Metabo - kaum zu glauben aber

Diskutiere Metabo - kaum zu glauben aber im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Kaum zu glauben, aber zur Zeit ziehe ich Metabo Geräte in Betracht, auch wenn es nur Einstiegsmodelle sind. Jedoch frage ich mich, was taugen die...
T

toooooool

Guest
Kaum zu glauben, aber zur Zeit ziehe ich Metabo Geräte in Betracht, auch wenn es nur Einstiegsmodelle sind. Jedoch frage ich mich, was taugen die neuen Modelle, wie die Bandsäge BAS 260 Swift ?

Was sollte bei Metabo die Lieferzeit für Bestellungen sein?

Kann es sein, dass Lutz Kapp- und Gehrungssägen besser sein können als Modelle von Metabo?
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Tooool,

grundsätzlich sind weniger, aber hochwertige Maschinen mehr, als viele, viele zu sehr auf Preis gebaute Maschinen!

Die 260er BS ist etwas für den Modellbauer, für den ambitionierten Holzwerker gehts mit der 317er und der 380er 3-Rollenbandsäge los, da gibts brauchbare bis gute Bandführungen und angemessene Schnitthöhen und Motorleistungen.
Möglichst immer Drehstromantrieb wählen, kostet nicht mehr und bietet bei gleicher Leistung doppeltes Drehmoment.

Metabo hat das E-B Kappsägenprogramm übernommen, dort gibt und gab es 3 empfehlenswerte Maschinen, die Typen sind:
305 und 303, die aktuellen Topmodelle mit satten Schnitthöhen von 80 und 105mm, und die brauchbare Innenausbauersäge Typ 255.
Die kleineren Modelle zu verlockenden Konditionen kann ich guten Gewissens nicht empfehlen.

Ob in der Billigliga irgendeine Maschine die Nase vorn hat, ist uninteressant, denn das Niveau dort lässt Ernsthaftigkeit vermissen, egal was draufsteht!
 
T

toooooool

Guest
Danke für die Antwort, wie man doch mit der Überschrift die entsprechende Person erreicht!

Die Einstiegsbandsäge habe ich auch deswegen in Betracht gezogen, da ich derzeit keinen Drehstromanschluss habe und deshalb nur Geräte mit 230V in Frage kommen.

Die BAS 260 finde ich insbesondere dewegen interessant, da sie mit 207€ günstig zu erwerben wäre. Und auch wenn die Auseinandersetzungen hier bezüglich Metabo mich bislang davon abhielten mich für ein Metabo Gerät zu entscheiden, so denke ich, dass Metabo gegenüber billigeren Anbietern eine bessere Wahl ist.
Mein Problem mit Metabo kommt im Bereich der halbstationären/stationären Geräte nicht zum tragen. Denn ergonomisch ist Metabo nicht mein Fall (Ausnahmen möglich).

Im Moment bin ich allerdings etwas verwundert, dass ich schon über 14 Tage auf eine, bei einem örtlichen Händler bestellte Metabo Säge warten muss. Bleibt abzuwarten, ob 62€ für die neue KS 210 Lasercut, ein Schnäppchen sind oder ein Flop.
 
G

Guest

Guest
Hallo,

vor zwei Wochen hatte der örtliche Baumarkt eine Metabo Kappsäge für 79 Euro in der Werbung. Irgendwas stimmt da nicht. Zu dem Preis bekommt man sonst eine Einhell oder Güde. Hier sollte sich Metabo mal überlegen, ob es für Image nicht besser wäre zwei wirklich getrennte Linen zu Führen, wie das z.B. Bosch tut.

Ich habe eine KS 250 Bj. 2002. Soweit bin ich mit der Maschine sehr zufrieden. Der Neupreis lag bei ca. 250 Euro.

Allerdings habe ich eine Baugleiche Maschine auch schon von Ryobi gesehen (ist aber nicht mehr im aktuellen Programm).

Ich gelange also zu der Annahme, dass Metabo teilweise bei Ryobi fertigen läßt, oder Metabo und Ryobi lassen irgendwo anders fertigen.

Bei der KS 250 war das dann noch eine gute Qualität, die auswärts hergestellt wurde, aber bei den neueren Modellen für 79 Euro würde ich eine solche Qualität nicht mehr erwarten.

Ob nun eine Maschine von Lutz besser ist, glaube ich kaum. Im unteren Pressegment ist es ähnlich wie im oberen. Die Maschinen einer Presiklasse bieten meist auch ähnliche Qualität.

Gruß

Heiko
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
840
Ich kenne mich mit Bandsägen zu wenig aus, aber wenn Markenhersteller in Baumärkten vertreten sein wollen, dann aber auf hohem Nivau, nicht mit Billig-Maschinen damit Obi mehr Umsatz macht.

Der Konsument muss kapieren das High-End Werkzeug Geld kostet, im Gegenzug dafür darf man aber auch wirklich was gescheitet bekommen.

Diese Billig-Strategie kommt Metabo überhaupt nicht mehr gut. Metabo wird kaum noch als Marke für die Industrie anerkannt.
 
W

woodywood

Registriert
22.03.2006
Beiträge
10
Hatte auch mal die 79€ Kappsäge von Metabo angeschaut, wirkt in der Tat noch billiger und Plastikmässiger als eine Güde oder Lutz. Weiss auch nicht was das soll.
Siehe hier
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo M. vom Fach,

ob diese billige ehem. E-B Schiene Bestand haben wird?

Aber es das tannengrüne Programm wurde in neuerer Zeit vor allem nach "oben" erweitert, gerade für den professionellen handwerklichen Einsatz. Es gibt halt keine farbliche Trennung zwischen Profi und Heimwerkergeräten, im Gegenteil, es gibt durchs gesamte Programm 2 Farben unabhängig von Qualität der Maschinen.
Ein Zustand der so, in weniger informierten Kreisen, für Verwirrung sorgt.
Nach wie vor ist der Preis der Anhaltspunkt für die Qualität!
 
S

Schwaenzi

Registriert
03.06.2005
Beiträge
412
Ort
Melle
Die im Baumarkt angebotenen Metabo-Kappsägen habe ich mir kürzlich auch angeschaut. Wie Dietrich bereits gesagt hat, hätte alleine der Preis schon abschrecken sollen. Mir ist sehr viel Spiel in der Lagerung aufgefallen, Bilderrahmen kann man damit sicherlich nicht herstellen. Auch ich habe eine KS-250, die ist von ganz anderem Schrot und Korn. Damit sind diese pimpeligen Lösungen wirklich nicht zu vergleichen.

Wenngleich ich jetzt nicht ein Metabo-Liebhaber bin, so halte ich es dennoch für falsch, sich mit Billig-Produkten dem Baumarkt-Publikum zuzuwenden. Das kann nur nach hinten losgehen. Erst recht dann, wenn - wie m.E. oben zurecht gesagt - eben gerade keine Unterscheidung zwischen einer professionellen und einer Sparvariante sichtbar wird. Unterschiedliche Produktbezeichnungen oder Gehäusefarben würden da wirklich helfen. Klar, Dietrich, ist der Preis ein entscheidender Faktor Pro oder Contra. Aber man sollte doch schon angezeigt bekommen, ab welcher (Preis-) Schwelle man Handwerks-Qualität erwarten darf und welche Geräte eben auch seitens des Herstellers bewusst nicht als "ernsthaft" angeboten werden.
 
T

toooooool

Guest
Werde wohl abwarten müssen, allerdings wird eine schlechte Qualität dann auch gegen weitere Metabo Geräte sprechen, denn diese würde dann auf das gesamte Metabo-Programm zurückfallen.
Das Problem liegt bei Metabo wohl darin, dass jene Modelle, die Qualität bieten gleich derart teuer sind, dass sie sich für Hobbynutzer verbieten. Bosch z.B. bietet selbst im gewerblichen Bereich inzwischen Modelle, die sich auch für Hobbynutzer rechnen können.

Aber kann es den ein Fehler sein, Metabo einer anderen Marke, i.d.R. in China produziert, vorzuziehen? [Wobei Metabo natürlich auch in China produzieren lässt.]
Sollte man dann nicht gleich zu einem anderen Hersteller greifen? Lutz produziert nach eigenen Angaben nur in Deutschland.

Sollte ich dann die Bestellung des Metabo Gerätes stornieren und der Empfehlung eines Händlers folgen und eine Lutz nehmen?(Der Händler führt auch Metabo)
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
@Toool,

man bekommt immer die Qualität die man zu zahlen bereit ist!

1994 kostete eine Metabo Kappsäge vom Typ KGS 1670 Signal 1250DM, mit umfangreicher Handwerksausstattung rund 2000DM.
Was erwartest Du also für 80 €?

Übrigens hier sieht man die Maschine an der erstaunlich weing Plastik ist:)
 
T

toooooool

Guest
Heute ist für das gleiche Geld deutlich mehr zu erwarten. Auch sollte man von einem Hersteller, welcher professionelles Werkzeug produziert, erwarten können, dass, wenn es sich auch nur um Einstiegsmodelle handelt und von mehr an Anforderung war hier nie die Rede, er Produkte anbietet, der die eigenen Ziele erreicht. Den Kunden zufrieden zu stellen sollte ein Ziel eines etablierten Herstellers, den sonst kommt jenes zu tragen, was ich zuvor schon anmerkte. Ein unzufriedener Kunde wird es sich mehrmals überlegen, ob er erneut ein Gerät des gleichen Herstellers kauft. Dabei ist es egal ob er als Hobby gelegentlich mit einem Gerät arbeitet, dafür muss ein Einstiegsmodell geeignet sein oder ob er als Handwerker oft damit arbeitet, dann muss natürlich der Anspruch ein anderer sein. Aber eine Maschine nicht zu kaufen, da vermehrt Kunststoffe verwendet wurden, ist kein zwingendes Argument. Es gibt inzwischen viele Kunststoffe, die die Eigenschaften von Metall übertreffen können.

Auch kostet mich die Säge nicht 79€(UVP), sondern nur 62€. Meine Erwartung liegt darin, dass ich mit dieser Säge Zuschnitte von Kanthölzern und Latten, insbesondere bei Gehrungsschnitten, präziser erledigen kann, als es mit einer Stichsäge möglich ist. Sollte dies nicht möglich sein werde ich diese Erfahrung natürlich auf die Bandsäge BAS 260 übertragen, nur ist bei dieser die Frage, ob diese nur günstig produziert wurde um Kunden zu fangen oder ob man ein nutzbares, halbwegs qualitatives Einstiegsmodell anbietet? Es ist doch das gleiche, wie die Frage nach einem Akku-Bohrschrauber, reichen 100-150€ mit alleinigem Kunststoffgehäuse oder muss es ein Modell für 300-600€ sein, das ein Metallgetriebegehäuse besitzt und extreme Leistung bietet? Wenn es nach meinen Wünschen geht würde ich eine Systemeinrichtung wie z.B. von Festool erwerden, laber nicht alle Wünsche machen auch Sinn.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
@Tooool,

nein, man bekommt fürs gleiche Geld heute nicht mehr!

Man bekommt mehr Plastik, welches nach wie vor Metall nicht ersetzen kann.
 
T

toooooool

Guest
Tja, so hat jeder seine eigene Ansichten. Ich denke schon, dass man bei Topprodukten mehr an Qualität, Ausstattung und Fähigkeiten bekommt als noch vor über zehn Jahren. Als Beispiel kann man Stichsägen und Akku-Bohrschrauber anführen, diese sind heute deutlich besser zu bedienen, habe mehr Möglichkeiten und bessere Technik. Und wenn man die Inflation berücksichtigt denke ich schon, dass man heute mehr bekommt. Dies auch gilt hinsichtlich von preisgünstigen Modellen, so fern es der Hersteller möchte.

Der Begriff Plastik finde heute nur noch blöd, er sugeriert eine mindere Qualität, jedoch hat sich Kunststoff längst zum HighTech-Werkstoff entwickelt, auch wenn dies für Woodworker schwer einzugestehen ist. Aber wer kann sich heute noch Elektrowerkzeuge mit reinem Metallgehäuse vorstellen oder Autos ohne Innenverkleidung aus Kunststoff. Es muss wohl eine Art Metabo-Tick sein, die Vorteile neuer Werkstoffe zu verneinen.

Ich bereue es bereits hier jemals nach einer Meinung über Metabo Einstiegsmodelle gefragt zu haben, sollte nun widererwarten ein Gerät von Metabo taugen, werde ich es mir trotzdem mehr als zweimal überlegen Metabo zu kaufen. Man muss wohl ein Krösus sein, ehe man sich eine Basis verschafft. Den entgegen meiner Hoffnung scheint es egal zu sein, ob man Metabo oder anderen Schrott kauft.

Jetzt kann ich es direkt sagen: Ich kaufte Metabo und kaufte Schrott! Metabo ist demnach ein Hersteller plastikbeladener, minderwertiger, in China produzierter und damit überteuerter
Schrottwerkzeuge. Man sollte sich wirklich mehrmals überlegen Metabo zu kaufen und das tun was man schon vorher dachte und Qualität bei einem anderen Hersteller kaufen, auch wenn es dann mehr kostet. Welcher Teufel hat mich geritten, jemals ein Gerät von Metabo zu bestellen? Es ist irgendwie seltsam, dass selbst an einem solchen Modell wie der KS 210 Lasercut Arbeitsplätze bei Metabo in Deutschland hängen. Wenn man beginnt Modelle einer Marke mies zu machen, sollte man daran denken, dass dies nicht zwingend zu einem anderen Modell dieser Marke führen wird. Die Qualität von Metabo muss wie die Werbung; ich bin eine einheimische, ; eine Irreführung sein.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Toool,

ich lach mich tot:)))

Inflation funktioniert andersrum, die Geräte werden teuerer, nicht billiger!!!

Richtig ist das es heute bessere Akkugeräte gibt als vor 10 Jahren, das liegt am Akkutechnologie-Fortschritt in der Zeit.
Aber an der Technik einer Kappsäge, Bandsäge, oder sonstigen Holzbearbeitungsmaschinen hat sich überhaupt nichts geändert.

Auf diesen verunglimpfenden Satz von Dir zu dem schwäbischen Hersteller hochwertiger Elektrowerkzeuge habe ich seit Beginn der Diskussion gewartet, sprich ich wusste das dies kommt:)))

Es ist sehr leicht heutzutage an Informationen zu kommen, beispielsweise hier im Forum, nutze es doch einfach, ohne solche dümmlichen Texte abzusondern......
 
T

toooooool

Guest
Auf diesen verunglimpfenden Satz von Dir zu dem schwäbischen Hersteller hochwertiger Elektrowerkzeuge habe ich seit Beginn der Diskussion gewartet, sprich ich wusste das dies kommt:)))

Ironie ist wohl nicht deine Stärke oder?

Oder stört es dich selbst am meisten, dass Metabo auch in China produziert? Wird es dadurch zu schwer für dich, Metabo pauschal als Hersteller von professionellen Elektrowerkzeugen zu sehen?

Es ist sehr leicht heutzutage an Informationen zu kommen, beispielsweise hier im Forum, nutze es doch einfach, ohne solche dümmlichen Texte abzusondern......

Die Informationen, die ich wollte habe ich nicht bekommen, denn mir war von Anfang an bewusst, dass es sich bei den Metabo Geräten, die mich interessieren um Einstiegsgeräte handelt. Wenn du allerdings der Ansicht bist, dass Metabo es nicht wert ist auch ins diesem Marktsegment dennoch den reinen Chinaproduzenten vorgezogen zu werden, frage ich dich, wieso?
Ich hoffe, dass meine Nachfrage bei Metabo von mehr Wert ist, als deine Kommentare. Man wird dir sicher danken, dass du von Metabo abgeraten hast.

ich lach mich tot:)))
Danke - genauso dümmlcih wie deine Erwartungen, es war doch sehr einfach dich anzulocken und deine Reaktionen zu lenken.

