Spalthammer

Diskutiere Spalthammer im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, das schöne Wetter trieb mich dazu, den Kaminholzvorrat für´s nächste Jahr fertig zu spalten. Für die dickeren Stückchen gehe ich...
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo zusammen,

das schöne Wetter trieb mich dazu, den Kaminholzvorrat für´s nächste Jahr fertig zu spalten.
Für die dickeren Stückchen gehe ich da immer mit dem 3Kg Spalthammer ans Werk. Nur hat sich der heute verabschiedet, trotz Fiberglasstiel.
Denn wenn man mit richtig "Gib ihm" zuschlägt und der Hammer ins Holz eindringt ohne es zu spalten, bekommt der Stiel jedesmal richtig was ab.
Diese Spaltaxt hatte ich zum Einzug geschenkt bekommen, mein Schwager hatte sie irgendwo auf dem Land in einem Maschinenhandel gekauft. Die Marke kannte ich nicht. Hat also zwei Jahre gelebt.
Nun suche ich was Neues und dazu Eure Empfehlungen.
Bei den Äxten hat wohl Fiskars einen recht guten Ruf, die haben aber keine Spalthämmer.
In der Elektrobucht findet man eine Menge Angebote, da ist aber in der Regel keine Marke erkennbar.

Ein Angebot fand ich ganz witzig, nämlich irgend so ein X-Ding, bei dem der Hammerkopf noch ein ganzes Stück den Stiel umschließt. Könnte Sinn machen, ich weiß es nicht...
Ich habe keinen Link gesetzt, weil Suchwort "Spalthammer" bringt sofort die ganze Palette.
Gibt es da Vorschläge von Euch, was man so nehmen sollte (>=3Kg) ?

Denn es sollte schon was "Anständiges" werden!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
V

vollkrass

Guest
Hallo
ich habe mit Ochsenkopf Werkzeuge gute Erfahrungen gemacht. Ochsenkopf gehört irgendwie zu Gedore.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo cades,

Bei den Äxten hat wohl Fiskars einen recht guten Ruf, die haben aber keine Spalthämmer.
Bei Fiskars heißen die alle "Spaltaxt" - aber es gibt bei den auch ein Spalthammer - hat halt nur 2,4kg aber hat es in sich. Absolut top das Teil und mit dem Stiel hast du da auch keine Probleme.

Ansonsten gibt´s da noch was von "Gränsfors", werde ich mir mal näher ansehen, wenn die Fiskars den Geist aufgeben sollte.
www.gransfors.com
 
C

cades

Threadstarter
Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo MS034,

wie gesagt, es sind nur 2,4kg bei Fiskars!

Und da ich wohl ganz gut ausholen kann, wären mir am liebsten 4kg und 100cm Stiellänge.
Denn wenn man die Kraft hat, ihn entsprechend zu beschleunigen, ist ein schwerer Hammerkopf nur durch einen schweren Hammerkopf zu ersetzen.

Gränsfors sieht da schon besser aus: Die Hickory Stiele sollen ja noch besser als die Glasfaserdinger sein und die haben auch einen stählernen Stielschutz.

Mal schauen!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
H

holzbohrer

Registriert
03.11.2005
Beiträge
14
Hallo,
hab meinen Spalthammer eingemottet und benutze nur noch die Fiskars. Was ihr an Masse fehlt, macht sie durch Schärfe wett und der Stil ist nahezu unzerstörbar.Falls man das Ding doch kaputt kriegt, gibt es eine neue von Fiskars. Anfangs ist es etwas ungewohnt, mit dem leichten Teil. Wenn man ne zeitlang damit gearbeitet hat, nicht´s mehr anderes.
Wenns den unbedingt ein Spalthammer sein muß - wirst Du bestimmt schon wissen- nicht in die Mitte kloppen, sondern auf den Rand. Spaltet besser und der Stil kann nicht mehr auf´s Holz knallen.
Gruß, Marcus
PS. Fiskars gibt es günstig beim bekannten online Auktionhaus
 
C

cades

Threadstarter
Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo Holzbohrer,

die Fiskars Teile finde ich alle einzeln Klasse!

