja egal sein, doch wenn 40V Makita, würde ich erstmals den UX01D wählen.
Und wenn den dicken 5Ah Akku hast, hast eben genau das Problem, dass den nicht auf Akkuschrauber und Co nutzen kannst - aber ich wiederhole mich, von daher ....
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
Mir kann es ja egal sein, doch wenn 40V Makita, würde ich erstmals den UX01D wählen.
Und wenn den dicken 5Ah Akku hast, hast eben genau das Problem, dass den nicht auf Akkuschrauber und Co nutzen kannst - aber ich wiederhole mich, von daher ....

Der UX01D mit Aufsatz ist sogar noch billiger, komischerweise. Brauche dann nur noch ein Messeraufsatz für die Büsche.
Der EM400MP scheint nur den Drahtkopf zu können, soweit ich es verstehe brauche ich den EM404MP um dann das Messer installieren zu können für die Büsche.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt bearbeitet:
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.673
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Bei Stihl musst Du zum Vergleichen den AP200 Akku auf die Rechnung nehmen.
Oder, um das korrekter zu rechnen für zwei AP300 drei BL4050 bei Makita in die Rechnung setzen.
Dann hast Du bei beiden dieselbe Energiemenge wobei bei gleicher angenommener Motorleistung die AP300 tendenziell schwächer belastet werden da jeweils drei Zellen parallelgeschaltet sind.

PS
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
So, inspiriert von Mr.Dietschy und meinem Portmonee habe ich mich gegen Stihl entschieden und soeben Makita bestellt in folgender Konfiguration (siehe Bild).

Die Stihl Variante war bei 900 EUR (inkl. Blade Aufsatz) und nun sind es 553 EUR für den variablen Motoraufsatz und in 40V. Ich habe quasi kein Makita Werkzeug und wollte dann den "modernen" Ansatz gehen.

Gut?
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Der UX01D mit Aufsatz ist sogar noch billiger, komischerweise. Brauche dann nur noch ein Messeraufsatz für die Büsche.
Der EM400MP scheint nur den Drahtkopf zu können, soweit ich es verstehe brauche ich den EM404MP um dann das Messer installieren zu können für die Büsche.
Nein, auf die erwähnten Aufsätze kannst alles Schrauben (Faden, Metallmesser, Bürste) und unterscheiden sich vom Kunststoff Schutzschild.
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
Okay. Klasse. Dann ist ja alles gut.
Brauche ich noch was für langes Gras, Büsche etc?

Ich nehme an dass für die hohen Büsche eine Heckenschere auf Dauer besser wäre.

Ich muss auch noch ca 150 Quadratmeter richtig harten, schlechten Boden auflockern. Damit wollte ich eigentlich einen Prodi beauftragen. Ich nehme mal an dass der "Kultivator" Aufsatz so einen Boden nicht schaffen wird.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Neee, die Größe an Boden kannst damit vergessen, die zwei Kultivator-Vorsätze sind ok um das Gemüsebeet mit eher schon gutem Boden zu bearbeiten/aufzulockern, oder bsp gerne auch mal ein Pflanzloch mit festeren Boden (wobei ich dafür mittlerweile einen Erdbohrer verwende, geht schneller und ist einfacher, dann fürs feine den Kultivatorvorsatz))

Für Hohe Hecken gibt es mehrere Heckenscheren-Vorsätze, würde dazu einen verstellbaren mit 49cm Scherenlänge nehmen. Dazu ggf. noch eine Verlängerung.
Doch Achtung, je nach Länge werden die Teile schon recht schwer, also easy damit zu arbeiten ist es nicht ... doch nimm gleich einen guten Rückentragegurt dazu.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
@thorben81 ... ähm, das mit dem "BBC231U Blatt" ist nur das Messer, oder?
Zumindest ist die BBC231 eine alte Sense für das alte 36V System, da passen die 40V Akkus nicht rein!

Also ich würde wenn nur ein Trimmerkopf, Mulchmesser und ein Sägeblattmesser nehmen - mehr braucht man vorerst nicht (mit letzteren beiden Messer schneide ich die ganze Wiese, Büsche und untenrum die Bäume, alles in einem Abwasch)! 😏
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
Neee, die Größe an Boden kannst damit vergessen, die zwei Kultivator-Vorsätze sind ok um das Gemüsebeet mit eher schon gutem Boden zu bearbeiten/aufzulockern, oder bsp gerne auch mal ein Pflanzloch mit festeren Boden (wobei ich dafür mittlerweile einen Erdbohrer verwende, geht schneller und ist einfacher, dann fürs feine den Kultivatorvorsatz))

Für Hohe Hecken gibt es mehrere Heckenscheren-Vorsätze, würde dazu einen verstellbaren mit 49cm Scherenlänge nehmen. Dazu ggf. noch eine Verlängerung.
Doch Achtung, je nach Länge werden die Teile schon recht schwer, also easy damit zu arbeiten ist es nicht ... doch nimm gleich einen guten Rückentragegurt dazu.

