Neues Werkzeug bei Ebay oft günstiger !!!

Diskutiere Neues Werkzeug bei Ebay oft günstiger !!! im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Liebe Forumteilnehmer Habe gestern eine Stichsäge bei Ebay ersteigert. Eine Bosch GST 135 CE (Blau) für 196 Euro. Bei Bosch kostet dieses...
J

Janik

Moderator
Registriert
02.01.2006
Beiträge
3.903
Ort
Mittelhessen
Wohnort/Region
Mittelhessen
Hallo Liebe Forumteilnehmer

Habe gestern eine Stichsäge bei Ebay ersteigert.
Eine Bosch GST 135 CE (Blau) für 196 Euro.

Bei Bosch kostet dieses Gerät neu um die 300 Euro.

Diese günstigereren Preise lassen sich auch bei anderen Maschinen raushandeln.

Mein Tipp:
Sollte jemand eine Maschine suchen,so sollte er nach Händlern suchen die ihre Wahre über das Internet oft billiger verkaufen.
( Ebay ) :?

Viele Grüße wünscht Janik :)
 
D

Dilettant

Registriert
15.11.2005
Beiträge
31
Die Zeiten wo man bei Ebay fast für lau sein Zeig an den Mann bringt sind anscheinend vorbei.
Hab für meine GST 135 CE beim Fachhandel einen Superpreis bezahlt, hab trotzdem noch Sägeblätter und einen SDS-Bohrer im Wert von 20€ gratis dazu bekommen. Und wenn was kaputt ist, weis ich wohin ich mich wenden kann. Ob das bei ebay immer so glatt läuft?
Zudem, als guter Kunde werd ich wohl auch beim nächsten Teil einen Guten Preis raushandeln können.
Nicht bei allen Marken haben die Fachhändler die Möglichkeit des Preisnachlaßes. In solchen Fällen versucht man am besten Zubehör gratis raus zu handeln. Da geht fast immer was. Und zu praktisch jedem Elektrowerkzeug braucht man Zubehör oder Einsatzwerkzeuge wie Schleifscheiben, Sägeblätter u.s.w. .
Übrigens noch ein Tip. Viele ebay-Shops haben auch eingene Seiten auf denen man die Ware teilweise noch billiger bekommt. Nur bequem darf man nicht sein. Sobald man den Namen kennt muß man halt ein wenig suchen.
 
H

hs

Guest
Hi,

Homeworker schrieb:
JA JA Ebay
guck da mal rein
http://www.heise.de/newsticker/meldung/68560
Vorauszahlung is immer mit Vorsicht zu genießen!

na ja - schon sehr ärgerlich, aber sowas kann Dir in anderen Lebensbereichen auch passieren. Möchte nicht wissen, wieviele schlechte Erfahrungen Leute z.B. beim Hausbau gemacht haben.
Mir ist auch etwas unverständlich, warum man bei Negativbeispielen immer auf die Plattform schimpft - was kann die denn für ein paar Ausreißer ?
'Glücklicherweise' müssen die hier so oft lobend hervorgehobenen 'Fach'händler keine Benotung neben ihre Eingangstür stellen - möchte nicht wissen, wie diese in der Realität ausfallen würden.

Dilettant schrieb:
Und wenn was kaputt ist, weis ich wohin ich mich wenden kann. Ob das bei ebay immer so glatt läuft?

dafür gibt es bei blauen Bosch direkt von Bosch eine drei Jahre währende Garantie. Man muß also weder eBay noch den Internethändler bemühen.
Je nach Schadensfall macht der örtliche Händler auch nichts anderes, als die Ware einzuschicken ... und je nachdem wie weit der Fachhändler von einem entfernt ist, kommen dann noch Spritkosten hinzu ... sowie einiges an Zeit die man für die Fahrerei benötigt.

