Oldtimer-Säulenbohrmaschine

Diskutiere Oldtimer-Säulenbohrmaschine im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Fachleute! Ich lege mir für meine Motorrad-Oldtimer-Garage auch die passende Werkstatt an. Dazu habe ich mir eine Säulenbohrmaschine "Solid...
F

Frosch

Registriert
17.08.2006
Beiträge
3
Hallo Fachleute!
Ich lege mir für meine Motorrad-Oldtimer-Garage auch die passende Werkstatt an. Dazu habe ich mir eine Säulenbohrmaschine "Solid SB 18", Bj. ´58 gekauft. Ich habe Probleme mit der Treibriemenschaltung. Hat jemand eine Anleitung, ein Datenblatt für dieses Oldtimerwerkzeug? Auf dem zerfaserden Treibriemen steht die Bezeichnung "T150" und "1360". Die 1360 steht für die Länge, was bedeutet das T150?
Danke für Hilfe, Thomas
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
http://www.gm-gmbh.de/
hier besorge ich oft Ersatz, frag da mal an.
T könnte die Tiefe oder Breite in zehntel mm bedeuten, Keilriemen sind eine Problem für sich, manche messen den Außenumfang, manche den Innen- und manche den Mitteldurchmesser. Bei manchen wird die Breite außen, die Tiefe oder sonst was gemessen. gibt es ein Foto von der Maschine?
 
F

Frosch

Threadstarter
Registriert
17.08.2006
Beiträge
3
Das ist das gute Stück:

Bei Anfrage bei Solid läuft auch schon aber Kontakt zu Fachleuten hilft mir bestimmt.
Tschüß, Thomas
 
H

hs

Guest
Hi,

... kleiner Fehler : Du hast nicht direkt auf das Bild verlinkt - ... ich habe das mal flugs gemacht :)


solid1.jpg



Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Frosch,

leider kann ich zu dem Keilriemenproblem nichts beitragen.

Aber ich möchte meinen Glückwunsch zu dieser im wahrsten Sinne des Wortes "soliden" Säulenbohrmaschine aussprechen!

Übrigens, die Solid Tischbohrmaschinen die in einer nahen Metallwerkstatt stehen sind in dunkelgrau-hammerschlag lackiert, dies solltest Du der Maschine gönnen :)
 
J

jan

Registriert
06.08.2005
Beiträge
683
Wohnort/Region
Y
Gratuliere, das ist mal ne richtige Säulenbohrmaschine, da steckt noch Liebe drin! Aber ich muss hs zustimmen, gönne ihr doch einen neuen Lack, ihr zuliebe :shock: .
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Jan,

Du hast da was verwechselt :D

@Frosch, darf man fragen was die Solid(e) kostete?

Hoffentlich sehen sich die Teilnehmer, die für einen 2-stelligen Betrag eine Säulenbohrmaschine suchen auch das Bild :idea:
 
F

Frosch

Threadstarter
Registriert
17.08.2006
Beiträge
3
Das gute Stück hat 107 € gekostet. Der Maschinenschraubstock 16.05 €. Allerdings ist der ziemlich verbohrt.

Hier mal ein Bild vom Riemenantrieb und der Schaltung

solid3a.jpg


Hier weiss ich nicht, wie die Führung des Riemens positioniert werden muss (s. rote Markierung). Der Riemen ist übrigens kein Keilriemen, sondern ein Flachriemen.

solid4.jpg


Alle Bilder sind unter http://solid.ai3d.de

Tschüß, Thomas
 
H

hs

Guest
Hi,

... weitere Möglichkeit wäre, sich an einen Flachriemen-Hersteller zu wenden ... z.B.: klick oder klick
Dort würde ich einfach anrufen und fragen - denn die Technik ist seit den 50ern schon etwas fortgeschritten. Evtl. können die Dir einen modernen Riemen empfehlen. Wo das dann allerdings preislich liegt : ... fragen.


Hier weiss ich nicht, wie die Führung des Riemens positioniert werden muss (s. rote Markierung).

... was meinst Du genau ?
Diese Bügel sind ja eigentlich nur dafür da, um den Riemen während des Laufs rauf und runter zu schieben.
Die Höhe des Umlegers muß somit nur zu den Schaltstufen-Hebel schnell,mittel,langsam passen.

-----

vom Preis her sind ~ €100 sicher o.k., denn es gab dafür ja eine Menge Metall.
Wobei dann aber die Maschine techn. in Ordnung sein sollte, d.h. Pinole nicht ausgejackelt, etc. - ansonsten sinkt das Preis-/Leistungsverhältnis ziemlich schnell und für die Arbeit wäre eine neue Importmaschine deutlich besser.

Was anderes ist es, wenn man den Charme einer alten Maschine haben möchte. Dann würde ich das Teil so weit wie möglich zerlegen und die Teile strahlen (lassen), grundieren und neu lackieren.
Basteleien wie der 'Schrauben'schalthebel durch ein Rundmaterial mit neuer Kugel ersetzen, genauso die Arme des Kreuzhebels : Edelstahl-Rundmaterial und polieren (das kostet so viel nicht und gammelt nicht mehr) oder den Tiefenanschlag : das wird verm. eine Gewindestange sein : auch gleich durch Edelstahl ersetzen.
Bei Zahnstange und Säule hilft nur reinigen und polieren. Es gibt ein ehem. DDR-Reinigungsmittel was sich 'Elsterglanz' nennt : klick - die darin enthaltenen Schleifkörper sind etwas gröber und die Konsistenz ist fester als z.B. bei 'Stahl-Fix'. Bei uns gab es das eine Zeitlang hier im Supermarkt - evtl. mal in der Gegend fragen.
Sämtliche Wälzlager (oder Gleitlager falls vorhanden), würde ich komplett rausschmeißen und durch neue, möglichst beidseitig abgedichtete ersetzen.
.... zwei Wochenenden und zumindest optisch dürfte das Teil wieder recht lecker aussehen :wink:

Habe ähnliches neulich mit einer älteren Schleifmaschine veranstaltet : klick ... aber wie erwähnt : rein aus rechnerischer Sicht lohnt das eigentlich nicht.

Gruß, hs
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
wenn ihr noch Bedarf habt kann ich für Nachschub sorgen :D
von der Fa. Turm mit einem Inventuraufkleber von VEB Magdeburg

9_schleifmaschine_1.jpg
 
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Was meinst Du mit Nachschub?
Ich suche eine Tisch- oder Säulenbohrmaschine!

:lol:
 
Thema: Oldtimer-Säulenbohrmaschine

Ähnliche Themen

Metabo KPA 18 LTX 400 Akku-Kartuschenpistole (601206850)

Bosch Bohr- und Meißelhammer GBH 2-28 DV (0 611 267 101)

Meinungen zu SWM vario Säulenbohrmaschine SB 25V

Oben