Reparatur Lorch T 220 DC BasicPlus

Diskutiere Reparatur Lorch T 220 DC BasicPlus im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen! Zum Hintergrund: Ich habe vor ein paar Jahren ein gebrauchtes Lorch T 220 DC BasicPlus WIG Schweißgerät erstanden. Ich habe es...
J

jan96

Registriert
26.02.2024
Beiträge
2
Ort
COE
Hallo zusammen!

Zum Hintergrund:
Ich habe vor ein paar Jahren ein gebrauchtes Lorch T 220 DC BasicPlus WIG Schweißgerät erstanden. Ich habe es zunächst nicht viel genutzt. Nun ist nach kurzer, intensiverer Nutzung ein Defekt aufgetreten. Im IDLE ist das Gerät von allein von MMA auf WIG gewechselt. Als ich manuell zurück auf MMA gewechselt habe gab es ein Knistern, es roch verschmort und es kam ein wenig Rauch aus dem Gehäuse. Ich habe das Gerät umgehend vom Netz getrennt. Nach dem Öffnen des Gehäuses war der Fehler offensichtlich: Auf der Steuerplatine (T-MAPRO) ist unten rechts (im Bereich der Lüfteranschlüsse) ein Transistor hochgegangen. Allerdings ist dies anscheinend nicht das erste Mal, da der Bereich offensichtlich bereits repariert wurde. Nachdem ich die Reparateure und Lorch Service Center der Umgebung abgeklappert habe und niemand den Fehler reparieren wollte, sondern einen Austausch als einzige Option sieht (900€ und zur Zeit nicht lieferbar), habe ich gedacht traue ich mich selber ran. Mehr als kaputt geht ja doch nicht.


Zum Problem:
Ich brauche nun eure Unterstützung, da ich selbst nicht so bewandert bin im Feld der Elektrotechnik. Ich habe die Bauteile bereits ausgelötet und die Platine gereinigt, um mal zu sehen was denn alles defekt ist. Auf der Platine ist ein relativ tiefer Krater (ca. 1,5mm) und Teile der Leiterbahnen Fehlen. Wenn ich durch die Platine durchscheine, scheinen keine inneren Bahnen verletzt zu sein. Ich würde probieren den Krater mit Epoxy zu füllen, fragt sich nur ob das dann Probleme beim einlöten macht. Generell ist die Frage:
Kann ich das überhaupt noch reparieren? Sollte ich probieren die Leiterbahnen/Pads teilweise aus Kupferfolie nachzubauen oder das irgendwie in der Luft verlöten?
Kann mir jemand sagen ob meine Teileauswahl passen könnte? Die Aufschriften auf den Transistoren aus den 3 weiteren analogen Schaltungsblöcken unterscheiden sich wie folgt: Es gibt zwei Blöcke (T21 und T25) mit S40/W83 und einen (T12) mit S43/W83 neben dem defekten Block (T16). Nach meiner Rechereche könnten das PBSS4360X (S40) und PBSS4350X (S43) sein. Ich hätte jetzt einen PBSS4350X gekauft, vielleicht kann mir da ja jemand sagen ob ich damit nicht komplett daneben liege. Da ich die Aufschrift auf dem defekten Transistor nicht mehr lesen kann, kann ja evlt. jemand diesbezüglich eine Info beisteuern.

Generell bleibt natürlich die Frage weshalb es dort erneut zu einem Fehler kam. Entweder eine schlechte oder unvollständige Reparatur oder kommt das eigentliche Problem vielleicht doch woanders her, z.B. von der Platine darunter, welche ja dort mit dem Flexkabel angeschlossen wird.

Schonmal vielen Dank!

Gruß Jan
 

Anhänge

  • Defekt.jpg
    Defekt.jpg
    534,3 KB · Aufrufe: 37
  • T-MAPRO Uebersicht.jpg
    T-MAPRO Uebersicht.jpg
    593,9 KB · Aufrufe: 39
  • Bauteile_entfernt.jpg
    Bauteile_entfernt.jpg
    547,3 KB · Aufrufe: 42
  • Durchleuchtet.jpg
    Durchleuchtet.jpg
    479,8 KB · Aufrufe: 41
  • T-MAPRO.pdf
    245,9 KB · Aufrufe: 29
Soo, habe die Platine nun selber soweit repariert. Ich habe das Loch mit Epoxy aufgefüllt, teilweise neue Kupferpads ausgeschnitten und aufgeklebt, den defekten Transistor ersetzt und Leiterbahnen durch Lackdraht ersetzt. Das Ganze dann noch gereinigt und mit einem Überzugslack versehen. Mit meinem begrenzten Wissen und Werkzeug war das meine komplexeste Elektronikreparatur bisher.

Nach dem Einbau geht das Gerät auch an, die entsprechenden LEDs für 3,3V (LED5) und 15V (LED2) leuchten grün. Doch sobald die CPLD Status LED, also LED1, angeht, gibt es ein zirpen/brrrrrrrrtz und die LED1 flackert auch mit entsprechender Frequenz. Das Geräusch kenne ich schon von nach dem Auftreten des eigentlichen Schadens. Wurde das defekte Gerät eingesteckt gab es genau so ein zirpen/brrrrrrtz. Da hat sich also wohl auch was anderes verabschiedet. Das Geräusch tritt nur im E-Hand-Modus auf. Wenn auf WIG geschaltet wird geht das Geräusch weg. Leider reichen meine Kenntnisse nicht so weit um den Fehler einzugrenzen. Andere Defekte auf der Platine sind nicht offensichtlich. Kann mir jemand einen Tipp geben?
Auf meinem Board sind anscheinend auch noch LED3 und LED4 verbaut. LED3 als grüne Status-LED links neben dem DSP leuchtet zeitweise, LED4 ist vermutlich die LED über dem DSP, bleibt aber aus (also ok).

Habe vom Geräusch und den LEDs auch ein Video gemacht, darf aber noch keine Links posten...

Gruß Jan
 

Anhänge

  • Ausgebesserte_Platine.jpg
    Ausgebesserte_Platine.jpg
    800,6 KB · Aufrufe: 27
  • Repariert.jpg
    Repariert.jpg
    562,7 KB · Aufrufe: 33
  • T-MARPO_LEDdisplay.jpg
    T-MARPO_LEDdisplay.jpg
    127,8 KB · Aufrufe: 31
  • Eingeschaltet_LEDs_markiert.jpg
    Eingeschaltet_LEDs_markiert.jpg
    635,6 KB · Aufrufe: 30
Thema: Reparatur Lorch T 220 DC BasicPlus

Ähnliche Themen

U
Antworten
0
Aufrufe
5.244
uwe h.
U
D
Antworten
2
Aufrufe
994
Jürgi
J
S
Antworten
17
Aufrufe
1.376
Trabold
T
D
Antworten
16
Aufrufe
2.092
sieger
S
W
Antworten
71
Aufrufe
3.908
witwatersrand
W
Zurück
Oben