Zudem ist, wie ich oben bereits geschrieben habe, eBay lediglich ein Marktplatz. Genauso könnte man beim Obst- und Gemüsekauf die Stadt bemäkeln, wenn einer der Obsthändler dort schlechte Ware verkauft oder sich nicht korrekt verhält (ähnlich bei Flohmärkten). Die Stadt nimmt Standgebühren (oft auch nicht zu knapp) und versucht schon für eine gewisse Ordnung zu sorgen, damit das Handeln reibungslos verläuft - aber letztendlich wird die Stadt bei Ärger (zu Recht) auch immer an den Standbesitzer verweisen.

Zudem, als guter Kunde werd ich wohl auch beim nächsten Teil einen Guten Preis raushandeln können
Nicht bei allen Marken haben die Fachhändler die Möglichkeit des Preisnachlaßes. In solchen Fällen versucht man am besten Zubehör gratis raus zu handeln. Da geht fast immer was.

'wohl' ..... oder auch nicht.

Letztendlich 'bescheißen' diese Fachhändler ihre Kunden ja auch jedes Mal, sofern man mit etwas Handeln einen Nachlaß bekommt oder kostenloses Zubehör erhält. Denn würde man als Kunde nicht jammern, klagen und betteln, würde der Händler die Preisdifferenz oder die nicht beigelegten Sachen als Gewinn einstreichen.

Der Gang zu einem örtlichen Händler ist noch lange keine Garantie für tolle Behandlung und reibungslosen Ablauf.
Auch das Argument mit 'guten Namen verlieren' usw. zieht selten, weil, je nach Örtlichkeiten, die Händler ein 'Quasi'monopol in Sachen 'Händler vor Ort' haben - man als Kunde zum übernächsten Händler dieser oder jenen Marke also schon ein ganz ordentliches Stück fahren muß.

Gruß, hs
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
würde der Händler die Preisdifferenz oder die nicht beigelegten Sachen als Gewinn einstreichen.

So soll es doch auch sein. Ich würde nix verkaufen wenn ich keinen Gewinn machen würde!

Leider ist es bei ebay so das sich dort viele "Möchtegernhändler" tummeln die so wenig gewinn machen das sie schon nach kurzer Zeit pleite sindund die Preise kaputt machen, was zur Folge hat das der Umsatz/Gewinn der "erlichen" Händler die auch etwas verdienen versauen.
Als Kunde natürlich toll alles so billig zu bekommen, aber im Endeffekt wird der Mitarbeiter des "erlichen" Werkzeughandels der desshalb seinen Job verliert bestimmt kein Geld mehr haben sich einen Handwerker zu leisten (der sein Werkzeug beim "Möchtegernhändler" gekauft hat!?)

Es hat immer 2 seiten die sache mit dem Geiz ist Geil fragt mal nen Milchbauern oder macht euch mal gedanken warum wir Gammelfleisch essen!

Leider hab ich vor einigen Jahren bei meinem ersten ebay kauf gleich nen Betrüger erwischt noch am Früstücktisch uber die Zeitungsanzeige über den Betrüger gelacht und am abend geweint da meine 150DM für den Intel P3 933 wech waren :cry:
Daraus hab ich gelernt und kaufe sachen nurnoch im Einzelhandel oder bei grossen Versendern!
 
H

hs

Guest
Hi,

Tigger schrieb:
Als Kunde natürlich toll alles so billig zu bekommen, aber im Endeffekt wird der Mitarbeiter des "erlichen" Werkzeughandels der desshalb seinen Job verliert bestimmt kein Geld mehr haben sich einen Handwerker zu leisten (der sein Werkzeug beim "Möchtegernhändler" gekauft hat!?)

dann darf ich aber beim 'ehrlichen' Werkzeughandel auch nicht das Handeln anfangen.


