Schwingschleifer für die Holzbearbeitung?!

Diskutiere Schwingschleifer für die Holzbearbeitung?! im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Guten Abend! Langsam aber sicher wird meine Grundausstattung an E-Werkzeugen komplett. Momentan überlege ich, ob die Anschaffung eines...
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Guten Abend!

Langsam aber sicher wird meine Grundausstattung an E-Werkzeugen komplett. Momentan überlege ich, ob die Anschaffung eines Schwingschleifers Sinn macht.

Bereits vorhandene Schleifer:
  • - Festool ES 150/3 Exzenterschleifer
    - Makita 9404 Bandschleifer
    - AEG Schwingschleifer-Vorsatz für Schlagbohrmaschine (praktisch nur für „Notfälle“)

Geplantes Einsatzgebiet des Schwingschleifers:
  • - Schleifen von Kanten, kleinen Teilen und max. mittleren Flächen.
    - Bearbeiten von Werkstücken, die mit dem Exzenterschleifer kaum/schlecht erreicht werden können, z. B. Innenseiten von Schubladen.

Anforderungen & Vorstellungen:
  • - Schleifer muss nicht für den Dauereinsatz konzipiert sein, sollte sich aber durch Langlebigkeit und Robustheit auszeichnen.
    - Kleines bis mittleres Gerät: „Minimum“ ~ Makita BO4554, „Maximum“ ~ Metabo SR 20-23
    - Halbwegs effiziente Fremdabsaugung muss möglich sein, auf Eigenabsaugung kann ich verzichten.
    - Die Verwendung von Schleifpapier von der Rolle wäre mir sympathisch, sofern die Spannvorrichtung einfach und ohne zu fummeln bedient werden kann.
    - Vibrationen, die auf den Anwender übertragen werden, sollten sich soweit in Grenzen halten, dass man problemlos 30 min schleifen kann, ohne „taube“ Hände und Arme zu bekommen.
    - Gute Oberflächenqualität ist mir wichtiger als rasanter Abtrag.
    - Wenn das mitgelieferte Kabel ca. 4 m misst, würde mich das freuen; ist aber nicht das entscheidende Kriterium.
    - Preisvorstellung: So günstig, wie möglich, und so teuer, wie nötig. :lol: Allen Ernstes, wenn es mit meinen Anforderungen vereinbar ist, würde ich gerne unter der EUR 200 Marke bleiben.
    - Elektronik?!

Meine Fragen an euch:
  • - Ist ein Schwingschleifer für das skizzierte Einsatzgebiet eurer Meinung nach die richtige Wahl? Oder würdet ihr zu einem Dreieckschleifer tendieren und bei allen anderen Arbeiten Exzenter- und Bandschleifer bevorzugen?
    - Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Metabo SR 20-23 und dem Makita BO4554 gesammelt? Wie bewähren sich diese Schleifer langfristig?
    - Welche Alternativen (unter den Schwingschleifern) wären zu empfehlen?
    - Kennt jemand die Schwingschleifer von Rupes LE 21 A(C)? Wie viel darf man für eines dieser Geräte finanziell einplanen?

Danke für eure Bemühungen!

Christian
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
wegen Rupes Preis hab ich nur das auf die schnelle gefunden
Link
Das Makita Gerät gibs für ca. 115.- . Ansonsten schau noch mal den hier: Link
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.804
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

Ich denke für so was wird ein Schwingschleifer nicht das verkehrteste sein.

Ich persönlich würde den Metabo SR 20-23 empfehlen. Fremdabsaugung sehr effektiv, beste Oberflächengüte, ruhiger und leiser Lauf. Zur Absaugung reicht ein ganz niedrig eingestellter sauger schon aus... 250W am Haushaltssauger bei uns waren ideal. Für die Verwendung von Rollenpapier hat Metabo eine Stanzvorrichtung im Angebot für die Absauglöcher.
Insgesamt ein fein verarbeitetes Gerät. Riesigen Abtrag oder Super Power hat er nicht, aber genau richtig für feine Endbearbeitung.

Die Makita's in der Preisregion habe ich mir auch angesehen, fand die Papierklemmung aber fummelig und billig(Also bei Nicht-Klett-versionen), zudem liefen die Geräte mit höherer Geräuschentwicklung.
 
