Rasentraktor Husqvarna CTH224T

Diskutiere Rasentraktor Husqvarna CTH224T im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Guten Abend an alle! Ich habe ein kleines oder auch größeres Problem mit oben genannten Rasentraktor. Mit diesem Beitrag möchte ich vor allem...
S

schoobi

Registriert
15.07.2012
Beiträge
9
Wohnort/Region
OL
Guten Abend an alle!

Ich habe ein kleines oder auch größeres Problem mit oben genannten Rasentraktor. Mit diesem Beitrag möchte ich vor allem nach eventuellen Leidensgenossen suchen und fragen, ob jemand mit diesem Modell ähnliche Probleme hat.

Erstmal zur Vorgeschichte: Ich habe zu Hause einen alten MTD Baumarktmäher, welcher nach 12 Jahren ersetzt werden sollte. Da hier rund 15.000 qm gemäht werden müssen sollte etwas größeres und robusteres her. Nach langem suchen habe ich mich dann für den teuersten und größten Husqvarna Traktor mit Heckauswurf entschieden da ich dachte, hiermit ein Qualitätsprodukt zu kaufen. Außerdem wollte ich beim Fachhändler kaufen da bei einer so hohen Mähleistung immer mal was kaputt gehen kann und ich dann auf Service angewiesen bin.
Ein Heckauswerfer sollte es deswegen sein weil ich nicht überall mulchen kann und im Herbst auch viel Laub aufnehmen muss. Ein ursprünglich angedachter Iseki SXG 15 mit Dieselmotor war dann leider doch zu teuer aber mit dem Husqvarna dachte ich einen guten Kompromiss gefunden zu haben, zumal dieser als Profimaschine beworben wird (ich denke die meinen eher Semiprofiklasse).

Das Modell CTH 224 T kam im April diesen Jahres auf den Markt, wurde aber in unserer Gegend erst Mitte Mai ausgeliefert, wobei ich den ersten Traktor überhaupt bekommen habe laut Händler.

Was soll ich sagen: Meine erste Begeisterung ließ blitzschnell nach da dieser Traktor offenbar nicht ausgereift ist und viele Mängel aufweist, viele davon konstruktionsbedingt.

Mängel bei Auslieferung:
1.) Bereits beim Abladen vom Anhänger erste Teile verloren, u.a. den Griff des Fangkorbes. Bei der ersten gemähten Bahn fiel dieser wieder raus und das Gras wurde in mein Genick gepustet. Griff wurde dann bei erster Reparatur verschraubt und verklebt.
2.) Gasgriff so lose dass Motor immer wieder auf halbgas zurück ging. Wurde auch bei erster Reparatur behoben.
3.) Sicherheitsschalter wurde bei jeder Korböffnung aus Halterung gerissen, dadurch lief das Mähwerk nach jeder Korbentleerung nicht mehr an und der Schalter musste erst wieder eingeklippst werden. Wurde behoben. Allerdings scheuert nun der Fangkorb am Schalter und hat diesen schon zur Hälfte durchgescheuert. Muss wohl bald ersetzt werden.
4.) Motor wurde praktisch ohne Öl ausgeliefert (kann Husqvarna nix dafür, war Fehler vom Händler). Habs zum Glück selber bemerkt und erstmal nen Liter Öl nachgefüllt. Soviel zum Thema betriebsfertige Auslieferung.
5.) Mähdeck bereits bei Auslieferung an diversen Schweißnähten verrostet. Offenbar keine gute Konservierung.

Weitere Mängel:
1.) Bremspedal lässt sich ständig nicht treten weil sich das Gestänge verstellt und dann blockiert. Wurde bereits drei Mal repariert und seit heute klemmt es wieder. Unglaublicher Mist!
2.) Sobald das Gras nur minimal feucht ist verstopft sofort der Auswurf. Man kann nur mähen und sammeln wenn es so trocken ist dass es staubt.
3.) Beim Mulchen wird das Gras durch eine Öffnung im Mähdeck nach oben in den Motorraum gedrückt und füllt diesen nahezu vollständig. Eine Reinigung ist auf Grund der Platzverhältnisse praktisch nur mit dem Staubsauger möglich.

