Makita 18V Akku mit 21700 Zellen!?

Diskutiere Makita 18V Akku mit 21700 Zellen!? im Forum Projektvorstellungen im Bereich Anwendungsforen - Hallo, irgendwie juckt es mir schon lange in den Fingern, für das Makita LXT Akku-System (18V/2x18V) einen Akkupack mit 21700 Zellen zu basteln...

Projekt Meinung

  • Ja, interessant, umsetzbar

    Stimmen: 4 57,1%
  • Nein, uninteressant, nicht umsetzbar

    Stimmen: 3 42,9%

  • Umfrageteilnehmer
    7
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.812
Wohnort/Region
BW
Oha, das ganze könnte einfacher werden ... hier gibt es fertige Case/Hüllen für 21700 AkkuZellen inkl. Platine usw. zum selber bauen (Preis um die 13€, inkl. Versand). Kein Plan, was die Platine kann, sicher nicht viel?

Doch nun bedarf es eigentlich nur geeignete Einzelzellen!? :D

Oder man fragt sich, wann fertige NoName Akkupacks auftauchen,
oder Makita doch mal nachzieht ( :lol: ). :crazy:


Suchergebnisse auf Aliexpres:
https://de.aliexpress.com/wholesale...olesale&SortType=price_asc&groupsort=1&page=1

H9936c4f925d8443183ee1c6b2a28cbc9r.jpg

H6b0922e244c6417ca5340db895d67354E.jpg

Quelle: https://de.aliexpress.com/item/1005...searchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Moin

Das ist, auch wenn ein IC mit drauf ist, eine strunzdumme Platine. Bei der musst Du wahrscheinlich Froh sein wenn sie die Zellen nicht einseitig leerzieht.
Makita.png

Was mir dann beim Stöbern, insbesondere bei einem bestückten Boshi(Bosch) Nachbau auffiel waren die Zellenverbinder. Was glaubst Du was mit dem passiert wenn Du damit mit einen Winkelschleifer oder eine Kettensäge mit 50 - 60A fütterst? Der bei deinem Makita Nachbau beigelegten Akkugehäuse ist nicht besser und der Makita Winkelschleifer zieht mit bis über 70A noch mehr als der Bosch.
Boshi.png

PS
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Wie das in der Praxis aussieht mit den zu kleinen Zellverbindern sieht man hier:

In dem oberen Video wird der Akku noch nicht zerlegt, hier ist das Schlachtfeld dokumentiert:

Ich hoffe der 7,5 Ah Nachbau hält das ein bisschen besser aus.

Grundsätzlich ist das aber natürlich schön, wenn auch 21700 Akkus für Makita jetzt möglich sind, ich persönlich kann einen einreihigen 4 Ah 21700 empfehlen. Mein Eigenbau für DeWalt (ab Werk in EU nur 3 Ah erhältlich) hat schon ein paar Zyklen, ich bin sehr zufrieden. Eben eine Zwischengröße zwischen einreihigem 18650 und zweireihigem mit großer Standfläche für den Schrauber. :)
EDIT: hier wäre das 5-Zeller Gehäuse.. https://de.aliexpress.com/item/1005....store_pc_groupList.8148356.32.732de9be0RPXTO

(Der 10-Zeller ist super, keine Frage. Er ist halt von Volumen und Gewicht ähnlich einem 15 Zeller, der dann wegen dem gleichen Fußabdruck wie der original 5 Ah auch in 2 x 18 V Werkzeuge passt.)
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
m_karl schrieb:
hier ist das Schlachtfeld dokumentiert

Ja, so hatte ich das gemeint :top:
Und das waren jetzt "nur" Schrauber...

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.812
Wohnort/Region
BW
Ein paar stärkere Verbinder oder andere Platine beim 21700 Case zu verbauen, wäre denke aber kein Problem ... also das ist ja dann ähnlich wie bei den 18650 Billigakkus, die taugen zum teil ja ebenso wenig.


m_karl schrieb:
Grundsätzlich ist das aber natürlich schön, wenn auch 21700 Akkus für Makita jetzt möglich sind, ich persönlich kann einen einreihigen 4 Ah 21700 empfehlen.
Ja genau, doch die einlagigen 21700 würden mich jetzt weniger reizen, denn wenn stromärmere Maschine, reicht mir ein einlagiger 18650 Akku.
Interessant ist wenn einen zweilagiger 21700 Akku, um damit bei stromzehrenden Maschinen eine mögliche Laufzeitverlängerung zu bekommen. Bsp statt 4x 18650 Akkus, ggf. nur noch 2x 21700 Akkus zu nutzen, usw. ... doch da könnte es natürlich schon sein, dass eine Überhitzung vom Akku oder Maschine einem einen Strick durch die Rechnung machen, die ja schon zum Teil bei den 5Ah 18650 Akkus zum tragen kommt (doch bei Bosch oder Metabo geht es angeblich auch, hmm?).
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Moin
Du schreibst in Rätseln.
Wenn Du dir im Klaren darüber bist was Du erreichen möchtest geht das auch wie bei Metabo und Bosch.

PS
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Naja zweireihig 21700 = dreireihig 18650 kann man sich so in etwa vorstellen. Und dreireihige 18650 kann man halt auch 2 x 18 V Geräten nutzen, da sind die Akkus ja sehr nah beisammen.

