Lorch HT 180 AC DC Fehlermeldung "E3"

Diskutiere Lorch HT 180 AC DC Fehlermeldung "E3" im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Liebe Schweißerfreunde, leider hat mein Lorch HT 180 AC DC seit kurzem eine Fehlermeldung: E3. Laut Betriebsanleitung: "Stromsensor fehlerhaft"...
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Nun vielleicht misst das Gerät nur den Strom in Ruhezustand. Also eine Art Vorab Check um zu wissen ob nirgenwo nen Kurzschluß ist oder so. Keine Ahnung. Aber dass jetzt die Fehlermeldung weg ist, ist schon komisch da jetzt gar kein Wert gemessen wird im "Zentralrechner" (Eprom)
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Mit Ruhezustand meine ich: "ohne dass geschweißt wird".
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
@kleinermuk:
könntest du ein Bild deines "Shunts" machen?
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
425
Wohnort/Region
AT-Wien
Ich kann schon ein Bild machen.
Wie schon erwähnt, es ist ein Lorch 180 HT AC/DC, und daher ist der Shunt auch der gleiche.
Schließ doch eine Seite vom Shunt ab, dann hast du die 100% Sicherheit, dass kein Kurzschluss vorhanden sein kann. Es kann auch im angeschlossen Zustand kein Kurzschluss vorhanden sein, wenn sich Brenner und Massekabel nicht berühren.
Ich habe jetzt alle relvanten Spannungen bei meinem Schweißgerät gemessen.
Schweißgerät ist eingeschaltet, hat weder Brenner, noch Massekabel dran.
Aus meiner Sicht ist ein Wert wichtig. Am Ausgang (1) vom OP liegt eine Spannung von 1.35V an.
Die Spannungsversorgung vom Operationsvertärker ist 3.3V.
Und der Widerstand vom Shunt ist 0.212mOhm = 212uOhm.

Folie13.JPG Folie14.JPG Folie12.JPG Folie11.JPG
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
@kleinermuk: Echt geil, wie du dass so darstellst :)
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.465
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
kleinermuk schrieb:
Und der Widerstand vom Shunt ist 0.212mOhm = 212uOhm.
Das halte ich für viel. Bei 200A würde der Shunt über 20W verheizen!
Du hast zwar eine Vierleitermessung vorgenommen und ein Messgerät das bis 1μΩ auflöst. Aber auch dann weis ich, dass sich sehr leicht Messfehler einschleichen. Zudem habe ich einen ähnlich großen Messwiderstand aus einem Automobilanschluss. Der hat nur 80μΩ.

Edith sagt:
Da mit das Ergebnis nicht ganz plausibel war habe ich noch den Rechner bemüht und habe mal wieder festgestellt, dass man solche Zahlen wie oben nicht im Kopf rechnen sollte wenn man das nicht täglich macht. :crazy:
Es sind bei 200A und 0,212mOhm nur max 8,48W die am Widerstand in Wärme umgesetzt werden.

PS
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Zum Glück schafft dieses Gerät eh nur 180 A.
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Screenshot_20220410-150453_DuckDuckGo.jpg @kleinermuk: gibt es bei dir am Shunt auch ein dickes schwarzes Stromkabel das zu einer
Platine führt? Screenshot_20220408-215749_WhatsApp.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Screenshot_20220410-200913_WhatsApp.jpg Also hier im Bild umzirkelt.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
@kleinermuk: noch da?
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
425
Wohnort/Region
AT-Wien
Ja, ich bin schon noch da, kann aber nicht zu meinen Schweißgerät um das zu checken. Aber im Prinzip
stellt diese Leitung einen gemeinsamen Bezugspunkt sicher.
Was ich vergessen habe zu schreiben ist, dass der E 03 ziemlich sicher von diesem OP kommt. Bin beim Messen von Pin-4 - Pin-3 (OP +) abgerutscht und habe Pin-3 mit Masse verbunden. Und schon wurde mir der "Stinkefinger" E03 im Display angezeigt. Nach dem Drehen vom Einstellungsregler war der Fehler wieder verschwunden. Hab das Schweißgerät dann auch nochmals Aus- und eingeschalter und der Fehler ist auch nicht mehr aufgetreten - Gott sei Dank !!

Wie schaut es mit deinen Spannungsmessungen aus?
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Ich habe im Moment kein gutes Meßgerät. Heute hat mir ein Lorch Mitarbeiter noch einen Tipp gegeben: ich sollte mal das Zwilingkabel ersetzen durch ein Ähnliches in Dicke. Ich habe zwar das Kabel "gepiepst" auf Durchgängigkeit aber es könnten Mikrorisse im Kabel sein, die den Gesamtwiderstand des Shunts mit Kabel beeinflussen könnten.
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
425
Wohnort/Region
AT-Wien
Auf das Ergebnis bin ich gespannt. Leitungen, die im Betrieb nie bewegt werden bekommen Mikrorisse?
 
J

Jan1801

Registriert
09.05.2019
Beiträge
215
Wohnort/Region
TeutoburgerLand
Dann würde ich eher darauf tippen das die Lötstellen von dem SMD Verbinder an der Platine einen weg haben.
Überbrücke doch mal die Pins direkt dort.
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Was ist ein "SMD Verbinder". Ich bin leider kein Mikroelektroniker. Also bitte Abkürzungen vermeiden :-p
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
"Auf das Ergebnis bin ich gespannt. Leitungen, die im Betrieb nie bewegt werden bekommen Mikrorisse?"
Da hast du recht. Kann gar nicht sein eigentlich....Aber ein Versuch ist es wert.
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
@kleinermuk: Und OP = Op Amp 741 ?
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
425
Wohnort/Region
AT-Wien
Nein, das war nur die erste Vermutung, da ein Op Amp 741 auch 8 Beinchen hat.
Verbaut ist ein LMC6482AIM - siehe Bild davor. Das ist ein Baustein mit 2 Operationsverstärker. Und dieser funktioniert schon mit einer Versorgungsspannung von 3.0V. Mit einer Lupen-App und bei richtigem Lichteinfall ist die Bezeichnung zu sehen.
Und bei der zusätzlichen Bezeichnung "BB" dürfte es sich um den Hersteller Texas Instruments handeln.
Kann man aber auch von anderen Herstellern kaufen.

Folie10.JPG
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
Ok, diese Bausteine gibt es online genug. Habe sie schon gefunden bei Ebay. Ich habe schon des öfteren Bausteine ausgelötet und wieder festgelötet. Aber warum gehen unter dem schwarzen Gehäuse noch Leiterbahnen? Diese sind also nicht mit den 8 Beinen des Op verbunden?
 
W

witwatersrand

Threadstarter
Registriert
22.11.2012
Beiträge
57
Wohnort/Region
kleve
@kleinermuk: Also ich verstehe deine Zeichnung so , dass ich beim eingeschalteten Gerät zwischen den beiden Punkten 1 und2 (durch Lila Linie verbunden) ich eine Spannung von 0.0 V messen sollte. Und 1.355 V zwischen den durch roter Linie verbunden Punkten (im 2. Bild) ? Screenshot_20220412-235038_WhatsApp.jpg Screenshot_20220413-000115_WhatsApp.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Thema: Lorch HT 180 AC DC Fehlermeldung "E3"
Oben