Die Konstruktionsmängel:
1.) Fangkorbaufhängung inkl. Elektrik so massiv gebaut, dass das Gras nicht aus dem Korb fallen kann. Es verbleibt immer rund 30 bis 50 % des Schnittgutes im Korb und muss per Hand entfernt werden. Problem angeblich laut Husqvarna bekannt, Aufhängung des Fangkorbes soll geändert werden. Aber wann? Ich warte und warte und währenddessen werden die Teile munter weiter ausgeliefert.......
2.) Der Mähwerksriemen ist so schlecht geführt, dass er die Abdeckung der Messerspindeln berührt und eine Abdeckung bereits aufgeschlitzt hat. Händler hat erstmal Unterlegsscheiben unter die Abdeckung gebaut damit diese höher kommt.
3.) Der Antriebsriemen ist nach nur 30 Betriebsstunden fertig und kurz vorm reißen. U.a. schleift er permanent an dem Auswurfkanal und hat diesen schon nahezu komplett aufgeschlitzt. Abhilfe? Fehlanzeige!
4.) Mähwerk ist so nahe am rechten Hinterrad angebracht dass es dort beim mähen auf mittlerer Stufe schleift.
5.) Irgendwie wird wohl jede Menge Gras auf das Lüfterrad vom Hydrostaten geblasen. Jedenfalls sind die Lüfterflügel des Rades schon erheblich verschlissen und um bestimmt 10 bis 15 % kleiner als bei Auslieferung. Das Lüfterrad muss wohl bald getauscht werden wenn der Hydrostat nicht überhitzen soll.

Könnte so noch ewig weiter schreiben aber dann ist das Forum voll :)

Kennt sich jemand mit dem BGB aus oder hat darin Erfahrungen? Muss ich mir so etwas gefallen lassen oder habe ich nach einigen erfolglosen Reparaturversuchen die Möglichkeit, den Traktor zurückzugeben und den vollen Kaufpreis erstattet zu bekommen? Natürlich wäre das die letzte Lösung aber inzwischen war der Traktor schon drei Mal zur Reparatur und es ist nur schlimmer statt besser geworden. Angeblich sei dem Händler so etwas noch nie passiert..... Ich weiß nur dass mir langsam der Geduldsfaden reißt zumal uns der Händler auch noch dumm dastehen lässt. Da ich kurz nach dem Kauf zwei Monate weg war und meine Frau alleine mähen musste hat sie eben auch den Händler angerufen wenn mal wieder was kaputt war. Dieser hat sie dann beschimpft von wegen "wenn Frauen schon rasenmähen" und das Gerät sei ja schon über hundert Mal verkauft worden und wir wären die Einzigen die meckern würden (wie soll das Gerät in nur wenigen Wochen schon mehr als 100 mal verkauft worden sein??) usw. Am Ende hat meine Frau sich das nicht gefallen lassen und wurde dann richtig angebrüllt. Das muss man sich mal vorstellen. Wo leben wir eigentlich? Sie musste mit dem Anwalt drohen damit der Mäher überhaupt abgeholt und repariert wurde. Bis heute sind einige defekte Teile nicht ausgetauscht, wir haben auch bis heute nocht keine Anleitung bekommen. Bei der Auslieferung war die Anleitung für einen anderen Traktor dabei, die richtige sollte und nachgeliefert werden, aber darauf warten wir nun schon seit rund drei Monaten. Habe mir erstmal eine als PDF von der Homepage runtergeladen.

Das hat man dann davon wenn man mal nicht im Baumarkt oder im Internet kauft. Da brauchen sich die Fachhändler und Markenhersteller doch nicht zu wundern wenn man sich dann nach anderen Möglichkeiten umsieht.

Bei allem darf man nicht vergessen dass es sich hier nicht um irgendeinen ersteigerten Billighaufen handelt sondern um das Topmodell mit einem Listenpreis von fast 5000,- Euro. Ich denke da darf man schon erwarten dass das Produkt dann auch funktioniert und sich nicht nach wenigen Betriebsstunden in seine Einzelteile zerlegt.

Tja, nun die Frage: Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Gerät gemacht? Wie war die Reaktion des Händlers? Kam es zur Rücknahme? Hat einer ebenfalls davon gehört dass die Fangkorbaufnahme geändert werden soll weil sie untauglich ist?

Derzeit kann ich aus meiner Sicht nur allen potentiellen Käufern dringen vor dem Kauf dieses Modells abraten, ebenso vom CTH 184 T und dem 164 T welche lediglich einen schwächeren Motor und eine abgespeckte Ausstattung haben. Der Rest der Konstruktion ist dort gleich.

Um eines noch anzufügen: Der Mäher wurde nie mit dem Hochdruckreiniger gewaschen, er wurde auch nie zweckentfremdet bzw. in einer Art und Weise benutzt die vom Hersteller nicht vorgesehen ist. Er hat jetzt nach knapp drei Monaten 40 Betriebsstunden auf der Uhr.

