starker Akkuschrauber oder Schlagschrauber

Diskutiere starker Akkuschrauber oder Schlagschrauber im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Profis, beim Eindrehen von größeren (=> 8mm * =>100) Holzschrauben merke ich, das der Akkuschrauber an die Grenze kommt. Möchte als etwas...
Und auch dazu hat niemand etwas gegenteiliges behauptet ... hab also nur erwähnt, dass es zur angefragten Empfehlung völlig unrelevant ist, ob nun PSA getragen wird oder nicht (zumal es zig unterschiedliche PSA Qualitäten gibt).
 
Der Threadersteller fragt nach Vor- und Nachteilen von Akkuschrauber vs Schlagschrauber.
Da ist die Lautstärke durchaus relevant und ein Argument gegen den Schlagschrauber.
 
In jeder Bedienungsanleitung eines Schlagschraubers ist Gehörschutz und, nebenbei bemerkt, Augenschutz explizit aufgeführt.

Müssen hier wirklich selbstverständliche Dinge so ausdiskutiert werden? Muss man jemandem, der sich eine Spülmaschine zulegen will, auch darauf hinweisen, dass sie nicht zum Waschen von Kindern geeignet ist?

Mann oh Mann
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja genau, da wären wir wieder beim selbstverantwortlichen Sicherheitsgedöns aus BDAs breittreten, das denke schon einige Threads in Foren geschlossen hat.
Also das ein stärkeren Akkubohrschrauber bei Unachtsamkeit einem das Handgelenk verdrehen kann, wurde glaub auch noch nicht erwähnt, dennoch ist das jedem selbst überlassen, ob ein Seitengriff genutzt wird oder nicht. Oder das generell auf sicheren Stand beim Arbeiten zu achten ist. Oder bsp am heißen Bohrer die Finger nicht zu verbrennen. Oder beim Bohren in Wände auf Kabel, Rohre usw. zu achten. Oder den Akku selbst hatten wir auch nicht, und und und ... zum Arbeiten gehören somit immer irgendwelche Sicherheiten / PSA und ist und bleibt eine persönliche Gewohnheitssache.

Aber schon verrückt, wie das Thema Sicherheit immer anders auf die Goldwaage gelegt wird und ausartet, sprich hier gehts um einen dringenden Gehörschutz tragen, nicht aber um eine unachtsame Anwendung. Im anderen Thread zum Winkelschleifer finden hingegen jegliche Blöde einen Weg, bei Unachtsamkeit sich zu gefährden und ist halt so, der Gehörschutz völlig unbeachtet. :crazy:

Also ich achte bei Vergleiche nur die Gerätschaften selbst ...
 
Also das ein stärkeren Akkubohrschrauber bei Unachtsamkeit einem das Handgelenk verdrehen kann, wurde glaub auch noch nicht erwähnt,
Das Thema wurde durch den X3-Adapter indirekt angerissen und eher der Ergonomie zugeschrieben. Denn wer einen verlängerten Zweithandgriff für sinnvoll hält arbeitet bei entsprehenden zu erwartenden Drehmomenten gar nicht erst ganz ohne.

PS
 
Bevor Bayerkarli sich nicht konkreter zu seiner Frage meldet, sind weitere Ausschweifungen oder Diskussionen sinnlos...
 
Was an "konkreten" benötigst du noch zu #1?
M.E ist es aber egal welches Arbeitsfeld nun genau abgedeckt wird, denn es wird immer Situationen geben, die anderweitig sind.

Das Thema wurde durch den X3-Adapter indirekt angerissen und eher der Ergonomie zugeschrieben. Denn wer einen verlängerten Zweithandgriff für sinnvoll hält arbeitet bei entsprehenden zu erwartenden Drehmomenten gar nicht erst ganz ohne.
X3 hat ja nur Metabo und ist kein Schnäppchen. Doch Arbeite bsp beim starken Bohrschrauber auch gerne mit Seitengriff, dennoch gibt es Arbeiten/Situationen, bei denen ich den Griff nicht benötige - so auch beim Gehörschutz usw. ...
 
dennoch gibt es Arbeiten/Situationen, bei denen ich den Griff nicht benötige
Da wird auch der Schlagschrauber nicht mit schlagen beginnen und die Schräublein elendig im Holz versenken oder überdrehen.

