Stichsäge Festool / Fein

Diskutiere Stichsäge Festool / Fein im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, mir ist bewusst das meine Frage etwas schwierig ist. Da ich in nächster Zeit nicht mehr auf alle Maschinen zugreifen kann da ich...
M

mirk

Registriert
02.11.2006
Beiträge
915
Ort
MYK
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #1
Hallo zusammen,

mir ist bewusst das meine Frage etwas schwierig ist. Da ich in nächster Zeit nicht mehr auf alle Maschinen zugreifen kann da ich mir sonst einige Geräte von bekannten leihe. Muss jetzt eine eigene Stichsäge her.

Meine Favoriten sind die Festool PS 400 und die Fein Aste beide nicht günstig und beide in ihrer klasse wahrscheinlich die besten.
Wie weit ich in die Holz Branche gehe kann ich derzeitig noch nicht abschätzen. Suche halt eine recht universelle Stichsäge.

Metall 70% / Holz 25% / 5% Andere Materialien

Habe bis jetzt mit einer Metabo gearbeitet die ist soweit gut. Preislich ist die Differenz zu festool / fein gebraucht recht klein darum wollte ich direkt etwas höher einsteigen.

Was mit an der PS 400 gefällt:
viel Zubehör, Schnitte in Holz bis 120 mm

Was für die Aste Spricht:
Robust, Einfach, für den Metalleinsatz geeignet.

Was geplat ist die Saege abunzu stationär einzusetzen das system werde ich aber selber bauen. Preis für den festool einsatz ist mir zu teuer dafür brauche ich sowas zu selten.

Der Text wurde auf dem Handy erstellt, feher zeugen von meinem verzweifelten versuch mit dem Handy hier was zu Posten.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #2
Hey Mirk,

also wenn es die Carvex von Festool werden soll, dann bitte die PS420 und nicht die PS400 :wink:
Damit tust du dir selbst einen gefallen.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #3
Wobei für Metall wohl die Fein stabiler wäre... Hier gab es mal ein Video über den Aufbau...
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #4
Guten morgen,

Bei der festool sollte die 400 für die Baureihe stehen, es wird wenn die 420. Über die festool habe ich schon viel gelesen diese ist ihm Holzbereich sehr beliebt bzw. wird immer gelobt.

Das Video von Fein kenne ich (kann es mit dem Handy leider nicht hier rein setzen). Daran sieht man das es eine Stichsäge für den Metall Einsatz ist.
Habe schon gelesen das die Fein auch ohne Pendelhub schnell sägen soll (in Holz). Die Fein hat halt eine Spezial Blatt Aufnahme (kenne nur die schnell Aufnahme von Festo / Metabo) da könnte es schwer werden mal schnell an Ersatzblaetter zu kommen.

Eine Führungsschiene brauche ich nicht für die Stichsäge wenn ich lange schnitte mache nehme ich die HKS.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #5
Ich bin froh, daß ich diese Entscheidung so nicht selber für mich treffen muß. Vermutlich würde ich zwei Sägen kaufen, früher oder später.

Ein paar Überlegungen:

- Wenn es auf jeden Fall eine Knaufsäge und keine Bügelform werden soll, dann ist die Festool raus. Denn warum auch immer, die Knaufversion hat eine deutlich höhere unterste Hubzahl. Das ist für Metalle klar ein Manko.

- Die Fein ist allerdings noch metallorientierter, als es die (Bügel-)Festool für Holz ist.

- Meine erste Stichsäge in den Siebzigern hatte noch keinen Pendelhub. Der Umstieg war eine Offenbarung. Pendelhub bei Stichsägen ist heutzutage in der Holzbearbeitung nicht ohne Grund weltweiter Standard.

- 70/25 zugunsten vom Metall ist schon eine Ansage. Ich selbst bin auch eher Metaller als Holzwurm, trotzdem sehe ich den Einsatzschwerpunkt bei meiner Stichsäge ganz klar beim Holz. Daher die Frage: was für Metallarbeiten soll die Säge erledigen?

Die Carvex PSB 420 wäre in meinen Augen der bessere Kompromiss unter diesen Stichsägen.Ich persönlich könnte mich jedoch nicht mit der Bügelform anfreunden.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #6
Mit Bügelgriff mag ich persönlich nicht. Die sind mir suspekt. Hatte mal eine leihweise mit Buegelgriff von B+D da.

Die 70/25 wahren nicht auf die säge bezogen sondern auf mein allgemeines Einsatzspektrum. Das ich mehr mit Metall mache als mit Holz.

Meine derzeitige Tendenz geht richtung festool da ich glaube das diese meine Metallschnitte verkaften wird. Im Zweifel wenn es mehr schnitte werden muss noch eine zweite her. Da ich in letzer zeit viel mit Holz mache und weniger mit Metall möchte ich mir mit der säge keine wege verbauen. Um Metall zu trennen gibt es auch andere Möglichkeiten (Flex).


Werde mir beide Geräte mal beim Händler anschauen um mal ein Gefühl für die Geräte zu bekommen und mal abklopfen was er für ein Neugeraet will.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #7
Gibt es irgendwas was gegen die Festool 420 Spricht nicht im Vergleich zur Fein sondern in Form von Krankheiten oder Macken.
Habe bei der Mafell P1 zum Beispiel gelesen das die Blätter schon mal rausspringen beim kurvenscheiden.

Zu der festo findet man nichts negatives entweder will keiner was schreiben oder die ist so gut?
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #8
Subjektiv: Lautstärke!!! Ich pers. finde die Carvex da schon ganz schön heftig. Nachgemessen wird sie nicht groß lauter sein als andere Sägen, aber die Art des Lärms finde ich fürchterlich. Des Weiteren ist mir dir Festool irgendwie zu unruhig in der Hand, liegt vielleicht am geringen Gewicht - so ganz anders als bei der Trion, die ich davor hatte.

