Schweissen von Edelstahl

Diskutiere Schweissen von Edelstahl im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, wäre glücklich,wenn man mir helfen kann: Ich soll einen Behälter aus V2A schweissen eigentlich nichts besonderes, allerdings habe ich nur...
K

kuddelalex

Registriert
06.07.2004
Beiträge
2
Hallo,
wäre glücklich,wenn man mir helfen kann:
Ich soll einen Behälter aus V2A schweissen eigentlich nichts besonderes, allerdings habe ich nur Mischgas zum MIG/MAG ,d.h. 85% Argon ca. 15% CO2. Ist es dennoch möglich einigermaßen gut damit zu schweißen?
Danke
 
R

Reiner

Registriert
28.05.2004
Beiträge
220
Ort
Mittlerer Neckarraum
Hallo,

soweit ich weiß, geht das nicht. Weder mit dem MIG/MAG-Gerät noch mit einem WIG-Gerät. Je nachdem, wie groß Dein Behälter wird, kannst Du Dir doch einfach eine Argon-Flasche ausleihen. Ist ja 30 Tage Mietfrei. 10 l liegen so bei rund 40 Teuros.

Gruß

Reiner
 
H

hs

Guest
Hi,

kuddelalex schrieb:
Hallo,
wäre glücklich,wenn man mir helfen kann:
Ich soll einen Behälter aus V2A schweissen eigentlich nichts besonderes, allerdings habe ich nur Mischgas zum MIG/MAG ,d.h. 85% Argon ca. 15% CO2. Ist es dennoch möglich einigermaßen gut damit zu schweißen?
Danke

Du könntest den Behälter (hoffentlich kein Druckbehälter :roll: ) sogar mit dem vorhandenen Draht und dem Corgon schweißen (das geht sogar ziemlich gut), allerdings rosten dann logischerweise die Schweißnähte.
Ich weiß nicht wie stark sich der kleine Anteil CO2 bei nichtrostenden Stählen in Bezug auf Ent/Aufkohlung auswirkt - vermutlich wird sich der CO2-Anteil auch in einem geringeren Korrosionsverhalten und/oder Stabilität niederschlagen.
Wenn Du sicher gehen willst, nimm reines Argon (oder ein spezielles Mischgas zum Edelstahlschweißen) - wenn's nur irgendeine Bastelei sein soll (Regenmesser o.ä.) kannst Du sicher auch Dein 'Corgon' verwenden.

Gruß, hs
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
mag mit argon oder argon und 2% o2 oder argon und 2% co2 - nicht mehr c!

wie hs beschrieben hat: der stahl kohlt auf, du bekommst fette anlauffarben, chrom schützt nicht mehr, weil er zu chromkarbid wandelt.

für untergeordnete bauteile und mit risikobewusstsein: ok.
"normale" beize wird die anlauffarben kaum wegbekommen, da brauchts abrasive mittel.
die mantelnaht kannst du auch schleifen/glaskugelstrahlen - aber vorsicht vor verunreinigungen.

was wirds denn eigentlich?

neugierige grüsse, markus
 
A

Alfi83

Registriert
13.10.2005
Beiträge
4
mal ne frage mit was wird denn in KFZ-Werkstätten geschweist? welches verfahren und mit welchem gas
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
I. d. R. MAG, 82% Argon und 18% CO2.

Gruß Steffen
 
A

Alfi83

Registriert
13.10.2005
Beiträge
4
Also hab ich das richtig verstanden das ich mit so einem gerät kein V2A schweisen kann
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Jein.
Das Gerät kann schon, aber Du brauchst anderes Gas, natürlich anderen Schweißdraht und eine Teflon-Drahtführung im Schlauchpaket. Evtl. auch andere Vorschubrollen für den VA-Draht.
Natürlich kann man auch mit normalem Draht und Gas Edelstahl schweißen, nur ist es dann natürlich nichts mit der Rostbeständigkeit der Naht. Sollte dies jedoch aus irgendwelchen Gründen nicht so wichtig sein, kann man es machen.
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Ach ja, die Nähte rosten dann natürlich sogar noch stärker, als normaler Stahl.
 
A

Alfi83

Registriert
13.10.2005
Beiträge
4
ja das ist egal ich muss nur ein auspuff schweisen der muss noch ein jahr heben.
 
H

hs

Guest
Hi,

chevyman schrieb:
Ach ja, die Nähte rosten dann natürlich sogar noch stärker, als normaler Stahl.

habe mal Wasserablaufröhrchen aus Edelstahl in eine Karosserie eingeschweißt - ist jetzt schon einige Jahre her. Kein Lack hochgekommen o.ä.

Gruß, hs
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Solange der Lack i.O. ist , kann ohnehin nichts passieren. Und ein kleines VA Teil an großer Stahlmasse ist weniger problematisch, als eine unedle Naht inmitten von Edelstahl. Letztere kann, wie die für diesen Zweck allerdings vorgesehene Zinkelektrode an Booten, einem deutlich erhöhten Zerfall unterliegen. Das kann bis zum Lochfraß an der Übergangsstelle von der Naht zum edleren Umgebungsmaterial gehen.

Gruß, Steffen
 
A

Alfi83

Registriert
13.10.2005
Beiträge
4
hallo also das v2a rohr lies sich einwandfrei schweisen. danke.
 
H

hs

Guest
Hi,

chevyman schrieb:
.... wie die für diesen Zweck allerdings vorgesehene Zinkelektrode an Booten, ....

... Du meintest sicher Opferanoden (Zinkanoden) an Überseeschiffen :wink:

Gruß, hs
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Genau. Die werden auch an normalen Yachten eingesetzt, nicht nur an Überseeschiffen. Auf Messen wie der "boot" wirst Du mit den Dingern in allen Größen totgeschmissen.

Gruß, Steffen
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Wohl wahr, jedoch wird auf der boot überwiegend Zink angeboten. Wahrscheinlich werden mehr Yachten in Salzwasser eingesetzt. Da ist das Rostproblem ja auch größer.

Gruß, Steffen
 
F

felixw

Registriert
21.10.2005
Beiträge
3
Für was sind eigentlich die Teflon-Drahtführungen gut?
 
Thema: Schweissen von Edelstahl

Ähnliche Themen

Edelstahl Beize

Umpolen von T.I.P. MIG MAG 145/1

EWM 251 Mira defekt - lohnt eine Reparatur ??

Lorch WIG 260 / 330 / 440 o.ä. Erfahrungen / Empfehlungen

Schweißgerätekauf MIG/MAG/MAG-Fülldrahtschweißen im Freien an wenig windigen Tagen

Oben