Markenwahl Dewalt als Hersteller im europäischen Raum

Diskutiere Markenwahl Dewalt als Hersteller im europäischen Raum im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Guten Tag, ich überlegen mir eine Maschinen-FLotte von der Firma DeWalt anzuschaffen, da diese meinen Bedarf recht gut abdecken und sonst die...
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.328
Wohnort/Region
AT Salzburg
Ja das sind Akkus mit ca. 900 g und je nach Zelle 6, 8 oder 10 Ah. Die liegen über 100 Wh und müssen daher beim Transport gesondert behandelt werden. DeWalt spart sich das für den europäischen Markt, in Amerika gibts die ganz normal zu kaufen (sind auch kompatibel).

(FlexVolt 6 Ah wäre die fragliche Größe aber teurer und anfälliger wegen der 54 V Umschaltung)

Die Technologie ist weitgehend bei allen Herstellern die Gleiche, für den Enthusiasten geht es eher darum wann der Hersteller welche neuen Zellen verbaut - und welche Auswahl es gibt.
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
Zugegebenerweise verlasse ich mich auf einen kleinen unabhängigen Händler, zuvorkommend, flexibel und nicht einmal sonderbar teuer. Bei einem ausgestellten Einzelstück ist oft sogar noch was Verhandlungsspielraum vorhanden und insbes. der Support und Service ist unbürokratisch und effizient. Hat allerdings kein DeWalt im Sortiment.
Den DeWalt Akkuschrauber stammt von einem Hobbymarkt Ausverkauf. Das anscheinend normale gefederte axiale Spiel (siehe Post von m_karl, danke) hat mich sehr erstaunt, finde es auch sehr störend. Dass der DeWalt Akkuschrauber dann noch Made in China ist, habe ich erst im Nachhinein bemerkt. Nicht dass dies unabdingbar auch auf schlechte Qualität deutet, bevorziehe es lediglich, wenn was nicht in China hergestellt wird (z.B. Osteuropa stört mich hingegen gar nicht).

DeWalt hat ein effizientes Marketing, zahlreiche Produkte der Broschüren sind dann doch nirgends ausgestellt.

Wichtig ist bei Akkuschraubern übrigens auch die niedrigste Drehgeschwindigkeit, die wird AFAIK nirgends angeben (hier herstellerunabhängig gemeint).
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.495
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Es gibt eine wichtige Akkugröße (10 Zellen 21700) nicht Europa, was für mich persönlich ein Grund wäre im Moment nicht einzusteigen.
Dagegen gibts doch Flex-Volt. Die wiederum in 18650 sowie auch in 21700. Die letzten die ich mit 18650 gesehen habe hatten sogar Samsung INR18650-20S verbaut!
UND die haben, wegen der Einstufung ala drei Einzelpacks in einem Gehäuse. keine Transportbeschränkung.

Das anscheinend normale gefederte axiale Spiel (siehe Post von m_karl, danke) hat mich sehr erstaunt, finde es auch sehr störend.
Du wirst einen Schlagbohrschrauber erwischt haben. Der muss etwas axiales Spiel haben.
PS
 
Zuletzt bearbeitet:
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.328
Wohnort/Region
AT Salzburg
Naja bei DeWalt wäre die Auswahl wohl "Made in China" oder "Made in 'MURICA", da fließt das Geld zwar in einen westlichen Staat, aber ist Made in USA wirklich ein Qualitätsmerkmal? :D

