Laienfrage: Kettenrad wechseln

Diskutiere Laienfrage: Kettenrad wechseln im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, eine Laienfrage: Bei meiner Husqvarna 340 steht mal wieder ein neues Schwert an (Kox 4+1-Satz). Hier im Forum ist schon öfter empfohlen...
M

mucandi

Registriert
20.01.2005
Beiträge
21
Hallo, eine Laienfrage:
Bei meiner Husqvarna 340 steht mal wieder ein neues Schwert an (Kox 4+1-Satz). Hier im Forum ist schon öfter empfohlen, bei dieser Gelegenheit auch das Kettenrad zu wechseln (und wenn ich das Ding so anschau, dann zu recht).
Kann ich das Ding als technisch mäßig Begabter selber wechseln? Wie bekomm ich das Teil runter und brauch ich Spezialwerkzeug dazu?
Oder muss ich doch mit der Säge in die nächste Werkstatt?
Vielen Dank!
Andi
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
hallo mucandi!
leider kenn ich deine säge nicht näher, aber vielleicht kann ich trotzdem helfen. es gibt m.w. eigentlich nur zwei systeme: stern / ring aussen oder innen.
aussen heißt einfach den sprengring mit dem schraubendreher vorsichtig entfernen und die komplette glocke abziehen - sehr wartungsfreundlich!
husqvarna hat sich bei den älteren modellen leider für innen entschieden - warum auch immer. da heißts verkleidung abbaun, zündkerze raus, kolbenstopper rein (gibts für billigst aus plastik beim stihlhändler, glaub 60 cent oder so) dann kurbel drehen bis er ansteht und die kupplungsschraube öffnen (achtung linksgewinde!) alternive zum kolbenblocker: schlagschrauber.

ich hatte mir mal einen spezialschlüssel angefertigt mit zwei "stehbolzen", denn bei meiner husky (es war die 36) war keine mutter sondern eben zwei kerben. ringrad ist dem sternrad übrigens vorzuziehen, gibts auch bei kox. der ring zentriert sich selbst, ist verschleißärmer und kann seperat ersetzt werden oder in einer anderen teilung verwendet werden.

spezialschlüssel:
flacheisen, an einem ende mit zwei exakt gebohrten löchern und dann einfach zwei gewindeschrauben/ gewindestange mit muttern einsetzen. auf die richtige schraubenlänge achten, damit die kraftübertragung optimal ist.

bei bedarf mach ich gerne ein paar fotos.
 
V

Vedmaskin

Registriert
25.08.2005
Beiträge
86
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Hallo,

an den Kupplungbacken befinden sich zwei, sich gegenüberliegende Aussparungen.
Man setzt einen stabilen Schraubendreher ein und schlägt mit dem Hammer drauf.
Nicht mit viel Kraft, sondern möglichst schwungvoll.
Bei sehr festsitzender Kupplung kann man schon mal 8-10 Schläge benötigen. Manchmal aber auch nur 1-2.

Gruss
Vedmaskin
 
H

Husky357XP

Registriert
05.01.2006
Beiträge
127
Ort
Hürtgenwald
@ frank
der Spezialschlüssel für die 340 sieht leider etwas anders aus, den gibt es auf jeden fall bei Interforst zu kaufen.
bei meiner 41 hatte ich in der Werkstatt 5€ fürs wechseln und ne neue zündkerze bezahlt (kettenrad hat ich von kox).

Gruß,
Aaron
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Ich würde dir raten den Kettenradwechsel in eine Werkstatt durchführen zu lassen. Den bei manchen Husqvarnas geht das leider nicht so einfach wie bei STIHL.



Hier im Forum ist schon öfter empfohlen, bei dieser Gelegenheit auch das Kettenrad zu wechseln (und wenn ich das Ding so anschau, dann zu recht).

Wenn du 3-4 Ketten runter gefahren hast ist auch meist das Kettenrad und eben das Schwert fälllig. Am besten die Ketten immer im Wechsel fahren. Man sollte ja eine neue Kette nicht auf einem älteren Kettenrad fahren. Und bei 4 Stück wäre das ja dann irgendwann mal der Fall. Darum immer mal wechseln.
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
W-und-F schrieb:
Ich würde dir raten den Kettenradwechsel in eine Werkstatt durchführen zu lassen. Den bei manchen Husqvarnas geht das leider nicht so einfach wie bei STIHL.



Hier im Forum ist schon öfter empfohlen, bei dieser Gelegenheit auch das Kettenrad zu wechseln (und wenn ich das Ding so anschau, dann zu recht).

Wenn du 3-4 Ketten runter gefahren hast ist auch meist das Kettenrad und eben das Schwert fälllig. Am besten die Ketten immer im Wechsel fahren. Man sollte ja eine neue Kette nicht auf einem älteren Kettenrad fahren. Und bei 4 Stück wäre das ja dann irgendwann mal der Fall. Darum immer mal wechseln.

