Meine Kleine Werkstatt und noch viele fragen

Diskutiere Meine Kleine Werkstatt und noch viele fragen im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Habe mir im letzten halben jahr einige werkzeuge für meine kleine Werkstatt angeschaft: Makita Bohrhammer HR 2020 Makita Akkuschrauber 12V...
G

gonzoo

Registriert
09.01.2005
Beiträge
18
Habe mir im letzten halben jahr einige werkzeuge für meine kleine Werkstatt angeschaft:

Makita Bohrhammer HR 2020
Makita Akkuschrauber 12V 6270DWAE
Scheppach Dekupiersäge DEKO 401
Tischbohrmaschine Quantum B20F
Stichsäge Festo PS 300 EQ
Oberfräse Festo OF 1010 EBQ - Set

Dazu sollen noch kommen

Handkreissäge Festo TS 55 EBQ-Plus-FS
Schleifmaschine Festo Rotex RO 125 FEQ-Plus

jetzt überlege ich ob ich das ganze mit dem Festo CT Mini abrunde, aber lohnt sich ein so teurer Sauger überhaupt, oder kann ich auch nen preiswehrten von Kärcher nehmen?
Kann ja probleme mit dem saugstutzen der Festo geräte machen. Möchte auch gerne eine Master-Slave schaltung am staubsauger haben.

Kennt jemand auch andere brauchbare sauger?

Habe schon seit jahren meine Schränke selber gebaut weil ich die klaprigen dinger aus den einrichtungshäusern nicht mag. Schaue mit meist einige sachen im katalog ab und versuche diese nachzubauen ( wie bei lego ) jedoch wesentlich stabiler. In letzter zeit wurden meine ansprüche immer hör und ohne gutes werkzeug wurde das alles nix. In meiner nächsten wohnung möchte ich meine möbel langsam gegen neue austauschen. da mir ohne gutes werkzeug immer grenzen gesetzt wahren die möbel waren immer sehr eckig.......Aber stabil :wink:

Wo bekomme ich preiswert Türschaniere und Schubladeneinzüge für mein vorhaben?

Kann man rabatte bei festo Fräsern bekommen? hatte vernommen das Festo niemals rabatte auf Maschiene gibt und auch kein festo Fachvertrieb dieses darf, aber wie siehts aus mit Zubehör?

Wie sind Fräser von Bosch da bekomme ich prozente aber will auch anständige qualität.

........ prozente allein machen auch nicht glücklich .....
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Gonzo,

Sauger gibts von fast jedem Elektrowerkzeughersteller, aber die kaufen auch zu, wie Festo!
Du meinst vermutlich einen Einschaltautomat im Sauger!
Sklaven brauchen wir keine in Deutschland.

Für das was Du vorhast, den Möbelbau, brauchst Du aber eine richtige Tischkreissäge, wegen der Wiederholgenauigkeit bei sich wiederholenden Längs-, u. Ablängschnitten.
Montagesägen können nur eingeschränkt Ersatz für stationäre TKS-Maschinen bieten.
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Hi,

Festool kauft nicht wirklich zu, die Festool-Sauger werden von Kränzle gefertigt und Kränzle gehört wenn ich richtig informiert bin wie Festool zum TTS-Konzern.

Gruss
Markus
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Da haben die wohl gleich die ganze Firma oder wenigstens einen Anteil davon dazugekauft. :wink:
 
G

gonzoo

Threadstarter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
18
Aus platzgründen wäre eine TKS schwer zu stellen. wie siehts denn aus wenn mann zur TS 55 EBQ die tischeinheit kauft ( also aus der HKS eine TKS macht ) würde es ausreichen?
Zubehör hat festo ja mehr als man braucht :D

Und wichtig ist natürlich auch ob die präziese genug ist für den Möbelbau.

Vielen dank erstmal für die schnellen antworten.