Aber wenn es richtig dickes Zeug ist, bin ich mit dem Spalthammer effektiver!
Aktuell habe ich z.B. eine Fuhre Eiche von meinem Lieblingslandschaftsbauer bekommen: Das Meiste so zwischen 20 und 30cm Durchmesser, sogar schon fertig gesägt.
Ich drückes es mal so aus: Wegen dem relativ geringen Stammanteil zwischen den Ästen würde ich mich da mit einer Spaltaxt wohl ziemlich müde klopfen!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Hallo Cades
Bin auch gerade am Holz spalten und zwar Dinger mit 80-100 cm, zu Scheiben um 30cm gesägt. meinen Spalthammer benutze ich nur noch, um die Klötze mit einem Keil 1x zu spalten, dann kommt die Fiscars 1400 dran und in 1 Minute ist alles kleine Brennholz, besonders die Eichen. Bei den Buchen dauerts bischen länger.
Wichtig ist: einmal mit Keil spalten , dann nur noch hacken.
Da sollte man nicht die 1500 nehmen, um sich selbst zu schonen, die leichtere 1400 tuts auch, durch Schärfe

Ciao

10 rm müssen bis 21.11 klein sein :oops:
 
D

debonoo

Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
Hallo

Was haltet Ihr von den Äxten von LEONHARD Müller und Söhne?

Mir liegt die Kollerhacke 1000 Gramm sehr gut in der Hand.


mfG.
Debonoo :D
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Dieser Hersteller ist mir nicht bekannt. Habe mich oben vertan, meine ist die Fiscars 2400.
 
C

cades

Threadstarter
Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo zusammen,

ich bin überzeugt worden!
Auf Euer Anraten hin habe ich mir in der Elektrobucht eine 2400er Fiskars geordert. War wirklich erheblich günstiger als draußen und ist ja ein hübsches Werkzeug.
Heute konnte ich endlich mal kurz testen: Ist wirklich noch einmal ein Quantensprung gegenüber einem 3Kg Spalthammer.
20-30cm starke Eiche geht damit durch wie nix.
Fein!
Jetzt bin ich mal gespannt, wie lang sie - bei guter Pflege - hält und scharf bleibt.

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
P

phouse

Registriert
19.11.2005
Beiträge
68
Ort
Alpen-Nordseite
Was haltet Ihr von den Äxten von LEONHARD Müller und Söhne?
Hi
Ich verwende eine Spaltaxt von Müller - zieht gut! Seit 3 Wochen habe ich auch eine Spaltaxt 2400 von Fiskars.Diese kaufte ich, weil ich den Eschenstiel der Mülleraxt 1mal pro Jahr abgeschlagen habe. Mit der Fiskars bin ich voll zufrieden nur der Stiel könnte etwas länger sein und die Schlagfläche ist zum Treiben von Keilen mit Holzeinsatz etwas klein. Hier ist mir die Müller wieder lieber. Ich spekuliere auf einen Spalthammer von Ochsenkopf (Big OX) oder Gränsfors(nordisch teuer). Oder doch einen mit Fieberglasstiel (unkaputtbar :!: :?: ).

Servus

Phouse
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
Hallo!
Seit Jahren verwende ich ein billiges 1250er Spaltbeil, geht ganz gut, aber die ewige einstielerei nervt. Jetzt hatte ich im Baumarkt die Fiskars in der Hand, und für mich kommen nur langstiele in Betracht, heißt 72cm.

Da ich bisher mit 1,25 kg gut zurechtkam (für selten dickes Zeug Hammer, 3kg und Keil), favorisierte ich zunächst die 1300 pro, aber die scheint mir sehr schmal bzw. dünn fürs Spalten (Keilwirkung). Deutlich keilförmiger ist die 1500 pro, gefällt mir sehr gut. die 2400 hat einen schönen Keil, ist mir aber deutlich zu schwer.

Hat wer die 1500 pro und kann dazu was sagen?

Wie lange hält die Anti-Haft-Beschichtung (die ja nicht in der 10 Jahre Garantie drin ist)?

Wo ist dieser Elektrobereich oder wie das hieß, wo man die Teile günstig herbekommt?

Beim Globe gibts leider nur die 2400er, lest Euch mal die Bewertungen durch!
http://www.globetrotter.de/de/berat...r=fb_04003&artbez=Fiskars+Profi-Spaltaxt+2400

Bin für jeden Tip dankbar!
 
C

cades

Threadstarter
Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo fränkle,

die Elektrobucht ist eBay...
Kaufe bei einem der dort vertretenen Händler!
Die Preise liegen selbst inkl. Porto 20 Prozent unter Liste.

Ich habe die 2400er gekauft und letztes WE mal leihweise die 1500er dazu gehabt. Die finde ich nicht soviel handlicher, dass ich auf den Kawumms der 2400er verzichten möchte.

Einer der größten Vorteile dieser Dinger ist übrigens, dass die Stücke nicht so barbarisch wegfliegen, wie es beim Spalthammer geschieht: Der Spalthammer bringt das Holz zum Platzen und wenn der Punkt überschritten ist, knallt es ja richtig weg.