F

Fugazi

Registriert
08.12.2005
Beiträge
23
Hallo,
Ich kann Dir nur was zum Metabo Sander 10-23 Intec sagen, den ich besitze. Die Abtragsleistung ist nicht besonders hoch, aber dafür lässt er sich gut führen (auch über Kopf) und hinterlässt ein sauberes, feines Schleifbild. Die "Absaugung" mit dem Intec-Filter ist nicht in der Wohnung zu empfehlen, der Filter nimmt zwar einiges mit, aber es fällt auch noch recht viel Schleifstaub an. Als ich den 200 Watt-Schleifer an meinem Kärcher angeschlossen hatte, habe ich ein Wunder erlebt. Die Absaugung war nahezu perfekt.
Was mich auch noch zum Metabo getrieben hatte, war die etwas stabilere Grundplatte und die Klemmbefestigung der Schleifbänder. Die war gegenüber den Konkurrenten von Bosch viel stabiler und fester.

Letztendlich war noch der Preis ausschlagebend. Für 81 Euro (Liste 119 Euro) mit Rabattmarken beim Baumarkt Obi ein Schnäppchen.

Ich bin damit zufrieden und würde für den Preis immer wieder zuschlagen.

Gruß Johannes
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.804
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

würde wenn aber wirklich den 20-23 nehmen, da dort etwas mehr Metall verbaut ist..ist höherwertige rund Langlebiger, zudem schwingungsarmer.
 
G

Guest

Guest
Hallo,

ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern, welchen der drei preisgünstigen Metabo Sander wir in der Firma mal probeweise hatten. Jedenfalls hielt er den Dauerbetrieb gerade mal einen Tag aus, dann war er hinüber (Ich glaube der Motor war abgeraucht) Ein Blick auf den Karton: Made in PRC. Ah ja!

Also meiner Meinugn nach würde in deinen bereits vorhandenen Maschinenpark ein Deltaschleifer (Festool Deltex z.B.) eher passen.

Gruß

Heiko
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Heiko,

Christian sucht nun einmal einen Sander, wegen gewisser Bedenken gegen die RPC-Aufschrift (keine Angst es soll keine "made in-Diskussion" geben), der Einstiegs-Serie des Herstellers, hatte ich ihm im Vorfeld einen Sander aus der professionellen "356er" Serie empfohlen.
Auch weil der Antriebskopf dieser Baureihe offensichtlich vom DUO stammt, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.402
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe den RS3 von Festo (schon älteres Modell) und habe mir den Schleifschuh mit dem Delta vorne dran dazugekauft. Beim Schleifen meiner Treppe machte ich damit gute Erfahrungen (wesentlich besser als mit dem Multimaster). Das Delta würde auch gut bei deiner Anwendung (Schubladen ) funktionieren, die Klettfix Papiere sind vom Festo Deltaschleifer. Hier eine Abbildung vom Schleifschuh.
12222702rl.jpg
 
R

RRS

Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
Hallo Christian!

Erst mal die besten Wünsche zum Neuen Jahr!

Tja, ich weiss nicht, was man Dir raten soll! Schwingschliefer sind für mich eher etwas für Flächen und weniger für kleine Teile und Kanten. Das ist Handarbeitsgebiet!

In meinem Bestand findet sich ein Festool RS 200 EQ. Staubabsaugung natürlich über die Löcher in den Schleifblätterung und externem Sauger! Der Schleifer ist ideal zum Schleifen von relativ grossen, glatten Flächen. Sein Schwingungsausgleich bringt das, was Du forderst - ermüdungsfreies Arbeiten auch über längere Dauer.

Andererseits ist das Gerät relativ gross, also nichts für beengtes Arbeiten, sondern eher was für die Werkbank. Die erzielbare Oberflächenqualität hängt natürlich auch vom Schleifmittel ab und ist mit der richtigen Wahl über alle Zweifel erhaben.

Sicherlich gibts etwas Ähnliches auch von Metabo.

Gruss

Rolf
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Hallo Christian,

ich habe den Bosch PSS240AE (glaube ich). Der Schleifer ist nicht schlecht, aber ich würde ihn nicht wieder kaufen. Mann kann schon ermüdungsfrei schleifen, aber der Abtrag ist gering und die Absaugung ist schlechter als beim Exzenterschleifer.

