Schraubenregal ähnlich Würth

Diskutiere Schraubenregal ähnlich Würth im Forum Werkstattausstattung im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Gibt es Alternativen zum Würth Schraubenregal? Habe inzwischen nur noch Heco Schrauben in den bekannten Pappschachteln. Zugänglich von einer...
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
1.126
Ort
Regierungsbezirk-Schwaben
Gibt es Alternativen zum Würth Schraubenregal? Habe inzwischen nur noch Heco Schrauben in den bekannten Pappschachteln.
Zugänglich von einer Seite, muss nicht modular sein, sollte nicht zu tief sein. Rot ist keine Alternative.
 
Ist selberbauen keine Option, geht doch recht fix und genau passend für die eigenen Bedürfnisse und Platzverhältniss.
 

Anhänge

  • IMG_9644.jpeg
    IMG_9644.jpeg
    461,7 KB · Aufrufe: 59
  • IMG_9643.jpeg
    IMG_9643.jpeg
    475,2 KB · Aufrufe: 56
Nein das ist keine Option. Denn ich habe weder Bock in einem OSB Bunker zu wohnen, die Zeit dazu, noch ein geprüftes und zertifiziertes Regal. Oben bekomme ich für ein paar hundert Euro alles was ich benötige. Für das Geld baue ich noch nicht mal einen Meter Regal selbst.
 
Setze hier ausschliesslich Sahlsortimentskoffer ein, und zwar solche bei denen am Koffer selbst ausschliesslich der Druckknopf der Zusatzverriegelung des Deckels alles aus Stahl ist, auf KEINEN FALL Griffe und/oder Riegelteile aus Plastik!
Deshalb kommen die heutigen Sortimo nicht in Frage, sind auch viel zu teuer und m.E. nicht besser und dann verliert man noch Platz wegen der Abkantung.

Mein Tipp sind die Modelle von Bauhaus, leider rot mit blöder Werbeaufschrift, sind jedoch hier die günstigsten. Sorgafältig auf fehlerhafte Verarbeitung (insbes. gefährliche spitze Schweissdrahtresten) sowie gelegentliche fehlerhafte Verschlüsse achten, beim Kauf sofort nach der Kasse vor Verlassen des Ladens kontrollieren und ggf. sofort reklamieren.
Diese Stahlkoffer kann man mit 15-20 kg Schrauben beladen und recht unzimperlich behandeln.

Zu Hause kann man die in Stahlschubladen verstauen und dabei bei ausgezogener Schublade den Koffer öffnen oder ggf. an den Einsatzort mitnehmen.

Von Wandkleinteilekästen halte ich nichts, habe sogar noch originalverpackte ungebrauchte Schwenkboxentypen (Einzelreihen), mit denen ich nichts anfangen kann.
Die kleinen üblichen transparenten Ausziehschublädchen taugen nichts, verspröden und sind zu dünnwanding.
Am wenigsten unbrauchar sind m.E. falls minimale Tiefe wichtig ist, transparente Klappbehälter wie die bei der Hornbach Ladeninfrastruktur (zahlreiche Kleinteile im Self-Service, oft U-förmig angeordnet). Von diesen Typen gibt es unzählige Hersteller und Ausführungen.
Die Behälter kann man auch einfach herausnehmen und danach wieder einsetzen. Robustheit ist u.a. aufgrund der Haltenocken mittelmässig. Gibt es auch als platzsparende Schieberegale.
Andere Lösungen benötigen meist mehr Tiefe. Order-Picking-Behälter sind robust jedoch pro Stk. relativ teuer.

Leider ist nichts normiert und meist sind Behälter nicht herstellerübergreifend kompatibel (ausser für die Stahlkoffer wobei man dort auf die Höhe achten muss, bei 2-lagigen Koffern werden normalhohe sowie niedrige Behälter eingesetzt, bei den 1-lagigen Koffern sind normalhohe Behalter üblich).

Siehe auch Kataloge von Lager-/Logistikbedarflieferanten. Weiss nicht ob z.B. SSI Schäfer einen PDF Katalog hat, das Website ist mir zu kompliziert, keine Zeit dort den PDF Katalog zu suchen, und die dämlichen Flipbook-Kataloge sehe ich mit nicht an, da bei mir die Skripts gesperrt sind.

Mein Lob bzgl. den kleinen Hornbach Sortimentskästen aus milchigem Plastik und Stecktrennwänden muss ich zurücknehmen, die sind doch zuwenig robust (brüchiger Kunststoff, auch zu schwache Verschlüsse).
 
Zuletzt bearbeitet:
Das von Würth war mir zu klein (nicht tief genug), daher hab ich eines selbst gebaut.

Hier ein Foto, als Anregung für diejenigen die eines selbst bauen möchten.
 

Anhänge

  • 20240331_153237.jpg
    20240331_153237.jpg
    502,7 KB · Aufrufe: 66
Thema: Schraubenregal ähnlich Würth
Zurück
Oben