Stihl 024AV springt nicht an

Diskutiere Stihl 024AV springt nicht an im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, freut mich, daß ich dieses tolle Forum gefunden habe! Ich habe vor einigen Tagen eine Stihl 024AV eingetauscht, deren Problem...
C

Canide

Registriert
10.03.2005
Beiträge
11
Hallo zusammen,

freut mich, daß ich dieses tolle Forum gefunden habe! Ich habe vor einigen Tagen eine Stihl 024AV eingetauscht, deren Problem ist, daß sie nicht anspringt. Der Tank ist natürlich randvoll (1:50), die Zündkerze ist neu und produziert auch einen Zündfunken. Ich kann aber in beiden Startpositionen des Hebels solange ziehen wie ich will, ohne daß der Motor starten würde. Blockieren tut er allerdings auch nicht, eigentlich läuft alles ganz rund beim Startversuch. Habe auch schon versucht, ohne Luftfiltergehäuse zu starten, dies bringt aber auch nichts. Hat jemand vielleicht eine Idee, wo ich mit der Fehlersuche anfangen könnte? Bin für jeden Tip dankbar!

Viele Grüße
Canide
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Wenn die Zündkerze bereits naß ist, haben Sie schon zu lange gezogen. Ansonsten ist ein Fehler im Vergaser zu vermuten.
 
C

Canide

Threadstarter
Registriert
10.03.2005
Beiträge
11
Hallo,

und danke für den Tip. Habe mich heute weiter mit dem Problem befasst. Also die Kerze ist trocken und frisch gereinigt, wenn ich einen Sprühstoß "Startpilot" in den Luftfilter gebe, läuft die Säge kurz an und geht dann wieder aus, läßt sich allerdings dann wiederum nicht starten. Da ich jetzt gerne mal den Vergaser zerlegen, reinigen und einstellen möchte, wollte ich mich mal erkundigen, ob es außer ebay noch eine andere Quelle für die nötigen Unterlagen gibt (insbes. .Demontage & Einstellung).

Gruß
Canide
 
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
Schau dir den Vergaser zunächst mal von aussen an und mach ihn sauber und habe vor allem auch ein Auge auf die Entlüftungslöcher. Wenn die verklebt sind, dann können die Membranen nicht arbeiten. Allerdings läuft die Säge da meist kurz und geht dann wieder aus.
Ist der Spritschlauch vom Tank zum Vergaser intakt und hat Durchgang?

Erst dann würde ich den Vergaser zerlegen. Obwohl es sich durchaus um ein Problem mit den Membranen anhört.

mfg
 
C

Canide

Threadstarter
Registriert
10.03.2005
Beiträge
11
Hallo Amur,

ich habe nun heute den Vergaser ausgebaut und gereinigt und ebenso den Spritschlauch mittels Druckluft auf Durchgang geprüft. Neues Gemisch ist ebenfalls eingefüllt. Leider hat die Aktion auch keine Verbesserung gebracht, sprich die Säge läuft nur kurz an, wenn man einen Spritzer Gemisch in den Luftfilter gibt. Kann es sein, daß überhaupt kein Sprit angesaugt wird bzw. wie könnte ich das mal testen? Ich könnte auch mal ein paar Bilder vom Vergaser (auch zerlegt) posten, wenn es helfen sollte.

Gruß
Canide
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
hallo Canide,

der Saugkopf im Tank ist auch ok :?:
ansonsten musst du dich wohl doch mehr mit dem Vergaser befassen.
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Hallo,

rein statistisch gesehen würde ich den Vergaser untersuchen. Ich habe es zumindest noch nie erlebt, daß nur der Saugkopf zu ist.
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

wenn die Säge lange mit Gemisch im Tank stand, und das Benzin daraus verdampft ist, ist es möglich, dass der Saugkopf zu ist.

Wahrscheinlicher ist, dass die Membranen fest sind. Du bekommst sie bei Bodo Biesterfeld **********.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.394
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo,
mal etwas mit System an die Fehlersuche gehen..
Zunächst den Impulsschlauch für die Benzinförderung in den Vergaser sowie den Verbindungskrümmer (Gummi) vom Vergaser zum Zylinder überprüfen. Vielleicht gerissen oder abgerutscht oder einfach altersschwach :roll: :roll:

MfG

H. Gürth
 
C

Canide

Threadstarter
Registriert
10.03.2005
Beiträge
11
Hallo,

und vielen Dank für Eure Tips. Werde morgen nochmal die genannten Teile prüfen und dann wieder berichten!

Gruß
Canide
 
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
H. Gürth schrieb:
Hallo,
mal etwas mit System an die Fehlersuche gehen..
Zunächst den Impulsschlauch für die Benzinförderung in den Vergaser sowie den Verbindungskrümmer (Gummi) vom Vergaser zum Zylinder überprüfen. Vielleicht gerissen oder abgerutscht oder einfach altersschwach :roll: :roll:

MfG

H. Gürth

Wenn ein Schlauch gerissen wäre und Falschluft ziehen würde, dann würde ihm der Sprit rauslaufen, wenn er die Säge dreht.

