SDS Bohrerset von Lidl ist mies

Diskutiere SDS Bohrerset von Lidl ist mies im Forum Billigwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Leute, ich habe vor einigen Wochen ein SDS Bohrerset von Lidl gekauft. Es handelt sich um Bohrer von 5mm bis 18mm (ca.) sowie zwei Meißel...
E

ernst

Registriert
06.12.2004
Beiträge
21
Ort
Hessen
Hallo Leute,

ich habe vor einigen Wochen ein SDS Bohrerset von Lidl gekauft. Es handelt sich um Bohrer von 5mm bis 18mm (ca.) sowie zwei Meißel. Letzte Woche habe ich dann mit den 18er versucht, ein Loch in eine Mauer aus Schwerbetonsteinen zu bohren (mit einem Bosch Pneumatikbohrhammer PBH240). Nach einigen wenigen Umdrehungen blieb der Bohrer stehen und das SDS Bohrfutter drehte sich langsam weiter. Da ich dachte ich benötige solche Bohrer nur selten (stimmt auch), tut es auch was billiges, aber die Dinger taugen scheinbar wirklich nichts, denn normalerweise dreht sich da nichts im Futter.

Also vorsicht!

Bis dann
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.804
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

das würde mich auch mal interessieren, was da los war. Da müssten ja alle Mitnehmer der Bohreraufnahme Platz zum Runddrehen haben-der Bohrer praktisch sowieso aus der Aufnahme fallen oder die Bohreraufnahme total hin sein.

Dass die Sicherheitsrutschkupplung der Maschine angesprochen hat scheidet eigentlich durch die weiterdrehende Aufnahme aus.

*Grübel*

Wäre nett, wenn du es näher erläutern könntest! Danke!

Davon ab-grundsätzlich ist jede Maschine nur so gut wie das Einsatzwerkzeug, also hier der Bohrer.
Gute Hammerbohrer gibt es von Hawera, Bosch und Hilti (die besten), Heller soll auch nicht verkehrt sein und nicht allzuteuer.
Ab 18 mm hat Hilti neben der Schneide noch 2 Hartmetallzähne auf dem Bohrkopf, die Bohrer gehen durch wie sonstwas.
 
E

ernst

Threadstarter
Registriert
06.12.2004
Beiträge
21
Ort
Hessen
Also, wie ich oben schon kurz beschrieben habe, das Bohrfutter hat sich sehr, sehr langsam weitergedreht, was ich sonst noch nie gesehen habe. Ich nehmen an, dass die Nuten der Bohrer nicht sehr exakt gefertigt wurden und somit die Aufnahmen im Bohrfutter sich nicht ordentlich dort hineinsetzen konnten. Ich hoffe ich habe mir da nichts am Futter kaputt gemacht. Die Bohrer werde ich jedenfalls nicht mehr verwenden.

Grüße aus Hessen
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.404
Ort
Gauting bei München
Hallo,
kaum vorstellbar was da nachgegeben hat, wenn du jetzt mal den Bohrer mit einem noch neuen vergleichst, wo sind da jetzt die Beschädigungen - oder hat sich der Bohrer der länge nach verdreht? Dazu muss der Bohrer aber im Stein gefressen haben?
Was sind Schwerbetonsteine?
 
E

ernst

Threadstarter
Registriert
06.12.2004
Beiträge
21
Ort
Hessen
Hey Alfred,

ich habe keine offensichtlichen Beschädigungen am Bohrer gesehen. Vielleicht sind sie einfach nur die entscheidenden Zehntel zu dünn. Ich habe auch keine richtige Erklärung dafür.........
So, jetzt bin ich mal schnell in die Werkstatt gerannt und habe einige Maße an den Lidl Dingern genommen und verglichen. Ein funktionierender Bohrer, mit dem ich nie Probleme hatte hat einen Schaftdurchmessen von 10mm, das Maß an der Seite mit den durchgehenden Nuten ist 8.3mm. Diese Maße habe ich an mehreren Bohrern abgenommen. Das Ding von Lidl hat einen Schaftdurchmesser von 9.9mm und das andere Maß ist gleich 0.4mm kleiner gewesen!! Das könnte die Ursache sein.
Ach, Schwerbetonsteine sind ganz fiese Dinger, die hat man in den 70er Jahren zum Mauern des Kellers genommen und sind scheinbar aus recht hoch verdichtetem Beton.

