Loch in Stahltank ohne Bohrspäne die reinfallen?

Diskutiere Loch in Stahltank ohne Bohrspäne die reinfallen? im Forum Land- & Fahrzeugtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich habe das Problem daß ich in nen Stahltank ( Dieseltank ) der leider nicht ausgebaut werden kann und auch keine Revisionsöffnung hat...
J

joggi

Registriert
31.01.2004
Beiträge
208
Ort
Landkreis Esslingen ; PLZ 73 ; ca. 20 KM bis Metab
Hallo,

ich habe das Problem daß ich in nen Stahltank ( Dieseltank ) der leider nicht ausgebaut werden kann und auch keine Revisionsöffnung hat, ein Loch reinbohren muß. In das Loch soll ne M18 Schraube ( Sensor ), dh es muß noch ein Gewinde geschnitten werden. Das Problem ist, wie schaffe ich es, daß keine Bohrspäne in den Tank fallen die ich nicht mehr entfernen kann? Das einzige was mir eingefallen ist, wäre den Tank leicht unter Überdruck zu setzen, damit die Späne beim Bohren 'weggepustet' werden.
Falls das so nicht klappt habe ich noch 'Plan B' in Reserve. Hier würde ich mit dem Dremel ein kleines Quadrat ( 2 x 2 cm ) rauschneiden und dann ein Stück Stahl mit bereits eingeschnittenem Gewinde drüberschrauben ( schweißen will ich ungern - zum einen wegen dem Diesel und zu anderen muß ich das Gerät immer ausleihen ) und zusätzlich mit Epoxykleber abdichten. Aber auch hierbei müßten ja 4 kleine Löcher gebohrt werden...

Vielleicht habt ihr ja bessere Lösungen :)

Gruß Joggi
 
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Das mit dem Überdruck würd ich auf alle Fälle machen, ist sicher keine schlechte Idee!

Zusätzlich würd ich noch einen sehr starken Magneten nahe am Bohrloch positionieren der die Späne auffängt und dabei mehr als nötig den Bohrer/Gewindeschneider wieder rausziehen um die Späne abzufangen.

Ob Dir allerdings überhaupt kein Span reinfliegt wage ich zu bezweifeln.
 
H

hs

Guest
Hi,

wenn das Blech nicht zu stark ist, dann kann man evtl. Löcher mit einem Dorn hineinschlagen. Diese dann für die Befestigung eines Flansches mit M18er Gewinde verwenden - entweder mit Blechschrauben - oder durch Gewinde, die mit einem Gewindeformer gefertigt wurden (möglicherweise gingen auch gas- und wasserdichte Blindniete - käme auf die Qualität der Löcher an)
Schätze Blechschrauben + Dichtung + Flansch dürfte eine gute Lösung sein.
Oder aber Du klebst den Flansch halt komplett : d.h. die Metallflächen schön säubern sowie aufrauhen - und die Flanschränder schön breit machen (M18er Gewindebuchse auf Blech schweißen und dieses möglichst gut an die Tankfläche anformen)


Gruß, hs
 
T

Torben83

Registriert
07.07.2005
Beiträge
598
Ort
Rheinland Pfalz/DÜW/SÜW
Diesel raus dann ein loch bohren,Mikt nemMagnet rein fertig.Wenn noch ein Spann drin ist ,ist das nicht so schlimm.Um was für ein Gerät handelt es sich den?
 
J

joggi

Threadstarter
Registriert
31.01.2004
Beiträge
208
Ort
Landkreis Esslingen ; PLZ 73 ; ca. 20 KM bis Metab
Hallo,

Danke für die Tipps!
Es handelt sich dabei um meinen Radlader Schopf L45. klick ( von meinem hab ich leider grad kein Bild zu Hand )
Da ich nun schon 2 mal wg Spritmangel liegengeblieben bin, muß ein Tankgeber eingebaut werden. Ich werd Morgen aber mal bei Hanomag anrufen ob's dort noch Originalersatzteile gibt bevor improvisiert wird.

Gruß Joggi
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

ist der Tank denn so klein? Wenn nicht, kannst du doch vor Arbeitsbeginn einfach einen Blick hineinwerfen.
 
Thema: Loch in Stahltank ohne Bohrspäne die reinfallen?
Oben