Schlagbohrer oder Bohrhammer kaufen?

Diskutiere Schlagbohrer oder Bohrhammer kaufen? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich hoffe, das richtige Forum für meine Frage erwischt zu haben. Natürlich habe ich auch schon etliche Postings durchgelesen, allerdings...
D

Duczmal

Registriert
24.03.2005
Beiträge
5
Hallo,

ich hoffe, das richtige Forum für meine Frage erwischt zu haben. Natürlich habe ich auch schon etliche Postings durchgelesen, allerdings handelt es sich ja hier meist um spezielle Kaufempfehlungen für bestimmte Maschinen. Meine Frage ist eher allgemeiner Natur.

Nachdem ich in unserer neuen Wohnung mal wieder erfolglos in eine Decke gebohrt habe, muss ich mich doch mal ernsthaft mit dem Thema beschäftigen.

Ich komme hier für meine super-leichte Deckenlampe nur etwa 5 mm tief in die Decke.

Versucht mit einer grünen Bosch Schlagbohrmaschine mit 500 Watt und nem Steinbohrer (wahrscheinlich aber mieses Material). Da diese eh schon ausgeliefen war (ich habe nur eine uralte 350er) werde ich mir wohl oder übel mal was gescheites zulegen.

Da ich aber wirklich nur ab und an etwas Bohre, also lediglich Deckenlampen etc. nach Umzug oder halt ein paar Schränke oder Bilderrahmen stellt sich für mich die Frage nach einer Schlagbohrmaschine oder evtl. doch einem Bohrhammer?

Zum Schrauben will ich natürlich beides nicht. Da steht noch ein gescheiter Akkuschrauber an. Nur zur Info.

Ich hätte dazu folgende Fragen :

1) Wenn ich einen Borhammer kaufe. Kann ich mit diesem auch simple Löcher in Holz bohren? Oder ist das überdimensioniert? Weil beides wollte ich mir nicht zulegen.

2) Ich vermute das Hammern kann man auch abschalten. Hat der dann noch zusätzlich Schlag und nur Drehbohren, wie eine normale Schlagbohrmaschine?

3) Die Bosch hatte ja nur 500 Watt. Würde es evtl. einen Unterschied machen, wenn ich versuche die Decke mit 750 oder 1000 Watt und einem besseren Bohrer zu bearbeiten? An für sich sollte man mit der 500er 13 mm in Beton kommen. Wobei ich denke das ist mehr Werbegag als Realität. Ob hier Metall drunter ist, weiß ich nicht. Wäre dann aber in mehreren Räumen so.
Da die Häuser hier in den 60er gebaut wurden, tippe ich doch eher auf Beton.

4) oder lohnt sich für einen Gelegenheitsbohrer wie mich eher eine 2-Gang-Schlagbohrmaschine für die Decken? In die Wände (mit Ausnahme Fenstersturz) bin ich bisher immer durch reingekommen.

Die Fragen sind sicherlich etwas arg doof, aber im Baumarkt wollte ich auch niemanden fragen. In der Regel haben die da keine Ahnung.

Dank Euch schonmal für Eure Antworten.

Gruß,
Jens
 
J

JürgenS

Registriert
16.03.2004
Beiträge
172
Duczmal schrieb:
Nachdem ich in unserer neuen Wohnung mal wieder erfolglos in eine Decke gebohrt habe, muss ich mich doch mal ernsthaft mit dem Thema beschäftigen.

Also bei Deckenbeton hast Du mit einer Schlagbohrmaschine im Regelfall schlechte Karten. Da hilft nur ein Bohrhammer.

Da ich aber wirklich nur ab und an etwas Bohre, also lediglich Deckenlampen etc. nach Umzug oder halt ein paar Schränke oder Bilderrahmen stellt sich für mich die Frage nach einer Schlagbohrmaschine oder evtl. doch einem Bohrhammer?

Für alle anderen Materialien (Ziegel, Kalksandstein etc.) reicht normalerweise eine schlagbohrmaschine, aber für Beton eben nicht.