Leider hab ich vor einigen Jahren bei meinem ersten ebay kauf gleich nen Betrüger erwischt noch am Früstücktisch uber die Zeitungsanzeige über den Betrüger gelacht und am abend geweint da meine 150DM für den Intel P3 933 wech waren
Daraus hab ich gelernt und kaufe sachen nurnoch im Einzelhandel oder bei grossen Versendern!

ich kann den Ärger darüber grundsätzlich nachvollziehen.
Aber es wäre im übertragenen Sinn das gleiche, als würdest Du, weil Du Stress mit einem Computerhändler hattest, in einer Stadt nicht mehr zum Werkzeughändler gehen.
Oder, wenn Du Stress mit dem Quelle-Versand (als 'großen' Versender) hattest, kein Werkzeug mehr bei Hoffmann bestellen.
Das sind zwei vollkommen verschiedene paar Schuhe.
Ebay ist lediglich eine Plattform und spiegelt im Prinzip unsere Gesellschaft wieder - auch in 'echt' kann man ganz einfach Pech haben.
Ich habe z.B. bei eBay gut 200 Bewerungen (natürlich 100% positiv :wink: ) - davon gut 2/3 von Verkäufern und eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Selbst wenn mal was aus einer (schlechten) Verpackung gefallen ist und daher unvollständig ankam, wenn ein Teil (was in der Beschreibung eigentlich hätte dabeisein müssen) fehlte oder aber etwas während des Transports kaputt gegangen war. Die Probleme ließen sich immer per Mail oder Telefon schnell und unkompliziert lösen.
Man liest bei den bei Verkäufern als Reaktion auf einer schlechten Bewertung häufig : '... warum bei Problemen nicht einfach gemeldet ...'
Denn genau wie es schlechte Verkäufer gibt, so gibt es auch schlechte Käufer ..... wobei wir wieder beim Spiegel unserer Gesellschaft sind.

Man muß das auch mal realistisch sehen : bei gebrauchter Ware hatte man früher nur die Alternative einer Kleinanzeigen-Zeitung : dann hatte man diese erst teuer gekauft, anschließend hat man (ohne Suchfunktion :wink: ) diese mühsehlig durchkämmt (trotzdem der Verbreitungskreis der Zeitung recht begrenzt war), anschließend 'zig Telefonanrufe geführt (weil ja keine Bilder möglich waren - und wenn, dann nur winzig und s/w), ist u.U. viele km gefahren ... um dann festzustellen, daß die Fahrt vergeblich war.
.... und jetzt meckern viele, wie schlecht doch eBay sei .... - selbst wenn man was exotisches sucht (sei es Spezialwerkzeug, Fachbuch oder Porzellanteller), bei eBay ist die Chance echt gut, was passendes zu finden. Was habe ich damals gesucht, um z.B. lange Handschuhe für meine Sandstrahlkabine zu finden - geh' mal los und frag' Dich mal bei Deinen Fachhändlern in der Nähe durch. Ich habe vor ~ zwei Jahren dann das nächste Paar über eBay in den USA gekauft - weil trotz Versandkosten immer noch günstiger als hier in Deutschland im Fachhandel.

Nö, - ehrlich, ich finde eBay wirklich eine schöne Sache.

Gruß, hs
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
Außerdem nicht jeder hat immer das Geld alles Neu vom Händler zu holen zum UVP, wenns bei Ebay beim Händler oder Privat billiger geht warum nicht... der Fachhändler vor Ort meint nur er gibt kein Rabatt auf z.b. Maschinen und macht lieber gar kein Geschäft als ein schlechtes... andere Händler bei Ebay scheinen das anders zu sehen....
 
S

schnuff

Registriert
07.02.2004
Beiträge
18
Hallo Leute,

ich war am Wochenende ein wenig auf amerikanischen Websites unterwegs. Wenn man sich die dortigen Preise so ansieht, fragt man sich ob in Deutschland alles mit rechten Dingen zugeht?

Schaut mal unter http://northwestpowertools.com/
Die Teile haben dort wohl teilweise andere Bezeichnungen und sicher auch andere Motoren, auch bin ich mir nicht ganz im Klaren ob da eventuell noch 8,4% Steuern draufkommen.

Das der Bosch GST 135 CE entsprechende Modell wird für 169$ verkauft, die Makita 4341 FCT für 149$ und die DeWalt DW331K für ebenfalls 149$. Selbst wenn man da 8,4% drauf rechnen müsste, sind das sensationelle Preise aus deutscher Sicht.