Bis dann
Ernst
 
H

hs

Guest
Hi,

ich habe hier auch einige Billigbohrer mit 9,9mm-Schäften, die problemlos arbeiten.
Mit den von Dir genannten 8,3mm komme ich allerdings nicht klar - weder an Marken- noch an Billigbohrern messe ich ein solches Maß. Die Grundtiefe (also von Nutboden zu Nutboden - im Bild von 5 zu 5) der durchgehenden Nuten ist jedesmal geringer - aber das Maß ist nicht relevant, da die Kraft ja über die leicht keilförmigen Seiten dieser Nuten übertragen wird.

12522.gif



Du schreibst ja, daß an den billigen Bohrern keine Spuren zu sehen sind - wenn tatsächlich das Futter nur so ~ halb greifen würde, müßte man doch Macken am Bohrer sehen können.
... hast Du nach den billigen Bohrern nochmal mit den Markenbohrern gebohrt ? Geht das damit jetzt immer noch problemlos ? Besitzt Deine Maschine eine Sicherheits-Rutschkupplung (sind evtl. die eingesetzten Billigbohrer deutlich größer als die von Dir bisher verwendeten Markenbohrer und die Maschine bringt dafür nicht genug Kraft auf).

Nachtrag : sehe gerade bei Bosch, daß Deine Maschine eine Überlastkupplung besitzt - kontrolliere doch mal, ob damit alles o.k. ist (lt. Bosch-Website Ausrastdrehmoment 14-18Nm hier klicken).


Gruß, hs
 
E

ernst

Threadstarter
Registriert
06.12.2004
Beiträge
21
Ort
Hessen
Hey hs,

ich habe von Oberkante zu Oberkante der Nut 4 gemessen und habe dies als Durchmesser bezeichnet (ich weiß ist nicht richtig). Da kam das von den "normalen Bohrern" abweichende Maß her. Evtl. konnt da das Werkzeug nicht richtig gefaßt werden und das Futter konnte langsam darüber laufen. Zugegeben der 18 Bohrer im Schwerbeton ist schon ne Aufgabe, aber ei Rutschen des Futters am Werkzug habe ich bei SDS noch nicht gesehen. Weitere Löcher habe ich danach aber nicht mehr gebohrt. Teste ich mal am Wochenende.

Grüße aus dem kalten Hessen
 
E

ernst

Threadstarter
Registriert
06.12.2004
Beiträge
21
Ort
Hessen
Hey Alfred,

das Futter geht wie Butter (hähä, reimt sich sogar). Damit hatte ich noch nie Probleme. Aber wie gesagt, an Wochenende werde ich mal ein kleineren Bohrer probieren und schauen wie der geht.

Bis denne
Ernst
 
H

hs

Guest
Hi,

flat hat hier :
http://www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic1709.html
ein Video verlinkt. Eine Hilti wird dort auch absichtlich blockiert, so daß die Rutschkupplung greift. Dort dreht sich dann die äußere Hülse des Futters langsam weiter - sieht so aus, als würde beim stillstehenden Bohrer sich das Futter langsam weiterdrehen. Also der von Dir geschilderte Effekt. Vielleicht passiert genau das auch bei Deiner Bosch.

Gruß, hs
 
S

schrauber

Registriert
13.03.2004
Beiträge
249
Ort
greiz
hi

nehme doch mal das weckselfutter ab und schaue nach ob die beiden stege noch vorhanden sind wenn ja dann ist sicher die überlastkupplung gekommen ist bei 18mm durchaus möglich gerade bei billigen bohrern
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
hs schrieb:
Hi,

flat hat hier :
http://www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic1709.html
ein Video verlinkt. Eine Hilti wird dort auch absichtlich blockiert, so daß die Rutschkupplung greift. Dort dreht sich dann die äußere Hülse des Futters langsam weiter - sieht so aus, als würde beim stillstehenden Bohrer sich das Futter langsam weiterdrehen. Also der von Dir geschilderte Effekt. Vielleicht passiert genau das auch bei Deiner Bosch.

Gruß, hs

Genau das habe ich auch gleich bemerkt, war nur zu faul zum Schreiben. :wink:

Offenbar ist die äußere Hülse nicht drehfest mit dem Futter verbunden. Ist ja auch nur der Ring zum Zurückziehen, damit die Werkzeugaufnahme entriegelt wird.
 
Thema: SDS Bohrerset von Lidl ist mies

Ähnliche Themen

Metabo Multihammer UHEV 2860-2 Quick (600713500)

Oben