neuer Kompressor: Aerotec oder Aircraft

Diskutiere neuer Kompressor: Aerotec oder Aircraft im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich stehe vor der Entscheidung, eine der beiden Maschinen zu kaufen. Die techn. Daten unterscheiden sich kaum, der Preis +/-10 €). Welchen...
L

LVM

Registriert
19.11.2009
Beiträge
411
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
Hallo,
ich stehe vor der Entscheidung, eine der beiden Maschinen zu kaufen. Die techn. Daten unterscheiden sich kaum, der Preis +/-10 €). Welchen Kompressor würdet ihr nehmen?

MOBILBOY 421/50 AC Kolbenkompressor
Aerotec 400-50
  • Für den Aircraft spricht die etwas höhere Lieferleistung (beim Aerotec bezieht sich die Lieferleistung ebenfalls auf 6 bar, das habe ich angefragt (die 'Verheimlichung' dieses Umstands spricht eigentl. in diesem Punkt gegen Aerotec)).
  • Für den Aerotec spricht die geringere Lautstärke (78 dB) von 8 dB, zumindest, wenn ich Schalldruck- u. -leistungspegel richtig mit dieser Seite umgerechnet habe (Aircraft hat danach 86 dB - keine Ahnung, ob die Parameter Richtungsfaktor und Abstand dem bei Aircraft angegebenen DIN-Messverfahren entsprechen).
Danke vorab.
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
736
Wohnort/Region
GG
Also die Aggregate sollten so weit baugleich sein, aber der Aerotec hat einen Marken-Druckschalter von Condor und der andere laut Bild einen Chinesischen... (als ersatzteil gekauft Condor 70-100€ und der Chinesische 10-30€) da würde ich den dunkelgrauen nehmen....
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Die 7kg Gewichtsdifferenz sollten, sofern an den richtigen Stellen investiert auch für den Aero sprechen.
Da die Druckangaben bei gleicher Motorleistung niedriger sind scheinen mir die Angaben seriöser zu sein.

Im Übrigen spuckt die Suche hier im Forum auch noch Gieb als namhaften Hersteller aus.
In deine Kategorie wäre hier der GIEB Kompressor 420/40-11 W- fahrbar - 230 Volt zu nennen. Ob dieser auch in deine Preiskategorie passt ist ne andere Sache.

PS
 
B

Bastelkönig

Registriert
06.10.2015
Beiträge
249
Wohnort/Region
Ruhrgebiet
und Ich würde KEINEN Kompri mit angeflanschtem Motor kaufen.
(Habe mir so einen Aerotec 820-90 gekauft, ist aber deutlich größer)
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.467
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Sachliche Begründung ?
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
551
Wohnort/Region
AT-Wien
Die meisten riemengetriebene Aggregate laufen mit einer Drehzahl von ca. 950-1200 U/min. Direkt geflanschte Aggregate laufen mit ca. 2850 U/min. Wie weit sich dies in der Lebensdauer auswirkt, kann ich auch nicht sagen.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.467
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Also gute, direktgeflanschte laufen mit 1500-min. z.Bsp. Kaeser.
Von Chiron gab es richtig grosse Direktgeflanschte 2-Zylinder mit 750-min.
Abgesehen davon, bei den Kolbengeschwindigkeiten wir jeder Motorenkonstrukteur nur müde lächeln.
 
Q

quickmic

Registriert
29.06.2020
Beiträge
64
Wohnort/Region
Zu den beiden oben kann ich nicht viel sagen. Aber ich habe an einen in der Leistungsklasse 24/7 an einer Tierfütterung laufen. Heißt pro Tag in etwa 7-10 aufpump Vorgänge. Der Standort ist nicht ganz einfach bei mir, feucht und staubig.
Bisher hab ich 2x Einhell(1× Garantie Austausch) und zuvor eine Baumarkt Marke verschlissen - Lebensdauer zwischen 2-5 Jahren. Mit kleinern Reparaturen zwischendurch- Druckschalter, Rostloch, Kondensator usw. Jetzt hab ich einen Metabo seid 3 Jahren (scheint ebenfalls ein Fernost Import zu sein), der macht bisher die beste Figur was Ölverbrauch und Haltbarkeit und auch Rostbeständigkeit betrifft und ist auch für vernünftige Kurse zu haben.
 
