Stihl 048

Diskutiere Stihl 048 im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo erstmal, Nun zu meinem (nen) Problem(en), Ich hab ne 048 geerbt die von selbst beschleunigt und sehr unruhig läuft und fast nicht...
V

Vex

Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Hallo erstmal,

Nun zu meinem (nen) Problem(en),
Ich hab ne 048 geerbt die von selbst beschleunigt und sehr unruhig läuft und fast nicht einzustellen ist. Habe sie nun komplett zerlegt und bin zu der Schlussfolgerung gekommen dass die Dichtungen um die Kurbelwelle undicht sind und sie daher falsch luft ansaugt. Doch wie baut man das teil aus? bzw, wie kriegt man den Halter der die Bremse hält von der Kurbelwelle runter? Ich gehe davon aus dass die dichtung hinter diesem 3 eckigem Halter sitzt. Ausserdem ist das Gewinde der Kerze enorm ausgelaugt kann man das irgendwie reparieren? Gibt es noch irgendwo ein Reparaturhandbuch für diese Machiene? Fragen über Fragen :)
mfg,

Manu
 
D

Düsing GmbH

Registriert
03.03.2005
Beiträge
126
Ort
45899 Gelsenkirchen
Hallo,
ich denke Sie haben das Kettenrad schon demontiert und blicken nun auf die Fliehkraftkupplung (hat 3 Segmente) diese ist auf der Welle verschraubt (linksgewinde?). dahinter befindet sich eine Scheibe und hinter dieser finden Sie einen Sprengring der den Wellendichtring sichert.
Ich mir diese Informationen aus den ET-Listen zusammengesucht.
Also alles ohne Gewähr :wink:

MfG. A. Haverkamp
 
V

Vex

Threadstarter
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Richtig, ich weiss zwar nicht ob es die fliehkraftkupplung ist denn das teil wird ja bei einem sturz abgebremst durch diesen "Ring" aus eisen der sich dann um die 3 Backen schliesst. Aber diese 3 "Backen" werden ja in der mitte durch ein dreieckiges teil auf der welle gehalten und genau das Teil krieg ich nicht abgeschraubt oder abgezogen. Wenn also jemand mir sagen könnte ob das Teil geschraubt (mit links oder rechtsgewinde) oder auf die welle gesteckt ist dann würde ich mich schon freuen.

Wo haben Sie die ET listen her? Ich kann niergens was finden.

mfg,

Manu
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo Vex,

Die Kupplung besteht aus mehreren Einzelteilen, dem Mitnehmer, Fliehgewicht, Zugfeder und Halter. Die Fliehgewichte sind über die Zugfeder mit dem Mitnehmer verbunden und der Mitnehmer sieht aus wie ein Stern ist mittels Linksgewinde auf die Welle aufgeschraubt. Also wenn das Kettenrad runter ist siehst du die o. g. Fliehkraftkupplung diese wird im Uhrzeigersinn gelöst, hierzu muss der Kolben blockiert sein! Zündkerze raus, entweder einen Kolbenstopp, oder Anschlagleiste verwenden um die Kurbelwelle zu blockieren.
Richtig, ich weiss zwar nicht ob es die fliehkraftkupplung ist denn das teil wird ja bei einem sturz abgebremst durch diesen "Ring" aus eisen der sich dann um die 3 Backen schliesst.
der Ring das ist das Bremsband.
Ausserdem ist das Gewinde der Kerze enorm ausgelaugt kann man das irgendwie reparieren?
Vielleicht liese sich sowas mit einem "Helicoli-Einsatz" wieder i.O. bringen, aber ob es sowas für das Zündkerzengewinde (M14x1,25) gibt kann ich nicht sagen.
Habe sie nun komplett zerlegt und bin zu der Schlussfolgerung gekommen dass die Dichtungen um die Kurbelwelle undicht sind und sie daher falsch luft ansaugt
beim Tausch des Wellendichtring Dichtlippe fetten, äußeren Umfang mit Dichtmasse einstreichen.
 
V

Vex

Threadstarter
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Super!

Vielen Dank, ich werde die Tips gleich mal in die Tat umsetzen mal sehen obs was wird.

mfg,

Manu
 
V

Vex

Threadstarter
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Hallo,

Hat alles wunderbar geklappt bis auf...

Die "Sternenförmige" Schraube sass so fest dass es mir unmöglich war sie zu lösen. Deshalb baute ich den Zylinderkopf ab und legte dann unter dem Kolben und dem Kurbelwellengehäuse 2 kleine Hölzer so dass sich der Kolben nicht mehr nach unten bewegen konnte wenn ich die "Sternenförmige" Schraube lösen wollte. Nachdem ich ein 1m langes rohr auf die Ratsche gesteckt hatte löste sich die Schraube dann auch endlich doch beim rerausnehmen der Kölzer sah ich dass die beiden unteren Ecken des kolbens abgebrochen sind. Ungefàhr 7x7 mm jeweils fehlen nun an den Ecken des Kolbens. Ist dies schlimm oder wird er auch noch so funktionieren?
mfg,
Manu
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
hallo Vex,

Na da haste aber ganze Arbeit geleistet, der ist nun Schrott!
Schau dir mal die Kurbelwanne an nicht das die auch verformt ist oder ein paar Macken drin sind, ist nämlich eine Dichtfläche für den Zylinder.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

das wahr wohl nichts. Die Sternförmige Schraube kann im Prinzip nur die Kupplung gewesen sein. Wobei ich unter Sternförmige Schraube meist eine Torx Schraube verstehe, aber das laut ET Liste keine. Die Kupplung hat ein Linksgewinde, die dreht man im Uhrzeigersinn herunter. Wurde das beachtet, oder ist das jetzt auch alles kaputt? wenn man in die die verkehrte Richutng mit einer Verlängerung dreht, bekommt man bestimmt alles kaputt.

