Kurbelgehäuseentlüftung am Verdichter, was gibt´s da so?

Diskutiere Kurbelgehäuseentlüftung am Verdichter, was gibt´s da so? im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Nabend, ich hab ja einen Silentkompressor und da Zeit und Öl den Noppenschaum zersetzt haben, hab ich diesen ersetzt. Nun stellt sich mir aber die...
Benderman

Benderman

Registriert
15.05.2009
Beiträge
828
Ort
06406
Wohnort/Region
Bernburg
Nabend,
ich hab ja einen Silentkompressor und da Zeit und Öl den Noppenschaum zersetzt haben, hab ich diesen ersetzt.
Nun stellt sich mir aber die Frage, warum tritt an dieser Kurbelgehäuseentlüftung überhaupt Öl aus?
Was könnte ich da noch einsetzen? Oder fehlt da ein Einsatz?
Ist ein Pulsar Kompresser, ich denke der Verdichter ist von Fini, sicher bin ich nicht.
Und ist das kleine Teil ein Sicherheitsventil? kann ich das nicht auch direkt in den Verdichter schrauben?
 

Anhänge

  • komp1.jpg
    komp1.jpg
    387,8 KB · Aufrufe: 57
  • komp4.jpg
    komp4.jpg
    459,3 KB · Aufrufe: 47
  • komp2.jpg
    komp2.jpg
    382,8 KB · Aufrufe: 44
  • komp3.jpg
    komp3.jpg
    273,3 KB · Aufrufe: 49
  • komp5.jpg
    komp5.jpg
    733,2 KB · Aufrufe: 52
Ja, denke eigentlich schon.
Jein, wenn er steht und mit Wasserwaage eingerichtet ist, dann ist es Mitte Schauglas.
Kann Ölqualität da was ausmachen? Hab glaub 10W40 damals aufgekippt...
 
Der Verdichter sieht doch aus wie ein "normaler Kolbenverdichter".
Was da das Silent ausmacht, können wohl nur großdimensionierte Ansaugschalldämpfer sein. Ist das auch die Stelle wo der beschriebene Schaum verrottet ist?
Wenn Luft aus dem Kurbelgehäuse austritt dichten nach meinem Dafürtun die Kolbenringe nicht mehr ausreichend ab. :glaskugel:
Ob das mit an dem Öl liegt kann ich nicht sagen. Wobei ich allerdings von "Irgendwas" zu einem unbekannten Öl hinzumischen abstand nehmen würde. Hab da mal was über das unbedingte Vermeiden von zinkhaltigem und zinkfreiem Hydrauliköl gelesen. :schlaubi: Ob das hier zutreffend ist kann ich auch nicht sagen, denke aber man sollte es erwähnen.

PS
 
Vielleicht bezeichne ich den falsch.
Silent, weil ein Gehäuse drumherum ist.
 

Anhänge

  • komp6.jpg
    komp6.jpg
    469,8 KB · Aufrufe: 70
Ach herrje!
Das ist ja ein professionelles Gerät.
Sogar mit Sterndreieck- sowie ventilgesteuerter Anlaufentlastung.

Jedoch sollte aus dem Öleinfüllstutzen keine Luft entweichen(müssen).
Da wirst Du nicht darum herum kommen in den Zylinder hineinzuschauen.

PS
 
Die Pumpluft der Kolben muss aber schon raus. Das erfolgt über den Einfüllstutzen.
Allerdings ohne Öl
 
Die Pumpluft der Kolben muss aber schon raus. Das erfolgt über den Einfüllstutzen.
Allerdings ohne Öl
Sofern da zwei gleich grosse Kolben 180° versetzt arbeiten, ist das Volumen im Kurbelgehäuse stabil. Da braucht keine Luft aus dem Einfüllstutzen.
 
