Stahlwille Langnuss

Diskutiere Stahlwille Langnuss im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Community, vielen Dank für das Forum und die Beiträge, habe schon eigies Wertvolles herauslesen können. Da ich gerade meinen eigenen...
H

Hudler

Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
Hallo Community,

vielen Dank für das Forum und die Beiträge, habe schon eigies Wertvolles herauslesen können.

Da ich gerade meinen eigenen Werkzeugkasten zusammenstelle, kam mir eine Frage auf, vorab muß ich gestehen, dass ich kein Fachmann bin, sondern nur ein Schrauber und Reparierer, Haus und Auto.

Gerade hatte ich mir einen Satz Stahlwille 1/2 Zoll sechskankt Nüsse besorgt, die Reihe Nr. 52. Manchmal, bräuchte man jedoch etwas längere Nüsse, ich stellte fest, Stahlwille bietet keine 1/2 Zoll sechskant lange Nüsse an, sondern nur zwölfkant. Mit 3/8 und 1/4 Antrieb wieder schon.

Hazet, Facom, Gedore haben solche auch im Programm. Kann mir bitte jemand sagen, warum Stahlwille keine anbietet bzw. gibt es Gründe solche nicht zu benutzen?

Soll man dann auf 3/8 Antrieb wechseln oder anderen Hersteller in Betracht ziehen oder doch die zwölfkant benutzen?

Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar!

Danke und Grüße!
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.867
Wohnort/Region
Muehlhausen
Das wird Dir sicherlich Stahlwille beantworten können. 8)
Und ansonsten verstehe ich das Problem nicht. Wenn ich lange 1/2" Sechskant haben wollte und ein Hersteller die nicht anbietet, dann wähle ich eben einen vergleichbaren. Ich habe Ringmaulschlüssel von WGB, Stahlwille, Gedore, Hazet. Es hat sich noch keine Schraube beschwert, wenn sie von einem WGB geschraubt wurde. :mrgreen:

Das Thema wird IMHO vollkommen überbewertet/überdiskutiert, aber das kann ja jeder für sich entscheiden, und von mir aus kann man auch hier 60 Seite über meine Meinungsäußerung diskutieren. :rotfl:
Mir persönlich wäre es nur wichtig, daß die Nüsse keine Glanz-Verchromung haben, zu oft habe ich erlebt, daß die abplatzt und schön scharfkantig ist, so daß man sich daran verletzt.

Aber mal davon abgesehen, was hast Du gegen 12-Kant? Die sind vielleicht im Nachteil, wenn es um sehr hohe Drehmomente geht, aber würde ich mir jetzt einen neuen Nußsatz zusammenstellen, würde ich viel eher die Überlegung anstellen, ob ich nicht Nüsse mit Wellenprofil nähme. Gibt mindestens den einen thread dazu hier im Forum.
 
H

Hudler

Threadstarter
Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
Hallo und vielen Dank für die Antwort. Ja ich hatte auch an andere Hersteller gedacht und im Prinzip habe ich nichts gegen 12-Kant, es sei den es ist eine rostige festsitzende Schraube, da möchte ich keine Experimente machen.

Es wird wohl wahrscheinlich Hazet 900 LG werden, wie gesagt, ich hatte mich nur gewundert, dass Stahlwille solche Nüsse nicht im Programm hat.

Grüße
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
877
Wohnort/Region
CH-Bern
Stahlwille ist mittlerweile schwer auf Sparkurs damit die Rendite simmt. Die Gründerfamilie ist bereits seit einiger Zeit nicht mehr operativ involviert.

Leider wurden am Laufmeter nützliche jedoch nicht so gut laufende Werkzeuge aus dem Sortiment gestrichen. Zudem werden z.T. übermässig Herstellungskosten herungedrückt, Thema Plastikkästen, Plastikabdeckung der QR N, usw.
Dafür wurde allerlei komplexes Zeug entwickelt (Manoskop mit dem Eistellrad aus Plastik) oder mit unnötiger Elektronik die ohnehin kurzlebig ist.