Zum Zylinder, wenn das Gewinde kaputt ist, dann gibt es Gewindeeinsätze. Zum einen von Heli Coil und von Würth( TimeSert). Die helicoil Dinger sind Ihr Geld nicht wert. das ist eine Drahtbuchse, die mit Sicherheit wieder herausfallen wird. Motorradläden kennen sich da bestens aus.

Wenn aus dem Kolben etwas herausgebrochen ist, kann man ihn im Prinzip entsorgen. Nur hast Du jetzt das Problem, das Zylinder und Kolben zusammen etwa um die 200€ liegen, also ist die Säge Schrott. Andererseits, wenn die Bruchstelle nicht im Bereich des Einlasses der Überströmkanäle oder des Auslasses liegt, könnte es evtl. noch funktionieren, da die Steuerzeiten in diesem Fall nicht verändert werden: eine gewisse Unwucht hast Du dann aber schon, aber entsorgen kannst Du ja immer noch.
Die Dichtfläche unten am Gehäuse soltlest Du dann auch unter die Lupe nehmen, geringe Kerben kann man mit etwas Schmirgel(auf einem ebenen Klotz) abziehen, kommt ja noch eine Dichtung darauf.

Gruß

Thomas
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
hallo thd,

Rechts herum lösen, müsste ja die Kurbelwelle Zerstört sein, oder am Kupplungsmitnehmer hängt jetzt der Rest von der Kurbelwelle. Doch mit einem 1m langen Hebel durchaus machbar.Für mein Verständnis ist nun ein neuer Zylindersatz wie du schon sagtest fällig.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Also ich kenne (bisher) nur Kupplungen die man im Uhrzeigersinn (also rechts herum) aufmacht. Weil das ja ein Linksgewinde sein muß, weil sich das Gewinde sonst aufdrehen würde.
Habe ich jetzt etwas falsches geschrieben, oder das nur falsch verstanden?

Im Prinzip kann man das Gewinde mit einem langen Hebel auch in drehen, dann sind irgendwann die Gewindegänge ab und die Kupplung und/oder Kurbelwelle sind auch ab.

Naja ist ja nur eine Stihl Säge ist ja nicht so schlimm :))

Gruß

Thomas
 
V

Vex

Threadstarter
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Hallo und ohje,

Ich glaub nicht dass es so schlimm ist, ich werde morgen mal ein paar bilder erstellen und die online stellen damit man sich den schaden genauer ansehen kann. Aber ich schwör euch die Schraube auf der well sass so fest dass es unmöglich war sie mit einer normaler Ratsche zu lösen. Das Gewinder Der Schraube ist in keiner weise beschädigt also nix mit links und rechts verwechselt :) Mit "Sternenschraube" meine ich keine Torx schraube sondern die grosse 19 ener schraube auf der die Bremsbacken montiert werden.

mfg,

Manu
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Das sind nicht die Bremsbacken sondern die Kupplungsbacken. Durch die Rotation der Kurbelwelle werden die Backen nach aussen gedrückt und stellen so den Kraftschluß mit der Kupplungsglocke her. Wird die Fliehkraft kleiner, zieht die Federndie Backen wieder zurück, die Kraftübertragung hört auf udn die Kette bleibt stehen.
Wir die Kettenbremse ausgelöst, legt sich das Stahlband mit Federkraft aussen um die Kupplungsglocke und blockiert die Mitnahme der Glocke, die Kette bleibt sthen. Das ist ein äußerst übler Gewaltakt und sollte deshalb nicht unnötig durchgeführt werden.
Habe jetzt in der Ersatzteilliste den Sechskant gesehen, wenn man kann hinein zoomt sieht man ihn vorne auf dem Mitnehmer.

Gruß

Thomas
 
V

Vex

Threadstarter
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Hallo,
So die Bilder sind nun online, auf http://www.bad.lu kann man sich den Ausgang meines misslungenen reparaturversuches sehen.
Bild1 zeigt die Vorrichtung die ich gebaut hatte um die Schraube lösen zu können, die anderen Bilder zeigen den Schaden. Die Auflagfläche des Zylinderkopfes wurde nicht beschädigt.

mfg, Manu
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo,

auf den Bildern sieht der Kolben schon etwas merkwürdig aus, meine nicht die abgebrochenen Ecken, eher im oberen Bereich wie Einschlüsse von Fremdkörper. Wie sieht denn der Zylinder innen aus? Vielleicht solltest du doch mal über einen neuen Zylindersatz nachdenken.
 
V

Vex

Threadstarter
Registriert
07.04.2005
Beiträge
7
Hallo,

Nein Zylinder und Kolben sind ok, alles schön glatt nur dass beim Kolben eben diese beiden Ecken abgebrocken sind und nun will ich wissen ob die Machine damit trozdem noch laufen wird.

mfg,

Manu
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Also persönlich hatte ich solch eine Situation noch nicht, doch solltest du bedenken das eine MS ordentlich Drehzahl hat (13000 U/min) wie hoch die 048 dreht kann nicht sagen, aber wird wohl ähnlich sein und wenn das deiner Meinung nach alles glatt ist sollte es event. noch funktionieren sofern der Kolben keine weiteren Haarisse aufweißt. Nur hierfür möchte ich dir keine Garantie geben das sich der Kolben in Wohlgefallen auflöst.
Eine MS in der Klasse rechnet sich m. M. nach eigendlich schon ein neuer Zylindersatz, vielleicht als Nachbau ist etwas Kostengünstiger.
 
Thema: Stihl 048

Ähnliche Themen

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben