Kurz und knapp: Unterschied zwischen Rasentrimmer und Motorsense

Diskutiere Kurz und knapp: Unterschied zwischen Rasentrimmer und Motorsense im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Kann sich mal jemand dazu äußern? In den üblichen Prospekten wird beides oft parallel und zu ähnlichen Preisen angeboten. Gruß Harald
H

Hacki V

Registriert
17.03.2011
Beiträge
81
Kann sich mal jemand dazu äußern?
In den üblichen Prospekten wird beides oft parallel und zu ähnlichen Preisen angeboten.


Gruß Harald
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.487
Wohnort/Region
Ruhrpott
Das ist nicht scharf abgegrenzt. Aber meistens wird der Rasentrimmer als deutlich schwächer angesehen, mit einem Motor unten am Gerät und eigentlich nur für Fäden. Die Motorsense hat den Motor oben, deutlich mehr Leistung und kann auch Messer, Bürsten etc. nutzen.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Umgangssprachlich sind bei mir Trimmer mit Faden oder Kunststoffmesser (so ca. bis 500-600W).
Sensen oder vielmehr dann auch Freischneider, sind für mich alle stärkeren Geräte mit Metallmesser (wobei darauf auch dickere Fäden genutzt werden).
 
H

Hacki V

Threadstarter
Registriert
17.03.2011
Beiträge
81
Aha...danke.
Wäre da nicht der Kauf einer Sense die bessere Option, weil man damit dann ja beide Felder abdecken kann?

Ich suche ein handliches Gerät mit Akku, welches keine große Laufzeit pro Ladung leisten muß, weil ich damit nur um ein paar Büsche herum und an 20 Meter Hecke vorbei den Rasen (mehr eine Wiese) halbwegs manierlich einkürzen möchte.
Da, wo man mit dem Rasenmäher nicht mehr hinkommt.
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.487
Wohnort/Region
Ruhrpott
Im Prinzip ja. Allerdings würde ich trotzdem den Faden wählen. Mit dem Messer könnten schnell die Büsche und die Hecke weg sein...
 
igorbalboa

igorbalboa

Registriert
18.06.2021
Beiträge
21
Wohnort/Region
D-RLP
Gibt von Bosch einen der sich gut anhört (aus meiner Laiensicht), mit dicken Faden und Messer...

Habs im Angebot (ab und zu) geschossen für 80 Mücken...
z.B. Bosch Elektro Freischneider Motorsense AFS 23-37

Trimmer sind einfacher, leichter... gibts aktuell für knapp 50 Mücken...
z.B. WOLF-Garten - Elektro-Trimmer LYCOS E/500 T

Der Bosch macht seine Arbeit gut, aber für "Feinarbeit" an der Rasenkante z.B. etwas zu grob / schwer. Trimmer befindet sich gerade im Test bei mir...
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Bei der kleinen Trimmergröße kannst ja egal welchen nehmen ...

Ich suche ein handliches Gerät mit Akku, welches keine große Laufzeit pro Ladung leisten muß, weil ich damit nur um ein paar Büsche herum und an 20 Meter Hecke vorbei den Rasen (mehr eine Wiese) halbwegs manierlich einkürzen möchte.
Da, wo man mit dem Rasenmäher nicht mehr hinkommt.
... aber hast du kein Akkusystem von einem Hersteller (Akkuschrauber usw.), dessen Akkus du dann auch beim Trimmer nutzen kannst?
Den Gedanken zu hinterfragen ist zumindest nicht verkehrt, um sich idealerweise für ein geeignetes Akkusystem zu entscheiden, damit dessen Akkus über Jahrzehnte für bsp Werkstatt, Haus, Hof und Garten usw. genutzt werden können.
 
H

Hacki V

Threadstarter
Registriert
17.03.2011
Beiträge
81
Guter Punkt.
Ich hab tatsächlich noch kein Akkusystem in Gebrauch.
Nur einen älteren Aldi-"DURO"-Winkelschleifer, der aber einen proprietären Akku nutzt.
Mir schwebten deshalb die Firmen Bosch, Makita und Ryobi vor.
Damit legte man sich dann aber auch fest.

Einwände oder Empfehlungen?
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Da musst eher nach eigenen Anspruch und Gegebenheiten entscheiden, die bei jedem anders ausschauen. Auch welchen Bedarf an Maschinen du mal haben könntest oder preislich ausgeben möchtest.

Hab selbst bsp Makita 18V LXT und kann mit den Akkus sehr viele 18V oder auch leistungsstärkere 2x18V (36V) Geräte betreiben ... gibt mittlerweile aber auch andere Hersteller die vieles abdecken.
 
H

Hacki V

Threadstarter
Registriert
17.03.2011
Beiträge
81
Da war doch mal die Rede von einer markenübergreifenden Kompatibilität bei den Akkus.
Ist da was draus geworden?
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.487
Wohnort/Region
Ruhrpott
Damit legte man sich dann aber auch fest.
Naja, du kannst ja immernoch andere Akkysysteme zusätzlich kaufen. Ein Freischneider mit einem eigenen System wäre vom Prinzip her ja nicht anders.

Markenübergreifend gibt es bei Metabo (haben auch Freischneider und Trimmer) oder bei Bosch grün - zusammen mit Gardena und Kärcher, welche auch Trimmer haben dürften (habe jetzt nicht nachgesehen) oder Bosch blau (ob es da Trimmer gibt, kann ich nicht sagen).
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Naja, du kannst ja immernoch andere Akkysysteme zusätzlich kaufen. Ein Freischneider mit einem eigenen System wäre vom Prinzip her ja nicht anders.
Nein, deswegen wenn in einem System und ist ja der Vorteil, die 18V Akkus dann in 18V und 2x18V Maschinen zu nutzen ... also dann bedarf es kein zusätzliches Akkusystem.
 
