Metabo UHE 2850 Rillenkugellager kaputt

Diskutiere Metabo UHE 2850 Rillenkugellager kaputt im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, bei meiner UHE 2850 ist beim letzten Einsatz das hintere Rillenkugellager zerbröselt. Ich habe das Gerät jetzt mal geöffnet und...
M

mix2k1

Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Hallo zusammen,
bei meiner UHE 2850 ist beim letzten Einsatz das hintere Rillenkugellager zerbröselt. Ich habe das Gerät jetzt mal geöffnet und ich weiß nicht wie ich an das Rillenkugellager rankommen soll. Kann jemand ein paar Tipps geben?
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.305
Wohnort/Region
Franken
Hallo,
die vier Schrauben lösen, die das Getriebe mit dem Motor verbinden und auseinander ziehen.
Dann siehst du das hintere Kugellager. Das vordere würde ich auch mit tauschen, dazu den Anker rausziehen.

Grüße,
Dieter
 
M

mix2k1

Threadstarter
Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
Wie bekomme ich denn die Motorkohlen raus? Sind die nur gesteckt oder noch irgendwo geschraubt oder eingehakt?
Der Motor ist bereits ausgebaut und ich kann in diese Röhre schauen wo sich am Ende das Kugellager befand bzw. die Reste davon befinden. PXL_20220719_200525251.jpg PXL_20220719_200510477.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.305
Wohnort/Region
Franken
Die sind direkt vor deiner Nase,

PXL_20220719_200510477.jpg

und auf der gegenüberliegenden Seite.

Schau dir bitte mal eine Zeichnung der Maschine an, z.B. hier
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.305
Wohnort/Region
Franken
Sorry, hatte deinen Post falsch gelesen. Es ist eine Klappe, die du Richtung vorne aufbiegen musst.
 
M

mix2k1

Threadstarter
Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Ich bekomme das Kugellager einfach nicht raus. Wie bekomme ich die Reste des hinteren Kugellagers raus bzw. das neue durch die lange Röhre eingesetzt?
Muss ich die hintere Abdeckung wo der Vorlauf/Rücklauf-Regler dran ist abbauen?
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.305
Wohnort/Region
Franken
Von hinten kommst du meines Wissens nicht ran.
Das Kugellager steckt nur im Plastikgehäuse, normal geht es leicht raus. Blöd ist, wenn das Lager vor dem Tod heiß geworden ist, dann brennt es sich ins Gehäuse ein und verformt das Gehäuse etwas.

Bevor du weiter machst, mach mal ein Bild, auf dem man scharf sieht, was wie noch hinten drin steckt.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Zwei Möglichkeiten:
1. Mit einem langen Innenauszieher
oder
2. Das Lager komplett mit Fett füllen. Also da wo die Welle drinsteckt. Bis das Lager(da wo die Welle drin steckt) wirklich ganz gefüllt ist.
Dann nimmst Du einen genau passenden Stift im Durchmesser der Motorwelle und klopfst den in das Lager. Dies sollte dann das Lager austreiben.

PS
 
M

mix2k1

Threadstarter
Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Ich habe das hintere Lager bzw. die Reste davon jetzt rausbekommen. Aber jetzt habe ich das nächste Problem. Wie bekomme ich das restliche Kugellager von der Achse ab?
PXL_20220728_133624137.jpg PXL_20220728_133613171.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.522
Wohnort/Region
Segeberg
Da kommt man doch eigentlich gut bei.
Also entweder mit einem Abzieher (wenn die Schrägen stören und der Abzieher abrutscht notfalls mit einer Schleifscheibe den Innenring vom Lager so bearbeiten, dass der Abzieher gut hält).
Oder direkt mit einem Dremel mit kleiner Trennscheibe den Innenring des Lagers zu 90 % durchtrennen (parallel zur Welle), so dass du die Welle gerade noch nicht verletzt. Dann den Innenring irgendwo auflegen, oben in den Schlitz einen Meißel einsetzen und mit einem beherzten Schlag den Innenring sprengen. Da die Lagerschale kräftig gehärtet ist, zerspringt sie meistens wirklich in zwei Teile, die ordentlich durch die Gegend fliegen.

