Solide Akku-Werkzeuge für den Laien

Diskutiere Solide Akku-Werkzeuge für den Laien im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, mit Bauen, Schrauben usw. hab ich eigentlich nicht viel am Hut. Allerdings bin ich umgezogen, hab noch hier und da ein paar Löcher in die...
T

Tim99

Registriert
12.08.2005
Beiträge
22
Hallo,

mit Bauen, Schrauben usw. hab ich eigentlich nicht viel am Hut. Allerdings bin ich umgezogen, hab noch hier und da ein paar Löcher in die Wand zu bohren, ein paar Ikea-Möbel zusammen zu schrauben usw.. Außerdem bin ich eh gerade dabei, mir einen soliden Werkzeugkasten zusammen zu stellen. Nun brauche ich was zum Bohren (Schlagbohrer?) und was zum Schrauben.

Die Sachen müssen nicht absolute Oberklasse sein, das würde sich bei mir im Leben nicht lohnen. Sollte allerdings solide sein und für den Hausgebrauch reichen. Und nicht nach 2 Jahren den Geist aufgeben. Aldi usw. möchte ich nicht in Anspruch nehmen, sondern schon solide Sachen kaufen.

Ich weiss leider überhaupt nicht, was man da nimmt. Hab jetzt an einen Akkuschrauber und einen Schlagbohrer gedacht (auch mit Akku?). Reicht das für den Hausgebrauch?

In meinem jugendlichen Leichtsinn wär ich jetzt einfach in nen Baumarkt gegangen und hätte mir irgendein Bosch/Black & Decker/sonstwas Werkzeug gekauft. Wollte aber vorher nochmal rumfragen. Black & Decker ist hier nicht sonderlich beliebt, was?

Sachen wie Festool usw. übersteigen mein Budget mit Sicherheit deutlich. Schrauber und Bohrer sollten zusammen 300 Euro nicht überschreiten. Für den Hausgebrauch sollte das doch reichen, oder?

Gibts da was, worauf ich achten sollte?
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Als solide Grundausstattung würde ich einen Multihammer (Ersetzt Bohrhammer und Bohrmaschine) und einen guter Akkuschrauber empfehlen:


Multihammer von Metabo oder AEG (es gibt von beiden Marken noch leistungsstärkere Modelle, aber diese sind ausreichend und deutlich günstiger):

z.B. sowas hier:

http://cgi.ebay.de/Metabo-Bohrhaemm...991712479QQcategoryZ39044QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/AEG-PN-3000-XN2-...992695657QQcategoryZ39038QQrdZ1QQcmdZViewItem


Akkuschrauber:

Hier ist die Auswahl riesig; wenn Du einen der beiden Multihämmer nimmst, hast Du immer noch deutlich über 100 EUR für den Schrauber übrig, hier gibt es schon sehr brauchbare Modelle z.B. von AEG, Kress oder Makita.
Einfach mal im Forum schauen, zum Thema Akkuschrauber gibt es zig Beiträge!

Wahrscheinlich kommen zwar auch wieder Empfehlungen für wesentlich teurere Geräte -diese sind zwar natürlich i.d.R. Leistungsstärker, aber gute Schrauber in der Klasse 100-150 EUR sind für den von Dir genannten Zweck mehr als ausreichend!


Eine Akku-Schlagbohrmaschine bzw. einen Akku-Schlagbohrschrauber würde ich nicht empfehlen, deren Bohrleistung in Stein / Beton ist abolut nicht vergleichbar mit den Multihämmern bzw. einem normalem Bohrhammer; selbst eine normale Schlagbohrmaschine ist hier noch überlegen.
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
699
Wohnort/Region
RE
Ich bin zwar kein Freund von Multihämmern, aber das ist hier echt das Gerät der Stunde, damit solltest du alle deine Löcher bohren können.
Beim Akkuschrauber würde ich zur 12V-Klasse tendieren, genug Leistung, Handlichkeit und Gewicht halten sich die Waage. Mein Favorit wäre der Makita 6270, Makita-Geräte liegen mir persönlich super in der Hand und er ist schön klein.
 
