Metabo-Winkelschleifer, welcher?

Diskutiere Metabo-Winkelschleifer, welcher? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, für einen, wegen Vorruhestand, ausscheidenden Kollegen wird in der Firma gesammelt, das Abschiedsgeschenk sollein tannengrüner...
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

für einen, wegen Vorruhestand, ausscheidenden Kollegen wird in der Firma gesammelt, das Abschiedsgeschenk sollein tannengrüner Einhand-Winkelschleifer werden.

Um 200€ bekommt man die kräftigen 1400Watt Maschinen, mit 125mm Scheibe,150mm Scheibe und auch die Ergo Maschine mit 150mm Scheibe und 2-Hand-Gehäuse, die deutlich mehr Drehmoment aufweist.
Welche Maschine ist als Werkstattmaschine für einen Nebenerwerbslandwirt, der auch schon mal selbst schweißt, zu empfehlen?
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Welche Maschine ist als Werkstattmaschine für einen Nebenerwerbslandwirt, der auch schon mal selbst schweißt, zu empfehlen?

Kommt drauf an ob er schon einen 230er oder 180er Winkelschleifer hat, wenn ja dann würde ich ihm nen WE14-125 Plus schenken wenn nicht doch eher einen W14-150 Ergo, der ist auch mal gut dicke Schweissnäte an ner Silageschneiderzinke oder Dunggabel zu glätten aber auch um mal nen 60er Stahlrohr zu trennen!
 
T

theo6

Registriert
07.03.2005
Beiträge
24
Hallo Dietrich,
da er als Landwirt bestimmt auch ab und an mal was zu entrosten hat und Stahldrahtbürsten mit niedrigerer Drehzahl laufen sollen, würde ich auf jeden Fall ein Gerät mit Regelelektronik wählen, und dann wohl auch, wenn vom Scheibendurchmesser ausreichend, den WE 14-125.

Gruß,
Theo
 
H

hs

Guest
Hi,

Tigger schrieb:
Zumindest die Bürsten von Metabo sind für Winkelschleifer ohne Drehzahlvorwahl geeignet!

... es gibt auch von Metabo Bürsten mit max. Drehzahl von 8600/min.
Aber selbst darum geht es ja eigentlich nicht - schön ist bei der Drehzahlregelung, daß man materialgerecht arbeiten kann. Nicht immer ist 'Vollgas' die ideale Drehzahl.

Gruß, hs
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
den 14-125 Plus würd ich auch nehmen... Vollwellenelektronik, Antivibrationshandgriff, Schnellspannmutter , Sicherheitskupplung und regelbare Drehzahl ... Vollausstattung sozusagen...
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.262
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
hs schrieb:
Hi,

Tigger schrieb:
Zumindest die Bürsten von Metabo sind für Winkelschleifer ohne Drehzahlvorwahl geeignet!

... es gibt auch von Metabo Bürsten mit max. Drehzahl von 8600/min.
Aber selbst darum geht es ja eigentlich nicht - schön ist bei der Drehzahlregelung, daß man materialgerecht arbeiten kann. Nicht immer ist 'Vollgas' die ideale Drehzahl.

Gruß, hs

Auch wenn hs gelegentlich meint das spielt keine Rolle, erlaube ich mir, trotzdem darauf hin zu weisen:
Es dürfen bei drehzahlregelbaren Maschinen nur Werkzeuge/Schleifkörper montiert werden, welche für die Maximaldrehzahl der Maschine zugelassen sind.
Steht in allen Bedienungsanleitungen entsprechend drin.

Anbei ein Hinweisschild auf einem Winkelschleifer.

 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten, es wird dann wohl der WE 14-125 Plus.
 
H

hs

Guest
Hi,

H. Gürth schrieb:
Auch wenn hs gelegentlich meint das spielt keine Rolle....

... ja - jetzt hast Du Deinen Spruch angebracht - und ich klopfe Dir bewundernd auf die Schulter .... :roll:
(für alle anderen : mit 'gelegentlich' bezieht er sich auf diesen Thread vor ~ 1,5 Jahren : klick)

übrigens - bei Maschinen die dem Arbeitnehmer bis 2002 bereitgestellt wurden, scheint die VBG 7N noch zu greifen - und da reicht bei Handmaschinen ein Aufkleber bzgl. Drehzahl und Einstellung auf der Maschine aus. Aber wir wollen ja vom jetzigen Zeitpunkt ausgehen.