@PS: FlexVolt ist schön&gut, und wenn man die Werkzeuge hat, muss man die Akkus eh kaufen. Aber wenn man keine FlexVolt Werkezuge hat zahlt man halt für die kompliziertere Technik, und bekommt zusätzliche Ausfallsmöglichkeiten. Mein "Ex-Volt" (defekter FlexVolt Akku mit Elektronikschaden umgebaut auf 18 V) läuft immer noch einwandfrei und balanciert, die Zellen sind völlig in Ordnung.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.640
Wohnort/Region
Franken
Mir liegt bei den Dewalt Akkuschrauber immer noch der extrem unangenehme Ton in den Ohren. Zumindest bei den Schraubern die ich mal probiert hatte oder auch mal in Videos gesehen habe ... keine Ahnung, ob das heute auch noch so ist.
Stimmt es aber, dass bei Dewalt, die Akkuschrauber und Akkuschlagbohrschrauber nicht immer mit den selben Bezeichnungsbuchstaben anfangen (meine da mal etwas mitbekommen zu haben, also einfach alle zu finden ist nicht leicht)?


Den DeWalt Akkuschrauber stammt von einem Hobbymarkt Ausverkauf. Das anscheinend normale gefederte axiale Spiel (siehe Post von m_karl, danke) hat mich sehr erstaunt, finde es auch sehr störend.
Du wirst einen Schlagbohrschrauber erwischt haben. Der muss etwas axiales Spiel haben.
Ja, schaue mal ob das nicht ein Schlagbohrschrauber ist, dann ist das nochmal.


Dass der DeWalt Akkuschrauber dann noch Made in China ist, habe ich erst im Nachhinein bemerkt. Nicht dass dies unabdingbar auch auf schlechte Qualität deutet, bevorziehe es lediglich, wenn was nicht in China hergestellt wird (z.B. Osteuropa stört mich hingegen gar nicht).
Naja, wenn man so denkt, dürftest kaum noch etwas kaufen, denn ohne Chinesische Produkte usw. läuft denke kaum noch etwas auf der Welt.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.328
Wohnort/Region
AT Salzburg
Ja, Bohrschrauber und Schlagbohrschrauber haben die gleichen Buchstaben: DCD (DeWalt Cordless Drill?).

Das axiale Spiel ist selbstverständlich nur bei Schlagbohrschraubern normal.
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
Der DeWalt ist effektiv ein Akku-Schlabohrschrauber, hatte ich gar nicht beachtet, da ich ausschliesslich SDS-Plus bzw. -Max für Beton/Stein/Mauerwerk, usw. einsetze.
Der alte Bosch Blau Akku-Schlagbohrschrauber weist kein axiales Spiel auf wenn Einstellkranz nicht auf "Hammer" eingestellt ist.
Beim DeWalt bin ich nicht sicher, ob er urprünglich wie der Bosch war, oder ob auch in "Nicht-Hammer"-Einstellung das axial Spiel vorhanden ist.

@MrDitschy:
Mir ist klar, dass ohne was Made in China kaum noch was hergestellt werden kann. Auch bei was Swiss Made, Made in Germany, usw., findet man oft irgendwelche Teile, die auch China stammen.

Meine nur, dass ich es als sinnvoller betrachten würde, dass man die Produktion in Europa/USA/Kanada, usw. verstärken sollte, was durchaus durch eine Reduzierung der Bürokratie möglich wäre.
Mit weniger blödsinnigen (u.a. EU/EN) Auflagen und massiven Investitionen in Automatisierung könnte man einiges günstiger Produzieren und dies ohne Stellenabbau... Bei nahezu sämtlichen CH Produktionssfirmen, die ich direkt kenne, könnte man einiges produktiver sein, also bei gleichem Personalbestand günstiger Produzieren.
Bereits die innerbetriebliche Logistik ist oft alles andere als optimiert, auch ISO-9001 (usw.) verursachen oft sinnlose Mehrkosten, usw.

Sorry für das OT. Bin einfach kein Made-in-China-Fan.
 
B.M.

B.M.

Registriert
19.05.2022
Beiträge
12
Ort
ST.J
Wohnort/Region
Rheinhessen
Was zur Aufklärung.
Dewalt ist die Profiserie von Black & Decker.
 
Thema: Markenwahl Dewalt als Hersteller im europäischen Raum
Oben