PS
 
Ja und hab auch nichts gegenteiliges erwähnt, also das ein Schlagschrauber bei so etwas kaum schlägt, hatten wir weiter vorne beim bohren.
Zum Thema "elendig versenken", kommt es auf einen selbst oder auch etwas mit auf den Schlagschrauber an (beim Bohrschrauber dient dafür ja die Drehmomenteinstellung), also mein DTD171 Schlagschrauber hat bsp einen Modi, da kannst mit Vollgas ne Schraube rein donnern und stoppt dennoch sobald der Schraubenkopf auf der Fläche auftrifft, dann ggf noch kurz nachgelegt und die Schraube sitzt (die Funktion ist glaub für Blechfassaden, funktioniert aber auch ganz gut anderweitig je nach Material ... ob das aber anderweitige Schlagschrauber auch haben weiß ich nicht).

Mittlerweile arbeite ich daher je nach Anwendung auch ganz gerne mit dem kleinen Schlagschrauber anstatt mit dem kleinen Akkubohrschrauber. Von daher braucht es m.E. beides, oder kurz gesagt für jede Arbeit das passende Gerät (dachte zu Anfang zumindest auch mal, ich könne alles mit einem Akkuschlagbohrschrauber abdecken, mittlerweile habe ich für - ach lassen wir das Thema lieber wieviel Gerätschaften man tatsächlich braucht :D).
 
Erstmal vielen Dank für Eure Hilfe!
Ich bin zwar immer noch ned so ganz sicher, aber da ich einen pneumatischen Schlagscharauber habe, geht der Trend wohl zum Schrauber >100 Nm. Und als reiner -wenn auch ambitionierter- Heiwerker beides anschaffen, ist ja auch finanzieller Aspekt.
Wenn dann wird es Bosch blau 18V, da ich davon andere Geräte auch habe.
 
Da wäre ja der Bosch GSR 18V FC evtl etwas.
Fürs Heimwerken könntest sonst noch einen 18V NoName Akku-Schlagschrauber dazu nehmen ...
 
Welchen Akkuschrauber hast Du von Bosch? Der GSR 18V FC ist sicherlich nicht schlecht, als Ergänzung einen zweiten Akkuschrauber mit 10nm mehr ist vielleicht nicht das optimale. Wobei man nie genug Akkuschrauber haben kann. Ich nutze meist 4 oder 5 Akkuschrauber im Wechsel, damit man vorankommt. 2x 12V, 1x mit Bohrer zum Vorboren Zweiten mit Kegelsenker. 2x 18V, 1x mit TX25 und den Zweiten mit TX40.
 
Ein zweites Akkusystem ist m.E. völlig unnötig ...
 
@ Mr Ditschi: Hab ich geschrieben, dass er sich irgendwelche 12V Schrauber kaufen soll? Ich habe nur an einem Beispiel aufgezeigt, dass man gut ein paar mehr Schrauber haben kann.
Übrigens weiß ich noch trotz der ganzen Abschweifungen, wie die ursprüngliche Frage war. Wenn er sich geäußert hat, welchen Akkuschrauber er hat, dann kann ihm auch besser geholfen werden.

PS: kommst Du eigentlich auch aus Dithmarschen, wenn du dich Ditschi nennst?
 
Wenn Du beim Schrauben IMMER einen sicheren Stand und beide Hände frei hast, dann ist ein Drehmomentmonster von Akkuschrauber die richtige Wahl, z.B. der Bosch GSR18V-150.

Mit der Empfehlung war offensichtlich der Nagel auf den Kopf getroffen.

Nebenbei noch, unter meinen Schraubern ist ein Hilti SF 6 A22. Der schaltet ab, wenn sich was verdreht. Mit dem kann man auch mit einer 120er Lochsäge einhändig auf der Leiter ein Lüftungsloch in eine Isolierung bohren, ohne Angst haben zu müssen, die Leiter plötzlich ungewollt zu verlassen.
 
Allesmassiv hat ja schon alles gut beschrieben. Seit ich einen Schrauber mit "Anti-Kickback" habe möchte ich diesen nicht mehr missen.
 
Die Bosch Akkuschrauber ab der Mittelklasse haben die Kickback-Schaltung serienmäßig seit 5 Jahren.
 
Bei Unachtsamkeit kann dir auch ein kleiner Schrauber schon das Handgelenk verdrehen.

@ Mr Ditschi: Hab ich geschrieben, dass er sich irgendwelche 12V Schrauber kaufen soll? Ich habe nur an einem Beispiel aufgezeigt, dass man gut ein paar mehr Schrauber haben kann.
Nein, nur wenn etwas erwähnt wird, ist das ja auch ein Vorschlag zur Umsetzung ... aber hab auch über sechs Schrauber, doch denke das ist für ihn irrelevant.
 
Thema: starker Akkuschrauber oder Schlagschrauber

Ähnliche Themen

M
Antworten
100
Aufrufe
24.389
mgzr160
M
T
Antworten
37
Aufrufe
7.093
sterndessuedens78
S
M
Antworten
2
Aufrufe
2.412
Dirk
D
Zurück
Oben