B

Bastelkönig

Registriert
06.10.2015
Beiträge
249
Wohnort/Region
Ruhrgebiet
Sachliche Begründung ?
Im Billigsektor deutlich lauter, weil eben schneller drehend.
Antriebsmotor aber in jedem Fall ein Sondermotor, im Gegensatz zum Standardmotor beim Riemengetriebenem-
günstiger Austausch.
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
736
Wohnort/Region
GG
Mich würde es nicht wundern wenn unter der Plaste von beiden das gleiche Aggregat steckt (ist bei fast allen ein Zukaufteil) bei den unterschiedlichen Angaben zur lieferleistung, würde ich ignorieren... beide haben das gleiche Prinzip, beide haben 2,2 KW Antriebsleistung... gleiche Drehzahl... das man über die effiziens einen erheblichen unterschied bei der Abgabeleistung erreicht bezweifle ich bei den beiden.
Einzig bei einem Riemenbetriebenem da verschlechtert der Riemen die Effiziens wodurch die Lieferleistung geringer wird aber ansonsten wird kein 1 stifiger 2 Zylinderkompressor bei 10 Bar auslegung deutlich mehr oder weniger aus den 2,2KW holen.

Wenn mehr Lieterleistung gebraucht wird kann man höchstens nach einem 8Bar kompressor schauen.

Wonach man schauen sollte sind viel mehr die Anbauteile wie Rückschlagventil und Druckschalter denn diese machen teilweise einen großen Unterschied bei der Haltbarkeit
 
L

Lukas2046

Registriert
30.01.2021
Beiträge
84
Wohnort/Region
Weserbergland
Also wenn du einen Kompressor von Aircraft kaufst, dann nur die mit 4 Rollen, da steht auch kein „E“ in der Bezeichnung. Die mit 2 Rollen und mit „E“ sind Importware. Mein Werkzeughändler des Vertrauens verkauft die gar nicht. Die Mobilboy sind alle Importware.
Ich hab den hier:
AIRSTAR 401/50 Kolbenkompressor
Da kann ich echt eine Empfehlung für aussprechen, das Aggregat ist super, der ist mal 12Stunden durchgelaufen, weil die Kupplung der Schlauchtrommel sich verabschiedet hat und funktioniert immer noch wie am ersten Tag. Von der Lautstärke gehts auch noch klar und man kann damit auch z.B. einen Tornador ohne Probleme benutzen. Hab da seinerzeit 680€ für bezahlt.
Lange Rede kurzer Sinn Kauf dir einen riemengetriebenen, früher oder später macht man es dann sowieso. Übers Geld Ausgeben ärgert man sich nur einmal, über einen schlechten Kompressor ständig.
Was willst du damit eigentlich machen vom Einsatzbereich??

Gruß Lukas
 
L

LVM

Threadstarter
Registriert
19.11.2009
Beiträge
411
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
Danke für alle Antworten.

Ich hatte viel gelesen im Forum zum Thema. Oft wurden die günstigen Maschinen von Güde/Scheppach empfohlen. So was kaufe ich aber i.d.R. nicht. Ich werde den K. nicht häufig nutzen, deshalb habe ich mir die Grenze von 400 € gesetzt. Mit beiden Modelle stehen ja nicht für die allerunterste Kategorie an Leistung bzw. Qualität.

Einsatzbereich: Ausblasarbeiten, kleiner Schleifer/Polierer, Nadelentroster, Nagler...
 
L

Lukas2046

Registriert
30.01.2021
Beiträge
84
Wohnort/Region
Weserbergland
Wenn es bei den Anwendungen bleibt, würden beide Kompressoren wohl reichen, aber es bleibt halt Fernostware und du hast keinen Puffer nach oben was die Liefermenge angeht.
Ansonsten guck mal auf dem Gebrauchtmarkt nach etwas mit Kondensatormotor und Riemenantrieb, die sind doch sehr robust und verschleißen auch wesentlich weniger als die Direktangetriebenen.

Gruß Lukas
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
736
Wohnort/Region
GG
Also was die Liefermenge angeht - ein Kompressor mit Kondensatormotor? Also 1 Phase 2,2KW maximal mit Keilriemen? Hat in sachen Liefermenge auf jeden Fall weniger bei gleichem Enddruck...
Was das Verschleißen angeht sind langsamläufer allerdings besser
 
L

LVM

Threadstarter
Registriert
19.11.2009
Beiträge
411
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
So, u.a. auf Grund der Beiträge habe ich mich dazu entschieden, einen leiseren Kompressor zu kaufen. 10 db (A) Unterschied machen ja schon viel aus. Dabei werde ich Abstriche bei der Lieferleistung in Kauf nehmen müssen.

