neuer großer Werkzeugeinkauf

Diskutiere neuer großer Werkzeugeinkauf im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo erstmal :D ich bin auf der Suche nach gutem Werkzeug mit gutem Preisleistungsverhältnis und mache mich seit 2 Tagen schlau. Bin heute...
Hannspree

Hannspree

Registriert
15.02.2016
Beiträge
4
Wohnort/Region
Roedermark
Hallo erstmal :D

ich bin auf der Suche nach gutem Werkzeug mit gutem Preisleistungsverhältnis und mache mich seit 2 Tagen schlau. Bin heute morgen auf dieses Forum gestoßen und habe mir doch einiges hier durchgelesen. Sehr geiles Forum :respekt:

Ich selbst bin 22 Jahre jung, studiere Maschienenbau und fahre seit ich 18 bin Motorrad und schraube seitdem sehr viel an Motorrädern um noch ein bisschen Geld nebenbei zu verdienen.
Mein aktuelles Werkzeug besteht aus einem Günstig erworbenem Werkzeugkasten, etwas mittelmäßigem Werkzeug meines Vaters und ein bisschen Zeug aus dem Baumarkt und Internet, was aber nicht gerade von großen Namhaften Herstellern ist.

So langsam habe ich mir allerdings eine Werkstatt zusammengebaut und nun muss auch ordentliches Werkzeug her und da kommt Ihr ins Spiel. Will auch gutes Geld in gutes Werkzeug zu investieren, da dieses größtenteils mein Leben überleben wird und das Schrauben sehr viel einfacher und angenehmer machen wird, allerdings muss es nicht das allerteuerste sein, sondern ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben.
Schreibt einfach eure Empfehlungen und Erfahrungen zu den mir genannten:

  • Schraubendreher: (Wera, Schröder, Wiha, Felo)
    Schraubendreher sind zwar mMn Verschleißwerkzeug, allerdings sollten sie es aushalten, wenn man sie auch mal zum Hebeln oder als Meißel benutzt. Jeder hat schonmal einen Schraubendreher "misshandelt. Dachte daher an einen Satz Wera "Schraubmeißel" und einen Satz, der auch wirklich nur zum Drehen von Schrauben benutzt wird. Denke ist relativ egal ob von Wera, Schröder, Wiha oder Felo
  • Ratschenkasten (Stahlwille, Gedore, Hazet)
    Das wird wohl die teuerste Investition sein, aber hier will ich eigentlich auch nicht sparen, weil man Ratschen und Nüsse sehr häufig benutzt. Von meinen Nüssen haben inzwischen einige das Zeitliche gesegnet. Gibt es hier eventuell auch andere Meinungen oder alternativen? Vll TopTul oder Proxxon Industrial?
  • Schraubenschlüssel (Bahco 111M, Forum-, TopTul, Stahlwille Open Box 13, WGB 230, Licota, Hazet )
    Hatte hierzu den Test von Hujaff gelesen, den ich sehr Interessant fand. Mir stellt sich allerdings die Frage, ob ich mir Ringmaulschlüssel holen soll oder Doppelring/-maul. Tendiere aber eher zu Ringmaulschlüsseln die mit gekröpften Doppelringschlüsseln ergänzt werden. An Motorrädern benutze ich überwiegend Ringschlüssel und so gut wie garnicht Maulschlüssel. Verhältnis 90%/10% würde ich sagen. Denke ich werde zu Bahco, Forum, TopTul oder Stahlwille greifen. TopTul und Stahlwille sind wohl sehr schlank, was vielleicht für meine kleinen Hände vorteilhaft wäre.
  • Ratschenschlüssel (Gedore)
    Sollen sehr gut sein und hat mir ein guter Freund empfohlen. Ist allerdings Luxus und wird irgendwann gekauft, wenn ich dafür Geld habe
  • Schleifpapier (Klingspor, Mirka, Festool, Norton, Hermes, Indasa)
    Von Schleifpapier habe ich nicht viel Ahnung, außer dass das aus dem Baumarkt Geldverschwendung ist. Schleife damit hauptsächlich Metallische Oberflächen. Denke werde das Günstigste der obengenannten nehmen
  • Zangen
    Knipex
    Schwärmt jeder davon und ich denke, das ist die beste Wahl.