T

Tim99

Threadstarter
Registriert
12.08.2005
Beiträge
22
Danke für die Antworten. Ich musste z.B. gestern kleine 5er-Löcher in einen relativ dünnen Alu-Rahmen bohren. Dazu hab ich einfach ne alte Bohrmaschine ohne Schlag genommen. Das würd mit nem Multihammer auch einfach gehen? Oder wär da der Alu-Rahmen explodiert..? ...wie gesagt: Bin der absolute Laie.

Es scheint aber hier immer auf Makita, Festools, Metabo usw. herauszulaufen. Von "normalen" Baumarkt-Marken (Bosch, B&D) usw. ist also eher abzuraten?
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Es gibt eigentlich außer dem evtl. minimal schlechteren Leistungsgewicht und dem etwas höheren Preis im Vergleich zu reinen Bohrhämmern (bezogen auf ein vergleichbares Modell des gleichen Herstellers) keine überzeugenden Gründe, die gegen einen Multihammer sprechen würden.

Die in einem anderen Thread schon mal angesprochene evtl. höhere Anfälligkeit aufgrund des Zweiganggetriebes sehe ich bei den guten Herstellern (also konkret AEG und Metabo) nicht als gegeben, und wenn doch, dann in einem Bereich, in den man als Heimwerker sicher nie kommen wird.
Gute Zweigang-Bohrmaschinen, Akkuschrauber usw. funtionieren doch auch recht lange, bis das Getriebe den Geist aufgibt, oder? :wink:
I.d.R. werden vorher andere Teile versagen, bevor sich das Getriebe meldet, die Sorge ist also meiner Meinung nach völlig unbegründet!
 
R

ranger

Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Ich würde dir auch einen kleinen Multihammer empfehlen. Mit dem fällt dir die Arbeit viel leichter als wie mit einer Schlagbohrmaschiene. Habe lange selbst mit einer Grünen Bosch Schalgbohrmaschine gearbeitet. Seit ich meinen Multihammer von Metabo (UHE 28) habe, sind die Löcher viel schneller fertig und du brauchst weniger Kraft. Außerdem kommst du damit auch mal durch eine Wand oder eine Decke. Würde sagen, so einen kleinen Hammer von Metabo UHE 20 o. 28, den hast du ewig und kannst den evtl. noch an deinen Kindern weitergeben. Mein Opa hat einen Bohrhammer von AEG, den hat er sich vor über 40 Jahren zum Hausbau gekaut. Der Hammer lebt noch, mein Opa leider nicht. Also hier lohnt sich der Mehrpreis in ein gutes Gerät. Und da du ihn seltenst benutzen wirst, wird er dich vermutlich noch überleben. Da freuen sich die Erben :lol:

Zum Akkuschrauber:
Ich wurde zu einer kleinen 9,6 V o. 12 V Lösung tentieren. Z.B. Makita 6270. Hab mir kürzlich die 6317 gekauft, nächst größeres Modell und bin begeistert von der Maschine. Aber auch eine Bosch grün/blau wird für dich reichen. Mit der blauen hast du sicherlich mehr freude, aber die grünen sind für den gelegentlichen Heimwerker auch zu empfehlen. Anstelle eines zweiten Akkus würde ich in deinem Fall zu einen 15min Lader raten. Wenn der Schrauber lange Zeit nicht genutzt wird, verliert der Akku seine gespeicherte Energie. D.h. vor dem Arbeiten musst du ihn wieder laden. Mit einem 15 min Schnellladegerät ist das kein Thema. Und wenn er mal wärend der Arbeit leer ist, dann holste schnell mal ein Bier und bis dahin ist er auch wieder geladen.

Hast du dir schon mal den Power Maxx von Metabo angesehen? Der ist besten geeignet um Regale u.s.w aufzustellen. Auch kannst du damit mal das ein oder andere Loch in Holz bohren. Für andere Arbeiten, z.B. bohren in Metall musst du dann aber vermutlich den Multihammer nehmen, was nicht immer so viel Spaß macht.
Bei dem kleinen Metabo solltest du aber auf jeden Fall den zweiten Akku mit nehmen, da der relativ lange zum Laden braucht. Dafür ist die Maschien aber sehr klein und handlich.

Und wenn du beide Maschinen von Metabo nimmst, kannst du sicherlich noch einen Paketpreis beim Händler raushandeln. Verigss nicht, gleich ein Paar Bohrer und gute Bits mit ins Set zu nehmen.