Über Antworten würde ich mich freuen, auch über kritische. Vielleicht sehe ich alles viel zu eng oder falsch.

Viele Grüße
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Ich bin kein Anwalt, aber an Deiner Stelle würde ich einen einschalten, nachdem Du vom Händler Wandlung verlangt hast.

Die von dir beschriebenen, wirkungslosen, Reparaturversuche, sollten Dir die Möglichkeit dazu geben. Der Händler hatte ja die Möglichkeit, die Maschine in einen einsatzbereiten Zustand zu versetzen. Er hat es nicht getan, bzw. nicht geschafft.
 
S

schoobi

Threadstarter
Registriert
15.07.2012
Beiträge
9
Wohnort/Region
OL
Dankeschön für die Antwort.
Ja darauf wird es wohl letztendlich hinauslaufen. Wäre wirklich nicht unteressant zu wissen ob auch andere solche Probleme haben aber ich denke das dieses Modell bisher noch nicht oft verkauft wurde.
 
B

Bricks

Registriert
11.07.2009
Beiträge
316
Alle Mängel aufschreiben, dem Händler diese Mängelliste unter Zeugen aushändigen und schriftlich einen Monat Zeit zur Behebung aller Mängel - unter Androhung einer Wandlung bei Erfolglosigkeit - geben. Sollte nach einem Monat noch ein wesentlicher Mangel vorhanden sein, sofort einen fähigen Rechtsanwalt einschalten und das Ding durchziehen lassen. Und alles sofort machen, denn nach sechs Monaten geht die Beweislast der Mängel auf den Käufer, also dich, über. Und bei 5000€ Kaufpreis würde ich mich auf keinerlei Diskusion einlassen. Entweder die Funktion ist OK oder nicht. Da interessiert es nicht, daß der Hersteller den Fehler vielleicht irgendwann einmal beheben will.
 
S

schoobi

Threadstarter
Registriert
15.07.2012
Beiträge
9
Wohnort/Region
OL
Vielen Dank für den Tipp! Das mit der Mängelliste ist bereits zwei Tage nach dem Kauf passiert. Damals waren es insgesamt 20 Mängel, behoben wurde kaum einer. Inzwischen wird die Liste immer länger. Das mit den 6 Monaten habe ich berücksichtigt, ist noch ein wenig Zeit. Aber das ganze geht nun seinen Gang. Eine neue Liste werde ich dem Händler in Kürze übergeben, ein Anwalt ist auch schon informiert und steht in den Startlöchern. Habe hier schon viel Hilfe und Tipps bekommen, vielen Dank dafür Herr Trabold. Nun weiß ich auch, was ich statt dessen kaufe, sollte ich mein Geld zurück bekommen :)

Aber wie gesagt, wenn noch einer dieses Gerät hat bitte melden. Heute habe ich mit Husqvarna telefoniert und da wurde mir ohne groß drumrum zu reden gesagt dass es intern bekannt sei dass viele Kunden Ärger mit den neuen Husqvarna-Traktoren haben.
 
S

schoobi

Threadstarter
Registriert
15.07.2012
Beiträge
9
Wohnort/Region
OL
So, an alle Interessierten ein kurzes Update:

Wie ich schon im ersten Beitrag schrieb kann ich nur nochmal unterstreichen auf gar keinen Fall einen CTH224T, CTH184T oder CTH164T zu kaufen. Nach mehreren Telefonaten mit Husqvarna selbst und auch dem Händler ist nun klar, dass diese Geräte derart mangelhaft sind dass sie ab der nächsten Saison nicht mehr angeboten werden und gegen verbesserte Nachfolgemodelle ersetzt werden, vermutlich ab März 2013. Wer also unbedingt einen Husqvarna haben will aber noch etwas warten kann sollte das unbedingt tun. Mein Händler hat sogar erwähnt, diese Geräte eventuell ab sofort gar nicht mehr zu verkaufen da noch mehr Kunden massiv Ärger damit haben.

Auch in meinem Fall bewegt sich etwas (vermutlich sogar ohne Anwalt) zu meinen Gunsten. Der erst so unfähige Händler hat endlich gemerkt was los ist und strengt sich nun endlich mal richtig an, zumindest ist das mein derzeitiger Eindruck. Sobald ich Gewissheit habe wie es ausgeht werde ich es hier schreiben.