Hoffe Ihr könnt ein bisschen was dazu sagen :wink:

Freue mich auf Zahlreiche Antworten :wink:
 
B

black beauty

Registriert
14.01.2010
Beiträge
69
Wohnort/Region
SU
Hallo,
du hast ja schon alles gute aufgezählt, da gibt's ja kaum was zu ergänzen.
Schraubendreher hab ich Wera die mit dem gelben Griff, wo man auch mit dem Hammer draufhauen kann und welche von Schröder, aber auch ein paar billige zum hebeln und mißbrauchen.

Ratschekasten hab ich Proxxon und Brüder Mannesman, bei denen sind die Nüsse gut die Ratschen nicht, deswegen hab ich die Ratschen von Gedore, gefallen mir persönlich am besten.

Ringmaulschlüssel hab ich von Gedore, Hazet und Stahlwille
sind alle gut, dazu noch einen Satz Maulschlüssel von Rahsol

Zangen, mehrere von Knipex

Schraube hauptsächlich an Autos, Motorrädern und alten Treckern und kann dir nur sagen lieber etwas mehr investieren und länger sparen aber dafür gutes Werkzeug kaufen, mit dem das Arbeiten Spaß macht

Gruß Markus
 
Hannspree

Hannspree

Threadstarter
Registriert
15.02.2016
Beiträge
4
Wohnort/Region
Roedermark
Habe mal angefangen die Preise der Schraubenschlüssel zu vergleichen:

1) Toptul (High-Performance) - 16T - 6-19, 22, 24 - ~40€
2) WGB - 12T aber 6-22?! - 50€ (nicht einsichtig, welche Schlüssel)
3) Stahlwille - 15T - 7-19, 22, 24 - 90€ (krass reduziert)
4) Bahco 111M - 17T - 6-22 - 103€
5) Gedore(1B) - 17T - 6-21 - 180€

Haben nicht alle die gleiche exakte Zusammenstellung, aber man erkennt die Preisunterschiede ganz gut. Wenn TopTul wirklich so gut ist, wie einige sagen, werde ich denk ich diese nehmen. Hujaff hat sie auch getestet in seinem Thread und die BEwertung war sehr positiv.
Werde morgen den Rest mal vom Preis vergleichen
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
ich habe mit einem Heico Ratschensatz 1/2" und einem Stahlwille 3/4" gute Erfahrungen gemacht.
Als Schlüssel würde ich dir neben Doppelgabel noch stark gekröpfte Doppelringschlüssel und Ringgabel gerade in kurz und lang empfehlen.
 
Roman W

Roman W

Registriert
08.01.2014
Beiträge
202
Ort
München
Wohnort/Region
Nagold
Da hast dich hier ja schon ordentlich schlau gemacht  :allesgut:

Ich gehöre weniger zu den Verfechter von Premium Werkzeug wenn es um den reinen Anwendungszweck geht.
Mittelklassiges Werkzeug hat meistens das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.
Ich selbst nutze Werkzeug aus allen Klassen, von Premium bis Discounter Werkzeug und kann daher sagen, es muss nicht immer teurer sein.


Die gängigsten Hersteller von Schraubendreher hast du ja schon genannt.
Auch die Dreher von Hazet sind sehr Preiswert und solltest du dir vielleicht mal ansehen.
Qualitativ nehmen die sich alle nicht viel.
Auch die Schraubmeisel sind bei allen genannten Herstellern vertreten.
Als Hebelwerkzeug sind die eher ungeeignet, da die Harte Spitze dabei dazu neigt abzubrechen.
Ich verwende für solche Zwecke Standard-Schlitz-Schraubendreher der Größe 5,5 und 6 mit rundem Schaft.
Die können auch mal nachgeschliffen werden.(der 6er wird dann natürlich schmaler)

Wie du schon gesagt hast verschleißen Schraubendreher bei häufigem Gebrauch.
Deshalb empfehle ich für das reine schrauben, einen Schraubendreher mit Bitaufnahme und Magazine.
Der Dreher selbst muss dabei nicht unbedingt sehr hochwertig sein, es sei den er hat einen Ratschenmechanismus.
Vor allem aber die Bits sollten nicht die billigsten sein.
Hier tun es auch die standartbits der gängigen Hersteller.