Naja ich kann sogar eine 60cm separate Heckenschere für den Preis des Aufsatzes bekommen, zB:

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/201634041_-uh004gz-makita.html

Da würde ich wohl mehr Komfort haben als bei dem Aufsatz auf den Motor, oder?

Ich kann hier natürlich nicht verlängern, aber 60cm könnte reichen.

Als Aufsatz gerät finde ich den Hochentaster interessanter.

Der Laubbläser als dediziertes Gerät ist auch fast so billig wie der Aufsatz auf meinen Motor.
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
@thorben81 ... ähm, das mit dem "BBC231U Blatt" ist nur das Messer, oder?
Zumindest ist die BBC231 eine alte Sense für das alte 36V System, da passen die 40V Akkus nicht rein!

Also ich würde wenn nur ein Trimmerkopf, Mulchmesser und ein Sägeblattmesser nehmen - mehr braucht man vorerst nicht (mit letzteren beiden Messer schneide ich die ganze Wiese, Büsche und untenrum die Bäume, alles in einem Abwasch)! 😏

Äh, das BBC231U kostet nur 20 Euro, das ist wohl das Messer. Das kann ich doch auf meine Sense schrauben oder nicht? Der Sensenkopf EM404MP sollte für 36V und 40V passen oder liege ich falsch?
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Ja, das passt dann.

Zur Heckenschere, kein Thema, doch du hattest nach hohe Büsche gefragt ... also ich habe welche, die sind 3-4m Hoch, da komme ich mit der normalen Heckenschere nicht dran.
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
Ich habe eben mit der Ryobi Heckenschere mit Kabel für ne halben Stunde gearbeitet und danach haben meine Ohren gepiept. Am Ende ist wohl Elektro besser für mich als die lauten Benzin-Geräte :)
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.539
Wohnort/Region
Ruhrpott
Selbst Schuld... Man hört doch wenn ein Gerät laut ist. Was hat dich denn davon abgehalten, Gehörschutz zu tragen? Spätestens wenn zwischendrin die Ohren anfangen zu fiepen, sollte man merken, dass es nicht gut für einen ist. :wink:
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Jupp. Kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich sauge mittlerweile sogar mit Gehörschutz, wenn es absehbar länger dauert, weil der Dyson lauter als ein Huey ist...
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Ich habe eben mit der Ryobi Heckenschere mit Kabel für ne halben Stunde gearbeitet und danach haben meine Ohren gepiept. Am Ende ist wohl Elektro besser für mich als die lauten Benzin-Geräte :)
Ohren gepiept mit der Elektro Heckenschere, oder war die nun mit Benzin?
Habe aber selbst bei der Akkusense immer den Helm mit Gesichtschutzgitter und Ohrenschutz auf, beim Laubbläser wenn ich alle Wege, Hof, Straße säubere ebenso (nur bei Kleinigkeiten nicht, also bei Terrasse kurz säubern usw.).
 
T

thorben81

Threadstarter
Registriert
20.05.2022
Beiträge
20
So, ich habe meinen Makita 40V Motorkopf mit Sense mittlerweile ein paar Stunden im Einsatz gehabt.

1. macht eine super Eindruck, Qualität wirkt klasse.
2. der 4Ah Akku reicht mit da ich dann sowieso erstmal mit Rückenbeschwerden Pause machen muss. Ich vermute mal ich habe eine falsche Einstellung vom Gurt, oder bin mit 1.94m zu groß.
3. Ich ärgere mich etwas nicht auf Mr Ditschy gehört zu haben und lieber 2x 18V gekauft zu haben. 36V Geräte sind ständig irgendwo im Angebot.
4. leider gibt es noch keinen Makita 40V Rasenmäher, den ich aber gerne hätte. Nochmal ein Punkt für 18V.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Tja, was soll ich nun sagen, außer mich zu wiederholen. :D
Aber es ist halt so, wer einen Garten hat, dann kommen schnell auch anderweitige Akkugerätschaften hinzu (möchte bsp meine kleine Akku-Astschere, -Kettensäge oder auch -Heckenschere, -Laubbläser -Kompressor (Reifen/Luftvolumenpumpe), nicht mehr im Garten missen wollen (erstere zwei sind zwar NoName Geräte, aber das ist mittels 18V möglich) ... oder wenn Haus und Werkstatt hast, selbst da kannst die 18V Akkus über Jahrzehnte wesentlich flexibler einsetzen, wobei es da in 40V auch schon einiges gibt.
Wer aber dann nur alles mit einem art an Akku abdecken möchte, kommt bei 18V und 2x18V Gerätschaften nur mit 18V/5Ah Akkus ganz gut hin.

Doch nun ist es so ... was ich aber auch nicht verstehe ist, dass Makita nun lieber weitere neue 2x18V Akku-Rasenmäher auf den Markt bringen, anstatt in 40V - aber wer versteht schon Makita! :lol:
 
Thema: Stihl FSA 135 R bzw KMA 135 R völlig übertrieben?
Oben