H

Hacki V

Threadstarter
Registriert
17.03.2011
Beiträge
81
Die Kompatibilität hat sich also nicht durchgesetzt und ist auf einige wenige Typen beschränkt? Auch innerhalb einer Marke?
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Was heißt nicht durchgesetzt, es ist ja kein Freischein für alle Hersteller da einfach so mitzuwirken und von heut auf Morgen geht das ebenso nicht.
Aber im Forum gibts einige Threads dazu, da kannst mal stöbern.
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.487
Wohnort/Region
Ruhrpott
Nein, deswegen wenn in einem System und ist ja der Vorteil, die 18V Akkus dann in 18V und 2x18V Maschinen zu nutzen ... also dann bedarf es kein zusätzliches Akkusystem.
Doch...

Mit einem System bekommt man die Möglichkeit weitere Geräte mit denselben Akkus zu nutzen. Man legt sich aber nicht darauf fest und kann ohne Probleme noch zig andere Systeme (bei mir z. B. drei) daneben haben. Und natürlich wäre es dann das gleiche wie ein Freischneider mit eigenem System. Dann müsste man nämlich auch für den Akkuschrauber ein anderes kaufen.

Das ändert nichts daran, dass man sich vorher mal im System umschauen sollte, was es dort sonst noch gibt. Wenn man bei einem System bleiben kann, hätte das ja die bekannten Vorteile.

Die Kompatibilität hat sich also nicht durchgesetzt und ist auf einige wenige Typen beschränkt? Auch innerhalb einer Marke?
Was meinst du mit "innhalb einer Marke"? Bosch? Das nehme ich nicht wirklich ernst - inkompatibel innerhalb des eigenen Hauses und die eine Allianz besteht aus Schrott- und die andere aus Lampenherstellern (rein persönliche Meinung). Metabo hat allerdings mittlerweile über 30 Firmen im CAS vereint. Also von "wenige Typen beschränkt" kann da nicht wirklich die Rede sein. Wobei das meiste eher Spzialisten aus dem professionellem Umfeld sind.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Mit einem System bekommt man die Möglichkeit weitere Geräte mit denselben Akkus zu nutzen. Man legt sich aber nicht darauf fest und kann ohne Probleme noch zig andere Systeme (bei mir z. B. drei) daneben haben. Und natürlich wäre es dann das gleiche wie ein Freischneider mit eigenem System. Dann müsste man nämlich auch für den Akkuschrauber ein anderes kaufen.
Rede ja von einem Akkusystem, also wenige Akkus in einem System optimal auszunutzen ist immer besser als die dreifache Menge an Akkus in drei Systemen vorzuhalten (auch über Jahre/Jahrzehnte betrachtet).
Doch klar, wenn einem das ganze Umweltgedöns egal ist ... ich mildere zumindest durch das ich nur ein Akkusystem nutze, die Akku-Ressourcen und -Recycling und ist kein großer Aufwand.
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.487
Wohnort/Region
Ruhrpott
Nicht falsch verstehen, ich bin ein großer Umwelt-Freund. Aber in dem Fall ist mir das mal völlig egal. Ob ich in fünf Jahren einen oder drei Akkus kaufe, macht in keinster Weise einen nennenswerten Unterschied. Und selbst wenn, ist das sowieso nur Heuchelei. Wer die Umwelt wirklich schützen möchte, nimmt Kabelgeräte oder dreht tatsächlich mal eine Schraube von Hand rein. Aber dann darf es plötzlich doch etwas Luxus sein.
 
H

Hacki V

Threadstarter
Registriert
17.03.2011
Beiträge
81
Auf einem 100m langen Grundstück bis zum Ende ein Kabel ausrollen, um ein paar Halme entlang einer Hecke zu schneiden, ist für mich so ziemlich das Gegenteil von Luxus.
Und da Akkus erfahrungsgemäß nur eine begrenzte Lebensdauer haben, ist ein System, bei dem ich nur drei oder vier systemgleiche Akkus für alle Werkstattgeräte benutzen und dann auch nachkaufen kann, nicht nur logistisch, sondern auch finanziell ein Vorteil.
Die Umwelt interessiert mich dabei noch gar nicht mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Wer die Umwelt wirklich schützen möchte, nimmt Kabelgeräte ....
Jaja, nur sollte man den Gedanken auch mal zu Ende denken ... aber bei den meisten gibt es nur schwarz oder weiß.
Und wenn ich die Masse an Material (Kupfer, Kunststoff/Gummi/usw.) summiere die ich benötigen würde, um überall auf meinem Grundstück auch leitungsstarken Stromzugang zur Verfügung zu haben, also dafür kann ich Jahrzehntelang die 18V Akkus ordern und den Luxus bekomme ich zum Nulltarif.
 
Thema: Kurz und knapp: Unterschied zwischen Rasentrimmer und Motorsense

Ähnliche Themen

Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

Meterk LTM-T3-40 E9981EU (Vistreck VS-9981) 5m Maßband mit 40m Laser-Entfernungsmesser vs. DeWalt 7,5m Massband

STIHL MSA 220 C-B + Kundenservice

Billige Schweißtechnik = schlecht?

Regler für Kombihammer von Feinkost Albrecht (Workzone WPBH 1500) umgehen/erneuern?

Oben