Sandstrahlen ???

Diskutiere Sandstrahlen ??? im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moinsen ! nach tagelanger Suche in Netz bin ich auf Dieses Forum gestoßen. eine tolle Sache :D ich interessiere mich sehr für´s Sandstrahlen...
S

Strahlemann

Registriert
31.10.2004
Beiträge
55
Ort
Ostfriesland
Moinsen !

nach tagelanger Suche in Netz bin ich auf Dieses Forum gestoßen.

eine tolle Sache :D

ich interessiere mich sehr für´s Sandstrahlen , konnte aber nichts hilfreiches finden.
Es wäre sehr nett , wenn Ihr mir ein paar Fragen beantworten könntet. (ein hilfreicher Link tut´s natürlich auch.)

Welcher Kompressor ( mit dem mann Stationär aber auch Mobil arbeiten kann)

Strahlgut ( welches Strahlgut ist wofür geeignet)

Sanierung ( z.b graffiti entfernen , Hauswände strahlen)

elektrische aufladung ( worauf muß ich achten)

Rostschutz ( was ist nach dem strahlen zu beachten) :?:

wie Ihr seht bin ich auf dem Gebiet ziemlich Hilflos :)

Dankeschön :!:
 
H

hs

Guest
Hi,

Strahlemann schrieb:
ich interessiere mich sehr für´s Sandstrahlen , konnte aber nichts hilfreiches finden.
Es wäre sehr nett , wenn Ihr mir ein paar Fragen beantworten könntet. (ein hilfreicher Link tut´s natürlich auch.)

Welcher Kompressor ( mit dem mann Stationär aber auch Mobil arbeiten kann)

Strahlgut ( welches Strahlgut ist wofür geeignet)

... das ist ein weites Feld ! - was möchtest Du denn strahlen ?
Kleine/große Flächen ? (für Kleinteile lohnt der Bau/die Anschaffung einer Kabine) Metall/Stein ? etc.
Was meinst Du mit 'mobil' ? In den Kofferraum stellen - oder an das Auto hängen ?
Strahlmittel gibt es sehr viele verschiedene klick - von Walnußschalen über Glasperlen, Kunststoff und Stahlkugeln, bis hin zu Eis - wobei Du vermutlich mangels Bezugsquellen und der durch Spezialmittel entstehende Kosten (bzw. speziellen Maschinen), dann doch zu den 'normalen' Mitteln greifen wirst - Du mußt nur darauf achten, daß es silikosefrei ist.

Sanierung ( z.b graffiti entfernen , Hauswände strahlen)

aha - nun, da müßte entweder was richtig fettes her (Baukompressor oder sowas) und/oder Du müßtest Dich mal noch Wasser/Sandstrahlkombinationen umsehen : klick

elektrische aufladung ( worauf muß ich achten)

kann ich nichts zu sagen - möglicherweise, wenn Du mit Kunststoff strahlst.

Rostschutz ( was ist nach dem strahlen zu beachten) :?:

... das Du möglichst schnell einen solchen aufträgst.
Sofern Du die Teile galvanisieren läßt, ist sofortige Behandlung nicht soo wichtig, da i.d.R. die Teile vorher eh' noch gebeizt werden.

Gruß, hs
 
S

Strahlemann

Threadstarter
Registriert
31.10.2004
Beiträge
55
Ort
Ostfriesland
mit Mobil meinte ich so einen für´n Kofferraum bzw.Bulli , ja.

am besten wäre natürlich ein großer (Anhänger) aber den kann ich schlecht vorm Haus "bubbern" lassen wegen der Lärmbelästigung. ( in meiner Werkstatt)

wenn ich aber einen Kompressor mit genügend Leistung im Auto mitführ benötige ich sicher einen 400 V Anschluß.
und Den hat numal nicht jeder ( wenn z.b die Tante Ihren Zaun gesandstrahlt (Stahl) haben will.)

gibt es eine Alternative , wenn ich auf´s Sandstrahlen nicht verzichten möchte ?
 
H

hs

Guest
Strahlemann schrieb:
wenn ich aber einen Kompressor mit genügend Leistung im Auto mitführ benötige ich sicher einen 400 V Anschluß.
und Den hat numal nicht jeder ( wenn z.b die Tante Ihren Zaun gesandstrahlt (Stahl) haben will.)

gibt es eine Alternative , wenn ich auf´s Sandstrahlen nicht verzichten möchte ?

Hi,

s.o. - z.B. die Lösung von Kärcher. Auch die Druck-Kesselanlagen benötigen nicht soo viel Luft (aber ohne 400V wird es schon ziemlich eng - ich arbeite mit einem 90kg/400V-eff.580l/min|Ansaugl.750l/min-Kompressor .... aber Zäune würde ich selbst damit nicht strahlen wollen. Für große Flächen benötigst Du viel Leistung (nicht mehr in l/min, sondern in m³/min rechnen). Deswegen wäre eine Kombilösung für Hausreinigung möglicherweise für Dich sinnvoller.

Gruß, hs
P.S. für die 'kleineren' Kärcher gibt es so ein Strahlset auch : klick (etwas runterscrollen)
(keine Ahnung ob das was taugt :wink: )
 
S

Strahlemann

Threadstarter
Registriert
31.10.2004
Beiträge
55
Ort
Ostfriesland
da bleibt wohl nur der Baukompressor für den "Outdoor-Einsatz"

und zusätzlich noch ein Werkstattkompressor .

dürfte alles sehr teuer sein .