Das Geld ist nie das selbe, die Geldbwertung wird durch Inflation differenziert. Der Geldwert ist nicht gleich dem Produktwert oder waren Produkte in Millionen Reichsmark wirklich teurer oder war das Geld weniger wert? Es mag natürlich sein, dass sich Hersteller auf alten Entwicklungen ausruhen, es mag aber auch sein, dass man gerne seine alten Geräte als wertvoller sehen möchte, als sie es heute noch sind.

Wenn es um Metabo geht sollte man sich wünschen, dass es bei den Antowrten mehr um die nachgefragten Geräte geht, als über persönliche Empfindungen eines Hersteller-Fans. Es ist doch nicht meine Schuld, dass Metabo auch Produkte anbietet, die nicht seinen Erfordernissen und Ansprüchen genügt. Wenn diese Modelle wirklich in China oder in der gleichen Qualität wie in China produziert werden, dann sollte man so ehrlich sein zu sagen, dass auch wenn es sich von einem ansonsten Hersteller von hochwertigen Geräten handelt, diese Metabo-Geräte Schrott sind. Sollte dies kein Schrott, frage ich, wieso wird dann nicht berichtet, welche Möglichkeiten diese speziellen Modelle bieten? In diesem Forum gibt es sicherlich viele, die nicht nur teures Werkzeug besitzen und nach persönlichen Anforderungen auch Einstiegsmodelle angeschafft haben. Niemand wird das fünffache ausgeben, wenn dies sich nicht rechnet. Und ganz ehrlich auch die teureren blauen Metabo-Modelle wirkten bislang nicht wirklich hochwertig, sie wirkten wie es Dietrich sagt, wie Plastik (trotzdem ein blöder Begriff). Allerdings sehen die neuen Bandsägen besser aus, daher hatte ich gedacht, dass ich zu ihnen einen vernüftigen Kommentar bekommen würde, natürlich in Berücksichtigung des Markt-/Preissegments.


Ich weiss zwar, dass ich hier wieder nicht viel machen kann, wenn man auch diesen Kommentar wieder sperrt, aber was kann ich für die Produktpolitik eines Herstellers? Was kann ich dafür, wie Dietrich, meine Fragen für sich beantwortet? Wieso wird meine Schlussfolgerung nicht beantwortet, sondern nur als Verunglimpfung abgetan? Wenn ein Produkt nichts taugt, sollte man dies auch sagen, Empfehlungen in andere Marktsegmente des gleichen Herstellers sind uninteressant, dann sollte man einen anderen Hersteller empfehlen, aber dies geht dann aus bekannten Gründen ja auch wieder nicht.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Toool,

was regste Dich denn so auf.

Hatte ich Dir denn nicht von dieser 69€ Kappsäge abgeraten?
Und hatte ich Dir nicht erklärt das die kleine Bandsäge des Typs 260 eher für Modellbauer und Bastler gedacht ist, denn echte Holzbearbeitung.
In dieser Preiskategorie unter 100€, vermutlich sogar unter 300€ bekommt man keine wirklich brauchbare undpräzise Kappsäge, egal welcher Namen draufsteht.
Ja ich hatte Dir die Bandsägen der nächstgrößeren Kategorie von Metabo empfohlen, denn ich kenne diese Maschinen einigermaßen, und sie sind um Welten besser als eine Basato3 von Scheppach, die auch in dieser Kategorie absolut untauglich ist.
Mit der ehem. BS 1638 der heutigen BS 380 habe ich schon auf der Holzmesse gesägt, ebenso mit der früheren E-B BAS 316, die der heutigen BAS 317 starke ähnelt.
Beide Maschinen kann man im Hobbybereich empfehlen.
Andere Möglichkeit günstiger an eine BS zu kommen wäre der Gebrauchtkauf, beispielsweise eine BS 0633, wie ich sie seit 12 Jahren nutze. Die Maschinen werden sehr günstig angeboten, hinzu käme eine Komplettüberholung im Herstellerwerk,die rund 200€ kostet. Hierbei werden Rollenlager, Rollen und Bandführungen erneuert und alles wird eingestellt, die Maschine ist so in neuwertigem Zustand.