@ Dietrich Deine Werkstatt ist ein Traum!!!

in absehbarer zukunft noch nicht zum greifen nah. Studiere noch einige zeit :cry:
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo gonzoo,

beim Sauger wäre Protool auch interesant, gehört ebenfalls zu Festool. Eine HKS von Festool zur Tischsäge mit Verbreiterungen event. noch Schiebetisch und Zubehör kommts du schnell in eine preisliche Region wo es richtige TKS gibt, zumal du nur 50mm Schnittiefe hast. In der grösseren Version CS 70 wird dann dementsprechend noch teurer.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Gonzoo,

vielen Dank für die Blumen, bin aber noch am Umbauen und optimieren der Werkstatt, wenn das mal abgeschlossen ist, hoffe ich wird es ein Traum:)))

Zurück zum Thema:
Wenn Du Möbel bauen möchtest, ich vermute primär aus Plattenmaterial, kann auch Leimholz oder 3 Lagenholz sein, bist Du mit einer präzisen Möbelbausäge besser bedient als mit einer Montagesäge. Kleinere aber präzise TKS Maschinen mit guten Aufrüstmöglichkeiten haben und hatten bekanntermaßen Scheppach Kity und Metabo, mit den entsprechenden Modellen TS 2000, 419, TK 1256.
Alle 3 Maschinen dürften ihre Liebhaber haben, die 1256 von Metabo bot meiner Ansicht nach den besten Kompromiss aus Präzision, Schnittkapazität, Motorleistung und Verarbeitung!
Um Dir ein Bild von dieser Maschine machen zu können, schau mal hier in diese kleine Werkstatt, dort steht eine voll ausgestattete 1256: http://www.woodworking.de/werkstattbilder/017.html
Regelmäßig tauchen die Maschinen beim großen Versteigerer auf, aber hi und da auch noch neu für günstiges Geld beim Maschinenhändler.
 
G

gonzoo

Threadstarter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
18
Hi

OK Dietrich überzeugt, auch in eine kleine Werkstatt passt eine TKS 8)

Baut metabo noch Tischkreissägen??? , finde auf der Metabo homepage keine.

Mein Werkzeughändler sagte mir das Metabo Elektra Beckum geschluckt hat und diese TKS auch sehr gut seien.

Ist das so richtig ?

Jetzt habt ihr mich alle angesteckt :D
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Hi,

Metabo hat EB schon vor einiger Zeit "geschluckt".

Die Fertigung der TKS ging letztes Jahr von Metabo an EB. In der Folge wurde in einem Forum von Präzisionsproblemen bei den EB-TKS berichtet.

Derzeit sieht es wohl so aus dass Metabo EB "einstampft" und in Zukunft nur noch als Metabo produziert und vertreibt. Bleibt zu Hoffen dass Metabo dann auch wieder zur alten Qualität zurückfindet.

So wie es aussieht könnte es demnächst im Fachhandel den Ausverkauf der Blauen geben, wie üblich bei solchen Aktionen vielleicht auch zu entsprechend günstigen Preisen. Bei der grossen KGS und bei einer PKU mit 400V-Motor könnte ich dann schon schwach werden.

Gruss
Markus
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, gonzoo,

ein Staubsauger ist in meinen Augen durchaus eine sinnvolle Anschaffung, die teureren Modelle (unabhängig) vom Hersteller, bieten in der Regel gewisse Vorteile.
Womit die Fa. Kärcher aufwartet, weiß ich nicht, aber wenn ich einen Blick auf die Produktpalette von Wap Alto werfe, stelle ich fest, dass Sauger von ca. EUR 100 bis über EUR 500 angeboten werden, und alle saugen :wink: .
Die Vorteile der teureren Sauger sind häufig unter anderen:
- relativ niedriges Laufgeräusch
- hoher Unterdruck
- Filter (meist mit großer Fläche)
- eingebaute Filterreinigung
- regelbare Saugkraft
- Antistatische Ausstattung
etc.

