Sabo 43-130H TurboStar

Diskutiere Sabo 43-130H TurboStar im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Erstmal hallo alle zusammen und super Forum das Ihr hier habt. Lese auch schon des längeren mit, jedoch gibt es noch keine Antwort auf mein...
S

Sabolese

Registriert
14.10.2006
Beiträge
15
Ort
Eitorf
Erstmal hallo alle zusammen und super Forum das Ihr hier habt.
Lese auch schon des längeren mit, jedoch gibt es noch keine Antwort auf mein Problem.
Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Also, eingebaut ist ein F&S Motor SB130 mit 123m³.
Geerbt habe ich das gute Stück, im nicht funktionsfähigen Zustand, von meinem Vater.
Er will einfach nicht angehen.
Vergaser habe ich sauber gemacht, Zündfunke ist auch da (neu eingestellt, Kontakte sauber gemacht)
Allerdings, bei erneuten Startversuchen kein anzeichen, dass er überhaupt mal anspringen will. Zündkerze mal etwas nass, mal gar nichts.
Habe mir also die Zeichnung des Motors besorgt, da alle äußeren Anbauteile i.O. waren.
Merkwürdig kam mir vor, dass die Drosselklappe im Einlaß (nicht der Schieber im Luffi) in Grundstellung offen steht und er deswegen kein richtiges Gemisch angesaugt bekommt. Kompression ist zu hören, leider fehlen mir die technischen Möglichkeiten, dies ablesbar überprüfen zu können.
Nachdem ich die Zeichnung dann studiert hatte, mir dann erstmal klar gemacht hatte, wie Regler, Drosselklappe und Einstellbolzen zusammen arbeiten könnten, habe ich auf den Regler als mögliche Ursache getippt.
Dachte, dieser drückt in Grundstellung die Welle der Drosselklappe nach unten und am Einstellbolzen könnte man durch drehen, quasi durch die Zugkraft der Feder die Drosselklappe für den Start des Motors perfekt justieren.
Also, ging ich davon aus, dass der Regler eventuell verbogen oder abgebrochen ist.
Weiter, Motor also aufgemacht. Hintere Motorschale abgenommen und siehe da, alles ist noch dran, anscheinend nichts verbogen oder abgebrochen.
Meine Vermutung erstmal überprüft.
Reglerarm drückt auf Nase von Drosselklappe (richtig), Drosselklappe über Feder mit Einstellbolzen verbunden (auch richtig), Alles zusammen drückt in Grundeinstellung Drosselklappe nach unten (falsch).
Grundeinstellung scheint zu sein, das die Drosselklappe voll geöffnet ist. Nach dem Sart, wenn er läuft und eine gewisse Umdrehung hat, durch die Fliehkraft der Kugeln in der kegeligen Schale der Regler nach unten gedrückt wird und die Drosselklappe dann verschließt.
Liege ich in der Sache richtig oder ist doch etwas anders???

Habe mir den Motor von innen angesehen, außer dem normalen Dreck und etwas mehr Dreck im Übersrtömkanal, konnte ich nichts feststellen.Zylinderkopf auch normale Gebrauchsspuren.
Kolben auch i.O., Kolbenring weiß ich nicht. Sieht normal aus. Um den Verschleiß dort festzustellen, müßte ich die Mindesbreite des Rings wissen(nicht Durchmesser).
Wie könnte ich den Verschleiß am Ring noch sicher erkennen???
Kurbelwelle, Lager und Dichtungen alle noch i.O..
Für jeden Tipp, den Ihr mir geben könnt, wäre ich sehr dankbar.
Ist etwas viel geworden, sorry.
Werde dann mal anfangen, dass gute Stück sauber zu mache3n und warte auf Eure Antworten.

Vielen Dank im vorraus für Eure Mühe.

MfG

Sabolese
 
T

trinityjck

Registriert
18.08.2005
Beiträge
113
Moin !
Sofern ich das richtig verstanden habe müsste die Funktion der Drosselklappe korrekt sein. Die ist immer voll geöffnet und wird über das Fliehkraft-Gedönse geschlossen: zu hohe Drehzahl -> DK schließt -> niedrigere Drehzahl (und anders rum). So reguliert sich die Drehzahl selbst.

Hast du den Zündfunken überprüft oder die Kerze und Kabel einfach nur sauber gemacht ? Ich hab selber vor 'nem guten Jahr einen Kawasaki-Motor gebraucht erworben der partout nich anspringen wollte obwohl stw. beim testen ein Zündfunke vorhanden war - im Endeffekt lags dann doch an der Kerze...

Alternativ kann es noch sein, dass evtl. die Passfeder an der Schwungscheibe kaputt ist und die Schwungscheibe sich deswegen auf der Kurbelwelle verdreht hat - dann stimmt der Zündzeitpunkt nicht mehr mit'm OT überein.

Jan
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.633
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
ein SB 130 Sachs motor hat keine Kontakte :cry:
da der Motor comlett zerlegt wurde
da tipp ich mal auf Zündkerze def. oder Auspuff..... zu :?:
Motor mal ohne Auspuff laufen lassen.... :D
 
S

Sabolese

Threadstarter
Registriert
14.10.2006
Beiträge
15
Ort
Eitorf
Mahlzeit,
also, Motor komplett gereinigt und wieder zusammengebaut.
Blöderweise will die Zündung nicht mehr. Soll heißen, ich bekomme den Zündfunken nicht mehr hin.
Bin mir aber 100% sicher, dass das Ding es vor dem Auseinanderbau getan hat. Ein paar kleinere Schläge aufs Polrad haben doch den Magneten nicht entmagnetisiert oder???
Kann mir jemand den Abstand der Spule zum Rad sagen + wie ich die Spule durchmessen kann und was für ne Spannung da ankommen muß?!?

Für Eure Hilfe danke ich im vorraus.


So long, greetings

Sabolese
 
S

Sabolese

Threadstarter
Registriert
14.10.2006
Beiträge
15
Ort
Eitorf
Abstellkabel?
Müßte das Kabel von Zündspule zum Zündkerzenstecker sein?!?
Heißt, wenn ich es abmache, müßte ich in dem Anschluß an der Zündspule funken sehen?
Habe auch schon überlegt, den Zündkerzenstecker abzumachen und nur das blanke Kabel an den Zylinder zu halten, quasi müßte es dann doch auch "funken" oder?

Danke für Eure Mühe

So long, greetings

Sabolese
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.633
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
nein!!!!
das dünne kabel mit dem flachstecker einfach abziehen :idea:
 
S

Sabolese

Threadstarter
Registriert
14.10.2006
Beiträge
15
Ort
Eitorf
Hallo Trabold,
Habe ich abgezogen, allerdings, wo ist der Funke denn dann zu sehen?
Sehe jedenfalls keinen.
Wie messe ich eine Zündspule durch?
Habe das Teil jetzt ein paar Tage in Ruhe gelassen, wie könnte ich denn noch daran gehen??

Viele Grüße und Danke im voraus.

Sabolese
 
Thema: Sabo 43-130H TurboStar

Ähnliche Themen

Sabo 43-130H Turbostar / SB130

Elektro-Kettensäge Makita UC4051A (baugleich Dolmar ES2141TLC)

Sabo 47 Economy läuft nur mit Standgas

SABO 43-4 TH (Q) Vergaser-Feder für Drosselklappe

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Oben