Die Spaltaxt schneidet tiefer, eh die Stücke dann natürlich auch nicht gerade sanft niederschweben - aber eben nicht so knallen!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
Hallo!
Elektrobucht :lol: :lol: :lol: gut, hätt ich echt selbst drauf kommen können. Danke, da hab ich schon geguckt, macht so ca. 42 Euro inkl. Versand für die 1500er!

Von 1250 auf 1500 ist schon ein Sprung für mich, 2400 ist mir zu schwer. Reicht die Keilwirkung der 1500er zum spalten - mal von dem "Kawumms" abgesehen? Mir geht es um die Form des Eisens, des Keils der 1500er.

Bis jetzt ist mir keine bessere Alternative mit entsprechendem Preis/Leistungsverhältnis untergekommen, die 10 Jahres-Garantie auf Stiel ist verlockend bei den Fiskars.

Bei den 1250ern gibt es auch unterschiedl. Formen, da hab ich auf einen Breiten "Rücken" geachtet - also möglichst große Keilwirkung. Bei der Fiskars ist die dickste Stelle deutlich weiter vorn, also vor dem Stielbereich. Wie ist die Wirkung? Wenn der Holzklotz am Beil "klebt", hau ich ihn auf den Rücken, und das Gewicht des Holzklotzes spaltet. Das geht ganz gut, mach ich gern. Und durch das leichtere Gewicht der Axt kann man schneller ausholen - subjektiv.
Wenn jetzt aber durch die Anti-Haftbeschichtung der Klotz nicht klebenbleibt (tut er das?), könnten selbst 1500gr zu leicht sein. Hoffe Ihr versteht meine Gedankensprünge... :?

Ich hab eher dünnere Roller aufzuspalten, die wenigen dicken werden mit Keil und 3kg Spalthammer dosiert kawummst :wink: und meistens sind die dann schon im Wald vorgespalten zum trocknen.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Wenn jetzt aber durch die Anti-Haftbeschichtung der Klotz nicht klebenbleibt (tut er das?), könnten selbst 1500gr zu leicht sein. Hoffe Ihr versteht meine Gedankensprünge...

Hallo Frank,

die Beschichtung geht mit Zeit ab, die Axt wird blank und wenn sie nicht gleich spaltet fällt das Holz nicht ab.
Die Spaltwirkung ist bei der großen enorm, also ich würde auf jedenfall zur 2,4kg raten.
 
C

cades

Threadstarter
Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo Frank,

das Holzstück klebt nicht, sondern klemmt!

Durch die Rutschbeschichtung klemmt es schlechter, kommt aber beim Einschlag tiefer, was die schlechtere Klemmwirkung wieder ausgleicht.

Vielleicht solltest Du mal sagen, was Du hackst!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
:lol:
1. Holz :wink: hack ich damit, Kiefer und Fichte hauptsächlich, aber auch mal Obstbaum und anderes (Hart-)Gehölz.

2. ja, stimmt: es klemmt, es sei denn der Harzanteil ist sehr hoch :wink:

3. "die Spaltwirkung der großen 2,4er ist enorm".... das ist mir schon klar, danach hatte ich nicht gefragt, es ging mir um die 1,5er und deren Spaltwirkung (evtl. im Vergleich zur 2,4er).

Eine 066er/MS660 geht auch durch wie sau, bloß wer braucht das wie oft und wer will das Dingens immer rumschleppen. Oft ist weniger mehr und bisher kam ich mit meiner 1,25er gut bis sehr gut zurecht - hab ja noch ein Standart-Spalthammer 3kg und viele Keile - die ich zum Spalten eher selten brauch. Wir spalten meißt schon im Wald 1m Stücke mit Spalthammer und Keile grob vor auf ein schleppbares Maß.

Desweiteren interessiert mich, wie sich die relativ ungewöhnliche Keilform der Fiskars auswirkt, im Vergleich zur Standartspaltaxt/-Beil, an der die dickste Stelle eher weiter Richtung Schlagplatte ist.
Antihaftbeschichtung:
hab mir schon gedacht, daß die nicht ewig hält, was heißt aber "geht mit der Zeit ab" - geschätzt nach wieviel RM: 10, 20, 30.....früher / später ? Was bringt die Beschichtung wirklich? flutscht das merklich leichter beim Hacken?

Sorry, wenn ich nerve.... :? möchte halt gern Eure Meinung voll abschöpfen.
 
L

lachendindiekreissäge

Registriert
25.12.2005
Beiträge
73
Tja, Fiskars, hab ich auch erst drüber gelacht, mittlerweile Fan
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
herzlich willkommen im Forum, "lachend in die Säge"...!
Hat dieser Name eine blutige Vorgeschichte? Hoffe nicht!
 
Thema: Spalthammer
Oben