Meine Diva zickt wieder rum!!!

Diskutiere Meine Diva zickt wieder rum!!! im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich habe eine Dolmar PS34 (bitte nicht lachen) und die zickt rum. Das gute Stück springt nicht an, sie säuft beim starten ab. Wenn ich...
G

Gast

Registriert
19.08.2006
Beiträge
21
Hallo,
ich habe eine Dolmar PS34 (bitte nicht lachen) und die zickt rum.

Das gute Stück springt nicht an, sie säuft beim starten ab.

Wenn ich die Zündkerze rausschraube ist sie nass.
Trocknen nützt nichts beim nächsten Start ist sie wieder nass, mit oder ohne Choke. :(

Wenn ich den Starter ziehe sehe ich Benzin auf der Ansaugseite aus dem Vergaser schwappen.

Gestern hatte ich schon die gleichen Probleme. Da hatte ich dann den Tank geleert und sie solange gestartet bis sie trocken war.
Dann hatte ich wieder Benzin drauf getan und gestartet.

Danach hat sie den ganzen Tag im Wald gute dienste geleistet und sprang ohne Murren an (warm). :D

Heute wollte ich sie wieder starten und sie zickt wieder rum.
Nasse Kerze, Benzin im Ansaugtrackt. :twisted:

Die Kerze und der Zündfunke sehen gut aus.

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank

Ulrich
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
hallo,
beschreibe mal genau, wie Du sie starten willst. Hört sich für mich danach an, als wenn Du zuviel mit dem Choke herummachst.

Gruß

Thomas
 
G

Gast

Threadstarter
Registriert
19.08.2006
Beiträge
21
Hallo,
ich stelle auf Choke und auf Halbgas.

Im normalfall ziehe ich dann solange am Starter bis sich einmal muckt, dann nehme ich den Choke raus und starte das gute Stüch. Bloß sie muckt nicht mehr.

M.f.G.

Ulrich
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Hey Gast,
lass Dir nicht von irgendwelchen Schwachköpfen Mitleid einreden.
Die PS34 ist eine Säge von DOLMAR, also nix was Mitleid erregen wird.
Nimm einfach den Choke zieh 3x und stell dann auf halb, dann klappt es auch.
Gruss Peter
 
G

Gast

Threadstarter
Registriert
19.08.2006
Beiträge
21
Hallo,

vielen Dank für den Tipp. Die Diva sprang tatsächlich an, allerdings reicht Halbgas wenn sie kalt ist nicht. Ich musste beim Starten mehr Gas geben (Vollgas). Gibt es eine Einstellmöglichkeit?

Zum Thema Dolmar PS 34, ja sie ist sicherlich nicht die beste Säge auf dem Markt. Ich hatte sie aber vor vielen Jahren für wenige D-Mark gekauft.

Sie reicht für meine Zwecke, und was mir an Ihr gefällt, ist dass sie so leicht und handlich ist.
Bisher hatte sie auch keine Zicken gemacht und wenn sie läuft, rennt sie wie Tier.
Ganz früher hatte ich mir immer eine Stihl MS 044 geliehen. Wahrlich eine gute Säge, aber viel zu unhandlich und zu schwer.
Auch die Bedienung ist leichter. So ist der Gaszug bei der Stihl so schwergängig, dass man nach kurzer Zeit einen Krampf in der Hand bekommt, bei der Dolmar nicht, da kann ich den ganzen Tag ohne Probleme arbeiten. (Bürohengst)

M.f.G.

Ulrich
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Hey,
ist doch ok wenn Du mit Deiner Säge zufrieden bist.
Jedem das seine.
Viel Spass damit.
Peter
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
dummbax59 schrieb:
Hey Gast,
lass Dir nicht von irgendwelchen Schwachköpfen Mitleid einreden.
Die PS34 ist eine Säge von DOLMAR, also nix was Mitleid erregen wird.
Nimm einfach den Choke zieh 3x und stell dann auf halb, dann klappt es auch.
Gruss Peter

Wenn man sich Deine Beiträge so ansieht , weiß man genau wer zu den größten Schwachköpfen in diesem Forum zählt. Ich wiederhole nochmal , die Dolmar PS34 ist das allerletzte , von einem Kauf kann ich nur abraten. Selbst geschenkt würde ich sie nicht nehmen !
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Hellwig schrieb:
Ich wiederhole nochmal , die Dolmar PS34 ist das allerletzte , von einem Kauf kann ich nur abraten. Selbst geschenkt würde ich sie nicht nehmen !

Erstmal ein Hallo,

mich würde interessieren was denn an der Säge so schlecht ist! Ich habe keinerlei Praxiserfahrung mit der Säge, hatte sie nur mal in der Hand. Darum wäre ich über ein paar Hinweise und evtl. Praxiserfahrungen dankbar, damit man sich mal ein Bild machen kann.

