Prebena Kartuschen-Nagler

Diskutiere Prebena Kartuschen-Nagler im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, Leute, hat jemand von euch Prebena PKT Kartuschen-Nagler in Gebrauch und kann mir über seine Erfahrungen berichten? Sind die Geräte ihr...
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Hallo, Leute,

hat jemand von euch Prebena PKT Kartuschen-Nagler in Gebrauch und kann mir über seine Erfahrungen berichten?
Sind die Geräte ihr Geld wert, wenn man eine Möglichkeit sucht, ohne Kompressor, Kabel etc. tackern zu können?
Welcher Typ ist eurer Meinung nach am universellsten einsetzbar? Ich möchte einerseits Leisten befestigen, andererseits Paneele und Profilholzbretter verarbeiten.

Danke!

Christian
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.627
Ort
Gauting bei München
Hallo Christian,
was ist ein PKT Kartuschen Nagler?
Ich persönlich habe nur einen Prebena Drucklufttucker für 6-40 mm.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.463
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo Alfred,
Kartuschennagler sind "normale" Tacker welche mit Druckluftpatronen/Kartuschen betrieben werden. (Natürlich für die Patronen modifiziert)
Ist eine Preisfrage. Beim Innenausbau, Fussleisten, Deckenverkleidung etc. muss ja auch zugeschnitten werden.
Also ist Strom vorhanden. Ein kleiner, tragbarer Kompressor 3ltr. Kessel dazu, dürfte unterm Strich nicht teuerer kommen.

MfG

H. Gürth
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Hallo, Alfred,

wenn du diesem Link folgst (vgl. erster Beitrag), findest du Erläuterungen zur PKT-Technologie.
Achtung: Du musst Favoriten/Lesezeichen, Verlauf etc. ausblenden, sonst ist - zumindest bei mir - die Scroll-Leiste auf der Prebena-Seite verdeckt. Ziemlich makabere Art, eine Website zu gestalten.
Das besondere Merkmal der Kartuschen-Nagler ist, dass sie über eine 0,36 l Druckluftkartusche verfügen, die die Nagler mit der notwendigen Energie versorgt. Damit braucht man keinen Kompressor, Akku oder Brennstoff mehr. Abhängig davon, was man verarbeitet (Nägel, Klammern, ...), reicht die Füllung einer Kartusche lt. Prebena für 500 - 1000 Schuss. Die leeren Kartuschen sind wiederbefüllbar und können bei Prebena Händlern getauscht werden.

Ganz allgemein, wie bist du mit der Qualität deines Prebena Naglers zufrieden?

Danke!

Christian
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Hallo, Herr Gürth,

danke für Ihre Antwort.
Vom Preis und möglichen Alternativen einmal abgesehen, können Sie die Prebena Kartuschen-Nagler (im Hinblick auf Qualität) grundsätzlich empfehlen?

Darüber, statt eines Kartuschen-Naglers, wie von Ihnen angeregt, einen kleinen Kompressor und einen klassischen DL-Nagler zu erwerben, habe ich auch schon nachgedacht. Irgendwann möchte ich einen leistungsfähigen Kompressor kaufen, mit dem man z. B. unter anderem auch lackieren und einen Schlagschrauber betreiben kann. Die Benutzung einer DL-Lackierpistole steht momentan für mich nicht im Vordergrund, da ich keine ausreichend saubere Arbeitsumgebung dafür zur Verfügung habe. Die Verwendung eines Schlagschraubers wäre allerdings ganz "nett", wenn auch nicht zwingend notwendig. Somit habe ich mit einem inneren Konflikt zu kämpfen:
Kaufe ich einen kleinen, platzsparenden Kompressor (zum Nageln, Ausblasen, Reifenfüllen), habe ich zwar Geld für einen Kompressor ausgegeben, kann aber keinen Schlagschrauber antreiben. Einen großen, leistungsfähigeren Kompressor will ich aber nicht anschaffen, da er mehr kostet, Platz benötigt und nicht mehr wirklich transportabel ist.

