Motorsäger bittet die Schweißtechniker um Hilfe!

Diskutiere Motorsäger bittet die Schweißtechniker um Hilfe! im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Liebe User vom Schweißtechnik Forum! Normalerweise bin ich ja im Ketten und Motorsägen Portal zu Hause, diesesmal benötige ich aber die Hilfe von...
1

1112

Registriert
27.10.2005
Beiträge
209
Ort
Österreich
Liebe User vom Schweißtechnik Forum!

Normalerweise bin ich ja im Ketten und Motorsägen Portal zu Hause, diesesmal benötige ich aber die Hilfe von Euch!

Ich muß meinen Schwiegervater helfen einen Zaun aufzustellen. Wir haben feuerverzinkte Formrohre 6x6 cm mit 5 mm Wandstärke und ein Elektro Schweißgerät.
Wir müssen die Kappen in 8x8 cm aufschweißen, sowie die Ringhacken für die Durchführung des Spanndrahtes!

Was für Elektrodenstärke müssen wir nehmen?
Können wir auf dem Feuerverzinkten Dingern überhaupt schweißen, wenn ja wie? :roll:

Bitte um Eure Mithilfe, Danke!
 
S

schlosserrichi

Registriert
17.05.2006
Beiträge
238
Ort
Mühldorf am Inn(Oberbayern)
Hallo 1112


zunächst eine Frage: Kein Mag-Gerät vorhanden?

Wenn nicht, Elektrodengröße 3,2mm oder auch 4mm (normalerweise genügt aber 3,2mm, einfach ausprobieren).

Was die Verzinkung betrifft: an der Schweißstelle das Zink mit der Flex wegschleifen, und zwar auf einer Breite von ca. 2-3cm.

Man kann zwar auch trotz des Zinks schweißen, hält aber nicht unbedingt so gut und ist auch nicht sehr gesund (Zinkdampf).

Nach dem Schweißen die Nähte bezüglich Rostschutz einfach mit
Zinkspray einsprühen.



Gruß Rich
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Beim Schweißen von feuerverzinktem Material wirst Du fluchen. Direkt durch den Zink spritzt wie Sau, gibt eine sehr unsaubere Naht, kurz ist nicht zu empfehlen. Also vorher abschleifen. Ist lästig, im aber Prinzip unumgänglich.

Zur Elektrodenstärke kann man schwer was sagen, ohne die Materialstärke der anderen Teile zu kennen.
 
S

schlosserrichi

Registriert
17.05.2006
Beiträge
238
Ort
Mühldorf am Inn(Oberbayern)
chevyman schrieb:
Beim Schweißen von feuerverzinktem Material wirst Du fluchen.

Da hast Du Recht, ist fast schon Strafarbeit.

Zur Elektrodenstärke kann man schwer was sagen, ohne die Materialstärke der anderen Teile zu kennen.


Meine Elektrodenwahl bezog sich auf die 5mm Wandstärke, es sollte aber kein großes Problem sein, andere Teile, die nur 2-3mm stark sind, mit anzuschweißen.


Gruß Rich
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Da haben sich unsere Antworten überschnitten. Mir kam mitten beim Tippen das Mittagessen dazwischen.

Ich hätte schon fast zur 2,5er Elektrode geraten. Zur Befestigung einer Abdeckkappe ist Durchschweißen ja nicht wirklich notwendig und wenn die Ringhaken vielleicht nur 4 mm Material sind (ich kenne die Teile nicht), dann ist die Öse schnell "weggeschweißt"

MAG ist bei feuerverzinktem Kram auch keine Offenbarung, da denkt man immer, man hätte vergessen, das Schutzgas aufzudrehen.

Elektrolytisch verzinkt (wie z. B. U-Scheiben) geht ja, aber die dicke Schicht vom Feuerverzinken ist sehr lästig. Die setzt auch gerne die Schleifscheiben zu.
 
W

Wautschi

Registriert
16.07.2006
Beiträge
222
Hallo 1112,
an Deiner Stelle würde ich hier nicht schweissen. Deine "Ringhaken" gibt es im Fachhandel mit metrischem Gewinde. Bei 5 mm Wandstärke kannst Du gut und gerne ein M6 Gewinde schneiden. Anschliessend werden die Ösen einfach eingedreht.
Wegen der "Deckel" würde ich wie folgt vorgehen: Es gibt im Fachhandel für sämtliche Rohre sogenannte Rohrendstopfen. Diese sind aber aus Kunststoff und werden nur gesteckt.
Wenn Dir diese Lösung nicht zusagt, habe ich noch was auf Lager.
Besorge Dir im Fachhandel unverzinkte Abdeckkappen 60*60. In diese schweisst Du ein etwa 50 mm langes Rohr 50*50 ein. Dann gehst Du in eine Schlosserei und bittest den Inhaber, er möge die Teile feuerverzinken lassen. Bei uns wird Dienstag und Freitag geliefert bzw. abgeholt. Dann schneidest Du, ab Oberkante Pfosten etwa 25 mm weiter unten wieder ein Gewinde M6. Anschliessend die feuerverzinkten Abdeckkappen hinein, Madenschraube eindrehen, fertig.
P.S. Ich weiss ja nicht wieviel Pfosten Ihr habt, aber das Feuerverzinken geht preislich nach Gewicht. Wenn Dein "Schlosser" pro Monat über eine Tonne verzinken lässt, hat er so gute Konditionen, daß Deine Deckel eigentlich nicht ins Gewicht fallen dürften und somit maximal 10 Euro kosten.
Wenn etwas feuerverzinkt ist und nachgeschweisst wird, ist das immer eine Schwachstelle. Da Du pro Pfosten drei Spanndrahtösen benötigst, also drei Schweissstellen plus Deckel, wird es nicht lange dauern, bis die braune Brühe runterläuft.
Ich hoffe etwas weitergeholfen zu haben und wünsche viel Spass!

MfG Wautschi
 
1

1112

Threadstarter
Registriert
27.10.2005
Beiträge
209
Ort
Österreich
Vielen Dank für die vielen Antworten!

Ich bin wie folgt für die 34 Zaunsäulen vorgegangen:
Die Kappen schweiße ich durch das Zink nicht, sondern ersetze sie durch Kunststoffkappen, das Stück 2,-
Für die Spanndrahtdurchführungen (3 Stück pro Säule) habe ich mir Ringösen mit M5 Gewinde gekauft. Drei 4er Löcher pro Stange gebohrt und dann ein 5er Gewinde eingeschnitten. Für die Eckpfosten habe ich wohl oder übel zum Schweißapparat greifen müssen! Ich habe aber das Zink komplett mit der Flex entfernt und jetzt hält es!

:wink: Vielen Dank nochmals! :wink:
 
Thema: Motorsäger bittet die Schweißtechniker um Hilfe!
Oben