Allen anderen Besitzern kann ich nur dringend raten, das eigene Gerät genau anzusehen und beim Händler Druck zu machen. Wenn jemand Interesse hat kann ich ihm gerne die zwischenzeitlich weit über 30 Mängel zusenden die ich gefunden habe und die vielleicht bei anderen noch nicht zu Tage getreten sind auf Grund niedrigerer Mähleistung.
Wichtig: Es gab Ende Mai eine Rückrufaktion für eins der vier Messer, welches unbedingt getauscht werden muss da es sonst zu teuren Schäden am Mähwerk kommen kann. Wenn das bei jemandem noch nicht gemacht wurde dem Händler auf die Füße treten bevor es zu spät ist.
 
K

kmst

Registriert
12.08.2012
Beiträge
3
Wohnort/Region
32545 Bad Oeynhausen
Die wichtige Frage im Kontext lautet ganz einfach, ob die Baureihe von einem neuen Auftragsfertiger oder in einer neuen Produktionsstätte hergestellt wird.
Der Versuchung derartiger Kostensenkung sind auch renommierte Hersteller ausgesetzt.

Der Preis von Markenprodukten muß wertmäßig unterlegt sein, Discounterqualität zum Premiumpreis braucht niemand.
 
S

schoobi

Threadstarter
Registriert
15.07.2012
Beiträge
9
Wohnort/Region
OL
So, an alle Interessierten: Die unendliche Geschichte geht weiter und so langsam auch zu Ende :)

Zwischenzeitlich war der Rasentraktor schon das sechste Mal in Reparatur. Es wurde so ziemlich alles gewechselt was gewechselt werden kann, nur um direkt darauf wieder kaputt zu gehen. Derzeit hat das Gerät rund 70 Betriebsstunden auf der Uhr.

Folgendes wurde noch gemacht:

Die Feststellbremse wurde bei jedem Werkstattaufenthalt neu eingestellt und hat dann jedes Mal ziemlich genau einen Tag funktioniert. Also der reinste Müll. Lässt sich wohl auch nicht ändern weil die Konstruktion komplett umgebaut werden müsste.

Der Antriebsriemen war völlig zerfetzt und die Auswurfschütte ebenfalls. Beides wurde ausgetauscht und die Riemenführung kontrolliert. Auf Grund der extrem knappen Platzverhältnisse auf der rechten Seite lässt sich die Riemenführung aber nicht ändern. Nur wenige Millimeter mehr nach rechts, weg von der Schütte, und der Riemen würde am Rahmen schleifen. Ergebnis: Neuer Riemen und neue Schütte nach wenigen Minuten wieder beschädigt. Ein Hoch auf die Konstrukteure. :top:

Nach 30 Stunden war die Lenkung so massiv ausgeschlagen dass man das Lenkrad fast ne halbe Umdrehung drehen konnte ehe die Räder reagiert haben. Lenkung wurde fast vollständig ausgetauscht. Ein teurer Spaß wenn die Gartantie rum is und man das dann alle 30 Stunden selber zahlen darf. Inzwischen ist die Lenkung wieder ausgeschlagen, trotz extrem schonender Fahrweise.

Hydrostat sehr schlecht abgestimmt. Vorwärts gehts prima aber Rückwärts.... Ein Alptraum. Sobald da nur ne winzige Steigung in Form eines Maulwurfhaufens ist bleibt der Mäher stehen bzw. fährt gar nicht erst los. Völlig kraftlos. Wurde durch Justierung etwas verbessert, ist aber immer noch ne Frechtheit.

Füllstandsalarm vom Fangkorb funktioniert je nach Laune nur an geraden oder ungeraden Tagen, nie aber an zwei Tagen aufeinander. Fühler wurde komplett umgebaut, jetzt gehts momentan. :respekt:

Mähdeck hat sich in nur wenigen Stunden so extrem verstellt das rechts immer die Grasnarbe beschädigt wurde. Wurde neu eingestellt. Aber wie kann sich das von selbst so sehr verstellen?

Eines morgens startete der Motor plötzlich nicht mehr, nur ein Klacken war zu hören. Nach einigen Versuchen klappte es dann doch. Die passierte noch öfter. Beim nächsten Werkstattaufenthalt wurde festgestellt, dass Feuchtigkeit in einen Schalter eingedrungen war (weiß grad nimmer welcher). Fazit: Niemals bei feuchtem Gras oder Nieselregen mähen, es könnte ja was an die Elektrik kommen *grummel* (nur um hämischen Kommentaren das Wasser abzugraben: Das Gerät wurde nie mit dem Hochdruckreiniger gewaschen).