Bleibt nurnoch die Frage welche Heftform du bevorzugst.
Mir persönlich gefällen die Wera Kraftform Plus und die Kraftform Comfort so wie die Wiha SoftFinish und MikroFinish sehr gut.


Wenn du bei der Wahl eines Ratschenkästen unbedingt zu einem Premiumhersteller greifen willst, bist du damit natürlich nicht schlecht bedient, würde aber für den reinen Nutzwert eher zur Mittelklasse greifen, wie Vigor, Carolus, Ks Tools und Promat.
Auch die Wisent Wil Serie (mit rotem Griff) von Bauhaus, ist ganz brauchbar aber auch schon wieder zu teuer.

Ich würde mir auch unbedingt mal die Die 1/4" Wera Zyklopratsche mit schwenkbarem Kugelschwenkkopf ansehen.
Aus meinem Sortiment nichtmehr weg zu denken.

Den Hype um Proxxon kann ich nicht verstehe.
Das Zeug ist einfach nichts fürs Auge und hat auch keine außergewöhnlich hohe Qualität.
Besonders die Schlüssel mit der aufgelaserten Beschriftung wirken einfach nur billig, ab gibt ja offenbar viele denen das gefällt :kp:


Der Geheimtipp mit den Toptul Schlüsseln, macht hier ja echt schnell die Runde.
Kann die auch nur wärmstens empfehlen.
Ich würde dir auf jeden Fall zu Ringmaulschlüssel raten, denn die Maulseite findet immer irgendwann Verwendung. Zudem wirst du wohl meistens eher zur Ratsche statt zum Ringschlüssel greifen, da diese die meisten Anwendungsbereiche der Ringschlüssel mit abdeckt.
Die Frage ist auch, ob du wirklich alle Größen brauchst. Ich für meinen Teil lass gerne die vielen zwischengrößen weg, weil ich nur selten Verwendung für diese hab.

Würde dir diesen Satz hier empfehlen:

Ringmaulschlüsselsatz TOPTUL 14 Stück (6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 17, 19, 22, 24 mm) HiPerformance

Da sind die meisten Größen enthalten.

Wenn du aber lieber gekröpfte Schlüssel verwendest, kannst auch gleich einen Satz Ring/Maulschlüssel mit gekröpfter Ringseite verwenden:

Ringmaulschlüsselsatz TOPTUL 8 Stück (8, 10, 12, 13, 14, 17, 19, 22 mm) 75 Grad abgewinkelt


Ratschenschlüssel hab ich auch diverse in Verwendung.
Am meisten gefällen mir die Schlüssel von Facom.
Nicht viel schlechter aber preiswerter sind die 606er von Hazet.
Die U7 von Gedore sind natürlich auch nicht schlecht.

Zudem würde ich dir noch zu einem 4 in 1 Schlüssel raten.
Mein am meist genutzter Schlüssel.
Darin sind die 4 gängigsten Großen vereint.
Ist eig. bei allen Marken der selbe und daher dir überlassen was nachher draufstehen soll.


Die Zangen von Knipex sind nicht umsonst die gängigsten.
Aber auch die Zangen von NWS sind sehr zu empfehlen.
Ansonsten gäbs da noch VBW, Orbis Will, Wiha und Keiba.


Auch noch zu empfehlen wäre jeweils ein Satz Winkelstifsschlüssel für Innensechskant und Innensechsrund.
Hier würde ich zu Wera oder PB Swiss Tools greifen.
Eventuell sind hier auch die von Toptul nicht schlecht.
Hab aber noch keine Erfahrung damit, werde mir aber demnächst einen Satz davon zulegen.


Zusätzlich würde ich mir noch einen Bitratschensat zulegen.
Wera ist auch hier mein Favorit.
Wenn es ein etwas länger Griff sein soll, empfehle ich die aus vollem Stahl geschmiedete Bitratsche von Ks Tools:

Das genannte Produkt bei Ebay

Ist im Grunde dieselbe Ratsche mit anderem Griff.


So und jetzt noch viel Spaß beim Srauben :wink:

Gruß Roman W
 
M

Meineoma

Registriert
10.09.2014
Beiträge
600
Wohnort/Region
Bonn Rhein Sieg
Roman W schrieb:
Ich würde mir auch unbedingt mal die Die 1/4" Wera Zyklopratsche mit schwenkbarem Kugelschwenkkopf ansehen.
Aus meinem Sortiment nichtmehr weg zu denken.