Folgende Vorteile/Nachteile sehe ich im Vergleich kleiner Kompressor + DL-Nagler vs. Kartuschen-Nagler:

Pro Kartuschen-Nagler:
- Leicht, transportabel
- uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, da kein Schlauch notwendig ist
- Die Gefahr, mit dem zum Annageln von Sesselleisten verwendeten Kompressor, den gerade verlegten Parkettboden zu zerkratzen, besteht nicht.
- minimaler Platzbedarf in der Werkstatt
- (angeblich) wartungsfrei

Contra Kartuschen-Nagler:
- kein Kombinagler (für Klammern und Stifte) erhältlich
- Der Kauf von zwei Naglern (1x für Klammern, 1x für Stifte) kommt aus finanziellen Gründen nicht in Frage.
- laufende Kosten für Kartuschen
- Tauschmöglichkeiten für Kartuschen sind in meiner Umgebung nicht extrem dicht gesät.

Noch ist nichts entschieden, nicht einmal der Kauf eines Naglers steht fest. Sollte ich mich zur Anschaffung eines Kompressors durchringen, würde ich unter Umständen ein, wie es bei manchem Hersteller so schön heißt, Kompakt-Modell (bis ca. 20 l Kesselvolumen und ca. 30 kg) in Erwägung ziehen.
Welche Marken/Typen sind in diesem Bereich empfehlenswert?
Prebena, Agre, Kaeser (Premium oder Classic?), Schneider etc.?

Danke!

Christian Aufreiter
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.627
Ort
Gauting bei München
Hallo Christian,
ich habe das Gerät vor über 20 Jahren für den Innenausbau gekauft und sehr selten benötigt. Für die Isolierung und andere dünne Sachen ist er zu schwer und für schwere Sachen (z.B. Dachlatten) zu leicht. Gleich am Anfang hatten wir Probleme mit dem undichten Kolbenring, der Service hat dann kurzerhand Teflonband in die Ringnut gewickelt um den Kolbenring dicht zu bekommen. Er hat unheimlich viel Kraft, man kann damit 40er Klammern durch dünnes Blech auf Holz schießen. Beim Dachausbau habe mal 3 Querschläger ins Gesicht bekommen (gottseidank nur Backe und Hals) als mein Freund beim Isolierung befestigen in einer schlecht zugänglichen Stelle schräg auf eine darunterliegende Schraube traf, die punktuellen Schwellungen waren bis zu 1 cm dick. Auch hier ein Grund als Helfer eine Schutzbrille zu tragen.
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Danke für deine Antwort, Alfred.

Christian
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Mit der PKT-Technologie versucht Prebena (ebenso wie DeWalt mit dem Akkunagler) gegen die Paslode-Nagler anzutreten. Paslode hat Nagler mit Gaskartuschen im Programm, die zwar ganz gut funktionieren und in der Handwerkerkundschaft auch einen recht guten Ruf haben - durch eine Änderung Ihrer Vertriebspolitik vor 2 oder 3 Jahren aber ist die Munition, die nur noch zusammen mit des Kartuschen verkauft wird, viel zu teuer geworden. Das hat Paslode massiv Kunden gekostet und den Wettbewerb auf den Plan gerufen.

Beim Prebena-System werden die Druckluftkartuschen einmalig in einem Systainer verkauft , später werden dann beim Prebena-Händler die leeren Kartuschen gegen volle Kartuschen getauscht.

Ich persönlich sehe für dieses System - so innovativ es auch sein mag - nur bescheidene und allenfalls sehr langfristige Zukunftsperspektiven.

Der Handwerker hat in der Regel einen Kompressor und wird sich schwer tun, den vielseitig nutzbaren Kompressor zugunsten kartuschenbetriebener Nagler aufzugeben. Auch die Kosten spielen hier eine Rolle.
Ich persönlich würde von den PKT-Naglern die Finger lassen und mir lieber einen soliden HolzHer o.ä. Schießer zulegen - und das für die Kartuschen gesparte Geld noch in ein schönes Zusatzgerät für meinen Kompressor investieren.
 
C

ChristianA

Threadstarter
Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Hallo, Werkzeug-Django,

danke für deine Antwort.
So reizvoll ich die Kartuschennagler-Technologie auch finde, preislich sind diese Nagler für mich nicht attraktiv genug, zumal ich nicht täglich Montagearbeiten verrichten muss.
Daher habe ich mich grundsätzlich für eine Variante mit Kompressor entschieden. Wann ich welchen Kompressor erwerben werde, steht allerdings in den Sternen :wink: .

Herzliche Grüße

Christian
 
Thema: Prebena Kartuschen-Nagler

Ähnliche Themen

Beha-Amprobe TMD 56 Temperaturmessgerät und Datenlogger

Starmix iPulse M1635 Safe Plus

Fragen zu Kompressoren und Naglern

Oben