Für 300 EUR bekommst du zwei gute Markengeräte, da musst du nicht in den Baumarkt. Gehe lieber zum Fachhändler. Meine Makita war dort nur unvesentlich teurer als bei Ebay. Dafür bekommst du aber Beratung und hast einen Ansprechpartner, wenn mal etwas nicht so funktioniert, wie es soll.

Gruß
Ranger
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
699
Wohnort/Region
RE
@Tim
Der Multihammer ist im Prinzip eine Zweigang-Bohrmaschine und ein Bohrhammer in einem Gerät, man kann damit also große wie auch kleine Durchmesser in alle 'bohrbaren' Werkstoffe bohren, er kann rühren und schrauben und meisseln.
Für viele Anwendungen würde auch ein Baumarktgerät reichen, aber du wolltest 'solide' Geräte und dafür halte ich den Metabo auf jeden Fall. Und weil er so universell ist, ist er auch nicht teuer, es sind immerhin zwei Geräte in einem.
In Kombination mit einem 12V-Akkuschrauber eine absolut ausreichende und kaum zu schlagende Kombi.
Mehr braucht man zum renovieren oder wie du es sagtest 'Hausgebrauch' echt nicht.
 
T

Tim99

Threadstarter
Registriert
12.08.2005
Beiträge
22
Also dann sollte ich einen Metabo Multihammer (z.B. den o.g. UHE22) auf jedem Fall einem vergleichbaren Gerät von Bosch aus dem Baumarkt vorziehen?

Ich bin gerade drauf und dran, bei der o.g. Ebay-Auktion für den UHE22 zuzuschlagen. Spricht irgendwas dagegen?
 
R

ranger

Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Ich würde sagen, der Preis ist nicht schlecht, auch wenn ich meine UHE 28 günstiger bekommen habe. Du solltest die Maschine aber auch vor Ort für ca. 200 EUR bekommen. Die UHE 28 kostet bei uns im Hagebaumarkt 299 EUR. D.h. die UHE 22 sollte deutlich darunter liegen.

Wenn du bei oben genannter Auktion mitbietest, schau dir auch mal die anderen Auktionen von ihr an. Sie hat noch einen Akkuschrauber von Metabo für 99 EUR im Angebot. Der dürfte für deine Zwekce ausreichend sein. Schau dir die Maschine aber erstmal vor Ort an, z.B. bei Hagebau o. OBI, beide führen Metabo Maschinen, ob der Schrauber bir dir gut in der Hand liegt. Mir persönlich gefällt die BST Serie nicht so gut.
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
699
Wohnort/Region
RE
Aus meiner Sicht nicht.

Sobald du nur ein Loch in Beton bohren musst, hat sich das gelohnt.

Als ich die ersten Löcher in meine Wohnung mit Betonwänden bohren musste, habe ich es mit einer 650 Watt 2-Gang-Schlagbohrmaschine versucht, es war Quälerei für Mensch und Maschine, einen Tag später habe ich mir einen Bohrhammer gekauft und nie bereut. Einen Multihammer gab es damals nicht, sonst hätte ich wahrscheinlich den genommen, die Schlagbohrmaschine war auch nur geliehen.
 
H

hs

Guest
Hi,

Tim99 schrieb:
Danke für die Antworten. Ich musste z.B. gestern kleine 5er-Löcher in einen relativ dünnen Alu-Rahmen bohren.

... dafür wäre z.B. ein Akkuschrauber ideal : leicht, handlich und ohne lästiges Kabel

Es scheint aber hier immer auf Makita, Festools, Metabo usw. herauszulaufen. Von "normalen" Baumarkt-Marken (Bosch, B&D) usw. ist also eher abzuraten?

na ja - in den Empfehlungen hängt auch immer ein wenig Liebe zu Werkzeug mit drin :wink:

B&D würde ich auch nicht unbedingt wählen.
Von Bosch besitze ich drei (grüne) Akkuschrauber, mit dem ~ 10Jahre alten 12V habe ich z.B. schon viel verschraubt und gebohrt. Die Zellen des Akkupacks habe ich in der Zeit zweimal erneuert und irgendwann ist der Verstellschieber 1/2-Gang kaputtgegangen : hat schlappe € 1,02 gekostet (Ersatzteile kann man bei Bosch auch im Onlineshop ordern).