Siehe auch die Kataloge aus den 79, 80, 90... Dafür versucht man Geld mit Handelsware zu machen anstelle sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, genau dort wo man das Know-How hat, wo viele andere mit dem Kopieren Probleme haben.

Für bereits etwas beschädigte 6-kant Schrauben oder Muttern setze ich vorzugsweise 6-kant Werkzeuge ein sofern möglich.

Setze selbst sehr viel Stahlwille ein und zugegebneerweise wenn mal extern was anderes brauchen muss, gefällt es mit sehr oft weniger (hier auf das Kernsortiment bezogen, z.B. Zangen kann man direkt bei Knipex oder Bessey beziehen, da bezahle ich keine Sonderabgabe für die gelaserte "Stahlwille" Markierung).

Lange 6-kant Steckschlüsseleinsätze gibt es als Impact, die passen ebenfalls auf Knarren. Umgekehrterweise sollte man niemals gewöhnliche Steckschlüsseleinsätze mit Schlagschrauber einsetzen (gewöhnliche Steckschlüsseleinsätze sind auch nicht für Haltesifte vorgesehen und fallen demnach vom Aussenvierkant ab).

Zu beachten ist jedoch die z.T massiv höhere Wandstärke wie der grössere Aussendurchmesser.

Sofern der Platz ausreicht, ist es sinnvoll bei sehr schwer zu lösenden Schrauben oder Muttern Impact-Steckeinsätze auch mit gewöhnlichen Knarren einzusetzen.

IMO werden zumindest gewisse Impact-Steckschlüsseleinsätze des Stahlwille Katalogs nicht durch Stahlwille hergestellt. Auch diverse andere Produkte die eigentlich zum Kernsortiment gehören sind Handelware.
 
Do-it-myself

Do-it-myself

Registriert
17.03.2015
Beiträge
765
Wohnort/Region
Reutlingen
Ko-ken schreibt folgendes zu deren Surface-Drive Steckschlüsseln:

Das Profil unserer Surface-Drive Steckschlüssel greift die Schraube an deren Flächen. Dies sichert eine höhere Kraftübertragung und verhindert ein Durchrutschen des Steckschlüssels. Diese Steckschlüssel eignen sich besonders für polierte Schrauben, Aluminium Schrauben und Schrauben bei denen die Ecken bereits abgerundet sind.


Ko-ken hat lange Nüsse (77mm) von 8-38mm mit 1/2" als 6-kt. Flat-Drive, 12-kt., und als Surface-Drive (8-34mm) im Sortiment. Dazu noch in Extra-Langer Ausführung (120mm) in 8, 10, 12, 14, 16mm.

Dazu noch als Impact-Version in 80mm Länge in dünner Ausführung, als 6-kt. und 12-kt..
19mm Impact-Nuss Außen-Durchmesser 26,7mm, Hand-Steckschlüssel hat 26,5mm

-----
@Senkblei
Weißt du wer der Zulieferer der Impact-Steckschlüssel für Stahlwille ist oder sein soll?
 
H

Hudler

Threadstarter
Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
Alfred schrieb:
Hudler schrieb:
Manchmal, bräuchte man jedoch etwas längere Nüsse,

kannst du da mal ein Beispiel beschreiben?

Vor kurzem BMW M54 zusammengebaut, beim Steuerzeiten einstellen hat man lange Schrauben, sind zwar Schlüsselweiten 10 und 13mm soweit ich mich erinnere, kann man mit 1/4 Größe arbeiten, ansonsten hätte ich auch schon an der Hinterachse gebraucht.
 
H

Hudler

Threadstarter
Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
[@Senkblei]

Vieln Dank für den wertvollen Beitrag, das erklärt natürlich einieges. Da bin ich auch nicht voll und ganz auf Stahlwille fixiert, Zangen Knipex, Schraubendreher Wiha und so weiter und sofort. Es war eben sehr auffallend, dass alle außer Stahlwille dieses Produkt anbieten, was mich echt gewundert hatte.