Da stellt man sich die Frage ob wir nicht total abgezockt werden wenn wir Elektrowerkzeuge zum regulären Preis kaufen?

Gruß, schnuff
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Ich gebe ebay ja keine vollige absage aber Neuwaren über 100€ kaufe ich dort nicht mehr, was Gebrauchtwaren betrifft kaufe und verkaufe ich dort regelmässig habe aber auch schon mal 3 Monate und eine Anzeige lang gewartet bis die Ware da war!
Ebay ist keine schlechte sache aber wenn man nach einem Jahr feststellt das ein Ledersessel kein Lederöl annimmt (gute imitation) und man denn auch noch feststellen muss das es den ebayhändler nicht mehr gibt ist das schon schei...

der Fachhändler vor Ort meint nur er gibt kein Rabatt auf z.b. Maschinen und macht lieber gar kein Geschäft als ein schlechtes... andere Händler bei Ebay scheinen das anders zu sehen....

da die meisten Ebayhändler versuchen über die Masse ihren Profit zu machen was meist nicht lange gut geht!
Ich für meinen teil würde nicht umsonst Arbeiten ich frag mich manchmal wo diese Einstellung herkommt man müsse immer Alles zum Einkaufspreis bekommen!



dann darf ich aber beim 'ehrlichen' Werkzeughandel auch nicht das Handeln anfangen.

Natürlich kannst du das Handeln anfangen aber auch mit rabatt bekommst du meisten nicht den Ebay Preis da sie auf eine höhere Gewinnspanne angewiesen sind, es muss ja auch noch ein Gescäft unterhalten werden was ein Hinterhof Ebayhändler nicht muss!

Ich will keinen Kreuzzug gegen Ebayhändler führen aber unseriöse Händler die sich als IchAG nur solange über Wasser halten wie sie Zuschüsse von Staat bekommen ruinieren die seriösen Händler und was ihr gespaart habt zahlt ihr in form von Steuern und Sozialabgaben im endeffekt doch!


Aus dem hier scheinbar gerne zitierten Wikipedia

Kritiker bemängeln, die "Geiz ist geil"-Mentalität stehe für übertriebene Sparsamkeit von Käufern, insbesondere privaten Verbrauchern. Diese führe zu einem verstärkten Preiswettbewerb der Hersteller und Händler, der zu aggressiver Marktpolitik, Dumpingpreisen und ruinösem Wettbewerb führe. Die Volkswirtschaft leide als Ganzes.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.470
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe bei ebay jetzt gerade den 2. Käuferschutz laufen, bei einer Selbstbeteiligung von 20.- € und einer Maximalsumme von 200 .-€ eigentlich ganz gut, mit höheren Beträgen würde ich auch kaum bei ebay kaufen, ich habe jetzt ca. 1070 + Bewertungen und 1 negativ gesammelt, bei ca. 1300 überwiegend Verkäufen. Ich habe schon so ziehmlich alles bei ebay erlebt, einen Betrüger in der Art noch nicht, bei mir waren es hauptsächlich die "Reklamierer", die nachträglich noch was raushauen wollten.
 
H

hs

Guest
Hi,

Tigger schrieb:
Natürlich kannst du das Handeln anfangen aber auch mit rabatt bekommst du meisten nicht den Ebay Preis da sie auf eine höhere Gewinnspanne angewiesen sind, es muss ja auch noch ein Gescäft unterhalten werden was ein Hinterhof Ebayhändler nicht muss!

... das ist immer so eine Argumentation.
Ich habe bei eBay auch schon das eine oder andere Autoersatzteil gekauft - i.d.R. waren es Händler (man kann das ja oft ganz gut verfolgen, wenn diese eine eigene Website besitzen), welche zus. ein reguläres Geschäft führen.

Zudem stellen sich die Waren bei eBay nicht selber ein, das nimmt auch schon einiges an Zeit in Anspruch (Fotos machen, Artikel einsetzen, verwalten, Fragen beantworten, verpacken, usw.) - im Gegensatz dazu fällt beim Verkauf im Geschäft kaum Zeit an : Kunde kommt - fragt nach Ersatzteil ... entweder wird es aus dem Lager geholt und auf den Tresen gelegt oder bestellt.