Sofern da zwei gleich grosse Kolben 180° versetzt arbeiten, ist das Volumen im Kurbelgehäuse stabil. Da braucht keine Luft aus dem Einfüllstutzen.
Vielen Dank für die klärende Erklärung. Das macht Sinn, wenn zwei gleich große Kolben 180° versetzt arbeiten und somit das Volumen im Kurbelgehäuse stabil bleibt. In diesem Fall ist es verständlich, dass keine Luft aus dem Einfüllstutzen benötigt wird. Falls weitere Details oder Fragen auftauchen, stehe ich gerne zur Verfügung.
 
Also das Teil was ich suche ist folgendes:
04105680 / Öleinfüllstutzen BK119,20,120, MK 113
hatte vorher die Fini Nummer 012047000
und man sieht im Vergleich, das bei mir da in der Mitte ein Nippel fehlt.
1701605806185.jpeg
Das kleine Messingteil, an dem schwarzen Schlauch, ist zur Anlaufentlastung.

Mir liegt mittlerweile eine Version der Explosionszeichnung von 2001 vor, die ist nur leicht abgeändert.
Vielen Dank an Stürmer Maschinen, der Kundendienst war gut,
nur der zuständige Händler ist es nicht...
Achso, die beiden Kolben sind nicht gleich groß.

Anscheinend ist aber das wirkliche Problem, das damals keine Stützhülse verwendet wurde,
am Ölablasschlauch.
Da er ja noch gar nicht wieder lief, aber schon wieder Öl tropfte, viel mir das auf.
Da kannste fest ziehen wie du möchtest...
Da der Luftstrom ja durch das Gerät geht, kein Wunder wenn sich das überall verteilt.

komp12.jpg

Als Öl kommt "Esso Verdichteröl 3021 N" rein, VDL 100, aus einfachstem Grund, bekam ich kostenlos...
Hier aber mal ein Auszug aus der Bedienungsanleitung.
kompp13.jpg

Und da ja immer mal wieder Threads mit Fragen zum Leistungsbedarf, zwecks Sandstrahlen aufkommen,
mit 500l Kessel und dieser Leistung, schaltet er bei durchgehendem Strahlvorgang (1/2" Leitung) mit einer Clemco BNP Saugstrahlpistole und 6mm Düse, zwischendurch kurz ab. Trotz Nachlaufzeit wo der Verdichter leer läuft.

comp9.jpg

Ich hab vor 10 Jahren, glaub ich zumindest, 200€ für bezahlt, inkl Kessel. Den hättet ihr auch alle genommen...
Falls er wirklich verschlissen ist, bleibt das wahrscheinlich so, so oft läuft er nicht.
 
Kurzer Nachtrag,
Auf dem roten Teil, fehlte a Blindnippel
Aus diesem Belüftungsröhrchen, kommt allerdings fast gar keine Luft.
Das ganze verteilte Öl, kam aus dem Blindstopfen des Ablasschlauches, man sieht im Betrieb,
wie das Öl dorthin wandert, gibt da also doch etwas Überdruck im Gehäuse.
Hab ihn erstmal gegen eine Festo Blindkappe ersetzt.
Außerdem gibt´s oben auf dem Zylinderkopf eine Inbusschraube, diese hat jetzt eine rote Hartpapierdichtung bekommen.
Oder wie auch immer man diese roten Fiber Dichtungen bezeichnet, die Sets liegen ja oft genug im Discounter.
20231213_161724[1].jpg20231208_145607[1].jpg20231208_145623[1].jpg
 
Thema: Kurbelgehäuseentlüftung am Verdichter, was gibt´s da so?

Ähnliche Themen

Kaufberatung 10,8/12v Akkuschrauber

Werkzeugbestand aufrüsten/umrüsten 5 Jahresplan

Gewinde schneiden mit Ratsche und Verlängerung ("Die Autodoktoren", Glühkerzen Problematik)

Metabo KPA 18 LTX 400 Akku-Kartuschenpistole (601206850)

Erstaustattung.

Zurück
Oben