1) Wenn ich einen Borhammer kaufe. Kann ich mit diesem auch simple Löcher in Holz bohren? Oder ist das überdimensioniert? Weil beides wollte ich mir nicht zulegen.

Du kannst auch in Holz bohren, da sich bei Bohrhämmern fast immer der Schlag abstellen läßt. Allerdings solltest Du dann einen nich zu großen, schweren Bohrhammer wählen, lieber einen kleinen von Metabo, Makita, hitachi etc. als einen großen billigen aus China.

2) Ich vermute das Hammern kann man auch abschalten. Hat der dann noch zusätzlich Schlag und nur Drehbohren, wie eine normale Schlagbohrmaschine?

Nein, außer dem "hammern" hat er keinen Schlag.

3) Die Bosch hatte ja nur 500 Watt. Würde es evtl. einen Unterschied machen, wenn ich versuche die Decke mit 750 oder 1000 Watt und einem besseren Bohrer zu bearbeiten? An für sich sollte man mit der 500er 13 mm in Beton kommen. Wobei ich denke das ist mehr Werbegag als Realität. Ob hier Metall drunter ist, weiß ich nicht. Wäre dann aber in mehreren Räumen so.
Da die Häuser hier in den 60er gebaut wurden, tippe ich doch eher auf Beton.
Große Schlagbohrmaschinen kommen sicher eher in den Beton (mit guten Bohrern) als kleine, aber Quälerei ist bohren in Beton mit Schlagbohrmaschinen immer.


Die Fragen sind sicherlich etwas arg doof, aber im Baumarkt wollte ich auch niemanden fragen. In der Regel haben die da keine Ahnung.
Es gibt viel mehr doofe Antworten als doofe Fragen auf der Welt... :wink:

Viele Grüße, Jürgen
 
M

mennestefan

Registriert
01.11.2004
Beiträge
87
Ort
Brakel
Hallo Duczmal,

ich würde Dir einen Bohrhammer empfehlen.Mit diesen hast Du bei Beton keine Probleme. Zum Bohren in Metall oder Holz solltest Du darauf achten, ein Modell mit auswechselbarem Bohrfutter zu haben. Bei diesen Modellen nimmt man das SDS-Plus-Bohrfutter ab und setzt ein normales Bohrfutter auf.

Die Bohrfutter, die mittels Adapter in das SDS-Plus-Bohrfutter gesetzt werden, haben sehr viel Spiel. Dadurch wird das Bohren sehr ungenau und die Bohrer brechen auch sehr leicht ab.

MfG

Stefan
 
N

Neptun

Registriert
14.11.2004
Beiträge
94
Ort
Österreich
Ich würde dir auch einen Multihammer empfehlen. Mit dem kannst du wie oben schon geschreiben Bohren und Hammern.

Einige Maschinen:

Metabo Khe 24 ca 159€ (Beton 24mm, Stahl 13mm, Holz 30mm)
Metabo Uhe 22 ca 209€ (Beton 22mm, Stahl 13mm, Holz 30mm)
Metabo Uhe 28 ca 258€ (Beton 28mm, Stahl 16mm, Holz 40mm)

Quelle Online Kaufhaus, wird es nicht mehr recht viel billiger geben!

Makita Hr 2020 ca 184,95€ (Beton 20mm, Stahl 13mm, Holz 32mm)
Makita Hr 2440x ca 214,95€ (Beton 24mm, Stahl 13mm, Holz 32mm)
Makita Hr 2450t ca 234,95€ (Beton 24mm, Stahl 13mm, Holz 32mm)

Quelle Preisliste Österreich, gibt es sicher für weniger Geld!

Hitachi Dh 24Pb ca 204€ (Beton 24mm, Stahl 13mm, Holz 32mm)
Hitachi Dh 24Pc2 ca 228€ (Beton 24mm, Stahl 13mm, Holz 32mm)

Quelle Preisliste Österreich, gibt es sicher für weniger Geld!

Gibt mit sicherheit von anderen Herstellern auch welche. Die hab ich aber nicht im Kopf und im Katalog.