Ähnlich ist es doch bei Werkzeugen : ohne Kunden, die genau wissen was sie benötigen und schnell 'abgefertigt' werden können, würden sich die reg. Geschäfte doch garnicht halten können. Ich vermute mal die 'Beratungszeit' gegen den Gewinn gegengerechnet, macht so ein Geschäft oft sogar Verlust.

Gruß, hs
 
B

Baufreiheit

Registriert
02.07.2005
Beiträge
4
Ort
Ortrand
Da sich hier schon eine heiße Diskussion zum Thema Ebay entwickelt, will ich kurz meinen Standpunkt darlegen. Ich bin selbst Werkzeughändler und verkaufe teilweise über Ebay. Der Preiskmapf ist teilweise schön ruinös und wer glaubt, seine Maschinen da geschenkt zu bekommen, erlebt oft sein blaues Wunder.

Ein Beispiel: Händler A verkauft den Makita 6270 DWAE für 129,00 € frei Haus. Es fallen für den Versand und Ebay etwa Gebühren von 15,00 € an. Es bleiben 114,00 € brutto - das sind 98,27 € netto. Der Einkaufspreis bei palettenweiser Abnahme liegt aber bei 99,00 € netto. Das heißt, dass dieser Händler bei jedem Verkauf über Ebay Geld zulegt. Warum macht er es dann? Weil er im eigenen Ladengeschäft die anderen Maschinen der Palette mit Gewinn für 129,00 € verkaufen kann, da kein Ebay oder Versand. Dieser Händler hat also nicht genig Geld, die gesamte Ware zu finanzieren und stellt darum eine bestimmte Menge ins Netz, um per Vorkasse Geld zu bekommen. :idea:

Wer jetzt weiter überlegt, kommt sicher ganz schnell darauf was wohl passiert, wenn es zu Reklamationen kommt oder die Ebay - Käufer von Ihrem Rückgaberecht gebrauch machen - der Händler kann das Geld nicht zurück zahlen, denn es hat der Hersteller bereits bekommen..... der Anfang vom Ende! :x

Das sollte nur mal ein Hinweis sein für Internetschnäppchenjäger unter euch.... billig gekauft, ist.......
 
H

hs

Guest
Hi,

Baufreiheit schrieb:
Ein Beispiel: Händler A verkauft den Makita 6270 DWAE für 129,00 € frei Haus.

günstigstes eBay-Angebot wohl z.Zt. 132,99 (frei Haus)

Es bleiben 114,00 € brutto - das sind 98,27 € netto. Der Einkaufspreis bei palettenweiser Abnahme liegt aber bei 99,00 € netto. Das heißt, dass dieser Händler bei jedem Verkauf über Ebay Geld zulegt. Warum macht er es dann? Weil er im eigenen Ladengeschäft die anderen Maschinen der Palette mit Gewinn für 129,00 € verkaufen kann, da kein Ebay oder Versand. Dieser Händler hat also nicht genig Geld, die gesamte Ware zu finanzieren und stellt darum eine bestimmte Menge ins Netz, um per Vorkasse Geld zu bekommen. :idea:

Wer jetzt weiter überlegt, kommt sicher ganz schnell darauf was wohl passiert, wenn es zu Reklamationen kommt oder die Ebay - Käufer von Ihrem Rückgaberecht gebrauch machen - der Händler kann das Geld nicht zurück zahlen, denn es hat der Hersteller bereits bekommen..... der Anfang vom Ende! :x

Das sollte nur mal ein Hinweis sein für Internetschnäppchenjäger unter euch.... billig gekauft, ist.......

ist vielleicht ein Argument - aber andersherum :