Letztendlich war aber schon damals Dein Tipp :
Von FLEX gibt es einen Universal-Winkelschleifer mit Drehzahl 2500 - 6500. Für Schleif- Polier-und Schmirgelarbeiten gut geeignet. (wie ich schon seinerzeit bemerkt habe : das Teil dreht max. 7500/min) dann eigentlich genauso unsinnig. Denn mit möglichen 7500/min sind div. geklettete Scheiben, Satinierscheiben, Reinigungsscheiben, ... auch überlastet.


In jedem Fall aber, wie Du lieber H.Gürth hättest lesen können, habe ich hier geschrieben ... daß man materialgerecht arbeiten kann. Es macht sehr häufig nämlich Sinn, obwohl das Schleifmittel einer hohen Drehzahl standhalten würde, eben doch nicht mit dieser zu arbeiten (z.B. um eine unnötige Erwärmung des Werkstücks zu vermeiden).

Gruß, hs
P.S. ... wie man wohl bei einer Oberfräse verhindert, daß diese mit einem großen Fräser versehentlich auf Maximaldrehzahl hochdreht ? :wink:
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs, hallo H. Gürth,

mit den sog. "150 Volt" Motoren, mit denen ich in OF, KGS und TBM arbeite, gab es nicht nur keine Probleme, sondern es ist überaus angenehm wenn unter Belastung "ein kleiner Mann Kohle nachlegt".
Auch in den 15 Jahren OF-Benutzung hat die Maschine nie über den eingestellten Wert hinausgedreht.

OF-Einsatzwerkzeuge, auch die mit großem Durchmesser, sind immer für die Maximaldrehzahl geeignet, jedenfalls wenn es sich um Qualitätsfräser handelt.
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
OF-Einsatzwerkzeuge, auch die mit großem Durchmesser, sind immer für die Maximaldrehzahl geeignet, jedenfalls wenn es sich um Qualitätsfräser handelt.

in den USA werden z.B. von diesem Hersteller http://www.amanatool.com z.T. Drehzahlen angegeben :
http://www.amanatool.com/bits-fv/49400.html
http://www.amanatool.com/bits-fv/49540.html

... auch bei den 'Abplattfräsern' Nr. 1711, 1714, 1719, 1724 und 1727 von Conax steht : Max: 12 000/min

Gruß, hs
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Betreffen alle diese Werte auf den Werkzeugeinsätzen denn die Leerlaufgeschwindigkeit oder geschwindigkeit bei Nennlast?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.262
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Tigger schrieb:
Betreffen alle diese Werte auf den Werkzeugeinsätzen denn die Leerlaufgeschwindigkeit oder geschwindigkeit bei Nennlast?

Drehzahlangaben auf Einsatzwerkzeugen beziehen sich immer auf die max. zulässige Drehzahl des jeweiligen Werkzeuges.
Es ist also die Drehzahl, welche das Werkzeug ohne Verformung, Bruch, etc. aushält.
Bei Maschinen mit Drehzahleinstellung/Leistungs-Regelung besteht immer die Gefahr, dass bei Ausfall der Regelung die Maschine mit überhöhter Drehzahl läuft und die werkzeugspezifische Sicherheitsdrehzahl überschritten wird.

Nachfolgend 2 Bilder vom BOSCH MAXIMUS. War der welterste Winkelschleifer mit elektronischer Leistungsregelung.
Zeichnung zeigt mit # 46 den Unterbrecher (Hackebeil genannt). Darauf ist noch ein Magnetimpulsgeber montiert der an den Regelbaustein # 811 Drehzahlimpulse gibt.
Der Unterbrecher rotiert in dem Baustein. Neben dem Unterbrecher ist im Baustein eine Kupferbrücke eingegossen über die die Stromversorgung läuft. Wenn der Anker durch Ausfall der Elektronik die zulässige Drehzahl überschreitet, tritt aus dem Unterbrecher durch die Fliehkraft eine Pertinaxscheibe (brauner Streifen)aus und schlägt die Kupferbrücke durch. Der Motor bleibt stehen. Neuer Baustein war dann erforderlich.

