Schnittschutzjacke

Diskutiere Schnittschutzjacke im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Allerseits :) ich habe etwas Zeit in die Suche Funktion investiert, bin aber offen gestanden nicht schlau geworden.. Vorgeschichte: Ich...
D

debonoo

Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
Hallo Allerseits :)

ich habe etwas Zeit in die Suche Funktion investiert, bin aber offen gestanden nicht schlau geworden..

Vorgeschichte:
Ich habe jetzt meine Pfanner Hose und sie passt!

Frage: Brauche ich auch die Schnittschutzjacke?

Frage: Unter welchen Umständen würde ich die brauchen?

mfG. De.. 8)

der Preis ist ja nicht gerade ohne..
 
W

waldarbeiter

Registriert
23.01.2005
Beiträge
93
Hallo,
wenn du dich Sicherer fühlst mit einer Schnittschutzjacke dann ja ansonsten brauchst du sie nur wenn du in den Bäumen kletterst mit Säge. Schaue mal bei den Profis vorbei kenne keinen der eine Schnittschutzjacke hat (zu teuer und der Betrieb zahlt sie nicht). :lol:
Grüße Michael
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Also eine Schnittschutzjacke ist Sinnvoll wenn du im Bereich über der "Gürtellinie" sägst, bei der Baumpflege oder bei der Arbeit mit Einhandsägen.


hobbysäger87 schrieb:
...und natürlich der Helm für Flashback etc...

Jo, Helm für den Kickback (Rückschlag) auf jeden Fall tragen. Aber nicht nur gegen den.

Flashback hast was durcheinander gebracht, es gibt den Flashover oder Backdraft, hat aber mit Motorsägen nix zu tun. Bist du in der FW ?
 
D

debonoo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
Hallo Benedikt :)

Hast Du selbst eine Schnittschutzjacke?

und - wann (wie oft) benützt du die?

mfG.De.. 8)
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Nein, ich habe keine Schnittschutzjacke. Ich habe aber mal ein Baumpfleger Team beoabachtet die hatten alle die STIHL Schnittschutzjacken an.
 
F

Flashbac

Registriert
11.03.2005
Beiträge
68
Ort
Zwischen Stuttgart und Reutlingen
Ich habe schon einen Helm!!! :lol: :P :lol:
Der schützt aber gegen herabfallende Äste und sonstiges Gedöns das einem so auf den Kopf fallen kann :shock: :roll:
Vielleicht wären ja gescheite Schnittschutzschuhe sinnvoller,
es soll sich schon mancher die Zehen angesägt haben.... :cry:
 
D

debonoo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
Hallo

Also ich bin "Kleinlandwirt"

und ich muß öfter mal Über - Kopf sägen
ich werde auch bald einmal einen Baum von oben herunter
zusammen schneiden müssen - wenn ich den fällen würde,
würde er direkt auf mein Haus fallen..

mfG. De.. 8)

sägt ihr wirklich nie - über der Hüfte ohne Schnittschutzjacke?
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Es kommt schon mal vor das man die Säge etwas "weiter oben benutzt". Aber an eine Jacke mit Schnittschutz habe ich noch nicht gedacht, also eine zu kaufen.

Auch bei Arbeiten in einem Hubsteiger ist so eine Jacke sinnvoll.
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Am wichtigsten ist es das man sicher steht und in guter Verfassung ist. Ablenkung durch irgendwas muß ausgeschlossen sein. Über Hüfthöhe sägen ist immer gefährlich , wenn überhaupt , dann mit einer leichten Säge. Auch eine Schnittschutzjacke kann eine sichere , überlegte Arbeitstechnik nicht ersetzen , sondern nur ergänzen. Wenn ich so etwas mache, dann immer mit einem Bein nach vorn und mit der linken Hand an der Kettenbremse (mit dem Handrücken) um den Auslöseweg zu verkürzen. Überhaupt arbeite ich viel mit der Kettenbremse. Beim klettern über Stämme immer die Bremse einrasten lassen und die Säge mit dem Schwert nach hinten transportieren. Noch besser , Motor aus !
Ich habe mich in über 20Jahren zweimal verletzt , beide Male war Ablenkung und etwas Müdigkeit im Spiel. Beide Male Glück gehabt.
Bei Müdigkeit sofort eine Pause machen oder ganz aufhören. Bei einbrechender Dämmerung ebenfalls die Arbeit einstellen.

MfG , Hellwig
 
J

Jörn

Registriert
04.08.2005
Beiträge
185
Ich hatte mal eine Stihl Schnittschutzjacke, da ich auch im Steiger und im Baum arbeite. Die hatte ich zwei Minuten an und dann ist die wiedere weg gegangen. Völlig unpraktisch, du kannst dich kaum bewegen. Es gibt aber andere Hersteller, da mekst du kaum, dass es sich um eine Schnittschutzjacke handelt.
Aber ich bin wieder davon ab.
Jörn
 
D

debonoo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
Hallo :)

Vorerst einmal, danke schön für die Kommentare!

Ich werde die Jacke einmal probieren und gründlich überlegen.
der Preis von 275 .- € ist kein Schmarrn..

die Stihl - Jacke soll lt. Katalog 2,4 kg haben - die Pfanner
wird nicht viel weniger wiegen, das bedeutet auf alle Fälle eine
Bewegungseinschränkung...


die Hose ist bequem zu tragen - und passt genau..
außerdem hat sie gut durchdachte Lösungen
- das sollte die 50 €.- mehr wert sein - jetzt werde ich
mal schauen wie sie sich bei der Arbeit bewährt.

mfG. De... 8)

PS: Mit der Euro - Umstellung habe ich noch so meine Probleme -
mit dem guten alten Schilling hätte ich solche Summen, nicht
so ohne weiteres ausgegeben :wink: :wink: :idea:
 
D

debonoo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
Hallo

Ich habe heute die Schnittschutzjacke von Pfanner bekommen,
sie macht einen sehr wertigen Eindruck - ist natürlich ein Panzer!

Ich werde sie aber nicht nehmen - zuerst möchte ich
einige Kilo abnehmen und dann - noch einmal schauen.

mfG. De.. 8)
 
Thema: Schnittschutzjacke

Ähnliche Themen

Elektro-Kettensäge Makita UC4051A (baugleich Dolmar ES2141TLC)

"Professionelle" Elektro-Kettensägen

Kernbohrer, Kettensägen, Trennschleifer Kaufberatung E vs. Sprit

Billige Schweißtechnik = schlecht?

Welche preiswerte Lötstation ist zu empfehlen?

Oben