So, und jetzt lässt Du mal Deine Hassbeiträge sein, und schreibst wieder ganz lieb:)))
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Na das ist doch mal ein nettes Schlußwort. :wink:


Ich bin selbst kein Fan von metabo, obwohl ich grundsätzlich auch Wert auf inländische Produkte lege. Ich bin auch kein Freund von China-Schrott. Allerdings muß man auch so ehrlich sein und eingestehen, daß nicht alles aus China Schrott ist. Die meisten Fernseher, MP3-Player oder sonstige Unterhaltungselektronik kommen heute aus China. Dabei ist aber nicht wichtig, wo sie produziert werden, sondern wer sie entwickelt und die Qualität überwacht. Ein VW Passat aus China ist einem Passat aus Deutschland sicher ebenbürtig. Und eine metabo-Kappsäge aus chinesicher Produktion ist der in Deutschland gebauten nicht wegen des Herkunftslandes unterlegen. Metabo steht aber auch im internationalen Wettbewerb und muß auch billige Produkte anbieten, die dann nur in China gewinnbringend herzustellen sind. Daß dann die teureren Sägen in Deutschland gefertigt werden, ist schön. Sie könnten aber genau so auch aus China kommen und den Gewinn der Firma Metabo erhöhen.
 
T

toooooool

Guest
So, und jetzt lässt Du mal Deine Hassbeiträge sein, und schreibst wieder ganz lieb:)))



Hallo Dietrich,

hassen tue ich dich nicht, denn ich kenn dich nicht.

Auch wenn es dir nicht gefällt, dass Metabo in diesem Segment neue Modelle anbietet, so hoffe ich, dass Metabo zu seiner Aussage steht.

Die KS 210 Lasercut bietet als Kappsäge im Einstiegsbereich, eine
reichhaltige Grundausstattung zu einem unschlagbaren Preis-
Leistungsverhältnis.
So wird das Gerät mit Staubbeutel, Werkstückspannvorrichtung,
Tischverbreiterung links/rechts und einem Zuschnittlaser ausgeliefert.
Außerdem bietet der gummierte Handgriff sichern Halt.

Beide Geräte werden in der gewohnten Metabo Qualität gefertigt.


Sicherlich sagt dieses Modell nicht jedem zu. Dies hängt natürlich von den persönlichen Erwartungen an ein Gerät ab. Ich werde es natürlich abwarten müssen und Metabo für diesen Versuch Vertrauen schenken. Denn wenn es schon billig sein muss, dann doch lieber einen etablierten Hersteller, nicht?

metabo
work. don't play.

Metabowerke GmbH
Werk Meppen
Daimlerstrasse 1
D-49716 Meppen



Aber eine Sache nervt mich unheimlich, wieso benötigt Metabo mehr als 2 Wochen für die Lieferung einer Säge?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
toooooool schrieb:
Aber eine Sache nervt mich unheimlich, wieso benötigt Metabo mehr als 2 Wochen für die Lieferung einer Säge?

Tja, also früher wurde dann immer gesagt, der Frachter aus Japan, heute dann eben aus China, ist abgesoffen. :twisted:
Dieses Argument war fast unschlagbar.
 
Thema: Metabo - kaum zu glauben aber

Ähnliche Themen

T-Nut Aluprofile Sägen + Bohren (Warnung: Buchfassung)

Sammelthread Winkelschleifer: Defekte und Reparaturhilfe

Kaufberatung mobiler Stromgenerator

Kaufberatung: EFH renovieren mit Bosch Professional Bohrhammer GBH 2-26 F sinnvoll?

Welche Elektrowerkzeuge brauche ich für meinen Umzug?

Oben