Eine Einschaltautomatik findet man durchaus auch an günstigen Modellen unter EUR 200.
Wenn man auf diese Punkte Wert legt, bleibt einem kaum etwas anderes übrig, als zur gehobenen Klasse zu greifen. Außerdem würde ich auch auf einige auf den ersten Blick womöglich nebensächlich anmutende Dinge achten:
- Bauweise und Schwerpunkt: Der Sauger sollte einen "guten Stand haben" und nicht zu leicht kippen.
- Größe der Räder/Rollen: Für mich wichtig, ansonsten kann man nicht einmal ohne Probleme über ein Kabel fahren.

Weiters solltest du bei deinen Überlegungen dem Volumen der Sauger besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Nicht ist sofort ersichtlich, worauf sich das angegeben Volumen bezieht (brutto, netto, Wasser, Staub, Filtersack, ...). Ich persönlich würde vor allem auf ein großes Filtersackvolumen (speziell in Relation zum Volumen des Behälters) Wert legen!

Die genauen Eckdaten des CT Mini habe ich nicht im Kopf, aber den CT 22 kann ich auf alle Fälle aus eigener Erfahrung empfehlen.
Die Protool Sauger dürften mit Wap Alto verwandt sein, viele andere E-Werkzeughersteller (Bosch, Metabo, Milwaukee, Mafell etc.) arbeiten sichtlich mit Starmix zusammen.

Eine Tischkreissäge ist sicher eine sinnvolle Maschine, wenn man Möbel bauen will. Aber leider ist die Auswahl an präzisen, kompakten Neu-Maschinen gleich "O".
Wenn in absehbarer Zeit keine meinen Wünschen entsprechende TKS "vom Himmel" fällt, werde ich einen Sägetisch (Vorbild: Festool MFT) bauen. Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, dass man bei wohl überlegter Vorgangsweise durchaus einigermaßen genau arbeiten kann mit HKS + Schiene. Als sehr praktisch hat sich hierbei ein langer Schlosserwinkel mit Anschlag erwiesen, der zum Ausrichten der Führungsschiene dient.
Soweit ich informiert bin, gibt es (noch) keine Tischeinheit ("Basis") für die TS 55.
Dass die Elektra Beckum Tischkreissägen sehr gut sind, würde ich persönlich nicht unterschreiben. Die kleineren Sägen UK 220 und PK 200 konnten mich bei der Begutachtung beim Händler nicht überzeugen, die UK 333, mit der ich schon gesägt habe, lässt auch einige Wünsche offen, z. B. gibt es keine Tischverbreiterung und keinen Parallelanschlag.
Wenn du den Kauf einer TKS in Erwägung ziehst und diese in Kombination mit dem Werkstattsauger benutzen möchtest, wäre vermutlich ein Sauger mit mehr Volumen, als es der CT Mini bietet, angebracht.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
G

gonzoo

Threadstarter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
18
Danke erstmal für die schnellen und ausführlichen antworten.

Der sauger soll in erster linie ein staubsauger für meine festool Elektrowerkzeuge sein. habe bei protool den VCP 250 E gefunden der ist wesentlich größer als der ct mini und hat auch nen 27 mm saugstutzen und einschaltautomatic für 161,24 das ja schon mal die hälfte. Außer das man keine Systainer drauf befestigen kann.

Mit der TKS werde ich mich dann irgendwann nochmal auseinander setzen erstmal noch den ROTEX und die HKS.

Das wird noch genug kosten fürs erste.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Der Protool VCP 250 E dürfte einem der Wap Alto Aeros entsprechen.
Über das Volumen des Filtersacks und die Größe des Filters finde ich auf der Protool-Site keine Angaben.

Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Gonzoo,

natürlich brauchst Du auch eine HKS, vermutlich beginnen alle Leute mit einer HKS!
Aber, die TKS ist der Quantensprung in der Werkstatt, jedes Jahr ohne präzise TKS bereust Du später.

