Schaltplan für Kompressor

Diskutiere Schaltplan für Kompressor im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, hier ist zwar noch nicht soviel los, aber was nicht ist, kann ja noch werden:-)) Zu meinem Problem: Ich habe mir gerade einen neuen...
D

Dilldappen

Registriert
26.05.2004
Beiträge
3
Hallo,

hier ist zwar noch nicht soviel los, aber was nicht ist, kann ja noch werden:))

Zu meinem Problem:
Ich habe mir gerade einen neuen "gebrauchten" Kompressor zugelegt, nur leider fehlt mir die "Ansteuerung" für die Motoren.
Es ist ein E-Kompressor, mit 2x7,5 KW Motoren (jeweils einen für jeden Zylinder) und 2 Druckschaltern.
Der Verkäufer sagte mir, man könne es so regeln, das der zweite Motor erst dann mitläuft, wenn der Druck im Kessel unter einen bestimmten wert fällt.
Leider kenne ich mich damit noch nicht so gut aus.. :roll:

Kennt evtl. jemand eine Website, wo ich einen vergleichbaren Schaltplan finden könnte? Es geht mir nur darum, meinem "Elektriker" eine Vorlage bieten zu können, damit der Arme nicht das Rad neu erfinden muss. :D



Schon mal vielen dank und dem Forum hier viel Glück! :D
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.337
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo, einen Schaltplan benötigen Sie nicht.
Die Elektrik ist ja vorhanden und angeschlossen.
Es müssen die beiden Druckschalter so eingestellt werden, daß ein Motor/Zylinder die Normallast bedient.
Wenn der Druck dann unter einen gewählten Bereich fällt schaltet der 2. Motor zu.
Im Druckschalter (Ist es ein Condor ?????????) ist ein Stellrad mit dem der Abschaltdruck eingestellt wird.
Zusätzlich kann noch die Schaltdifferenz (min. 2,5 bar)
einreguliert werden.
Angenommen : Kompressor max. 10 bar.
Je nach angeschlosenem Verbraucher:
Motor 1: Abschaltdruck ca. 8-10 bar.
Einschaltdruck ca. 6 - 7,5 bar.

Motor 2: Einschaltdruck ca. 5 bar.
Abschaltdruck ca. 7 bar.

Sollen die Motore wechselseitig Grund / Spitzenlast bedienen, müssen die Druckschalter über einen
Hand-Wahlschalter oder automatische Wahlsteuerung geschaltet werden. Aber dann wirds etwas grösserer
Aufwand.

MfG

H. Gürth
 
D

Dilldappen

Threadstarter
Registriert
26.05.2004
Beiträge
3
Ui, das ging aber schnell.... :D

Im Moment sind an den Motoren nur Starkstromstecker, d.h. die sind meines erachten gar nicht an die Druckschalter angeschloßen...
 
H

hs

Guest
Dilldappen schrieb:
Ui, das ging aber schnell.... :D

Im Moment sind an den Motoren nur Starkstromstecker, d.h. die sind meines erachten gar nicht an die Druckschalter angeschloßen...

Hi,

.... schau nochmal genau nach - ohne Druckschalter kann man
das nicht betreiben. Dann pumpen die Kompressoren ja die
ganze Zeit, - irgendwann wird zwar das Überdruckventil abblasen,
aber das muß dann einen größeren Durchlaß bieten als beide
Aggregate ..... sonst wird sich der Tank aufblähen wie ein Luft-
ballon :wink: :wink:

Ernsthaft - da gehören auf jeden Fall Druckschalter dran - welche
die E-Motoren spätestens beim Erreichen des max. Betriebs-
drucks (vom Tank) abschalten.
z.B. von http://www.condor-druckschalter.de
(so ein Druckschalter von Condor wird neu ca. €100,- kosten)

(wenn da zwei 7,5 kW-Motoren verwendet werden, wird das auch
ein mächtiges Aggregat sein (vermutlich zusammen ~ 3m³/min) -
damit würde ich nicht spaßen)