Die Maschine eines Händlers der im Laden 'regulär' verkauft, würde dann vielleicht €150 kosten (Einkaufspreis netto €120, da keine palettenweise Abnahme), weil im Laden ja eine ganze Reihe Leute auftauchen, die sich 'beraten' lassen. Diese Zeit muß irgendwie ja aufgeschlagen werden.
Kommt man also als Kunde dort hin, der weiß was er will, finanziert man mit dem bezahlten Geld die Beratung anderer Leute mit.
Natürlich kann man auch quengeln und diskutieren - um dann den Händler dazu zu bringen, daß er die Maschine etwas über seinen Einkaufspreis verkauft (oder was kostenlos beilegt). Aber dann hat er a) auch kaum Gewinn gemacht und b) sogar noch (teure) Zeit verplempert. Unterm Strich also evtl. auch Verlust gemacht.

Desweiteren wird es reine Werkzeugläden, die ausschließlich diese Art Maschinen verkaufen, selten geben. Fast immer wird dort auch Verbrauchsmaterial angeboten - oder ein Stahlhandel ist daran angeschlossen, Bauzubehör wird zus. verkauft, etc. (oder eine Rep.-Werkstatt ist mit angeschlossen)
Also Dinge, die man als Kunde in kleinen Mengen eher sofort benötigt. Bereits der Gewinn der hier durch immer wiederkehrende Handwerker gemacht wird, dürfte den evtl. Verlust bei den Maschinen locker auffangen.

Wie erwähnt : ich kann Deine Argumentation schon nachvollziehen, aber wo fängt die Loyalität als 'Heimwerker' an und wo hört sie auf ?
Wäre es nicht noch viel besser, wenn man sich statt einer 'teuren' Maschine zu kaufen, ganz einfach einen Handwerker kommen ließe ? Anstatt, mit welcher Maschine auch immer, selber seinen Dachboden auszubauen ?
Aus welchem Grund soll ich den örtlichen Werkzeughändler gegenüber dem örtlichen Handwerker bevorteilen ? Der Handwerker könnte genauso sauer auf den Händler sein - weil er ja schließlich Maschinen an Heimwerker verkauft.
I.d.R. pendelt sich die Sache irgendwo ein : als Heimwerker läßt man hin- und wieder auch was vom Handwerker machen ... und man kauft hin- und wieder auch was beim örtlichen Händler.

Gruß, hs
 
R

RRS

Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
Janik schrieb:
Habe gestern eine Stichsäge bei Ebay ersteigert.
Eine Bosch GST 135 CE (Blau) für 196 Euro.

Bei Bosch kostet dieses Gerät neu um die 300 Euro.

Diese günstigereren Preise lassen sich auch bei anderen Maschinen raushandeln.

Mein Tipp:
Sollte jemand eine Maschine suchen,so sollte er nach Händlern suchen die ihre Wahre über das Internet oft billiger verkaufen.
( Ebay ) :?

Hi Janik,

sowas hab ich auch mal geglaubt. Bis ich dann ein Werkzeug der 290 Euro-Klasse erworben habe, das über Ebay vertickt worden war. Was da bei mir ankam, war noch nicht mal zweite Wahl, - es war noch schlechter. (In einem anderen Forum hab ich dazu Bilder eingestellt). Nach einigem Hin und Her hat dann der Hersteller das fehlerhafte Teil gegen ein gutes ausgetauscht. Soweit ok, die Firma hat auf den ersten Blick ihren Ruf bewahrt.

Gleichzeitig wurde aber auch klar, dass wohl gelegentlich eigentlich zur Vernichtung bestimmter Ausschuss vertickt wird (in dem Fall hatte wohl jemand das Werkzeug aus lauter Ausschuss-Teilen zusammengebaut und über eine Auktion verkauft.

Ich sage nur - einmal und nie wieder!

Gruss

Rolf
 
Thema: Neues Werkzeug bei Ebay oft günstiger !!!

Ähnliche Themen

Bosch Werkzeuge (GKS65, GST85, GWS10-125) warten/überholen

Suche Kapp- u. Gehrungssäge für seltenen Gebrauch

Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE

Panasonic EY7441LE2S Akku Bohrschrauber

Neue Stichsäge muss her ...

Oben