Danke noch mal für die Erklärung!
 
H

Hudler

Threadstarter
Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
[@Alfred]
Danke für die tollen Links. Ich denke mal Gedore und Heyco sind in Sachen Qualität gleichwertig wie Stahlwille und Hazet, Deutsche Produktion und sehr attraktive Preise!
 
H

Hudler

Threadstarter
Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
[@Do-it-myself]

Hallo Themas, habe mir Zeit genommen auch den Katalog von Koken anzuschauen, die bieten echt die Hammer Produkte an, auch sehr vieles durchdacht und innovativ. So wie ich es sehe, sind die auch nicht sehr verbreitet, gibt es da evtl. guten Online Shop?
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.867
Wohnort/Region
Muehlhausen
Bitte die vollkommen sinnlosen Fullquotes bleiben lassen, man kann doch davon ausgehen, daß die User hier des Lesens mächtig sind.
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.545
Wohnort/Region
Ruhrpott
Hudler schrieb:
[@Do-it-myself]
gibt es da evtl. guten Online Shop?
Du hast in diesem Beitrag einem geantwortet :wink:

Ansonsten bietet das Gesamtsortiment nurnoch Betec-Tools. Verstreute Einzelteile gibt es bei Amazon und Ebay.
 
H

Hudler

Threadstarter
Registriert
29.05.2021
Beiträge
7
Wohnort/Region
Bietigheim-Bissingen
Vielen Dank an alle und die Infos, es war sehr informativ und zielführend.

Habe mich zwar noch nicht entschieden, habe jetzt aber besseres Bild bekommen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Grüße!
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
877
Wohnort/Region
CH-Bern
Do-it-myself schrieb:
@Senkblei
Weißt du wer der Zulieferer der Impact-Steckschlüssel für Stahlwille ist oder sein soll?
Nein.

Mir ist aufgefallen, dass bei gewissen Impact Produkte von Stahlwille nicht einmal eine Herskunftslandangabe aufgeprägt ist.
Insbes. die sehr grossen Reihen (insbes. über 1" Antrieb) sind vermutlich Handelsware.

Meine Interpretation ist bei Werkzeug, dass sofern nicht eindeutig sowas wie Made in Germany (oder Germany falls Platz fehlt) auf dem Produkt markiert ist, es woanders hergestellt wurde. Sinngemässes gilt auch für andere Länder mit respektierter Qualitätsphilosphie.

Fantasiebezeichnungen wie Designed in Germany oder German Quality Assurance u.v.a. sind bedeutungslos.

Gewise Stahlwille Artikel sind bis auf die Prägung oder Farbgebung 1:1 identisch mit dem entsprechenden Originaprodukt (z.B. gewisse von Bessey, Knipex, usw., bei Irega bin ich mir nicht mehr sicher).
 
M

matches

Registriert
06.04.2015
Beiträge
424
Wohnort/Region
AB
Senkblei schrieb:
Made in Germany (oder Germany falls Platz fehlt)
Germany ist in der Regel nur der Hinweis, dass die Firma aus Deutschland kommt und damit ein relativ sicheres Zeichen, dass das Teil, wo es drauf steht nicht in Germany hergestellt wurde. Gilt für andere Länder auch.

Ko-Ken ist schon oberste Liga, die haben auch ein paar interessante speziellere Sachen.
Aber, solange es im heimischen Land einen Hersteller gibt, der entsprechende Produkte im Angebot hat, bevorzuge ich den. Insbesondere, wenn die Produkte aus eigener Herstellung im gleichen Land sind.