Gruß, hs
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.337
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Na ja, Druckschalter werden schon gebraucht.
Und für jeden Block 1 x.
Die Steuerung sollte für den Elektriker kein Problem darstellen. Sind doch nur Schalter.
Aber 7,5 kW im Direktanlauf ??? und das auch noch 2 x
parallel ? Da geht im Ort dann das Licht aus javascript:emoticon(':lol:')
javascript:emoticon(':lol:')
Dreieck / Stern Schaltung wird wohl erforderlich sein.
Je Motor 1 x. Mit Zeitrelais damit nicht beide gleichzeitig einschalten. Elegant wäre dann noch eine
automatische Umschaltung die jeweils den Haupt- bezw. Spitzenlast-Block vertauscht damit beide Blöcke identische Betriebsstunden bekommen.
Solche Steuerungen gibt es aber auch fertig.
Z. Bsp. bei KAESER Kompressoren.

MfG

H. Gürth
 
D

Dilldappen

Threadstarter
Registriert
26.05.2004
Beiträge
3
Das mit dem Licht aus gefällt mir :lol:
Aber es ist schon richtig, es ist ein ganz schöner Brocken...
Er soll bei mir zum Sandstrahlen und Lackieren genutzt werden.

Die Druckschalter sind schon montiert, aber die Kabel vom Druckschalter zum Motor, sind nicht angeschloßen.
Die Lösung mit der gleichbleibenden Laufleistung gefällt mir, dass möchte ich haben!! :D
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.482
Ort
Gauting bei München
Hallo,
das mit der Dreieck- Sternschaltung beim Kompressor habe ich nicht ganz verstanden, heißt das der Kompressor läuft in der Stern Schaltung an und wenn er 3- 4000 Touren erreicht hat, dann schaltet man auf Dreieck um? Zieht der Motor denn im Stern überhaupt die Wurst vom Teller?
Noch eine Frage zum Einsatz dieser putzigen Dinger, was soll denn damit alles betrieben werden?
Gruß
Alfred
 
H

hs

Guest
Hi,

ohne Stern/Dreiecksschalter kann es tatsächlich schnell
die Sicherung zerlegen - gerade Anlaufströme sind ziemlich heftig.

Sofern die elektr. Installation es hergibt, würde ich mir den Streß
mit der Hin- und Herschaltung nicht machen. Beim Sandstrahlen
werden die Aggregate eh' ziemlich oft laufen, sofern die Pistole
groß ist. Da zu so großen Kompressoren i.d.R. ein großer Tank
gehört, werden wiederum beim Lackieren die Aggregate kaum
laufen.
Was man machen könnte, wäre eine Einschaltverzögerung
zwischen den Einschaltpunkten - ... und zwar um die Zeitdifferenz
der Stern/Dreiecksumschaltung des zuerst anlaufenden Motors.
So würde das Stromnetz weniger belastet.
Der Zeitunterschied, die der eine Kompressor dabei mehr läuft,
wird ihm schon nichts ausmachen (oder Du klemmst eben
jährlich einmal die Motoren um).

Gruß, hs
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.482
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich kenne nur die Modelle die beim Abschalten die Druckseite entlüften und damit beim Wiederanlaufen sozusagen ohne Last auf Drehzahl kommen. Das machen übrigens auch fast alle kleinen Kompressoren.
Gruß
Alfred
 
H

hs

Guest
Hi,

aus den FAQ's bei Schneider-Druckluft
----------------------
Wozu dienen Sterndreieckschalter ?
Kompressoren ab 5,5 kW Motorstärke müssen aufgrund von Bestimmungen des örtlichen Elektrizitätswerks über einen Sterndreieckschalter anlaufen. Der Sterndreieckschalter und ein Magnetventil vermindern die Stromaufnahme in der Anlaufphase.
-----------------------

Gruß, hs
 
Thema: Schaltplan für Kompressor

Ähnliche Themen

2 Kompressoren - 1 Druckschalter

Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Brauche Hilfe bei Steuerung für Drehstrom-Kompressor

Metabo KPA 18 LTX 400 Akku-Kartuschenpistole (601206850)

Alten Kompressor gefunden... was ist das für einer?

Oben