MFG Neptun
 
J

JürgenS

Registriert
16.03.2004
Beiträge
172
Hallo,

die Makita 2020 habe ich seit einigen Wochen und bin damit super zufrieden. Man bekommt sie über Fachhändler im Internet fü ca. 130 Euro mit Garantie und Rechnung. Die 2440 bekommt man für 160 Euro. Ohne Fachhändler und entsprechender Garantie und Rechnung auch für weniger. Ich kaufe aber lieber beim Fachhändler...

Übrigens habe ich mir die 2020 natürlich auch wegen dem Preis ausgesucht, aber für Dübellöcher möchte ich auch keine schwerere Maschine haben. Sie ist auch über Kopf noch schön leicht und handlich und hat dabei mehr Power als mancher schwerer Chinabrocken. Siehe hier ein kleiner Erfarhungsbericht:

Erfarhungsbericht

Ich will aber gar nicht soviel Werbung für die Makita machen, die Metabo BHE 20 ist sicher ähnlich gut und für dasselbe Geld zu bekommen. Übringens finde ich auch die Hitachigeräte eine gute Alternative. Von AEG und Kress hört man gerade beim Hammerbohren auch viel gutes. Wenn man also für eine dieser Maschinen ein gutes Angebot bekommt kann man wohl unabhäging von der Marke bedenkenlos zuschlagen.
Ich habe allerdings auch noch eine kleine Schlagbohrmaschine, eine Maktita 8451... in Sachen bohren und schrauben bin ich daher etwas hellblau eingefärbt...:wink:


Viele Grüße, Jürgen
 
J

JürgenS

Registriert
16.03.2004
Beiträge
172
Hallo,

beinahe hätt ichs vergessen. Bosch Blau ist beim bohren bestimmt auch ein gute Wahl. Mein Heizungsbauer schwört auf die Bosch Blau Borhämmer und die müssen bei ihm echt was aushalten...:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Viele Grüße, Jürgen
 
D

Duczmal

Threadstarter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
5
Dank Euch für die vielen Antworten.

Die von Makita bzw. Metabo scheinen ja doch erschwinglich zu sein.
Erfreulich.

Schon dumm, wenn man jahrelang mit Hohldecken gewohnt hat und nun mit seiner Mini-Schlagbohrmaschine nicht auskommt :?

Nun sind Wände doch nunmal weicher als Beton, so daß man teilweise mit Drehbohren da nicht immer 100%ig weiterkommt. Läuft man nicht Gefahr, daß durch die hohe Kraft des Hammerbohrers der Ziegen nicht gleich komplett zertrümmert wird? Sorry, hatte aber so ein Gerät noch nie in der Hand.

Lässt sich irgendwo nachlesen, was eine SDS-Plus-Aufnahme genau von einem normalen Bohrfutter unterscheidet? Gut, vielleicht könnte mir das auch jemand kurz schreiben. Möchte nur keinen allzu faulen Eindruck hinterlassen. Bin an für sich gewohnt, mir Infos aus Newsgroups etc. rauszusuchen.

Da die allgemein vorherrschende Tendenz hier wohl eher zu Makita geht, werde ich dann wohl von Bosch Abstand nehmen. Den Erfahrungsbericht hatte ich vorgestern schon gelesen, Jürgen. Sehr spassig.

Von Billiggeräten wollte ich eh Abstand nehmen. Wenngleich mir ganz schwummrig wurde, bei dem Gedanken für eine Bohrmaschine und nen Akkuschrauber gleich um die 300.- Euro hinblättern zu müssen.

Ich hatte for etwas mehr als 1 Jahr einen billigen Akkuschrauber geschenkt bekommen. 9.6 Volt. Nach dem Zussamenschrauben von einigen vorgebohrten (!) Ikea-Schränken mochte der Akku bei voller Ladung nur noch 5-6 Schrauben anziehen. Dann war schluss.

Also mit der Hand bekomme ich den wirklich fester. Von den billigen Bits, die ständig durchrutschen wollen wir mal gar nicht reden.

Das sollte sich bei dem Borhammer nicht wiederholen. Ich bin also bereits davon geheilt :)

Dank Euch nochmal für eine kurze Antwort.
Ansonsten wünsche ich noch frohe Ostern.