Eher wäre noch ein Knick in dem Saugschlauch möglich, der selbst wenn man ihn rausgezogen hat und dann wieder einlegt, aufgrund des Alters sofort wieder zurück"knickt".

mfg
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
das ist wie bei der Sendung "Genial daneben" wo willst du bei solchen Pauschalen Fragestellungen ansetzen?
Man muss halt dann vieles Betracht ziehen was es sein könnte, oder für die Fehlerdiagnose auf Webcam umstellen. :wink:
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.394
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Amur schrieb:
Hallo,


Wenn ein Schlauch gerissen wäre und Falschluft ziehen würde, dann würde ihm der Sprit rauslaufen, wenn er die Säge dreht.

Eher wäre noch ein Knick in dem Saugschlauch möglich, der selbst wenn man ihn rausgezogen hat und dann wieder einlegt, aufgrund des Alters sofort wieder zurück"knickt".

mfg

Hallo, nachdenken. :!:
Der Impulsschlauch fördert keinen Kraftstoff. Der Überträgt nur den Kurbelgehäuse Unter/Überdruck auf die Fördermembrane im Vergaser. Und wenn der defekt oder abgerutscht ist, wird nix gefördert.

MfG

H. Gürth
 
C

Canide

Threadstarter
Registriert
10.03.2005
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich möchte Euch nur kurz berichten, daß die Säge nun nach zwei weiteren Stunden Arbeit wieder läuft (zumindest im Moment). Ich habe nochmals den Vergaser weggebaut und zerlegt und auch die beiden Membranen mal gesäubert. Weiterhin habe ich mal auf Verdacht im Tank den gelben "Ansaugstutzen" (der mit dem Schwamm drin) entfernt und den Schlauch dann so ins Benzin gehängt. Nachdem dann alles wieder montiert war, hat sie sich tatsächlich starten lassen. Dann noch die Einstellung des Vergasers durchgeführt und seitdem läuft sie schön rund. Was jetzt allerdings die Ursache war, ist mir noch nicht ganz klar. Entweder die Membranen oder der Saugstutzen. Diesen werde ich auf jeden Fall mal erneuern, falls das Teil noch erhältlich ist. Würdet ihr die Membranen auch mal vorsichtshalber tauschen?

Ich möchte auf jeden Fall allen hier vielmals danken für die tolle Unterstützung bei meinem Problem!

Ach ja, ich würde mir als Zweitgerät gerne eine MS210 CBE leisten, was haltet ihr denn von diesem Modell?

Viele Grüße
Canide
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
aus welchem Grund auch immer, spielt wohl jetzt keine grosse Rolle wichtiger ist das die MS wieder läuft. Solltest aber den Saugkopf wieder drauf machen.

Ach ja, ich würde mir als Zweitgerät gerne eine MS210 CBE leisten, was haltet ihr denn von diesem Modell?
Habe das Vorgängermodell die 021, schöne handliche MS, aber den Sinn versteh ich noch nicht ganz, denn die 024 ist ja auch klein und handlich von der Leistung (2,2 - 2,85PS) sind sind die beiden auch dicht beieinander. Nur die 024 ist aus der Profiserie und die 210 mehr Hobbybereich.
 
O

Oelpi

Registriert
18.03.2005
Beiträge
98
Wohnort/Region
Münsterland
Ich verfolge diesen Beitrag schon längere Zeit, und da ich mir voriges Jahr auch eine 024AV gebraucht gekauft hab wisst ihr auch hoffentlich von wann bis wann die gebaut wurden...?Damit ich weiß wie alt meine Motorsäge eigentlich ist...

MFG Ralf
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
habe keine Kataloge die soweit zurückreichen, aber die ersten der MS024 wurden wohl 1993 gebaut.
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Wenn ich hier mitlese was an Euren Stihl-Sägen alles kaputt geht weiss ich was ich an Dolmar habe :lol:
Gruss Peter
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

die 024 AV mit 41,6 cm³ wird seit 1982 gebaut. Die 024 AV super mit 44,3 cm³ seit 1984, 1993 kam dann die heutige 024 auf den Markt. Also älter als man denkt :wink:
 
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
Stimmt, solltest du in deiner Datenbank auch mal ändern.

Meine 024 AV Super gehört wohl zu den ersten Jahrgängen, da ich sie 1987 gebraucht gekauft habe.
Mal sehen wie lange sie es noch macht.

mfg
 
Thema: Stihl 024AV springt nicht an

Ähnliche Themen

Stihl 028 WB spring nicht an

Stihl 026 springt nicht an - Zuendkerze trocken

B&S 8HP springt nicht mehr an...

Lidl-Mäher mit Briggs&Stratton Motor springt nicht an.

B&S Quantum 45 läuft nicht

Oben