Notwendiges Fällwerkzeug

Diskutiere Notwendiges Fällwerkzeug im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hi miteinander, inzwischen habe ich mir eine Stihl 230C gekauft und will in den nächsten Tagen/Wochen mal anfangen, so nebenher den einen oder...
S

shakyhand

Registriert
12.01.2006
Beiträge
14
Ort
Baden-Württemberg
Hi miteinander,
inzwischen habe ich mir eine Stihl 230C gekauft und will in den nächsten Tagen/Wochen mal anfangen, so nebenher den einen oder anderen Baum zu fällen.
Welche Sorte Keile, Axt etc. brauche ich dazu? (Ich fange nicht mit den dicksten Bäumen an!! :wink: )
Wie spaltet man ein abgesägtes Meterstück? Gibt's da einen Trick?? (Ich muss die fehlende Kraft mit "Hirn" und Tricks ersetzen!!)
Gruß, shakyhand
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
1. Schutzaurüstung, Hose, Helm, Schuhe mit min. Stahlkappe

2. Säge

3. Taschenkeil

4. Fällheber mit min. 80cm Stiel (Für Durchmesser bis ca. 25 -30cm)

5. 1 Alu Keil, 1 Stahlkeil evt. kleinerer Kunststoffkeil

6. Spaltaxt oder Spalthammer.



Beim Spalten: Wenn du dir ein Stück Holz an den Schnittstellen anschaust sieht man dort oft einen kleinen Riss im Kern. Das Holzstück musst du dann so drehen das dieser der länge nach oben bzw. unten schaut.
 
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
wie wärs mit Motorsägenkurs machen?

Zu WuF's Liste:
Zum Fällen nur Alu oder besser noch Kunststoffkeile verwenden, auf keinen Fall Stahlkeile.
Zum Spalten Alu oder Stahlkeile, auf keinen Fall Kunststoffkeile verwenden.
Sofern du keinen Holz- oder Kunststoffhammer hast, zum Spalten Keile mit Holzeinsatz verwenden. Da kann man dann mit dem Spalthammer draufhauen.

Wie oben schon erwähnt, das Stück anschauen obs schon einen leichten Anriss hat. Dann vorne auf Stirnholz einen Schlag, der möglichst diesen Riss benutzt.
Bei Stücken mit Ast, möglichst an der Seite ohne Ast anfangen, da reißt es leichter.
Wenn das Stück nicht nach ein paar Schlägen nachgeht, aufhören und mit den Keilen spalten. Dazu oben ein bischen einsägen, dann halten die Keile gleich.

mfg
 
F

forstler

Registriert
16.11.2005
Beiträge
101
Ort
Landkreis Heilbronn
Servus shakyhand,

so wie sich das anhört hast du noch nicht viel oder gar keine Erfahrung mit der Materie.

In so einem Fall empfehle ich gerne einen Motorsägenkurs.
Da werden alle notwendigen Forstgeräte und deren Einsatz gezeigt und erklärt.
Zumindest solltest du jemandem einen Tag lang über die Schulter schauen, der etwas von dem Handwerk versteht (was natürlich nicht den Kurs ersetzt !) ...
Tote gibts auch so schon genug im Wald ...

Ansonsten ist schon alles Wichtige bereits gesagt worden.

Woher kommst du denn aus BW ?
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
Also wenn ich schon spalten muß, spalte ich Meterstücke und zwar längs zur Maserung. Egal was für ein Holz. Ich mache zwei kleine, ca. 10 cm tiefe Schnitte in den Stamm für die Keile und los geht die Luzie. Ein Schlag links, einer rechts; bis das Holz reißt und den Rest mit dem Spalthammer.
Ein 60 cm Fichtenstamm ist in 10 min geviertelt und damit tragbar.
Aber glaube mir, wenn du es das erste mal machst, spürst du am nächsten Tag irgend welche Muskeln, die du vorher gar nicht kanntest. Aber die Schutzausrüstung ist das A und O.
Ohne ist nicht.