Vielleicht kannst du ja ein bisschen mehr über die PS34 schreiben.
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Die PS34 hat den Motor der PS 33 / 341 , ehemals Dolmar 100 usw. Dabei ein Gewicht von 4,7kg. Das liegt schonmal 700gr. über dem der PS341 / PS4xx. Das Design der Säge mag Geschmackssache sein , ich empfinde es zumindest bei der PS34 als unvorteilhaft. Dem hohen Gewicht steht lediglich eine Leistung von 1,8PS / 1,3kw aus 33cm³ Hubraum zur Verfügung.
Zum Vergleich :
Meine Dolmar PS401 leistet 2,3PS bei 4kg Motorgewicht. Eine STIHL MS250 (ja , ich weiß die ist teurer) 3,1PS bei 4,6kg Gewicht.
Von Profimaschinen mal ganz abgesehen...

Erste Sägeversuche beim Dolmarhändler bestätigten diesen Eindruck. Zu schwer , zu schwach , einfach voll daneben. Meine PS-401 springt leichter an und zieht besser durch.

Etwas generell schlechtes , was nicht nur die PS34 betrifft , ist die sogenannte "Quickset" Sägeschiene (Schwert) , hier wird über eine popelig kleine Zahnstange die Kette gespannt. Wer sich so etwas ausgedacht hat , muß entweder kein Interesse an langlebigen , vernünftigen Produkten haben oder kalkuliert eiskalt mit dem Defekt und dann fälligen Neukauf des Produktes.

Originalton Dolmar-Händler :
"Die Säge sieht gut aus." Meine Frage : "Und weiter?" Seine Antwort : "Nichts weiter".


Das sagt schon alles :!:

Die Modelle der PS 33x / 34x / 4xx - Serie werden teilweise deutlich günstiger als zum Listenpreis angeboten und sind allesamt besser als die PS34.

Fazit :
Eine Firma die sonst gute Produkte herstellt , hat sich mit der PS34 einen Griff ins "stille Örtchen" geleistet.
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Hallo Hellwig,
da ich mich zu Deinen humorlosen und oft sinn- und verstandlosen postings nie äusserte, sehe ich keinen Grund dieses nun zu ändern.
Das DOLMAR die vorher beschriebene Säge nicht als Profisäge bezeichnet dürfte klar sein.
Diese Säge ist für den Privatanwender im Garten gedacht, hier mal ein Ast, dort mal ein Strauch, aus die Maus.
Das mich ein humorloser als grössten Schwachkopf bezeichnet,
dass macht nix, um Humor zu verstehen braucht man Verstand,
diese Gabe ist nicht jedem gegeben.
Gruss Peter
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

die Behauptung die PS34 hat den Motor der PS33/340/S-D100 ist schlichtweg falsch.
Die PS34 hat ein separates Kurbelgehäuse, welches zusammengeschraubt wird in einem Gehäuse aus Kunststoff (wie die Stihl 170/180/210/230/250, also auch so ein Plastiksäge), der Zylinder hat unten die Ausbuchtungen für die Lager. Der Vergaser ist von Zama und die Kupplung samt Bremse liegt innen.

Die PS33 folgende hat ein Druckgußmotorgehäuse in welchem das Kurbelgehäuse ist, eine aussenliegende Kupplung, die Bremse im Deckel udn einen Vergaser von Wlabro.

Gleich ist der Kolben und der Herstellername und machmal auch die Schnittgarnitur wenn auf der P34 zufällig eine 1,3 und keine 1,1mm montiert ist.

Die Quick Set Schiene hatte ich auch schon, so schlecht war das gar nicht. Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit konnte man die Schiene schnell und sicher einstellen: Auf das Zahnstängchen kommt ja beim Sägen keine Kraft, diese wird ja mittels der Schruaben aufgebracht.

Die Optik der PS34 finde ich mal erfrischend anders (Geschmacksache), allerdings hat mich das ganze Plastik nicht überzeugt

Gruß

Thomas
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Hallo,
für die Optik, also das Design gab mal einen Designpreis, eben weil es mal was anderes ist.
Muss nicht jeder mögen, ist halt anders.
Gruss Peter
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
thd schrieb:
Hallo,

die Behauptung die PS34 hat den Motor der PS33/340/S-D100 ist schlichtweg falsch.
Die PS34 hat ein separates Kurbelgehäuse, welches zusammengeschraubt wird in einem Gehäuse aus Kunststoff (wie die Stihl 170/180/210/230/250, also auch so ein Plastiksäge), der Zylinder hat unten die Ausbuchtungen für die Lager. Der Vergaser ist von Zama und die Kupplung samt Bremse liegt innen.

Die PS33 folgende hat ein Druckgußmotorgehäuse in welchem das Kurbelgehäuse ist, eine aussenliegende Kupplung, die Bremse im Deckel udn einen Vergaser von Wlabro.

Gleich ist der Kolben und der Herstellername und machmal auch die Schnittgarnitur wenn auf der P34 zufällig eine 1,3 und keine 1,1mm montiert ist.

Die Quick Set Schiene hatte ich auch schon, so schlecht war das gar nicht. Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit konnte man die Schiene schnell und sicher einstellen: Auf das Zahnstängchen kommt ja beim Sägen keine Kraft, diese wird ja mittels der Schruaben aufgebracht.