Gruß,
Jens Duczmal
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Naja die Billighamer hämmern und bohren auch aber:
1. Keine Rutschkupplung
2: kein Schlagstopp beim Bohren haste da
3. Aufnahme ist eher ungenau (für Grobe Hobby Arbeiten aber ausreichend)

Ich rate dir aber dringendst von Bosch Grün Geräten ab
hatte mal ne Bosch Grün Schlagbohrmaschine in der Hand(vom Chef der hat null Ahnung was Werkzeug betrifft) kein Drehmoment dabei
Motor schon totall hinüber.

Hab selbst ne Metabo Schlagbohrmaschine mit 550 Watt (oder 500 weiß nicht so genau) und die hat mehr Kraft als die 650 watt Maschine von Bosch.
Konnte damit sogar Steckdosen aus ner Ziegelwand fräsen.
(mit HM Dosensenker)

generell tendiere ich eher zu Metabo da ich diese Firma schon von mehreren Produkten her kenne.(Bohrhammer , Schlagbohrer Flex, Stichsäge) , aber ich denke Makita is auch keine Schlechte Wahl!

Von Metabo gibts ein Preiswertes Euro Modell Kost 140 bis 150 Euro Statt 250-300 .
zb von Amazon kannst den bestellen
http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...8-4/ref=sr_8_xs_ap_i4_xgl/302-3802099-6459249

is sicher auch ne gute Wahl

* Geeignet für Einsatzwerkzeuge mit SDS Plus-Einsteckende oder zylindrischem Schaft (ohne Schlag)
* Schlagstopp zum Bohren ohne Schlag
* Rechts-Linkslauf
* Metabo "Quick"-Bohrfutterwechsel, dadurch schneller Wechsel von Hammerfutter zum Hammerbohren und Meißeln und Schnellspann- oder Zahnkranz-Bohrfutter zum Bohren und Schrauben (Zubehör)
* Variospeed (V)-Elektronik zur stufenlosen Veränderung der Drehzahl
* Robuster Metabo Marathon-Motor für extra lange Lebensdauer
* Pneumatischer Hochleistungs-Schlagmechanismus
* Aluminiumdruckguss-Getriebegehäuse für optimale Wärmeableitung und Stabilität
* Ergonomisch geformtes Gehäuse für ermüdungsarmes Arbeiten
* Metabo S-automatic Sicherheitskupplung: Zur Begrenzung des ruckartig auftretenden Rückdrehmomentes, das z.B. beim Verklemmen oder Verhaken des Einsatzwerkzeuges auftritt.
* Metabo Wicklungsschutzgitter zum Schutz des Motors vor abrasiven Einwirkungen
* Abschaltkohlebürsten zum Schutz des Motors


Technische Daten

- Beton mit Hammerbohren: 22 mm
- Stahl: 13 mm
- Weichholz: 30 mm
Leerlaufdrehzahl: 0 - 1.000 /min
Nennaufnahmeleistung: 500 W
Abgabeleistung: 260 W
Drehzahl bei Nennlast: 750 /min
Max. Schlagzahl: 4.600 /min
Spannhalsdurchmesser: 43 mm
Gewicht ohne Netzkabel: 2,4 kg

Lieferumfang

* Hammerfutter für Werkzeuge mit SDS Plus-Einsteckende
* Zusatzhandgriff
* Bohrtiefenanschlag
* Kunststoffkoffer
 
D

Duczmal

Threadstarter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
5
Hallo Homeworker,

danke für den Tip. Macht soweit ich das überhaupt beurteilen kann, einen guten Eindruck, die Metabo EURO.

Preislich auch durchaus erschwinglich.

Dank der verschiedenen Bohrfutter sollte man den doch auch problemlos zum Drehboren in Holz gebrauche können, oder?

Werde mal gucken, was das Gerät in Bremen so kostet. Ansonsten gilt Amazon ja als recht zuverlässig, was den Versand angeht. Nur bei evtl. Reklamationen hätte ich doch gerne ein Gesicht vor mir :)

Gibts eigentlich auch Hammerbohrer für kleine Löcher?
So 6-8 mm? Oder ist das nur für's grobe geeignet?