Mir ist vor einem Jahr ein kleines Stück Holz an der Kette hängengeblieben und gegen das Schienbein geprallt. Das Schienbein war zwar nicht gebrochen, aber der Knochen hatte ein Loch und das alles weil ich zu faul war, die gut gepolsterte Schnittschutzhose, anzuziehen.
Das bedeutete nichts anderes, als das ich vier Wochen starke Schmerzen hatte und es sehr bereut hatte.

Ich lernte daraus.

Gruß
Andy
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
Also wenn ich schon spalten muß, spalte ich Meterstücke und zwar längs zur Maserung. Egal was für ein Holz. Ich mache zwei kleine, ca. 10 cm tiefe Schnitte in den Stamm für die Keile und los geht die Luzie. Ein Schlag links, einer rechts; bis das Holz reißt und den Rest mit dem Spalthammer.
Ein 60 cm Fichtenstamm ist in 10 min geviertelt und damit tragbar.
Aber glaube mir, wenn du es das erste mal machst, spürst du am nächsten Tag irgend welche Muskeln, die du vorher gar nicht kanntest. Aber die Schutzausrüstung ist das A und O.
Ohne ist nicht.

Mir ist vor einem Jahr ein kleines Stück Holz an der Kette hängengeblieben und gegen das Schienbein geprallt. Das Schienbein war zwar nicht gebrochen, aber der Knochen hatte ein Loch und das alles weil ich zu faul war, die gut gepolsterte Schnittschutzhose, anzuziehen.
Das bedeutete nichts anderes, als das ich vier Wochen starke Schmerzen hatte und es sehr bereut hatte.

Ich lernte daraus.

Gruß
Andy
 
S

shakyhand

Threadstarter
Registriert
12.01.2006
Beiträge
14
Ort
Baden-Württemberg
Hi,
danke für eure Tipps. Ich bin wirklich neu in der Materie - war bisher "nur" Handlanger ohne viel nachzufragen.
Ich habe im Dezember einen MS Kurs gemacht. Bin also was die Theorie angeht auf dem Laufenden! Dort habe ich auch meinen ersten Baum gefällt und abgeastet. Weiter kamen wir aber nicht. Deshalb habe ich (noch) keine Ahnung vom Spalten. Aber mit eurer Hilfe wird sich das jetzt (hoffentlich) ändern.
Dass ich nur mit Sicherheitsausrüstung arbeiten werde, ist ja wohl logisch. Bin doch nicht lebensmüde und auch nicht bescheuert!!! Größenwahnsinn liegt mir nicht!
Deshalb bin ich ja froh, dass es euch Profis gibt!!! Mit euren Tipps, lern ich's dann auch noch!!!:lol:
Übrigens: Ich wohne in Pforzheim.
Gruß, shakyhand
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
Viel spass mit der 230, das is wirklich ne nette kleine Säge.
Haste cbe? Noch nen tipp billige Kunstoffkeile findet man manchmal als 3erpack im Baumarkt, die sind nicht schlechter als die teuren !
Hab mir gleich nen paar mehr besorgt, die altern auch so schnell nicht.
Grüsse: Marc
 
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
Knatterton schrieb:
... Noch nen tipp billige Kunstoffkeile findet man manchmal als 3erpack im Baumarkt, die sind nicht schlechter als die teuren !
Hab mir gleich nen paar mehr besorgt, die altern auch so schnell nicht.
Grüsse: Marc

Welcher BAumarkt war denn das? Was ich bisher gesehen hab, das war unverschämt teuer.
DA ist Kox, Grube oder Westfalia günstiger, sofern man noch ein paar andere Sachen auch gerade bestellt.

mfg
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
Hagebaumarkt: 3 Keile 5€
Grüsse:Marc
 
W

waldarbeiter

Registriert
23.01.2005
Beiträge
93
Hallo shakyhand kannst du nicht bei euch im Wald einen der Holz spaltet "zuschauen" und nachfragen??
Bei einer erfahrenen Person kannst du schnell und viel lernen.
 
Thema: Notwendiges Fällwerkzeug

Ähnliche Themen

Problem mit neuer STIHL MS 241 C-BEM

Oben