In Frage kommen nun:
  • Airpress, 400 €, 50 L, Abgabeleistung 185 L bei 6 bar, Drehzahl 1450 U/min, 8 bar Maximaldruck, 2 PS, Lautstärkenangabe unklar [72 dB(A)], da nicht angegeben, ob Schallleistungs- o. Schalldruckpegel, auch in Bedienungsanleitung dazu keine Angabe (was nicht für diese Angabe spricht), wäre beim Hersteller noch zu erfragen
  • Hyundai, 340 €, 50 L, Abgabeleistung 133 L (6 bar), 1350 U/min, 8 bar maximal, 2 PS, Schalldruck 59 dB(A) bei 7 m Entfernung, Schallleistungpegel 81 dB(A), Pluspunkt: bei Hornbach um die Ecke bestellbar
  • Güde, 380 €, 50 L, Abgabeleistung (interpoliert) 125 L bei 6 bar, 1380 U, maximal 8 bar, 2 PS, Schalldruck 61 dB(A), Schallleistungspegel 82 dB(A), Vorführgerät (wäre mir gleich), Güde o.ä. kaufe ich normal nicht, hier würde ich ggf. eine Ausnahme machen
  • Aircraft, ca. 460 €, 50 L, Abgabeleistung 140 L bei 6 bar, Drehzahl ?, 10 bar maximal, 1,88 PS, Schalldruck 72 dB(A), Schallleistungspegel 84 dB(A), Pluspunkte: beim Werkzeughändler um die Ecke bestellbar, Condor-Druckschalter, die Lärmwerte sind lt. DIN gemessen und vermutl. dann die korrektesten Angaben
Für den oben empfohlenen Gieb habe ich die U/min und die Lautstärke angefragt:
  • Gieb: 2800 U/min, Schalldruck 77 dB(A), Schallleistungspegel 91 dB(A)
Auf Grund Preis, Umdrehung u. Lautstärke kommt er nicht für mich in Frage, trotz guter Lieferleistung u. Qualität.

Was denkt ihr? Danke vorab.
 
L

LVM

Threadstarter
Registriert
19.11.2009
Beiträge
411
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
Ansonsten guck mal auf dem Gebrauchtmarkt nach etwas mit Kondensatormotor und Riemenantrieb, die sind doch sehr robust und verschleißen auch wesentlich weniger als die Direktangetriebenen.
Den Gebrauchtmarkt der Region habe ich im Blick, allerdings sind die angebotenen meist > 15 Jahre alt. Bezügl. Kesseldurchrostung... lieber nicht. Und jetzt, wo ich mich für einen Leiseläufer entschieden habe, gibt's dort kaum Angebot.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.467
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Das ist die Motordrehzahl. Aber nicht vom Verdichter. Der wird über Riemenvorgelege angetrieben.
Verdichter ca. 1000-min.
 
L

LVM

Threadstarter
Registriert
19.11.2009
Beiträge
411
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
Das ist die Motordrehzahl. Aber nicht vom Verdichter. Der wird über Riemenvorgelege angetrieben.
Verdichter ca. 1000-min.
Der Verdichter hat 1400 U/min lt. Gieb-Tabelle. Die anderen Hersteller haben aber die Motor-Umdrehung angegeben, oder? Wegen der Vergleichbarkeit deshalb die 2800, oder liege ich da falsch?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.467
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Bei den "Leiselauf" Chinakrachern sitzt der Pleuel mit Kolben direkt auf der Motorwelle = Direktantrieb.
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
551
Wohnort/Region
AT-Wien
Der Verdichter hat 1400 U/min lt. Gieb-Tabelle. Die anderen Hersteller haben aber die Motor-Umdrehung angegeben, oder? Wegen der Vergleichbarkeit deshalb die 2800, oder liege ich da falsch

Ja, da liegst du falsch. Die Motordrehzahl spielt in Bezug Lautstärke und Lebendauer vom Kopressor keine große Rolle.
Die Verdichterdrehzahl musst du vergleichen. Und die liegt lt. deinen Angaben bei 1400 U/min.
 
Thema: neuer Kompressor: Aerotec oder Aircraft

Ähnliche Themen

Neuer Kompressor (Schneider/Gieb/Renner...)

Kompressor für Luftlager?

Oben