Sicherung für Schweissgerät

Diskutiere Sicherung für Schweissgerät im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Guten Abend, bin hier neu im forum!hab auch schon eine frage:wenn ich mit meinem elktroden schweissgerät schweisse(eher heften)dann wird die...
T

temnata

Registriert
07.09.2006
Beiträge
12
Guten Abend,
bin hier neu im forum!hab auch schon eine frage:wenn ich mit meinem elktroden schweissgerät schweisse(eher heften)dann wird die sicherung immer "rausgeschlagen".da muss ich immer den hebel an der sicherung umlegen!das passiert immer beim zünden der elektrode!wie kann ich das verhindern?gibt es eine "sicherung" zwischen meinenm schweissgerät und der steckdose->zum kaufen oder selber basteln???achso, schweisse mit einem güde 150 brutzel gerät

mfg temnata
 
H

Hugin

Registriert
05.01.2005
Beiträge
40
Ort
Ostfriesland
Moin!

Vorschlag:
Steckdose mit eigener Absicherung vom Elektrofachmann installieren lassen. Falls das bereits der Fall ist Ausstausch der Sicherung mit B-Charakteristik durch einen mit C oder K Charakteristik ebenfalls durch einen Fachmann.

Eins noch zum Abschluß einfach eine größere Sicherung einsetzen ist nicht, da eine Schukosteckdose nur mit 16 Ampere abgesichert werden dürfen.

Gruß Hugin
 
T

temnata

Threadstarter
Registriert
07.09.2006
Beiträge
12
Abend!
Danke dir für deine Antwort Hugin!Du schreibst "steckdose mit eigener Absicherung".Das beschränkt sich ja nicht nur auf eine Steckdose d.h. wird dort mal geschweisst mal dort...es muss schon eine tragbare lösung sein!

mfg temnata
 
C

Celle

Registriert
14.09.2006
Beiträge
1.244
Ort
Cottbus
Hallo,
also ich musste bei meinem WIG-Gerät auch ne C Klasse einbauen... allerdings sollte man bei Schweißgeräten und andern Stromfressern immer so die 1 Dose nach dem Verteiler nehmen sonst könnte es mal zum Kabelbrand kommen soweit wie ich das mitgekriegt habe...berichtigt mich wenn ich falsch liege :wink:

MfG. Celle
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
temnata schrieb:
...es muss schon eine tragbare lösung sein!
Das kannst Du eigentlich vergessen. Es wird immer das schwächste Glied in der Kette ausfallen. Wenn die Sicherung der betreffenden Steckdose zu flink ist, hilft bei gegebenem Schweißgerät nur eine andere Sicherung oder eine anders abgesicherte Steckdose.

Tendenziell ist das Problem bei Schweißtransformatoren allerdings größer als bei Invertern. Die tragbare Lösung könnte also eventuell aus einem anderen Schweißgerät bestehen.:roll:
 
T

temnata

Threadstarter
Registriert
07.09.2006
Beiträge
12
Abend!
Ok,bedank mich für die vielen antworten.also nichts mit tragbare lösung!

mfg temnata
 
Thema: Sicherung für Schweissgerät

Ähnliche Themen

Güde 192/6K nur noch klacken vom Schütz und sonst nichts

Kaufentscheidung kompaktes Schweißgerät für privaten Einsatz

Set für WIG-Einsteiger Abnicken

Iskra Schweißgeräte?

Kaufberatung für ein Schweißgerät

Oben