Metabo hat den Vorteil, daß sie 3 Jahre Garantie geben - bei Bosch müßte man dafür ein Gerät der blauen Serie nehmen.

Gruß, hs
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.825
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hallo,

das meiste ist hier ja schon gesagt und oftmals durchgekaut worden, die Suchfunktion hilft da sicherlich auch weiter und beschert Dir stundenlange Lesefreude. Ich persönlich kann weder die Begeisterung für Makita noch die für Metabo teilen und würde zu anderen Geräten tendieren:
Beim Bohrhammer auf den schon genannten AEG, ich habe das Vorgängermodell und damit sehr gute Erfahrungen gemacht, sowohl was die Halt- als auch die Belastbarkeit angeht. Da Du schon klar gesagt hast, das Du nicht wirklich "freak-Preise" für Dein Werkzeug ausgeben willst, würde ich beim Akkuschrauber zum Kress raten. Hat hier vor kurzem erst jemand sehr positiv zu berichtet.

@hs:
Deine ablehnende Haltung zu B&D kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich habe (vor meiner Elu-Zeit, wo ich noch gar nicht wußte, daß da überhaupt ein Zusammenhang besteht) mal einen 8,4V-Akkuschrauber von B&D besessen. Das Gerät hat mir im "Hobby" gute Dienste erwiesen und sich nicht als wesentlich schlechter als andere Geräte gezeigt. Allerdings mußte er dann dem ersten Elu weichen:wink: Jedenfalls: ich kann mir kaum vorstellen, daß ein B&D wesentlich (als preisbestimmend) schlechter als z.B. die von Dir angesprochenen Bosch grün sind; eher im Gegenteil, die Ähnlichkeiten, was die Produktionsweise angeht (verwendetes Material, Aufbau, vermutliche Auslegung der "Haltbarkeit") dürften doch sehr nah beeinander liegen. Ein durchschnittlicher Johnson- oder Mabuchi-Motor, ohne Wechselkohlen, ist für ca. 50 Betriebsstunden ausgelegt. Und da sie alle nur mit Wasser kochen, werden die umgebenden Komponenten für eine ähnliche Lebensdauer ausgelegt sein. "Ausrutscher" wird es dabei immer geben.

Dirk
 
S

schmitze_billa

Registriert
05.08.2005
Beiträge
16
Ort
Elsdorf
Hallo,

also wenn es um solide Heimwerker-Qualität geht, finde ich die Geräte von Metabo sehr gut. Ich habe einige Maschinen von diesem Hersteller (Bohrhämmer, Schlagbohrmaschinen, Bandschleifer, Schwingschleifer, Akkuschrauber und vieles mehr). Ich bin mit den Geräten mehr als zufrieden, auch wenn ich im harten Einsatz dann doch zu größeren Maschinen greife (Hitachi, Makita, Flex und Co.). Aber ich für einmal imMonat ein Loch in die Zimmerdecke zu bohren oder mal eben den neuen Ikea Schrank zusammen zu schustern, finde ich die Metabos mehr als ausreichend. Ich habe z.B. einen Akkuschrauber BST 12 Impuls für 50 Euro bei Ebay bekommen, das Gerät funktioniert tadellos. Ebenfalls von ebay für 35 Euro eine Metabo BE 622, eine ziemlich starke Bohrmaschine, die etwas langsamer läuft, mit der man aber auch mal schnell einen Eimer Fliesenkleber umrühren kann. Für schlappe 40 Euro dann noch einen Bohrhammer BHE 6020 mit 600 Watt, der absolut ok ist und auch robust, auch wenn es ein älteres Modell ist. Alle Geräte natürlich gebraucht, aber zu einem Bruchteil des Preises, den ich für neue Maschinen hätte ausgeben müssen. Da bleibt vielleicht ja noch was übrig für das ein oder andere zusätzliche Werkzeug :wink:
Die Maschinen kann man zu günstigen Konditionen in Schuß halten, da Ersatzteile recht günstig zu bekommen sind ...