Wenn man von Spezialanwendungen wie das Schleifen von Ecken oder unter beengten Raumverhältnissen absieht, sehe ich keine Vorteile eines Schwingschleifers gegenüber einem Exzenterschleifer. Wenn ich mir Deine Maschinenliste so ansehe, so finde ich nicht, dass Du unbedingt einen Schwingschleifer brauchst. Aber, und das ist meine ganz persönlich Marke, es könnte ein Einhandgerät nicht schaden. Das ist dann eher der kleine Makita. der hat aber wiederum den Nachteil, dass man kein Papier von der Rolle nehmen kann, dass ist wesentlich biliger als Papier mit Kletthaftung.

Schleifkringel habe ich noch nie beobachtet, ich suche meine Werkstücke aber auch nicht mit der Lupe ab.

Gruß, Mosterich
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten!

Grundsätzlich favorisiere ich einen kleinen, max. mittleren Schwingschleifer, da ich für größere Flächen, wie gesagt, je nach gefordertem Abtrag auf Band- oder Exzenterschleifer zurückgreife. Folglich ist ein Gerät in der Dimension des Metabo SR 20-23 das „Höchste der Gefühle“.
Nach Möglichkeit werde ich, RUPES Schleifer noch in Natura begutachten. Anschließend plane ich, eine Entscheidung zu treffen. Bereits in der Hand hatte ich SR 20-23, SR 10-23, Sr 358, Sr E 359 (alle von Metabo), Bosch GSS 280 (wie SR 358/359 eine Nummer zu groß), sowie Dewalt DW 411, Makita 4554 und Festool RS 400.

Christian
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Schönen Vormittag!

Hat schon jemand mit den kleinen Schwingschleifern von Milwaukee gearbeitet?
Wie würdet ihr sie beurteilen?
Werden diese Schleifer von Milwaukee gebaut? (Ich frage deshalb, weil ich mir einbilde, eine nicht unwesentliche optische Ähnlichkeit mit den Geräten von Rupes feststellen zu können.)

Vielen Dank für eure Bemühungen!

Christian
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.281
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Sind identisch mit RUPES.
Gibt es dann auch noch als HAMACH Version.

MfG
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Vielen Dank für die Auskunft, Herr Gürth.
Spricht, wenn man einen kompakten Schwingschleifer sucht, etwas gegen die Modelle von Rupes/Hamach/Milwaukee? Oder sind diese grundsätzlich empfehlenswert?

Danke!

Christian Aufreiter
 
S

Schwaenzi

Registriert
03.06.2005
Beiträge
412
Ort
Melle
Hallo Christian,

da Du bereits Bosch mit erwähnt hattest und Dir der GSS 280 zu groß war: Die haben auch einen kleinen Schwingschleifer GSS 140 im Programm. Habe ihn selbst noch nicht in der Hand gehabt, aber er soll ein besonders einfaches, selbstspannendes System für den Umgang mit beliebigem Schleifpapier haben. Das ist in dem Produktvideo auch gut zu sehen.

Ich dachte nur, dass es aufgrund der Verbreitung der Marke für Dich vielleicht einfacher ist, einen solchen irgendwo mal in die Hand zu bekommen!

Herzliche Grüße, Christopher
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Ich kann noch den neuen kompakten Schwingschleifer von Hitachi empfehlen.

Das Gerät ist sehr handlich und hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis (Preis bei Amazon.com z.B. 49$).
Die Verarbeitung ist gut!
 
H

hellomoebel

Registriert
08.01.2006
Beiträge
74
Amazon.com = amerikanischer Stecker + 110V Gerät oder irre ich mich da?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.281
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Besitzt Matthias_T ein solches Gerät :?:
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Ja, besitzt er.

Habe meinen über Ebay gekauft, gibts inzwischen aber auch "regulär" in Deutschland zu kaufen, z.B. hier.
 
L

LarsAC

Registriert
27.06.2005
Beiträge
146
Mmh, gar nicht sooo teuer. Und eine schicke Oberfräse mit 12mm Spannzange für den Tischeinsatz hat's da auch noch...

Lars
 
Thema: Schwingschleifer für die Holzbearbeitung?!
Oben