Gruß und Danke,
Jens
 
N

Neptun

Registriert
14.11.2004
Beiträge
94
Ort
Österreich
Soweit ich weiß sind 6mm die kleinsten.
Mit entsprechendem Bohrfutter kannst du auch ohne Probleme Holz Bohren.

MFG Neptun
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
hi,

in der metabo-bohrerkassette ist ein 5er dabei.
gebraucht hab ich den auch schon, für alibidübel - da, wo nageln wegen zementputz nicht geht.

von anderen herstellern gibt´s natürlich auch gute bohrer (auch wenn manche nur ihr "pickerl" draufmachen) und die besten (vorgestern wieder festgestellt) sind von hilti.

ach, ich wollte ja nur was zum thema "kleiner 6" schreiben :)

grüsse, markus
 
N

Neptun

Registriert
14.11.2004
Beiträge
94
Ort
Österreich
Jo hast recht ich hab mir gerade mal die Mühe gemacht und im Metabo Katalog nachgeguckt. Da gibt es sogar noch welche mit 4mm. Aber Sinn seh ich darin keinen mehr. Ist schon fast zu klein.


MFG Neptun
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.820
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

SDS-Plus Hammerbohrer kenne ich auch nur ab 4mm Aufwärts..alles andere wäre auch wenig praktikabel.

Kurze Beschreibung der SDS-Plus Aufnahme: Aufnahmedurchmesser 10,paarhundertstel Millimeter, Drehantrieb erfolgt über 2 Nocken die in die Langen schmalen Schlitze des Bohrers eingreifen. Schlagbewegung erfolgt von hinten Durch den flugkolben auf den in der längsachse verschiebbar gelagerten Bohrer. Die Begrenzung des Längsspiel erfogt durch eine oder 2 Kugeln/Rollen die in die breiten Gleitflächen am Bohrereinsteckende eingreifen.

Wenn du Holz oder Metall Bohren willst pass auf dass die Maschine ein Wechselfutter hat was sich gegen die SDS-Plus-Aufnahme austauschen lässt. Die Bohrfutter mit SDS-Plus Schaft zum einstecken in die Aufnahme sind für präzise Bohrungen nicht das Mittel der Wahl, zudem machen sie die Geschichte nur schwerer.

Bitte Dran Denken: die Angesprochenen Maschinen sind ideale Hämmer für Dübelbohrungen oder durchbruchbohrungen in Kleinen Durchmessern. Die Maximale Bohrleistung von sagen wir mal 22 mm ist nicht das was man der Maschine Ständig abfordern kann, sondern die Leistung die sie maximal erbringen kann. Als Beispiel: wer dauernd 22er Durchbrüche Bohren will durch Betondecken der sollte an eine Maschine der 30mm-Klasse denken.
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Lt info hat die Maschine ja ein Wechselfutter dabei
Früher oder später mal werde ich mir auch mal die Euro Version für Genaue Arbeiten zulegen.
Jetzt hab ich nen Billig hammer fürs grobe und für kleinere Löcher halt die Schlagbohrmaschine.
Nur von der Zuverlässigkeit und Motorreserven her zahlt sich die Preisgünstige Euro Version sicher aus!
Bei uns in Österreich bekommst diese Version auch im Baumarkt (Bauhaus)
habs da schon mal gesehen.
Auf jeden Fall wünsche ich dir schon mal viel Spaß mit der Maschine ist ne gute Wahl!
Mfg der Homeworker
 
D

Duczmal

Threadstarter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
5
Ich möchte ja nicht unken, aber ich habe mir mal eben im Baumarkt einen gescheiten Betonbohrer von Bosch gekauft.

Gut, ich muss zu meiner Schande gestehen, daß ich bisher gar nicht wusste, das es Betonbohrer gibt.

Also damit konnte ich problemlos meine 6mm Dübel versenken.
Mit meinem ollen Steinbohrer bin ich wirklich nur durch den Putz gekommen. Was wunder, werden sich jetzt alle denken. Gut. Anfängerfehler.