Also warum nicht mal was Gebrauchtes?

schmitze
 
T

Tim99

Threadstarter
Registriert
12.08.2005
Beiträge
22
Da hab ich also richtig viel Auswahl. Ich werd dann also einen Multihammer und einen Akkuschrauber kaufen. Da hab ich ja richtig viel Auswahl, so dass ich bei den Tipps ja kaum was falsch machen kann. Muss halt mal im Baumarkt schauen, wie die Geräte so in der Hand liegen.

Optisch gefallen mir die blauen Sachen (AEG, Bosch blau) besser als die grünen (Metabo), aber das kommt erst ins Spiel, wenn mir zwei Kandidaten gleich gut in der Hand liegen :wink: Jaja, das Auge schraubt mit!

Bohrer und Bits sind nicht immer dabei? Koffer aber schon?

Warum empfiehlt eigentlich keiner Hilti? Weil die so schlecht sind oder schlicht zu teuer/überdimensioniert?
 
H

hs

Guest
Hallo Dirk,

Dirk schrieb:
@hs:
Deine ablehnende Haltung zu B&D kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich habe (vor meiner Elu-Zeit, wo ich noch gar nicht wußte, daß da überhaupt ein Zusammenhang besteht) mal einen 8,4V-Akkuschrauber von B&D besessen. Das Gerät hat mir im "Hobby" gute Dienste erwiesen und sich nicht als wesentlich schlechter als andere Geräte gezeigt. Allerdings mußte er dann dem ersten Elu weichen:wink: Jedenfalls: ich kann mir kaum vorstellen, daß ein B&D wesentlich (als preisbestimmend) schlechter als z.B. die von Dir angesprochenen Bosch grün sind; eher im Gegenteil, die Ähnlichkeiten, was die Produktionsweise angeht (verwendetes Material, Aufbau, vermutliche Auslegung der "Haltbarkeit") dürften doch sehr nah beeinander liegen. Ein durchschnittlicher Johnson- oder Mabuchi-Motor, ohne Wechselkohlen, ist für ca. 50 Betriebsstunden ausgelegt. Und da sie alle nur mit Wasser kochen, werden die umgebenden Komponenten für eine ähnliche Lebensdauer ausgelegt sein. "Ausrutscher" wird es dabei immer geben.

... ich hatte ja die Formulierung 'würde ich auch nicht unbedingt wählen' verwendet.
Der Grund meiner Zurückhaltung : ich habe bei Netzgeräten ganz gute Erfahrungen mit B&D gemacht, aber auch sehr schlechte (die dann definitiv auf nicht ordentlich ausgelegte Bauteile oder offensichtlich minderwertige Materialqualität zurückzuführen war).
Dennoch habe ich aber den kleinen B&D Stabschrauber KC9006 gekauft, von dem ich glaube, daß auch Murat ihn diesem Thread klick meint ... und mit dem ich auch sehr zufrieden bin.
Allerdings ist der Stabschrauber sehr günstig und somit konnte man damit eh' nichts falsch machen.

Wenn Du auf der B&D-Website die 12V-Schrauber ansiehst, wirst Du feststellen, daß eigentlich nur der HP126F2K in Frage kommt. Die anderen besitzen nur einen Gang (0-700U/min) und/oder recht leistungsschwache Akkus (1,2Ah).
Der ~ €100,- (eBay €60) teure HP126F2K wiederum besitzt (so wie es mir scheint) kein einhülsiges Futter, ohne das ich keinen Akkuschrauber mehr kaufen würde. Zudem wirkt das Gerät (durch das QuickConnect-Futter) recht lang, was wiederum auch nicht soo toll ist.
Die Mixtur aus eigener Erfahrung mit B&D-Maschinen (die gut und schlecht war), das nicht soo berauschende Angebot in dieser Leistungsklasse und das auch bei StiftungWarentest die B&D-Geräte in der Vergangenheit durchwachsene Leistungen lieferten (lange Ladezeiten, Ausfall ... aber manchmal auch gut), würde mich nicht zu einer B&D-Maschine greifen lassen ... wenn der Anspruch 'etwas vernünftiges' kaufen zu wollen gestellt wird.

