nochmal Absauganlage

Diskutiere nochmal Absauganlage im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo ihr da draußen! Hab nochmal eine Frage bezüglich meiner selbstgebauten Lackierkabine! Also sie ist schon fast fertig und hat ca. 12 m3, ich...
S

Seabear

Registriert
25.08.2005
Beiträge
10
Hallo ihr da draußen!

Hab nochmal eine Frage bezüglich meiner selbstgebauten Lackierkabine!
Also sie ist schon fast fertig und hat ca. 12 m3, ich brauch halt jetzt eine Absauganlage die mich nicht sehr teuer kommt. Ich brauche quasi eine Leistung von ca. 1000 m3/std damit das was vernünftiges wird denk ich mal. Jetzt zu meinem Problem:
Ich würde einen Radialventilator nehmen nur die Ex-Geschützten sind sau-teuer, wie ist das jetzt wenn ich einen normalen nehme, zündet der dann die ganze abgesaugte Luft an und alles explodiert oder wie soll ich das sehen? :) Die Kabine ist bei mir im Keller und ich würde halt den Ventilator in den Garten stellen und mit einem Schlauch die Kabine absaugen, kann da dann was passieren? Ich weiß halt nicht ob da die Luft allein beim durchströmen des Ventilators schon entzündet wird, weil dann brennt ja der ganze Garten :)

Schonmal danke im Vorraus

Grüße Seabear
 
S

Seabear

Threadstarter
Registriert
25.08.2005
Beiträge
10
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.373
Ort
Gauting bei München
auch Hallo,
versuche eine Konstruktion zu bauen die nicht nur außerhalb des Raumes liegt, sondern wo auch der Motor außerhalb vom Luftschacht liegt und nur das Gebläse mit der abgesaugten Luft in Berührung kommt.
 
H

hs

Guest
Hi,

... stimmt, - so wie Alfred es beschreibt : z.B. Kasten mit durchgehender Welle - li/re dann Wellendichtringe (Simmerringe) oder abgedichtete Lager. Antrieb der Welle dann außerhalb des Kastens.
(ideal wäre für rotierende Teile Metalle zu verwenden, die nicht 'funken' können - z.B. Messing, dann kann selbst im Schadensfall nichts passieren)

---

Ich vermute (kenne mich damit nicht aus, daher alles unter Vorbehalt !!), man könnte wohl jeden bürstenlosen Ventilator verwenden. Also Bauart wie die kleinen Lüfter in PC-Netzteilen - sowas gibt es ja auch größer - z.B. von http://www.papst.de

Problem ist nur, wenn diese im Luftstrom liegen könnte es sein, daß der Kunststoff nicht der Lösemittel-Luft auf Dauer standhält.

Was wohl sonst relativ günstig wäre : klick 240m³/h für € 61,30
Schaut man auf die Vetus-Website gibt es dort auch noch ein Modell klick, welches ~ 730m³/h liefert ... - aber auch schon gleich ~ €200 kostet

--------

.... vermutlich ist ein Eigenbau die kostengünstigste Lösung.
(für die Abluft meiner Sandstrahlkabine habe ich den Kühlerventilator eines PKW's verwendet : sehr hohe Leistung und gibt's zum Schnäppchenpreis bei jedem Autoverwerter. Aber meines Wissens gibt es diese auch nicht bürstenlos (aber wer weiß - vielleicht doch :wink: ) - und somit nicht explosions-geschützt)

Gruß, hs
 
S

Seabear

Threadstarter
Registriert
25.08.2005
Beiträge
10
Erstmal danke für die Hilfreichen antworten!

Ich glaube ich nehme lieber 2 Ex-Geschützte kleine Ventilatoren, nur es ist ja durch die Filtermatten ein großer Luftwiderstand, packen das solch kleine Ventilatoren?

Würde es rein theoretisch reichen wenn die Luft aus der Lackierkabine 1 mal pro minute komplett ausgetauscht wird?!

@hs
Hast du noch mehr Links wo es Ex-Geschützte Ventilatoren gibt?

MFG
Seabear
 
H

hs

Guest
Hi,

Seabear schrieb:
Ich glaube ich nehme lieber 2 Ex-Geschützte kleine Ventilatoren, nur es ist ja durch die Filtermatten ein großer Luftwiderstand, packen das solch kleine Ventilatoren?

das wird das nächste Problem sein - denn die Angaben der Ventilatoren bezieht sich immer auf den Idealfall ... also ohne Widerstand.

Würde es rein theoretisch reichen wenn die Luft aus der Lackierkabine 1 mal pro minute komplett ausgetauscht wird?!

keine Ahnung, das hängt ja auch mit der Größe der Kabine und der Zeitdauer des Lackierens zusammen - für professionelle Anwendungen wird es wohl nicht reichen.

In diesem Buch klick (eine sehr lohnenswerte Anschaffung) wird eine profesionelle PKW-Lackierkabine wie folgt beschrieben : bei ~ 74m³ Rauminhalt 15.000m³/h Luftumsatz. Typ : Überdruck, vertikale Absaugung, Trocknung mit 10-25% Ergänzungsluft, rezirkulierend
Ich denke für den Hausgebrauch muß soetwas nicht sein (allerdings auch der Grund, warum ich für den Hausgebrauch auch immer eine HighEnd-Sata-Lackierpistole in Frage stelle : man hat zuhause einfach überaupt nicht die Rahmenbedingungen für perfekte Lackierungen).
Bei dieser Lackierkabine :
http://www.gwe.de/sparten/industries/misc/lackierkabine.de.pdf
steht was von 1500m³/h bei einer Breite von einem Meter (also wohl ~ 2m³ Rauminhalt)
Und bei der hier mit 50m³ sind es 10.000m³/h :
https://www.lutro.de/site/index.php?id=30&L=0&no_cache=1&file=37&uid=42

... einfach mal mit Google nach Lackierkabinen-Herstellern suchen

Hast du noch mehr Links wo es Ex-Geschützte Ventilatoren gibt?

nö - aber mit Google findet sich eigentlich immer was


Gruß, hs
 
Thema: nochmal Absauganlage
Oben