Ich sage Dir das als Freizeittischler, der seit 1996 mit TKS arbeitet, 5 Jahre davor hatte ich keine.
Allerdings wusste ich das erst 95 die größere Werkstatt kommt.
 
G

gonzoo

Threadstarter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
18
@ Dietrich ..... ich werde wohl auf ein Angebot oder ein Schnäpchen warten und dann zugreifen bei einer TKS.

@ Christian ob der Sauger was taugt ??? Kenn mich bei sowas gar nicht aus .........kann ihn ja auch direkt bei deinem Link bestellen da hat er sogar mehr zubehör.

cu


Gonzoo
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Moin,Moin...

habe von Protool den VCP30E und bin mit dem Gerät zufrieden, super Preis/Leistung.

Technische Daten
Nennaufnahme 1200 W
Gewicht 8,0 Kg
Volumenstrom max. 3600 l/min
Unterdruck 16500 Pa
Behältervolumen 33 l
Filteroberfläche 3100 cm²
Gerätesteckdose max. 1800 W
Anschlusskabel 6 m

Der VCP250E hat 25 l Behältervolumen, Filteroberfläche 3000cm²
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, gonzoo,

ob der Protool/Wap Alto etwas taugt, weiß ich leider nicht. Wenn du dich für die Variante von Wap Alto entscheidest, solltest du darauf achten, dass der inkludierte Schlauch ein passendes Anschlussstück für deine E-Werkzeuge hat.
Wie gesagt, die teureren Sauger bieten in der Regel Vorteile, ob diese den höheren Preis für dich rechtfertigen, kannst nur du ergründen.
Nur zum Vergleich:
Festool CT 22:
- Volumenstrom max. 3800 l/min
- Unterdruck max. 23000 Pa
- Filteroberfläche 14000 cm²
- Behälter-/Filtersackvolumen max. 22/20 l


Eine TKS ist sicher eine brauchbare Maschine für den Bau von Schränken, aber Preis und Platzbedarf sollte man nicht unterschätzen.

Christian
 
B

bluemax

Registriert
20.03.2005
Beiträge
1
Hallo Gonzoo,

es spricht einiges für den Festool-Mini -> Leistung, kleine Bauweise etc aber besonders (deshalb habe ich ihn auch), dass mehrere
Systainer direkt darauf eingeklickt werden können.

Damit wird die Sache wirklich mobil und außerdem brauche ich keine Angst zu haben, wenn die Sachen mal geklaut werden:
Die Festool-Sachen sind bei Festool gegen Diebstahl versichert.
Das ist wohl auch einmalig.

Gruß von Bluemax
 
S

schrauber

Registriert
13.03.2004
Beiträge
249
Ort
greiz
hallo

der festool ist gut und schön aber mal nee andere fragen wie zum teufel kommen da die 14000 cm² Filteroberfläche zustande und hat er eigentlich eine elektromagnetische Filterreinigung
was ich für sehr wichtig halte
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

wer gibt den solche Zahlen an, das entspricht 1,4m2!

(mathematisches Unverständnis zeigt sich besonders in der unnützen Angabe von Stellen, war ein Satz eines früheren Mathe-Lehrers)
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, zusammen,

(fast) alle Sauger-Anbieter geben die Filteroberfläche in cm² an, das ist sichtlich so üblich.
Der CT Mini hat übrigens "nur" 5000 cm² Filteroberfläche, erst ab dem CT 22 aufwärts werden 14000 cm² geboten.
Mit einer elektromagnetischen Filterreinigung können die CT Sauger nicht aufwarten, die Modelle ab dem CT 22 aufwärts bieten eine manuelle Vorrichtung. Ob der CT Mini eine Filterreinigung aufweist, ist mir nicht bekannt.

Christian
 
Thema: Meine Kleine Werkstatt und noch viele fragen

Ähnliche Themen

Welche(s) Festool Werkzeuge ist (sind) nach Euren Erfahrungen passend?

Oben