Das ich Bosch mit in den Kreis der Maschinen die 'o.k.' sind einbeziehen würde, liegt an den eigenen, guten Erfahrung mit drei grünen Bosch-Akkuschraubern (alte Modelle mit Pistolengriff), sowie der transparenten Ersatzteilpolitik von Bosch.

Gruß, hs
 
R

ranger

Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Hallo Tim99,

bei den Marken Maschinen sind meistens standartmäßig keine Bits dabei, außer es gibt mal eine Sonderaktion. Meist ist an der Maschine ein doppel Bit, oder wie man auch immer dazu sagt. Auf der einen Seite Schlitz auf der anderen Philips. So Bit-Sortimente kenne ich eigentlich nur von den Billig-Dingern aus dem Baumarkt um das Angebot Attraktiv zu machen.

Bei meiner zweiten Makita, die kam direkt aus dem Werk, war ein Bit-Satz dabei. Bei der ersten, die ich über Ebay ersteigert und wieder zurück geschickt habe, bekam ich keine Bits dazu. Also mal sehen, wenn du Glück hast, erwischt du gerad eine Aktion, bei der Hersteller noch welche dazu packt.

Ansonsten kauf dir einen Satz mit gutem Bithalter von einem nahmhaften Hersteller. Ich hab mir vor kurzem einen Set von Tox (ich glaub so heißt die Firma schau morgen nochmal nach) gekauft. Ein super Teil. Wollte eigentlich eine Satz von Wera mit dem Rapidaptor, aber der Händler meines Vertrauens konnte mich überzeugen, das der andere Bithalter, der weniger kostet genau so gut ist. Naja, nachdem ich ca. 500 Schrauben damit verarbeitet hab, muss ich sagen beinahme so gut.

Hilti ist zwar ein guter Name, hinter der sich eine 1a Qualität verbirgt, aber auch Geld kostet und hier bezahlst du einfach den Namen mit.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.825
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hi,

so klingt Deine Antwort schon wesentlich differenzierter und es kann jeder was damit anfangen. Mit der merkwürdigen Modellpalette hast Du vollkommen Recht. BTW ist gleich der dritte Treffer bei Goggle-Suche nach "kc9006" der von Dir genannte thread im Forum :wink:

Dirk
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Das Problem ist, der Gute ist Laie. Er darf mit den High End Maschinen nicht überfordert werden.

Ich schlage daher ne vor ne größere Schlagbohrmaschine von Metabo anstatt eines krassen Mulithammers, wo es zu Montage Fehlern mit den Futtern kommt, ggf. Hammerbetrieb mit dem normalen Schnellspannfutter etc.

Die UHE 28 hat bei Hagebaumarkt in Zeven noch weit über 300€ gekostet.
 
R

ranger

Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Verstehe das Konzept von Metabo sowieso nicht ganz. Evtl. liegt es auch am Hagebau. Mal sind sie da, dann wieder weg. Meist nur vereinzelte Maschine. Entweder ich hab eine Marke im Programm oder nicht. Und nicht immer nur mal das ein oder andere Produkt im Angebot und mal sehen wie die Leute reagieren.

Ich würde den guten Mann ja gerne zum Fachhändler schicken o. zumindest in einen Baumarkt, bei ersteren ist eigentlich kompetente Beratung sichergestellt. Und dort kann man ihm erklären, wie man das Bohrfutter wechselt. Ist bei Metabo sehr einfach. Wie's bei AEG aussieht weiß ich nicht. Kenne nur die reinen Bohrhammer von denen.

Aber bei Ebay ist ja alles so billig. Einfach mal nachrechnen. Versand hinzurechnen usw., das sind das meiste keine Schnäpchen mehr. Nicht wenn es sich um seriöse Angebote handelt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Schließlich hab ich so auch einige Euros gespart :lol:

Gruß
Ranger
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Wenn ich euch erzählen würde wie ich als Studi meine Schnäppchen mache, ihr würdet mich totschlagen!
 
Thema: Solide Akku-Werkzeuge für den Laien

Ähnliche Themen

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Bosch Akku-Stabschrauber - "Bosch Go" (3 601 JH2 020)

Black&Decker Bohrhammer Getriebe Umschalter blockiert

Werkzeugkonzept (Akku)(Schlag)BohrSchrauber(Hammer)

Kaufberatung: Bohrmaschine/Akkuschrauber für daheim

Oben