Nach 3-4 Ketten schon das Schwert wechseln ? Verstehe ich hier etwas falsch ? Also ich fahre selbst auf einer Leichtbauschiene etwa 15 Ketten oder mehr bis ich sie in den Schrott gebe. Auf einer Profi-Vollschiene entsprechend mehr.
Ab und zu den Grat vom Schwert entfernen , das Schwert umdrehen , die Nut reinigen , evtl. noch den Umlenkstern mittels Fettpresse schmieren , das ist alles was man an Wartung bei einem Schwert durchführen muß.

MfG , Hellwig 8)
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
@mucandi
Die Angaben die ich dir gegeben habe hat uns der Forstwirt auf einem Lehrgang gennant und beziehen sich auf den Profieinsatz. 4-5 Ketten sind je nach Anwendung auch drin aber mehr würde ich nicht fahren. KOX hat sich bei 1+4 schon was gedacht :wink:
Hier habe ich dir einen Link zum Thema Haltbarkeit einer Schiene KLICK HIER
 
V

Vedmaskin

Registriert
25.08.2005
Beiträge
86
Ort
Norddeutsche Tiefebene
15 Ketten ?
Ich fahre mindestens 50 Ketten auf einer lam.Schiene und 200
auf Vollstahlschiene.
Drehe bei jeder Tankfüllung die Schiene um, fette den Umlenkstern und reinige die Nut.
Kettenrad hält auch so 100 Ketten durch.

Ich denke mal, die o.g. Werte kann man locker noch verdoppeln, wenn man die Schienen-Wartungsintervalle halbiert. D.h. Säge mit durchs. Tank kaufen und nachdem der Tank halbleer ist, die Wartung vornehmen.

Gruss
Vedmaskin
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Vedmaskin schrieb:
15 Ketten ?
Ich fahre mindestens 50 Ketten auf einer lam.Schiene und 200
auf Vollstahlschiene.
Drehe bei jeder Tankfüllung die Schiene um, fette den Umlenkstern und reinige die Nut.
Kettenrad hält auch so 100 Ketten durch.

Ich denke mal, die o.g. Werte kann man locker noch verdoppeln, wenn man die Schienen-Wartungsintervalle halbiert. D.h. Säge mit durchs. Tank kaufen und nachdem der Tank halbleer ist, die Wartung vornehmen.

Gruss
Vedmaskin

Die Säge, die 200 Ketten durchhält, möchte ich auch erst mal sehen. Also ich meine, wenn sie normal abnutzen, wenn de nach 1 Std Sägezeit die Kette wechselt, könnte das natürlich hinhauen.
 
M

mucandi

Threadstarter
Registriert
20.01.2005
Beiträge
21
Vielen Dank für die vielen Antworten und Tipps!
Ich werd den Kettenradwechsel diesmal in der Werkstatt machen lassen- und vielleicht darf ich ja dabei zuschaun..... und dann beim nächsten mal selber

Andi
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
also bei meiner 242 ist ne "normale" mutter drauf, allerdings mit wenig auflagefläche, man könnte leicht abrutschen. das spezialwerkzeug für die 36 sieht man auf den fotos, auch den kolbenstopper:

2698_spezial_1_1.jpg
2698_spezial_2_1.jpg
2698_spezial_3_1.jpg
2698_spezial_4_1.jpg
2698_spezial_5_1.jpg
2698_spezial_6_1.jpg
2698_ketradring_5_1.jpg
 
E

Eine 028

Registriert
29.08.2005
Beiträge
32
hellwig schrieb:
Nach 3-4 Ketten schon das Schwert wechseln ? Verstehe ich hier etwas falsch ? Also ich fahre selbst auf einer Leichtbauschiene etwa 15 Ketten oder mehr bis ich sie in den Schrott gebe. Auf einer Profi-Vollschiene entsprechend mehr.
Ab und zu den Grat vom Schwert entfernen , das Schwert umdrehen , die Nut reinigen , evtl. noch den Umlenkstern mittels Fettpresse schmieren , das ist alles was man an Wartung bei einem Schwert durchführen muß.

MfG , Hellwig

Ich würde doch gerne mal ein Bild von deiner Schiene sehen auf der du 15 Ketten gefahren hast. Oder hast du Probleme mit dem richtigen Schärfen? Nimmst du vielleicht etwas zu viel Zahnmaterial weg?

Aber die Technik von Vedmanskin klingt sehr interessant, dass werde ich doch mal ausprobieren :wink: :lol:
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Eine 028 schrieb:
hellwig schrieb:
Nach 3-4 Ketten schon das Schwert wechseln ? Verstehe ich hier etwas falsch ? Also ich fahre selbst auf einer Leichtbauschiene etwa 15 Ketten oder mehr bis ich sie in den Schrott gebe. Auf einer Profi-Vollschiene entsprechend mehr.
Ab und zu den Grat vom Schwert entfernen , das Schwert umdrehen , die Nut reinigen , evtl. noch den Umlenkstern mittels Fettpresse schmieren , das ist alles was man an Wartung bei einem Schwert durchführen muß.

