Meißelfunktion kleinerer Bohrhämmer

Diskutiere Meißelfunktion kleinerer Bohrhämmer im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, also ich habe heute meinem alten Freund geholfen. In seinem Haus hat der Vorbesitzer im Keller die sämtliche Wand-Boden-Winkel mit Mörtel...
J

JürgenS

Registriert
16.03.2004
Beiträge
172
Hallo,

also ich habe heute meinem alten Freund geholfen. In seinem Haus hat der Vorbesitzer im Keller die sämtliche Wand-Boden-Winkel mit Mörtel "rund" verschmiert (Keine Ahnung warum :?: ).
Nun ja mein Feudn wollte wieder eckige Ecken :wink: .
Also hat er mit seinem Bohrhammer Black und Decker mit Drehstopp und Meißelfunkion gemeißelt.
Ich habe mit Hammer und Meißel per Hand gearbeitet. Also auch ohne das daraus ein Wettkampf wurde muss man sagen, dass ich mit Hand nicht schlechter war als er mit seinem Bohrhammer. Irgendwie konnte ich besser durch gezielte harte Schläge den Mörtel zum abplatzen bringen als er mit dem Bohrhammer.
Das mag ja auch am Material liegen und/oder am Bohrhammer. Da ich aber auch immer mal wieder über einen kleinen Bohrhammer von Makita oder Hitachi nachdenke habe ich daraus gelernt, das man im Heimwerkerbereich bei einem kleinen Bohrahmmer nicht unbedingt eine Meißelfunktion benötigt. Mit zwei gesunden Händen, Hammer und Meißel geht auch einiges... :wink:

MfG und schöne Ostern
Jürgen
 
A

astra4

Registriert
07.04.2004
Beiträge
65
JürgenS schrieb:
In seinem Haus hat der Vorbesitzer im Keller die sämtliche Wand-Boden-Winkel mit Mörtel "rund" verschmiert (Keine Ahnung warum :?: ).
Vielleicht war das ein Anthroposoph?
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
absolut richtige Überlegung - die Meisselfunktion bei den Bohrhämmern der 2kg-Klasse ist Spielkram.
Auch ich rate meine Kunden oft von Kombihämmern ab - abhängig davon, was der Kunde machen will.
1) Kombihämmer mit Drehstopp (Meisselfunktion) sind deutlich teurer als reine Bohrhämmer.
2) Die Einzelschlagstärke (Abtragsleistung) liegt i.d.R. um die 2,5 Joule - diese Schlagstärke ist für Kanalmeisseln oder auch mal für einen Durchbruch für eine100er Mauerdurchführung geeignet - bei Meisselarbeiten in B25-Beton oder im hochverdichteten Kalksandstein kommt man mit der 2kg-Klasse aber nicht weit.
3) Meine Lieferanten leugnen es zwar - aber meine Verkäuferpraxis bestätigt es immer wieder: Kombihämmer sind deutlich reparaturanfälliger als reine Bohrhämmer ohne Drehstopp. Zum einen neigt der Benutzer dazu, die Meisselfunktion zu überlasten, zum Anderen ist das Getriebe nun mal deutlich aufwändiger (nee, das sieht doof aus, bleiben wir doch beim klassischen: "aufwendiger") durch die drei Funktionen Drehbohren, Drehbohren mit Schlag und Schlagfunktion ohne Drehbohren.

Der Kunde muß in sich gehen und sich mal kritisch fragen, wie oft man die Meisselfunktion am 2-kg-Hammer tatsächlich braucht!

Siehste!!!

Kauft Euch einen anständigen Bohrhammer und wenn Ihr mal einen Stemmhammer braucht, kommt man mit einem geliehenen 5- oder 10 kg-Hammer immer noch günstiger weg und ruiniert sich nicht den eigenen Bohrhammer.
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.823
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

et gibt auch unter den kleinen L-Form Hämmern echte Schlägertypen :lol: Aeg bringt seinen größten auf 3,1 Joule, B&D vielleicht auf 2 :?