Und das letzte Highlight: Urplötzlich ließ sich der Fangkorb nicht mehr öffnen (elektrische Entleerung). Dummerweise war dieser Fall von den Ingenieuren von Husqvarna (AYP) nicht vorgesehen, also gabs auch keine Notenriegelung. Sprich: Ohne funktionierende Elektrik keine Chance den Korb zu öffnen. Also ging der Mäher dieses Mal mit knallvollem Fangkorb in die Werkstatt. Gab sicher ne schöne Sauerei bei aufhebeln...... :rotfl: Grund für den Ausfall war auch hier Feuchtigkeit im Antrieb. Ist natürlich toll ein so feuchtigkeitsempfindliches Bauteil IN den Korb zu setzen wo es immer schön im eventuell feuchten Gras "gebadet" wird. :bierchen:

Wie kmst schon schrieb: Baumarktqualität zum Premiumpreis. Ich kann mich schon gar nicht mehr aufregen, nur noch mit dem Kopf schütteln.

Eine einzige positive Nachricht gibt es: Der Fangkorb wurde diese Woche endlich umgerüstet und heute habe ich das orangene Monster wieder erhalten. Zum ersten Mal seit ich ihn besitze fiel das Gras fast vollständig heraus beim Entleeren, wahnsinn. Warum nicht gleich so? :top:

Manche werden sich nun fragen: Warum lässt sich der Depp das gefallen? Ganz einfach: Ich lasse mir das gar nicht gefallen.

Nach der dritten Reparatur habe ich auf den Tisch gehauen und mir wurde ohne Umschweife die Möglichkeit eingeräumt, das Geld vollständig zurückzubekommen oder ohne Aufpreis nächstes Frühjahr das angeblich verbesserte Nachfolgemodell zu erhalten welches vermutlich etwas teurer wird. Da ich aber nicht vom Regen in die Traufe kommen will (ich bin mir fast sicher, dass das Nachfolgemodell auch so seine Macken haben wird da es ebenfalls bei AYP gefertig wird) und ich auch nicht Hals über Kopf ein anderes Modell kaufen wollte (vielen Dank für die vielen Tipps Herr Trabold) habe ich mir die Garantie geben lassen (schriftlich) das ich im Frühjahr die freie Wahl habe zwischen Geld zurück oder neues Modell. Dies gibt mir etwas Zeit mich auf dem Markt nach etwas besserem umzusehen, den Forumsteilnehmern und potentiellen Kunden wird so ein ungeschönter Langzeittest auf Kosten von Husqvarna ermöglicht und ich kann bis Ende der Saison kostenlos meinen Rasen mähen (bis auf Benzin natürlich).
So haben alle was davon :) Den Traktor betrachte ich nicht mehr als mein Eigentum sondern als Leihgerät von Husqvarna.

Achso, meinen Händler muss ich nun doch loben. Am Anfang war das ja ein Desaster, aber inzwischen können die da auf Grund der Mängel nur noch mit dem Kopf schütteln. Denen tut das ganze wahnsinnig leid und die kümmern sich nun wirklich, muss ich echt sagen. Den Aussendienstmitarbeiter haben sie bereits x-Mal herzitiert damit er sich seinen mit Verlaub Rotz (bzw. den seines Arbeitgebers) ansehen kann. Aber auch hier gilt: Warum nicht gleich so?

Wer sich nun auch mal wie ein Betatester fühlen will sollte unbedingt zugreifen: Die Modelle CTH 224 T, CTH 184 T und CTH 164 T werden derzeit komplett verramscht. Ein CTH 224T ist beim Fachhändler bereits ab 3995,- Euro inkl. MwSt. zu haben. Ob da dann auch nen Gutschein für den Psychologen dabei ist kann ich leider nicht sagen :lol:
 
S

schoobi

Threadstarter
Registriert
15.07.2012
Beiträge
9
Wohnort/Region
OL
Nur noch einmal kurz, dann kann dieser Thread in den Tiefen des Forums verschwinden :) :
Der Mäher wurde heute abgeholt, das Geld wurde komplett und ohne Abzüge gutgeschrieben und ich weiß nun, um welche Marke ich den Rest meines Lebens einen großen Bogen machen werde.
Vielen Dank an alle, die sich der Sache angenommen und mir mit Tipps zur Seite gestanden haben.
 
Thema: Rasentraktor Husqvarna CTH224T

Ähnliche Themen

Transportschäden bei Kränzle quadro 599

Verdrahtung Aufsitzmäher Husqvarna CT 130

Stihl RM650 V oder Sabo 43-Vario?

Was für eine Arbeitsplatte?

Rasenmäher / Mulcher / Hanglage

Oben