Nur im Nachhinein finde ich dann doch nicht, das ich jetzt unbedingt einen Borhammer kaufen müsste.

Die grüne Bosch, mit der ich die beiden Löcher gesetzt habe, hatte nur 500 Watt. Gut, die 13 mm in Beton sind wirklich nur ein Werbegag.

Wenn ich mir den aktuellen Metabo-Katalog anschaue, gibt es dort erheblich differenziertere Werte für Betonbohren. Eine empfohlene und eine maximale Weite.

Aber die 705er oder 850er sollten an für sich vollkommen für "normale" Bohrzwecke ausreichen. Und damit meine ich lediglich Holz und Stein, sowie ab und an ein paar Deckenlampen in Beton.

Kinderschaukeln mit 16mm Dübeln o.ä. würde ich damit natürlich nicht unbedingt versuchen. Und um 40-50 Löcher in eine Decke zu bohren wäre ein Bohrhammer natürlich sinnvoller.

Danach hatte ich aber auch nicht gefragt. Insofern fehlen mir ein wenig die differenzierten Antworten.

Ich behaupte als Programmierer ja auch nicht, das Aldi-PC pauschal Mist sind. Kommt halt immer auf den Anwendungszweck an.

:wink:

Trotzdem danke für Euren Rat.

Wenn ich aber mit ner Schlagbohrmaschine ebensogut für meine kleinen Zwecke auskomme, erspare ich mir wenigstens den ständigen Bohrfutterwechsel.

SDS-Holzbohrer hatte ich beim flüchtigen Betrachten nämlich nicht gefunden. Und einen ganz teuren Metabo-Bohrhammer mit Quick-Bohrfutterwechsel....na ich weiss nicht. Viellicht doch etwas zuviel für jemanden der nur in Mietwohnungen wohnt :)

Vielleicht mag ja doch noch jemand was dazu beitragen.

Gruß und Danke,
Jens Duczmal
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Eins kannste mir Glauben mit ner Schlagbohrmaschine brauchst ne ewigkeit um in Beton reinzukommen.

Bosch grün?? versteh ich nicht
150 Euro is für ne halbwegs gute Metabo nicht viel Geld?!?
und die Bosch hat keine Kraft im vergleich dazu.

Aber bitte is deine Entscheidung gewesen!
Ich hoffe für dich daß deine Maschine ein wenig länger hält als die von meinem Chef!
Mfgder Homeworker
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

apropos Metabo Schlagbohrmaschine, ein Kollege hat sich um die Weihnachtszeit eine SBE 660 R&L gekauft, als Allround-Maschine. Vorteil gegenüber der 705er: die 660er hat ein Futuro Top (staubdichtes Vollmetall-Schnellspannbohrfutter).
Für ab und an einen Dübel in die Decke zu setzen wird es gehen, sonstige Bohrungen in einer Wohnung, ist die maschine mehr als ausreichend. Außerdem gabs einen guten Preis:)
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Wie kann man nur wieder ab der falschen Stelle sparen.....

Für Allraund arbeiten auf höchstem Nivau muß ein Multihammer her, An der Metabo UHE 28 geht kein weg dran vorbei.
 
D

Duczmal

Threadstarter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
5
Homeworker :

Die Bosch hatte ich mir von jemanden ausgeliehen.
Und es war kein Problem damit die Löcher zu bohren.

Kaufen würde ich die Metabo 705 oder evtl. die 660. Hatte ich auch geschrieben.

Black-Gripen :

Hast Du die Ironie-Tags vergessen?

Jens
 
Thema: Schlagbohrer oder Bohrhammer kaufen?

Ähnliche Themen

T-Nut Aluprofile Sägen + Bohren (Warnung: Buchfassung)

Öffnung in Kellerdecke ausbetonieren

Bohrhammer Kaufberatung/Meinung

Kaufberatung Bohrhammer vs. Schlagbohrmaschine

Wofür sind 2-Gänge bei Bohrmaschinen?

Neueste Themen

Oben