Im Ernst,die Meißelfunktion der kleinen Bohrhämmer ist hauptsächlich für kleine Korrekturarbeiten oder gelegentliches Putzabklopfen oder seltenes Ziehen von Schlitzen gedacht. Für richtig harte Sachen wie Zementmörtel oder Beton geht nix über ein SDS-Max Hammer ab 6-8 Joule Schlagenergie, da sind auch Werkzeugaufnahme usw alles robuster und dafür ausgelegt. Die kleineren Heimwerkerhämmer sind hauptsächlich fürs Bohren konzipiert 8)

Wünsche Frohe Ostern und Schöne (F)eriertage!
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
Hallo,
bei meinem Aldi Bohrhammer gibt es keinen Drehstop, da habe ich dann schon mal mit dem drehenden Spitzmeißel gearbeitet, ist schon irgendwie lustig wenn der Meißel dreht.
Gruß
Alfred
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.823
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Upps, da war Kollege Django schneller :lol: Recht hat er aber. Nur hat net jeder nen Kango 900 in der Ecke stehen, wenns rund gehen soll:D

Edit: Ist das hier n Nest?:D Aber mit drehem Spitzmeißel...die Aufnahme und deine Handgelenke freuen sich, besonders ohne Rutschkupplung :x
 
J

Joachim Egeler

Registriert
10.02.2004
Beiträge
9
Ort
70771 Leinfelden-Echterdingen
Wenn es um die Wahl der Maschine geht sind 2 Faktoren wichtig.
1. Welchen maximalen Bohrdurchmesser in Beton möchte ich
bohren.
2. Welches Verhältnis besteht zwischen Meißeln und Bohren,
sollte das Verhältnis 20% Meißeln und 80% Bohren nicht
kippen dann kann man mit einem Kombihammer leben.
Wenn man aber mehr meißelt wie bohrt, sollte ich mich für
einen Bohrhammer entscheiden und einen Meißelhammer
mieten oder umgekehrt.
Wie schon von anderer Seite bemerkt wurde, wird von
Herstellern oft einiges versprochen. Dabei geht man aber
immer von Optimalsituationen und den richtigen Umgang
mit der Technik aus. Leider trifft beides selten zu.
Als Hersteller muß man natürlich auch Marktforderungen
folgen. Daraus resultieren dann oft Allroundmaschinen.

Joachim
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.823
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Eine richtige, wenn derzeit auch Utopische allround-Maschine wäre für mich ein 4-5-Kilo Hammer mit wechselbarer 'Werkzeugaufnahme für SDS-Plus(zum bohren), SDS--top(wers braucht) und SDS-max (zum meißeln/bohren). Die Wechselbaren Aufnahmen möglichst tief in die Maschine einzustecken, nicht nur auf einen kleinen Aufnahmeschaft geclipst wegen der Hebelkraftkompensation beim Meißeln, dazu 2 Gänge für unterschiedliche Bohrdurchmesser und Drehstopp zum Meißeln. Schlagenergie variabel 2-7/8Joule

Also eine Kreuzung zwischen Makita HR 3000/Bosch Gbh4 und Hilti TE 74./Makita HR 4000

Wäre in der Theorie doch tip-top, oder?

*duck* und utopie aus!

Leider sind die SDS-Plus Hämmer meistens kaum zum kloppen geeignet, da leistung und Stabilität des Aufnahmeschaftes mäßig, ein 5 Kilo-Hammer mit SDS-Plus Adapter in der SDS-Max-Aufnahme bringts beim dübeln mit 6 , 8 oder 10 mm Bohrer auch nicht.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik,

lassen wir mal die Preise beiseite, Hilti bietet vernünftige Lösungen, die kleineren Bohrhämmer haben gar keinen Drehstopp, dann kommt man auch nicht in Versuchung.
SDS Max Maschinen sind für den Privatanwender als Leihgerät interessant, denn für 3 Std Abriss, 1000€ Maschinenpreis, dafür machts auch ne Firma!

Auf einen SDS (klein) Bohrhammer kann der normale Häuslebauer eigentlich nicht verzichten, auch dort plädiere ich für Qualität, nicht vom Baumarkt.

Gruß Dietrich
 
Thema: Meißelfunktion kleinerer Bohrhämmer
Oben