MfG , Hellwig

Ich würde doch gerne mal ein Bild von deiner Schiene sehen auf der du 15 Ketten gefahren hast. Oder hast du Probleme mit dem richtigen Schärfen? Nimmst du vielleicht etwas zu viel Zahnmaterial weg?

Aber die Technik von Vedmanskin klingt sehr interessant, dass werde ich doch mal ausprobieren :wink: :lol:

Ich kann es nicht genau sagen wieviele Ketten es waren. In jedem Fall weniger als 50. Es ist auch nicht so wichtig , weil es bei mir als Nichtprofi nicht so sehr darauf ankommt. In jedem Fall ist besagte Schiene von meiner 034S , in 37cm Schnittlänge. Diese Maschine ist meine erste starke Säge , am Anfang hatte ich die Kette über längere Zeit zu fest gespannt. Farbe ist auf der Schiene keine mehr , sie wurde teilweise sehr heiß. Aber auch bei den kleineren Sägen ist der Verschleiß schon spürbar , regelmäßiges Gratentfernen muß sein. Die Technik wie bei Vedmaskin , wäre mir zu umständlich. Ich wende das Schwert erst wenn die Kette stumpf ist bzw. spürbar an Schnittleistung nachläßt. Also wenn sie geschärft werden muß.

MfG , Hellwig
 
E

Eine 028

Registriert
29.08.2005
Beiträge
32
Das hat doch mit Profi und Nichtprofi nichts zu tun! Wenn eine Schiene 5 Ketten und man die Kette auch richtig gepflegt hat ist die Schiene einfach nicht mehr gut! Grat hin oder her. Bei einem Schwert das nicht mehr in Ordnung ist verschleißen auch die Ketten viel schneller. Das ist Absolut nicht zu empfehlen.
Kettenradwechsel bedeutet für mich Schienen wechsel und das ist bei mir normal nach 5 Ketten der Fall denn wenn die Schiene nichts taugt kann die Kette vom besten Schärfer bearebeitet worden sein das hilft nix.
Und was die Technik von Vedmanskin angeht glaube ich nicht das er es auch wirklich so macht :wink:
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Eine 028 schrieb:
Das hat doch mit Profi und Nichtprofi nichts zu tun! Wenn eine Schiene 5 Ketten und man die Kette auch richtig gepflegt hat ist die Schiene einfach nicht mehr gut! Grat hin oder her. Bei einem Schwert das nicht mehr in Ordnung ist verschleißen auch die Ketten viel schneller. Das ist Absolut nicht zu empfehlen.
Kettenradwechsel bedeutet für mich Schienen wechsel und das ist bei mir normal nach 5 Ketten der Fall denn wenn die Schiene nichts taugt kann die Kette vom besten Schärfer bearebeitet worden sein das hilft nix.
Und was die Technik von Vedmanskin angeht glaube ich nicht das er es auch wirklich so macht :wink:

Man sagt je Schwert ca. 4 Ketten, ist eben nur ein Anhaltspunkt.
Deshalb gibt´s dafür auch eine von Hersteller festgelegte Mindesttiefe der Schwertnut. Soviel ich weiss bei 3/8" (Profi) 6mm.

Wenn du sehr oft deine Ketten schärfen musst, sind die natürlich dementsprechend schneller runter, ohne das dein Schwert schon im Eimer ist. :wink:


@Benedikt,

die Kettenräder sind von guter Qualität und passen exakt, wie Martin schon sagte sind von Oregon.
Hab kürzlich von KOX sogar eine kostenfreie Nachlieferung PowerMate mit Ringrad für ne 041 bekommen, nur weil ich mal das erste Kettenrad bei den moniert hab. TOP-Service!! :wink:
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
moin,
auch ich kann kox sehr empfehlen, gutes preis-leistungsverhältnis und super service!! ich verwende auch gerne die powermates von oregon. z.teil hab ich da auch orig. stihl ringe von kox bekommen, und einmal ein passendes lager für die glocke husky 36, denn das original hatte nicht auf das powermate gepasst. leider gibts nich für alle sägen ringräder, sonst hätt ich meine 192T auch schon umgerüstet - geht wahrscheinlich wegen der schnecke für den ölpumpenantrieb schlecht.
 
Thema: Laienfrage: Kettenrad wechseln

Ähnliche Themen

Starmix iPulse M1635 Safe Plus

Spezial China-Knaller!

Längschnittkette für Husqvarna

Husqvarna 238 Vergaser einstellung

Aldi 24V Schlagbohrschrauber - TopCraft TDC2400l Erfahrungen

Oben