Sofern bezahlbar natürlich. Aber ist ja hier offenbar gegeben.
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
877
Wohnort/Region
CH-Bern
Klassischer Trick nebst dem "Designed in Germany" oder "German Quality Assurance" ist noch die Ortsangabe des Herstellers. z.B. XYZ GmbH, D-00000 ABCD, da leider keine Herkunftsangabe auf dem Typenschild vorgeschrieben ist dies völlig legal.

Falls nur "Germany" auf einem Werkzeug aufgeführt ist, wird dies nicht gleichgestellt wie ein "Made in Germany"?

WGB ("Westfälische Gesenkschmiede Breckerfeld") ist ein gutes Beispiel als Hersteller, der geschickt and der Grenze der Legalität ohne diese zu überschreiten ein "Made in Germany" Duft verbreitet für Werkzeug, das Made in China (oder sonst ein Billigfertigungsland) ist. Ist mir bei Hornbach aufgefallen als ich mir den Werbeauftritt sowie die Ware näher angeschaut habe (für mich zu teuer aber entscheiden muss ja jeder selbst, da nehme ich lieber was Original wie Stahlwille, usw.).

Vom WGB Website:
Als einer der ältesten Hersteller von Handwerkzeugen in Deutschland blicken wir auf eine 100-jährige Schmiede- und Werkzeugtradition zurück.
(...)
Wissen ist die Basis für Qualität. Unser Wissen ergbit sich aus 100-jähriger Tradition, erfährt in der zentralen Entwicklungs- und Qualitätsabteilung fortlaufendes Raffinement, erprobt sich im weltweiten Wettbewerb und fließt von unseren internationalen Produktionsstandorten zu uns zurück."


(habe "internationalen" unterstrichen, wo sind dann die nationalen Produktionsstandorte wenn ich fragen darf?).


Mitbewerber wie Gedore, Stahlwille oder Hazet sind da ehrlicher.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.867
Wohnort/Region
Muehlhausen
Wenn Du etwas zitierst gehört der Link zur Quelle dazu!
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.867
Wohnort/Region
Muehlhausen
Und, mal davon abgesehen: WGB bietet auf ihre Produkte eine 10-Jahres-Garantie.

Außerdem ist Dein Text irreführend. WGB wirbt an keiner Stelle mit "Made in Germany" oder behauptet dies jemals. Auf den Schraubenschlüsseln steht nur WGB.
Du solltest Dir einen Hersteller/Anbieter suchen, bei dem Deine Behauptung deutlich belegbar ist.

Sie schreiben auch nirgendwo etwas zur Produktionsstätte. Ich vermute, daß die nur noch Zukäufer sind, an der Firmenadresse ist jedenfalls keine Schmiede ersichtlich.
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
877
Wohnort/Region
CH-Bern
Bitte lese nochmals was ich genau schrieb. Habe nie behauptet, dass WGB irgendwo "Made in Germany" verwenden würde für Werkzeuge, die die entsprechenden auflagen nicht erfüllen würden, dies wäre onehin illegal.

Auf dem WGB Werkzeug, das ich mir angesehen habe, ist kein Urkunftsland angegeben.

Da eigentlch bei Werkzeug aus deutscher Fertigung fast immer sehr deutlich sowas wie "Made in Germany" aufgeführt ist gehe ich davon aus, dass falls so eine Angabe fehlt, es sich nahezu auschliesslich um nicht-DE Fertigung handelt. Sinngemässes gilt auch für Länder wie CH, USA, FR, SE, AT, usw.

Bzgl. WGB ging es mir um den Gesameindruck der der Hersteller mit seinem Branding in den Verkaugsstätten hinterlässt. Siehe es dir bitte selbst mal an.
 
Thema: Stahlwille Langnuss

Ähnliche Themen

1/4“ Steckschlüssel-Kästen von Hazet und Stahlwille

Rundumschlag Anschaffung

Wieso zwei Arten von Schlitzschraubendrehern und Empfehlung

Knarrenkasten Würth Zebra oder Carolus Slim Sixty oder was?

Gedore 30 GMU 10 Steckschlüsselsatz 3/8"

Oben