MAXIMUS1
MAXIMUS2
 
D

Dilettant

Registriert
15.11.2005
Beiträge
31
Hallo Dietrich,
auf die Gefahr hin, das dies wieder eine endlose Diskussion um Metabo auslöst, habe ich mich trotzdem dazu entschieden eine Antwort zu schreiben. Zunächst, um das klar zu stellen – ich hab nichts gegen Metabo oder generell gegen eine Marke, Billigschrott wie Black & Decker und Skil mal ausgenommen. Viele bieten wirklich gutes Werkzeug an und ich persönlich entscheide von Gerät zu Gerät welche Marke die von mir gestellten Forderungen zu einem bezahlbaren Preis erbringt.
Ich stand neulich vor fast der gleichen Frage; welchen Winkelschleifer kaufen? Nur hatte ich mich im Gegensatz zu Dir, nicht schon im Voraus auf eine Marke festgelegt.
Nun sind ja die Werbeversprechungen von den Herstellern in Prospekten und Katalogen alle recht schön, aber was taugen die Dinger wirklich. Dem Heimwerker wird womöglich jede gute Maschine, sei sie nun von Flex, Metabo, Bosch, DeWalt, Hitachi, Makita oder sonst einer guten Marke, für die gestellten Ansprüche reichen. Den Werkzeugfachhändler fragen, führt leider oft dazu das man entweder die Maschine mit der höchsten Gewinnspanne für denn Händler oder vorrätige Geräte empfohlen bekommt (Gilt nicht nur für Werkzeughändler).
Da ich beruflich regelmäßig in mehreren metallverarbeitenden Betrieben anwesend bin, kam mir die Idee dort mal nachzufragen welche Erfahrungen sie mit den Marken gemacht haben und was sie verwenden. Bei einem Anlagenbauer, von dem ich weis das sie regelmäßig kistenweise Elektrowerkzeuge wegschmeißen (selber schon mehrfach gesehen) weil sie verschließen sind, hab ich dann mal mit der Chefin gesprochen. Die sagte mir das sie allgemein auf Metabo schwört. Aber, und jetzt kommt der wichtige Teil der Aussage, sie kaufen keine Winkelschleifer von Metabo mehr. Die Maschinen sind zu schnell kaputt, anscheinend nicht gut genug abgedichtet. Seit Sie Maschinen von ...... kaufen haben sie das Problem nicht mehr.

Wie Du merkst habe ich bewusst die Marke weggelassen. Ich will verhindern das es so aussieht als wolle ich eine bestimmte Marke empfehlen. Die Leute dort, schaffen es in kurzer Zeit jedes Werkzeug bis an die Grenzen zu belasten. Garantieansprüche, sind für die Chefin nicht von Bedeutung weil die Maschinen das Ende der Garantiezeit nur selten erleben. Wenn ich dann dort die Auskunft bekomme das man auf Metabo schwört, aber von den Winkelschleifern nicht viel hält gebe ich etwas auf die Aussage. Was hätte die Chefin davon, wenn sie mich anlügen würde. Sie verdient nichts dran.
In einer anderen Firma in der ich gefragt habe, schwören sie auf Milwaukee, habe aber in den letzten Jahren auch nichts anderes versucht. Den Dritten den ich gefragt habe gab mir zur Antwort, das er für Fein die Hand ins Feuer legt. Da er aber fast alles Werkzeug dort einkauft ist die Antwort, nach meiner Meinung, genauso viel wert wie die von der Firma mit den Milwaukee-Winkelschleifern.
Wenn ich nun zusammenfasse, was ich aus den Betrieben erfahren habe, muss ich feststellen jeder schwört bei Winkelschleifern auf einen anderen Hersteller aus dem Profisegment. So gesehen brachte das nicht viel, bis auf die Erkenntnis das es eben kein Metabo-Winkelschleifer sein sollte.

Wie schon gesagt, ich schreibe hier nicht gegen Metabo als Marke. Ich wiederhole nur was man mir bei professionellen Anwendern zu diesem Thema gesagt hat.
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dillettant,

erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag!

Die Befragung von 3 Firmen stellt allerdings nur eine Momentaufnahme dar. So kann ich hinzufügen, das ich eine Schlosserei kenne, wo die 125mm Einhandwinkelschleifer von Fein herausgeflogen sind. Obwohl man sonst alles von Fein hat.
Zuviele Ausfälle waren der Grund!

