Leder reparieren/lackieren

Diskutiere Leder reparieren/lackieren im Forum Farben & Lacke, Bauchemie & Klebstoffe im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, kennt sich jemand mit Leder lackieren aus? Also suche etwas zur DIY Ausführung, Lederschadstelle reparieren und dann mit Spraydose...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
8.028
Wohnort/Region
Franken
Hallo zusammen,
kennt sich jemand mit Leder lackieren aus?
Also suche etwas zur DIY Ausführung, Lederschadstelle reparieren und dann mit Spraydose lackieren.

1702066185821.jpeg
 
Sorry, aber das ist Schrott. Weg damit und neu.
 
Nein, das geht zu reparieren, brauche somit nur die passenden Produkte.
 
Ok, cool. Dann viel Spaß.
 
Ich würde mich bei Lederzentrum umsehen. Dort gibt es auch Reparatursets. Man kann dort auch anrufen und sich beraten lassen. Ich habe mir dort für den Verkauf meines Autos kürzlich Lederfarbe gekauft, weil mein Fahrersitz etwas abgescherbelt war. Hat hervorragend funktioniert.
Da ich noch keine externen Links posten darf: lederzentrum.de
 
Ich schaue mal, Danke.

Hat sonst jemand das Foliatec Zeugs probiert? Fürs Kfz gibt es da ja einiges …
 
doch die Farbe mit dem Schwamm auftragen/auftupfen, hmm ...
Bei dem Loch hilft auch das nicht mehr, dürfte aber sonst bei dem abgewetzten, teils aufgebrochenen, Leder, so es denn echtes ist, die letzte Möglichkeit sein das nochmal eine Weile ein wenig hübsch zu machen. Gut wird das auch da nicht mehr weil er Faserverbund bereits aufgegeben hat.
Kollegen von mir würden jetzt sagen: fahr mit dem Auto in die Türkei zum Urlaub machen....

PS
 
Hm, falls es ein Mercedes ist und je nach Modell.... Teilweise passen die Bezüge vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz und da bekommt man häufiger günstige gut erhaltene (bisher nur beim R170 selbst gemacht)

Die Stelle ist leider ein Schwachpunkt und keine mir bekannte Reparatur hält besser als original an der Stelle (Außer beim Sattler das Stück gegen Hochwertigeres Leder tauschen lassen)
Wenn du aufpolieren willst zum schnell verkaufen - nur Farbe drüber das Loch fällt dann kaum noch auf
 
Bei dem Loch hilft auch das nicht mehr, dürfte aber sonst bei dem abgewetzten, teils aufgebrochenen, Leder, so es denn echtes ist, die letzte Möglichkeit sein das nochmal eine Weile ein wenig hübsch zu machen. Gut wird das auch da nicht mehr weil er Faserverbund bereits aufgegeben hat.
Das ist echtes Leder und kannst reparieren, also da kommt ein Stützgewebe drunter und wird aufgefüllt und die Lederstruktur rein gedrückt, angepasst/verschliffen und lackiert.
Mir passt da nur das tupfen nicht, ich hatte das mit einer Lackpistole gemacht - also keine Sorge, habe das vor Jahrzehnten beruflich schon bei Pressefahrzeugen usw. gemacht, auch Spotrepair ... ich habe aktuell nur keinerlei Materialien mehr dafür und suche nun etwas geeignetes.
 
Hm, falls es ein Mercedes ist und je nach Modell.... Teilweise passen die Bezüge vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz und da bekommt man häufiger günstige gut erhaltene (bisher nur beim R170 selbst gemacht)
Die Sitze von li nach re tauschen hatte ich schon angedacht, doch die sind vollelektrisch und reparieren müsste ich Leder so oder so.
Das Loch war schon beim Kauf und wollte schon einen Lederflicken drauf kleben, damit das nicht größer wird. Doch denke das hält an der Einstiegseite sicher nicht lange und bevor ich dann Kleberreste an der Kleidung habe, dann doch gleich lieber reparieren - zumindest die Hauptsache ist, es wird nicht größer.
Klar könnte ich auch einen neuen Sitz oder eine Sitzausstattung kaufen, aber das lohnt hier nicht und ob ich den bekomme, ist auch fraglich - dazu die Arbeit, da ist die Lederreparatur einfacher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das gibt es ein Set, doch die Farbe mit dem Schwamm auftragen/auftupfen, hmm ...
Das funktioniert aber tadellos, ich habe es bei mir genau so gemacht. Die Farbe wird in einer Flasche geliefert und ist sehr dünnflüssig. Sie muss nicht zwingend mit dem Schwamm aufgebracht werden. Sie empfehlen diese Vorgehensweise eben, weil sie funktioniert. Aber natürlich kann man die Farbe z.B. auch mittels Airbrushpistole aufsprühen. Wie gesagt, sie ist sehr dünnflüssig, wie Wasser.
 
Hmm ja, bei schwarz ist das eh weniger zu erkennen.
Doch gibt es da ein Spray, dass dann zum Schluss noch drüber kommt (so kenne ich das zumindest noch, das war wie ein matter dünner Fixier/Klarlack)?
 
Bei dem Set ist ein Lederfixierer dabei. dieser soll wohl den angesprochenen Effekt haben, die reparierte Stelle dauerhaft zu versiegeln. Ich habe bei mir lediglich die Farbe aufgebracht ohne weitere Massnahmen, da das Fahrzeug sowieso verkauft wurde und das Ganze nur ein wenig Kosmetik war. Der Sitz sah einfach unschön aus, weil das Leder kleine Falten warf und die Oberkanten dieser Falten abgescheuert waren.
Nach dem Färben der Kanten war kein Unterschied zum originalen Leder erkennbar.
Funktioniert hat das Ganze wirklich gut. Ich bin mit dem Fahrzeug dann noch 4 Tage so gefahren bevor es verkauft wurde. Ich konnte in diesem Zeitraum keinen Farbabtrag feststellen, obwohl ich die Stellen nicht versiegelt hatte. Die Farbe haftet also scheinbar wirklich gut am Leder.
 
Die Fixierung braucht es aber um dauerhaft keine Abfärbungen zu bekommen und ist dann die doch wohl die "Leder Versiegelung" ... nur ist das nun ein Spray oder auch zum tupfen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Leder reparieren/lackieren

Ähnliche Themen

Türscharnier mit Einrastfunktion

Lorch Handy 200 Servicemanual gesucht

Gardenline Akku Gras und Heckenschere Elektronik Probleme

Heizkörper undicht/Riss

schonende Hallenbeleuchtung

Zurück
Oben