Die Optik der PS34 finde ich mal erfrischend anders (Geschmacksache), allerdings hat mich das ganze Plastik nicht überzeugt

Gruß

Thomas

Thomas hast Du die Teileliste der PS34 durchgesehen ? In jedem Falle ist doch die Motorleistung dieselbe und der Hubraum der gleiche wie bei den von mir genannten Sägen oder nicht ?
Die Quickset Sägeschiene hat außer der meiner Meinung nach schwächlichen Zahnstange noch einen weiteren Nachteil :
Der normale Kettenspanner wurde eingespart , dadurch muß man entweder die teuren Quickset-Schienen kaufen oder besser den guten alten Kettenspanner nachrüsten. Wobei ich nicht weiß ob das bei der PS34 möglich ist.

Zum Kurbelgehäuse der PS34 mal auf der Dolmar-Seite nachschauen...
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,
@ Hellwig

ja die PS34 und die Ps340 haben die gleiche Leistung. Um zu sehen, was der Unterschied ist brauche ich nur die ET Liste der Ps34 anzusehen, die habe ich hier.
Und an den beiden Sägen ist wirklich kaum etwas gleich.

Die Sache mit dem Kettenspanner ist auch bei einem Blick in die Liste leicht geklärt, auch bei der Ps34 kann er montiert werden. So eine Schraube kostet ca 5€ eine normale Oregon Schiene bei Kox etwa 25€ Die org. Schienen von Dolmar egal ob Quick Set oder Standart gute 50€

Mit zu schwer für die Leistung hast Du aber recht.

Gruß

Thomas
 
G

Gast

Threadstarter
Registriert
19.08.2006
Beiträge
21
Hallo,
wie schon geschrieben, ich habe die Säge sehr günstig bekommen und sie hat mir immer treue Dienste geleistet.
Auch heute wieder im Wald.
Das Design, naja Geschmackssache, aber ich benutze das Ding im Wald und habe es nicht um es in einer Vitrine auszustellen, oder über damit über die Mönkebergstraße zu flanieren.

Zum Leistungsgewicht, ich kann sie nur mt einer Stihl MS 044 vergleichen und kann sagen, dass sie sehr handlich, gut ausgewogen und leicht zu bedienen ist.

Man muss schauen wofür man die Säge braucht. Ich hole mir nur einmal im Jahr Kronenholz aus dem Wald, dafür reicht sie eigentlich dicke.

Was mich hauptsächlich damals überzeugt hatte. war der Preis.
Wenn Geld keine Rolle spielen würde würde ich mir eine Stihl MS 260 kaufen.

M.f.G.

Ulrich
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Also der Vergleich der Dolmar PS34 mit einer STIHL 044 ist schon etwas unpassend. Die MS260 ist eine sehr gute Säge , ich weiß nicht was Du für die PS34 bezahlt hast. Na ja , hinterher ist man immer schlauer , jeder hat mal angefangen. Ich habe am Anfang meine Erfahrungen mit McCulloch gemacht :roll:
 
T

test

Registriert
05.04.2005
Beiträge
1
bei meiner wahrendie Mebrane Stein hart als ich sie ersetzte lief sie wieder wie Neu
 
B

Boesman

Registriert
31.10.2006
Beiträge
856
Also, bitte laß doch mal diese Beleidigungen und Verbalattacken (Hellwig!). Ein Forum dient zum Meinungsaustausch, nicht zum Kriegführen.

Meine Meinung zu den Leistungsgewichten: Ob die kleineren Sägen nun 800 g mehr oder weniger wiegen, ist doch nicht erheblich. Schon gar nicht dann, wenn man ohnehin nur ein paar Meter Brennholz pro Jahr macht, anstatt fast täglich mit der Säge arbeiten zu müssen.
800 g mehr Gewicht tun doch erst dann weh, wenn man mit größeren, schwereren Sägen arbeitet.
Klar, die 180er STIHL ist ein schönes Ding, leicht, hat eine Top-Geometrie, läßt sich klasse im Kronenholz oder beim Entasten manövrieren. Aber wie oft mußt Du bei der dann den Luftfilter säubern oder ärgerst Dich über die Vibrationsdämpfung ...!
Die Dolmar PS34 liegt hingegen schlecht in der Hand; der Griffbügel sitzt viel zu hoch, man hat einen Mords-Radius zum Auf- und Abschwenken des Schwertes - einfach unhandlich, das Teil, wegen der miesen Geometrie. Aber wenn sie für die paar m Holz reicht, ist doch alles o.k.!

Gruß

Boesman
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Ich bin mir absolut sicher , selbst 200gr. Mehrgewicht im Dauereinsatz zu spüren. Mag sein das es Leute gibt die das nicht merken , aber 800gr. sind eine ganze Menge.
 
Thema: Meine Diva zickt wieder rum!!!

Ähnliche Themen

Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

SABO 52-151 startet nicht

Mc Culloch GBV345 springt nicht an

B&S Startproblem, Frage zu Vergaser

Bekomme Stihl 017 nicht gestartet...

Oben