Ansonsten fällt mir nach jetzt ein paar Jahren mit dem Teil nix Negatives dazu ein - die macht was sie soll und das sehr gut.

Trotz allem: Ich würde die Carvex kein zweites mal kaufen, die Aste dafür aber jederzeit. Die Fein läuft einfach wie ne Nähmaschine, macht immer wieder Spass, damit zu arbeiten.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #9
Die Fein dürfte an Präzision, Laufruhe und vor allem Langlebigkeit kaum zu übertreffen sein.
Bei der Festool sehe ich die Vorteile im Funktionsumfang, dem großen Zubehörprogramm und der Ergonomie.

Die Festool hat mit Pendelhub, Licht, dem ganzen Zubehör ein extremes Funktions und Einsatzspektrum - verglichen dazu erfüllt die Aste (übertrieben gesagt) die Grundfunktion einer Stichsäge, das aber extrem gut. Ein Beispiel um den Unterschied klar zu machen ist die Sägeblattaufnahme: Inbusverschraubung vs Schnellwechsel. Hat beides Vor und Nachteile. Langlebiger und steifer dürfte ersteres sein, angenehmer und schneller zweiteres.

Was mir aufgefallen ist sind die nicht gerade guten Bewertungen / Meinungen auf der Festool Homepage zur PS 420 - Sägeblatt flattert ?!?
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #10
@mirk: Die Meinungen sind teils schon sehr negativ!
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #11
Hat die Fein nicht eine spezielle Sägeblattaufnahme? Für die Carvex gibt's Stichsägeblätter überall und ohne Pendelhub bei Holzanwendungen, würde ich nicht wollen.

Gruß Heiko
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #12
Fein hat Sägeblätter mit glattem Schaft, ohne die Bosch Nocken.
Wobei aber abgeschliffene Bosch Blätter sehr stramm reinpassen.
Die Sägeblattauswahl ist bei Fein nicht so ausgprägt, wie bei den Nockenblättern.
Die Sägeblätter sind, konstruktionsbedingt leicht schräg angestellt, was den fehlenden Pendelhub etwas ausgleichen soll.
Hubstange ist im Bereich der Klemmvorrichtung bruchempfindlich.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #13
H. Gürth schrieb:
Die Sägeblätter sind, konstruktionsbedingt leicht schräg angestellt, was den fehlenden Pendelhub etwas ausgleichen soll.
Hubstange ist im Bereich der Klemmvorrichtung bruchempfindlich.
Offensichtlich nicht nur da. Ich hab unsere Werkstattstichsäge letztes Jahr beim Sägen von Stromschienen geschrottet. :ducken:
Das klemmte halt immer wieder und plötzlich zog die Machine die Hubstange nicht mehr ein weil der ganze Krempel rausstand...

PS
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #14
Naja das klingt für beide Geräte jetzt nicht so gut. Habe mal etwas intensiver nach der PS420 gesucht (mit dem Handy eine Qual)
Bemängelt werden Winklichkeit und Flattern des Blattes.

Die Fein haben wohl zu wenig leute, da ist für mich die frage was heist bruchempfindlich genau ? Reicht es wenn das Blatt mal klemmt das mir die Hubstange abreißen tut oder nur bei massiver Gewalt ?

Ich habe morgen ein Date bei meinem Werkzeug Fachhandel ich hoffe das er beide da hat.

Ab dann habe ich auch endlich meinen PC wider :)
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #15
Servus!

Was spricht gegen die Festool PS 300?

Einen schönen Abend!

Christian
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #16
Ich kann auch die Festool PS 300 sehr empfehlen. Ich habe mir letztes Jahr die baugleiche Protool JSP120E zugelegt und bin begeistert.

Alternativ wäre die nicht mehr produzierte Bosch GST135 noch zu empfehlen. Die ist ein super robustes Teil mit sehr guter Sägeblattführung. Die ist aber kaum mehr erhältlich.

Gruß GAF
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #18
Was gegen die PS300 spricht nichts, nur war mein Gedanke warum nicht gleich die neue nehmen da sich im Preis wenig tut.
Da wohl die PS 300 ausgereifter sein soll was ich so gelesen habe und günstiger ist wird die gerne für Hobby schreiner empfohlen, sie soll nur nicht so kurfig sein.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #19
Ich hab damals meine 300er verkauft und ein Update auf die 420 gemacht.
Warum kann ich Dir heute nicht mehr sagen, ich vermisse meine robuste 300er.
Empfehle Dir ganz klar die 300er. Diese Strobolicht von der 420 ist zwar nett aber absolut kein Muss.
 
  • Stichsäge Festool / Fein
  • #20
MSG schrieb:
Wobei für Metall wohl die Fein stabiler wäre... Hier gab es mal ein Video über den Aufbau...

Jawoll, das Video zur Technik der ASte findet ihr hier:

Bei Fragen immer her damit! Die ASte ist mein persönlicher Favorit unter den "guten, alten" Elektrowerkzeugen in unserem Programm. Eben unverwüstlich! :wink:
 
Thema: Stichsäge Festool / Fein

Ähnliche Themen

M
Antworten
197
Aufrufe
69.025
stiffler2244
S
Y
Antworten
8
Aufrufe
3.155
da_bua
D
P
Antworten
8
Aufrufe
5.229
Pfeifadeggel
P
P
Antworten
8
Aufrufe
4.852
Uwe_1968
U
Zurück
Oben