Bei den Einreihigen gibt es das Problem natürlich auch, aber einen 1,5 reihigen 18650 gibt es ja nicht, da bietet der 21700 was neues. Ein Schrauber wie der Makita 484 bekommt genau die richtige Leistung geboten, der wird von einem einreihigen 18650 etwas gebremst.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.812
Wohnort/Region
BW
Aber nur ca. 35g Gewichtsunterschied von 4Ah/21700/5S1P (580g bsp Metabo) zu 5Ah/18650/5S2P (615g bsp Makita), wäre für mich kein 21700 Kaufgrund (selbst auch ca. 50-100g nicht).

Nur bei 8Ah oder gar 10Ah 21700/5S2P wäre es wegen annähernden doppelten Laufzeit schon eher interessant ... und in 2x18V bringe ich die schon rein, dank 3D Druck könntest da leicht etwas modifizieren. Doch wenn der ganze selbst aufgebaute 21700 Akkupack dann auch nicht mehr als ein adaptierten 8Ah Bosch oder Metabo darstellt, lohnt der Aufwand natürlich nicht, das ist richtig.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Also ich habe bei DeWalt mal 2 Ah einreihig (359 g) < 3 Ah 21700 (502 g) < 4 Ah zweireihig (633 g) gewogen. Der 21700 liegt da genau dazwischen :kp:

Und einen 9 Ah 15 Zell-18650 kannst dir auch bauen, der hat locker die doppelte Laufzeit vom 5 Ah. Wenn du viel Geduld hast, versuche so viele Forstner-Bohrungen machen wie es geht mit 5 Ah und 7,5 Ah. Mehr Zellen (oder größere) = mehr Laufzeit pro Ah, besonders bei hoher Belastung. Ich sage der 7,5 Ah schafft doppelt so viele Löcher wie der 5 Ah.
(Das gilt natürlich auch für die 21700 Akkus, die sind eh auch super, gleich super eben :D. Wollt nur sagen, dass man nicht zwingend 10 Ah braucht für doppelte Laufzeit)
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
645
Wohnort/Region
GG
Was für eine Kapazität währe den mit den 21700 Zellen möglich bei einem standart 2 reihigem Makita 18VAkkugehäuse? ( die maximale Strombelastbarkeit bewusst nicht erwähnt da sie in dem Fall keine Rolle Spielt)
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Vorausgesetzt, Du kannst 5Ah Toolzellen auftreiben, sind derzeit 10Ah(max) drin. In der Realität werden das aber, je nach zugelassener Entladetiefe, etwa 9 -9,5Ah werden.
Mit 4Ah Zellen von Samsung dürftest Du 7,5-7,7Ah rauskriegen. Mit Molicel, wenn deren Datanblattangaben stimmen, auch 8Ah.

PS
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
645
Wohnort/Region
GG
Ok... das währen dann bei meinem DMR110 statt der aktuellen maximal 2 Tage Musik hören mit 4AH Akku immerhin 4 Tage... muss ich mal drüber nachdenken ob sich das lohnt...
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.812
Wohnort/Region
BW
Bin grad über das Video gestoßen, Makita NoName 18V/8Ah Akkupack mit 21700 Zellen ...
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Die gleiche Platine wie der 7,5 Ah den ich mal gebaut hatte. Und auch vergleichbare(s) Kapazität/Gewicht/Leistung. Nur der im Video ist evtl. zu breit für 2x18 V Geräte. Aber ja wennmeinen :D
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.812
Wohnort/Region
BW
Ok danke. 😀
Doch nein, die 21700 NoName Gehäuse sind wie weiter oben im Thread zu sehen, ca. 75mm breit, so breit ist auch ein Original Makita Akkupack mit 18650 Zellen. Also da kann ggf die Wandung etwas dünner sein, im Video geht das schon knapp her und der Aufprallschutz wird auch nicht mehr gegeben sein!?

Bei der Platine ist aber noch eine zusätzliche kleine Platine dabei, weißt du was die macht?
Ich meine auch irgendwo mal einen fertigen 8Ah Akkupack zum Kauf gesehen zu haben, war meine um die 65€.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Bei der Platine ist aber noch eine zusätzliche kleine Platine dabei, weißt du was die macht?
Zeig doch mal.
So was gabs auch bei den originalen 14,4V Akkus. Darauf waren die Strommesswiderstände ausgelagert.

Ich meine auch irgendwo mal einen fertigen 8Ah Akkupack zum Kauf gesehen zu haben, war meine um die 65€.
Wird angesichts der derzeitigen Zellenpreise ziemlich Sicher ein Fake sein.

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.812
Wohnort/Region
BW
Ups, hab gesehen, das Thema hatten wir weiter oben schon ... #22
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hoppala, ziemlich genau ein Jahr her.
Ich werd alt.:crazy:

PS
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Bei meinem Bausatz war das die Füllstandsanzeige

und ja 8 Ah 65€ - fake/nicht empfehlenswert.
 
Thema: Makita 18V Akku mit 21700 Zellen!?

Ähnliche Themen

Wird Makita LXT 18V/18Vx2 gegen XGT 40Vmax ersetzen!?

AkkuAdapter für 18V Makita LXT Akku

Sind die 21700er Zellen den 18650ern wirklich überlegen?

Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Makita 18V Akku Kompatibilität - Übersicht!?

Oben