Beim Schleifen generell ein Tuch über den Teil vom Werkstück legen, der keinen Schleifstaub abbekommen soll.
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.305
Wohnort/Region
Franken
Wer öfter an so Zeug bastelt, macht das mit einem Kukko 23. Dies aber nur der Vollständigkeit halber.

Ansonsten, was mir grad im Kopf rumgeht, nicht nur wegen den Zeilen hier:

@Dev: Solltest du mal ein Buch schreiben, lass es mich bitte wissen. Solltest du schon eines geschrieben haben, bitte auch.

Grüße,
Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Was mir dazu noch einfällt, da ein weiterer geschliffener Ring daneben auf der Welle ist:
Eine dicke Unterlegscheibe oder ein Flacheisen U-förmig einschneiden, hinter dem Lagerring aufschieben und daran einen herkömmlichen Abzieher ansetzen.

PS
 
S

steve-bug

Registriert
04.05.2015
Beiträge
240
Wohnort/Region
Berlin
204-0 - KUKKO ich nehmen diesen für sowas
Das mit dem Innenring Sprengung kenne ich auch wird bei uns aber nur bei großen Lagern gemacht wenn nichts mehr hilft.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mix2k1

Threadstarter
Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Ich werde wohl oder übel die Innenring Sprengung vornehmen müssen. Bericht folgt...
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.522
Wohnort/Region
Segeberg
Ich werde wohl oder übel die Innenring Sprengung vornehmen müssen. Bericht folgt...
Dann vielleicht noch als Ergänzung, falls es nicht sowieso klar ist:
Der Meißel soll an der Flanke kontakt haben, nicht an der Spitze. So ein Lagerring ist verdammt hart. Mit der Spitze vom Meißel drauf zu hauen, macht vielleicht auch irgendetwas kaputt, aber deutlich besser geht es, wenn die Flanke seitliche Spaltkräfte erzeugt.

So soll es aussehen (blau: Kontaktpunkte):
Innenring_1.png
So nicht:
Innenring_2.png

Viel Erfolg.

wird bei uns aber nur bei großen Lagern gemacht wenn nichts mehr hilft.
Ja, das ist eher ein letzter Ausweg, wenn der Abzieher es nicht schafft (oder man keinen passenden hat). Ich habe es aber schon häufiger auch bei kleineren Lagern erfolgreich angewandt. Es steht und fällt mit der Frage, ob man mit dem Dremel gut ran kommt. Wenn durch den Radius der Schleifscheibe in einer Ecke vom Ring zu viel Material stehen bleibt, wird es schwierig.

Solltest du mal ein Buch schreiben, lass es mich bitte wissen.
Wenn dann würde ich einen Youtube Heimwerkerkanal aufmachen und damit ganz schnell Millionär werden. Aber ich glaube, darauf habe ich keine Lust (den Kanal eröffnen - Millionär werden wäre schon ok... :wink:).
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
M

mix2k1

Threadstarter
Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Hallöchen,
ich bin zurück aus dem Urlaub und habe endlich die Reste von der Welle runter.:crazy:

Jetzt eine vielleicht dumme Frage:
Das neue Lager erst auf die Welle stecken und die gesamte Elke mit Lager einbauen oder erst das Lager in diese Mulde legen und die Welle dann ins Lager reindrücken?
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.305
Wohnort/Region
Franken
Hallo,
kann es sein, dass du den falschen Thread erwischt hast?

Das Lager auf die Welle und dann zusammen einbauen.
 
M

mix2k1

Threadstarter
Registriert
16.11.2020
Beiträge
16
Wohnort/Region
Salzgitter
Äh hm ja. Sorry.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
7.285
Wohnort/Region
Franken
Hab die Beiträge #17 #18 #19 hier her verschoben (denke das ist der richtige Thread!?).
 
Thema: Metabo UHE 2850 Rillenkugellager kaputt

Ähnliche Themen

Schnellwechselfutter Metabo geht nicht ab ?

Hilti TE 3-M: Hilfe beim Öffnen / Gehäuse klemmt?

Informationen zu Metabo Expert Plus 5398

Reichweite Akku-Winkelschleifer

Frage zu General Transmission Antrieb

Oben