Danke für die Links :wink:

wie heißt es so schön : "jeder hat mal klein angefangen" :lol:
 
H

hs

Guest
Hi,

schau mal bei eBay - da werden öfter Baustellenkompressoren für akzeptable Preise angeboten - oder Du leihst selber das Gerät für die entsprechenden Einsätze aus (Vorteil : keine Wartung, kein Standplatz, etc.)

Gruß, hs
 
S

Strahlemann

Threadstarter
Registriert
31.10.2004
Beiträge
55
Ort
Ostfriesland
könnt Ihr mir bitte schreiben wieviel "effektive-Lieferleistung" an Luft ich mindestens benötige um mit einer "vernünftigen" Sandstrahlanlage arbeiten zu können ?

ich weiß die Luftmengen sind immer angegeben (z.b Pistolen) aber Es ist doch ziemlich verwierend :shock:

und da es auch eine Preisfrage ist , hoffe ich das Ihr mir sagen könnt ob es eine Grenze gibt z.b 500 l/min.

Danke :wink:

P.s "mit vernünftig meine ich einen Kompressor der durchaus mal den ganzen Tag herhalten muß" :D

ist für die Werkstatt gedacht !
 
H

hs

Guest
Hi,

mein Kompressor liefert lt. Datenblatt 580l/min eff. - und bei Verwendung dieser Pistole klick läuft das Aggregat die ganze Zeit voll durch.
Mit der Kombination (Pistole/Kompressor) habe ich bereits viele Dinge in der Kabine gestrahlt - und auch große Teile einer Fahrzeug-Karosserie. Kleiner würde ich die Kombination keinesfalls wählen - schon so benötigt man eine ganze Weile zum Strahlen (Geschwindigkeit ungefähr vergleichbar, als ob man mit einem sehr dicken Filzstift die entsprechenden Teile anmalen würde. Wobei es natürlich immer auf das Werkstück ankommt - dicker Rost/viele Schichten Farbe dauern länger ... dünner Rost/wenig Farbe geht schneller).
Wenn Du etwas mehr Geld ausgeben kannst/willst, sieh Dich nach einer Pistole mit keramischer ... oder einer Düse aus Hartmetall um - die halten länger. Bei Stahl (und es ist fast egal ob gehärtet, ST37 oder aus 10.9er Schraubenmaterial) liegt die Standzeit der Düse bei max. einer Handvoll Stunden - danach ist die Strahldüse so groß geworden, daß die Reinigungskraft deutlich nachläßt.

Gruß, hs
P.S. hier scheint es für die o.a. Pistole eine Borkarbid-Düse zu geben - allerdings für viel Geld. Wie groß der Vorteil gegenüber Stahl ist, kann ich nicht sagen.
 
S

Strahlemann

Threadstarter
Registriert
31.10.2004
Beiträge
55
Ort
Ostfriesland
bedeutet das , das ich mit z.b 1000 l/min. doppelt so schnell bin
oder kann ich dann eine größere Düse verwenden.

Wieviel Strahlgutverbrauch habe ich den wenn ich z.b in der Kabine eine Auto-Felge mit 500 - 600 l/min. strahle. :?: :)
 
H

hs

Guest
Strahlemann schrieb:
bedeutet das , das ich mit z.b 1000 l/min. doppelt so schnell bin
oder kann ich dann eine größere Düse verwenden.

Wieviel Strahlgutverbrauch habe ich den wenn ich z.b in der Kabine eine Auto-Felge mit 500 - 600 l/min. strahle. :?: :)

Hi,

Du könntest eine größere Düse verwenden.

Strahlgutverbrauch in einer Kabine ist irrelevant, da dieses dort ja in einem Kreislauf immer wieder durch die Pistole läuft. Irgendwann ist das Strahlgut dann abgenutzt, bzw. so viel Dreck dabei (vom abgestrahltem Material - Absaugung mindert die Verschmutzung), daß neues her muß. Aber mit einem handelsüblichen 25kg-Sack kommt man schon eine ganze Weile aus ... kostet auch nicht besonders viel Geld.

Gruß, hs
 
S

Sandstrahl37

Registriert
30.04.2006
Beiträge
3
Ort
Kassel
Habe endlich ein Forum für meinen Job gefunden, ist hier noch wer drin?

Gruß
 
S

Sandstrahl37

Registriert
30.04.2006
Beiträge
3
Ort
Kassel
na, ich wollte mal sehen, ob hier noch Sandstrahler online sind, suche Erfahrungsaustausch mit anderen Strahlern
 
H

hs

Guest
Hi,

professionelle glaube ich nicht, eher so 'nebenbei' - siehe auch Beitrag 'Geländer strahlen'.

Gruß, hs
 
S

Sandstrahl37

Registriert
30.04.2006
Beiträge
3
Ort
Kassel
Hab den Beitrag gelesen, könnte ja auch tipps geben, arbeite aber eben mit größeren Kalibern :) meist an Fassaden Tunnels Brücken
 
S

Songi

Registriert
25.04.2018
Beiträge
8
Wohnort/Region
MSP
Guten Morgen Community und User. Ich habe in meiner Grundausbildung mich 6 Monate mit dem Thema Sandstrahlen befasst. Haben dann immer heimlich Sachen beschichtet damit (Feuerzeuge usw. ) und sie waren echt schön anzusehen und auch in der Hand zu halten. Also zur Oberflächenvorbereitung ist Sandstrahlen auf jeden Fall eines der Top Verfahren die es gibt. Könnt mich gerne privat anschreiben bei Fragen. Viel Erfolg und eine gute restliche Woche. Gruß

*****************
Werbelink entfernt
*****************
 
Thema: Sandstrahlen ???
Oben