Dem kann ich nur zustimmen. Ich schraube an meinem Motorrad nur noch mit denen, gerade bei den Verkleidungsteilen von innen etc. macht sich das bemerkbar. Ich habe mir damals einen gebrauchten von Hilti (umgelabelt geholt). Hat zwar um die 96€ gekostet bei 1/4", lohnt sich aber auf jeden Fall.

bei z.B.: tbs aachen kannst Du Dir auch die Sets selber zusammenstellen. Ich arbeite auch viel mit 3/8", da das so gut wie alle Schrauben am Moped abdeckt. Ratschen von Gedore sind ein Gedicht. Nüsse kannst Du z.B. auch von Garant nehmen, die werden von Stahlwille hergestellt und halten richtig was aus (haben wir in der Firma).

Auch solltest Du je nach Mopped auch überlange Schraubendreher haben für die Co Schrauben.
 
Hannspree

Hannspree

Threadstarter
Registriert
15.02.2016
Beiträge
4
Wohnort/Region
Roedermark
Vielen Dank erstmal für die hilfreichen Antworten :thx:

Die Zyklopenratsche von Wera ist sehr interessant. Würde mir gleich so ein komplettes Set holen. Oder würdet ihr lieber andere Nüsse nehmen? Ich muss sagen ich bin ein Freund von Sets die ich dann immer bequem in eine Werkzeugkiste packen kann und problemlos im Auto oder zur Rennstrecke transportieren kann.
Würden die Motorradschrauber hier lieber eine 3/8 Ratsche nehmen?

Tendiere eher zur 3/8 deckt auch von 6-24 alles ab. Kostet halt 185€
Wisst ihr ob die Zyklopratsche an sich größer ist als die 1/4 oder nur die Aufnahme?

Und welchen 4in1 Schlüssel benutzt ihr?
Also speziell welche 4 größen bietet er?
 
M

Meineoma

Registriert
10.09.2014
Beiträge
600
Wohnort/Region
Bonn Rhein Sieg
Die Ratschen werden mit der Zoll Zahl natürlich größer. Die Nüsse sind gut von Wera, bis jetzt hat da alles gepasst. Die haben oben eine kleine Rändelung, sodass man diese auch mit öligen Fingern gut halten kann.

Wie gesagt, gebraucht geht bei den hochwertigen Sachen auch.

Ein Tipp ist noch bei der Bucht gibt es oftmals Angebote von Würth als 1/4 +1/2 Kasten, der ist auch super.
 
M

matze_05

Registriert
03.01.2014
Beiträge
34
Wohnort/Region
WW
Hallo,
wenn du einen Bauhaus in der Nähe hast, lohnt es sich mal zu stöbern.
Da habe ich einige Schraubendreher von Wisent gekauft, der Hausmarke. Sind umgelabelte Wiha, aber günstiger.
Wera gibts da in in allen Varianten und vor allem kann man mal sehen, was man wirklich braucht und welche gut in der Hand liegen.

Bei Ebay gibts momentan günstige Ringschlüssel von Stubai, die sollen ganz gut sein.
Für mich darf Werkzeug auch gerne gebraucht sein, wenns noch gut erhalten ist. Astrofit, Rahsol oder Stubai gibts oft ziemlich günstig, Knarrenkasten vor allem. Ist dann qualitativ ähnlich wie Gedore etc.

Die Wera Zyklop 1/4" Ratsche habe ich auch, die ist toll, aber ich habe mir noch eine kleine Snap-on dazu geholt weil die Wera ab und zu mal etwas zu klobig ist.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
noch ein Gesichtspunkt zu Schlüssel- und Ratschensätzen, fehlende oder verlorene Teile sollten nachkaufbar sein.
Schraubendreher sollten nur für Schrauben verwendet werden, eine abgerundete Klinge zerstört schnell die Schraube. Eine besondere Unart ist es mit dem Dreher im Rost zu kratzen....
 
Thema: neuer großer Werkzeugeinkauf

Ähnliche Themen

Werkzeugbestand aufrüsten/umrüsten 5 Jahresplan

Hochwertige Werkzeug-Grundausstattung gesucht

Schraubendreher: PB Swiss Tools 215 Serie vs. Wera Kraftform 900 Serie ?

Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Schraubendreher, Zangen & Co.

Oben