Das andere auch mit den Einhand-WS von Fein gut zurecht kommen, liegt vermutlich am Einsatzspektrum.

Deshalb kann man nicht wegen einem Negativbeispiel, grundsätzlich von Metabo WS oder Fein WS abraten.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.786
Wohnort/Region
Muehlhausen
Dietrich schrieb:
Deshalb kann man nicht wegen einem Negativbeispiel, grundsätzlich von Metabo WS oder Fein WS abraten.
...was er auch nicht getan hat.
 
H

hs

Guest
Hi,

... na ja :
So gesehen brachte das nicht viel, bis auf die Erkenntnis das es eben kein Metabo-Winkelschleifer sein sollte.

... wobei ich das alles aber auch nicht von solchen Berichten abhängig machen würde. Wenn Betrieb A viel mit Gußstaub zu tun hat - und Betrieb B eher mit Farbstaub und Betrieb C die Werkzeuge mit niedriger Drehzahl an Edelstahl betreibt, so wären das schon recht unterschiedliche Einsatzfälle - und je nachdem wo der Hersteller die Prioritäten bei der Konstruktion gelegt hat, hält evtl. diese oder jene Maschine das besser aus.

Gruß, hs
 
D

Dilettant

Registriert
15.11.2005
Beiträge
31
@ Dietrich
Du hast recht, es handelt sich nur um eine Momentaufnahme, die allerdings aussagt das die
aktuellen Metabo-Winkelschleifer mit Unmengen von Metallstaub schlechter zurecht kommen, als andere Fabrikate. Das kann sich ja von einer Gerätegeneration zur nächsten ändern. Ist vermutlich
auch das schlimmste was man seiner Maschine antun kann. Anders als bei anderen Materialien
hab ich beim Schleifen von Metall noch nie gesehen das dort mit Absaugung gearbeitet wird. Die Maschinen die in dem Betrieb regelmäßig weggeworfen werden, sehen entsprechend aus.
 
F

fuckedupstyle

Registriert
03.03.2006
Beiträge
5
Ort
Schleswig- Holstein
Hallu, hallu

Bin grad neu hier und weiss nich ob es in Ordnung ist jetzt hier noch ne neue Diskussion loszutreten, aber....

Nachdem mein uralter Metabo Einhandwinkelschleifer langsam auseinander fällt und mir auch net mehr gross genug ist, bzw ihm verschiedenste Features fehlen, wollt ich mal fragen was Ihr empfehlen würdet fur:

Arbeiten, Belastungen wie:

(1) schleifen, polieren

(2) leichte und mittlere Schneid, Schrupparbeiten

(3) Ab und zu runterfallen oder auch den Motor mal nen bisschen quälen, Hitze, Kälte, Regen....


????

Was er haben sollte:

Drehzahlreglung(~2500 - 11000), wegen (1)

Genügend Power(1400 Watt??), wegen (2)

Robust, und gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt, wegen (3)

Antivibrationsgriff

125 mm

ohne Werkzeug verstellbarer Werkzeugschutz

dieses Dingens von Bosch bei dem die Sicherung raushaut wenn die reglung ausfällt(Fänd ich sinnvoll, da ich auch mit Scheiben/Bürsten arbeite die nich bis 11000 zugelassen sind!)


Preislich beweg ich mich so in dem Rahmen von sche***gal, sollte aber eigentlich nicht über 200 €(150€ wären auch in Ordnung :)) hinausgehen, solang er meine Anforderungen entspricht.
Wenn sich das jetzt so anhört als würd ich DAS High-End-Gerät suchen, so schlimm isses dann auch nicht, ich werd den nicht jeden Tag benutzen, aber ab und zu wird er halt mal gefordert...

Marke ist mir auch lachs, aber wie ich höre kein Metabo oder Fein...

Dann dank ich schonmal für Eure Antworten und werd mich dann morgen nochmal einbringen!!

Gute N8

Jan
 
Thema: Metabo-Winkelschleifer, welcher?

Ähnliche Themen

Bosch Akku-Winkelschleifer GWS 18V-125 SC

Metabo Winkelschleifer WEA 17-125-Quick (6.00534.00)

Metabo Akku-Einhand-Winkelschleifer W18 LTX 125 (6.02174.85)

Metabo Metall-Trennschleifer CS 23-355

Metabo Akkubohrer Powergrip 7,2 Li Basic

Oben